Kann es sein, daß man leichter als früher an illegale Downloads gelangt?

  • Hallo Leute,
    da ich im Verkauf der Unterhaltungselektronik arbeite erlebe ich tagtäglich folgendes Verkaufsgespräch:


    Kunde: "Kann der DVD-Player auch gebrannte CDs abspielen?"
    Ich: "Gebrannte Medien ohne Probleme. Es kommt auf den Inhalt an, also die Datei-Norm!"


    Kunde: "Kann der Film-CDs abspielen?"
    Ich: "Wie gesagt: Je nachdem was das für Dateien sind!? Am besten wäre es wenn Sie Ihre Film-CD mitbringen, dann könnte man es gleich ausprobieren bevor es zuhause nicht geht!"


    Kunde: "Ich habe die CD dabei..." (er holt sie aus der Innentasche der Jacke)


    Ich schliesse also (wie gesagt tagtäglich bei anderen Leuten) den Player an den TV, starte die unbeschriftete Disc und was läuft? Z.B. The Surrogates, Avatar, Alice im Wunderland, usw. In gestochen scharfer .avi, .mkv oder DivX-HD Qualität. Kristallklar!


    Nun könnte man meinen, ich habe es mit dubiosen Typen zu tun im Alter bis maximal 25 Jahre. Ok, das manchmal auch. Aber den AVATAR Rohling brachte ein ca. 44 jähriger Familienvater mit. Frau und 12 jährige Tochter im Schlepptau und alle haben sich nichts dabei gedacht und die Sache mit Humor genommen:


    Kunde: "Ist schon cool, wie gut die Downloads von heute sind!"


    Ich habe natürlich keinen Kommentar abgelassen und nur gedacht: Wie kann man solche Menschen anzeigen, oder trotz Vaterschaft in den Knast einbuchten? Keine Ahnung! Und wenn, dürfen darf ich es eh nicht.


    Frage: KOMMT MAN HEUTZUTAGE SCHNELLER UND PROBLEMLOSER AN DOWNLOADS RAN ALS VOR EIN PAAR JAHREN?


    Ich befasse mich mit Downloads nicht, da ich sowas nicht wahrhaben will. Ich weiß nur daß sowas wie "Bit-Torrent" oder so ein Dreck namentlich fällt.


    Gruß,
    MAELSTROEM

  • Hm, ich denke einfacher - ja. Jedenfalls wächst das Angebot an Portalen täglich.
    Ich stelle aber auch fest das die Vorsicht gewachsen ist. P2P Netzwerke jedenfalls sind nicht mehr sehr beliebt
    und auch dieses: "Ey, hast du schon den neuesten Film XY?!" Denken ist ein wenig zurückgegangen, zumindest meine persönliche Erfahrung.


    Viele haben auch keinen Bezug zu Originalware - Hauptsache der Film läuft, scheiß drauf wie.
    Und die Qualität ist im Gegensatz zur damaligen VCD erschreckend gut geworden!


    Das ganze Download Thema ist derart komplex und es gibt hier nicht umsonst diverse ellenlange Threads zum Thema...


    Mich kotzt noch nicht mal dieses CD Gebrenne und Downgeloade an sich an, sondern die Naivität und Gleichgültigkeit die die meisten an den Tag legen.
    Da wird nicht 1 Sekunde drüber nachgedacht was man da gerade tut. Film geil, war gratis, läuft - allet easy. Recht dekadent.

  • Es ist auf alle Fälle einfacher geworden in Zeiten von günstigen Usenet-Zugängen und der Flut an Filehostern. Früher musste man die entsprechenden Medien bei Freunden, in der Videothek oder wo auch immer leihen, heute reicht es, wenn man in der Lage ist, eine Suchmaschine zu bedienen. Internet-Flatrates sind heutzutage ja kein Thema mehr, also stört der hohe Traffic nicht.
    Was ich persönlich sehr erschreckend finde, ist aber vor allem die Tatsache, wie die Moral gesunken ist, was ja freiwild auch schon erwähnt hat. Ich habe drei schulpflichtige Kinder, da bekomme ich einiges mit. Es gehört heute schon fast zum Standard, gebrannte Medien - egal ob Filme, Musik o.a. - zuhause zu haben. Die Kids laden sich ohne nachzudenken, alles, was sie möchten aus dem Netz. Auf die Frage, weshalb sie das tun, bekommt man nur als Antwort: "Weil es normal ist"
    Hier fehlt m.M. nach Aufklärungsarbeit seitens der Eltern, da einige Kinder gar nicht wissen, dass das, was sie tun, illegal und unrecht ist, weil es halt nunmal "alle tun". Da braucht man nicht auf Überlegungen wie: "Damit schade ich dem Rechteinhaber finanziell" usw. seitens der Kids zu hoffen. Sicherlich gab es zu allen Zeiten Kopien aller möglichen Medienformate, aber zum Einen nicht in dem Ausmaß wie heutzutage, zum anderen wurden häufig auch unzählige Originale nebenher erworben. Aktuell scheint es jedoch eine Tendenz zur absoluten Kostenlos-Mentalität zu geben, wenn man sich mal umhört.


    Mich z.B. hat man schon für bescheuert erklärt, weil ich und meine Kids DVD´s, Musik und Hörspiele Original kaufen, statt sie "gratis" runterzuladen. "Bedenke mal, was Du sparen könntest...."

    Dem bleibt wohl nichts mehr hinzuzufügen!

  • Natürlich kommt man heutzutage einfacher ran und ich finde es immer wieder erschreckend, wenn man z.B. nach irgendeiner DVD googelt, die man sich kaufen möchte oder nach Angeboten sucht und zuerst werden einem die Torrent-Links entgegen geschleudert. :kotz: Das kann es echt nicht sein.

  • Definitiv einfacher. Und bei manchen Menschen frage ich mich, was sie sich dabei denken (Schaden usw.). Vor allem, was sich die Menschen denken, die den Content erst, wie sagt mein Neudeutsch...rippen? Und dann hochladen und die Links verteilen.


    So war z.B. Folge 1 und 2 unserer Serie Team Undercover schon 3 Wochen vor Release online zu finden, d.h., es muss von einem der Rezensenten gerippt und hochgeladen worden sein. Gerade das hatte mich geschockt, denn da würde man doch das Unrechtsbewusstsein geschärfter vermuten, eben auch, was die Konsequenzen bei Labels bedeuten.


    Es ist alles so leicht und selbstverständlich geworden, dass das Unrechtsbewusstsein nicht mehr vorhanden ist anscheinend. Und wenn Eltern es ihren Kindern vormachen, wie sollen die eines entwickeln oder geschult bekommen?

  • Hallo,


    oft geschieht es im Presswerk, dass Filme etc. kopiert und weitergegeben werden.
    Avatar wurde hier genannt, der kopiert wurde. Der ist seit Anbeginn im Web. Hmm,,, jaaaa, ein rieisger Schaden ist da entstanden ... Das Studio muss bald schließen. Gerade bei solchen Produktionen, vor allem bei dem Erfolg, finde ich das Wimmern besonders ... interessant.
    Das Argument ist oft, dass vor allem kleine Produktionen leiden. Aber kleine Produktionen werden auch im vergleich seltener geladen, weil eben das Interesse nicht da ist. Nun ja ...

  • Wir sind ja auch bereits Betroffene, wobei man EZ erst 3 Wochen nach EVT bekommen konnte... (die beiden wohl gängigsten Portale hatten unsere YouTube Videos mit eingebettet und man konnte dadurch in der Statistik sehen, wieviele das Video angesehen haben)... einige große Streamen inzwischen ihre Hörspiele bei LastFM, da bekommt man (meines Wissens) von LastFM pro Hörer ein paar Cent, das Ei des Kolumbus ist es aber nicht.


    Das Problem was wir hier haben ist, das es keinen Sinn macht mit größeren Strafen anzukommen oder mit ausgefeilten Kopierschutzverfahren. Man erwischt bestenfalls die Kleinen oder verärgert die zahlenden Kunden (siehe Dickschiff Sony). Vielmehr wäre die Frage, ob es gemäß dem "Free"-Model eine sinnvollere Lösung fürs Business gibt. Auch deshalb unterstütze ich legale Downloadplattformen wie Audible, iTunes und soforthoeren.


    Ich will hier die Illegalen weder in Schutznehmen oder das Thema als verloren klassifizieren, aber wir brauchen eine Smarte Lösung für das Thema.


    In jedem Fall wirds uns noch einiges an Kopfzerbrechen bringen,

  • Ich kann da nicht mitreden, aber ich kaufe Musik, DVD, und Hörspiele alle nur im Original, denn die muss ich einfach im Original besitzen, alles andere wäre uninteressant für mich. Aber ich glaube auch dass in der heutigen Zeit es bestimmt einfacher durch das Internet geworden ist, illegal an solche Sachen zu kommen. Mich kotzt es aber auch an. Denn wie Phantasmo richtig schreibt, den meisten ist es einfach nur egal, die interessiert es heute nicht mehr, dass sie damit Schaden anrichten. Das persönliche Hab und Gut ist doch vielen echt egal. Das sehe ich im privaten Bereich tatäglich, da werden Garagentore beschmirt, die Autotüre landet in der Karosserie und dann wird sich einfach aus dem Staub gemacht und so weiter und sofort. Alles nach dem Motto: Ist doch nicht meins und ich habe den Schaden doch nicht.

  • die antwort auf die frage hier hat blitz schon gegeben: wenn ich nach dem erscheinungsdatum einer platte google oder nach nem liedtext, sind die ersten treffer torrent oder filehoster.


    einfacher: leider ja

    The gods have never bothered much about judging the souls of the dead, and so people only go to hell if that's where they believe, in their deepest heart, that they deserve to go. Which they won't do if they don't know about it. This explains why it is so important to shoot missionaries on sight.

  • Kommt drauf an, wann "früher" gewesen sein soll.
    Mit der wachsenden Selbstverständlichkeit des illegalen Downloadens sind natürlich auch die Möglichkeiten gewachsen. Mußte man früher noch Filesharing-Software installieren um Daten zu tauschen, gibt es heute zahlreiche Portale auf denen man bequem per Suchfunktion nach dem gewünschten Produkt Ausschau halten kann und One-Click Hoster ermöglichen eine fast permanente Verfügbarkeit. Filme kann man auf illegalen Streaming-Portalen mit einem Click bequem schauen, ohne sie sich überhaupt herunterladen zu müssen.


    Das Problem ist zum einen natürlich die zunehmende Akzeptanz dieser illegalen Methoden bei (möglicherweise) ehemaligen Käufern dieser Produkte. Menschen, die eigentlich mit dem Kauf von Medien aufgewachsen sind und nun die preiswerte Alternative im Netz "schätzen gelernt haben". Zum anderen gibt es da die jungen Generationen, die den Kauf von Medien gar nicht mehr kennengelernt haben, weil sie mit dem Computer und den Downloads aufgewachsen sind. Wo sollen die überhaupt noch eine CD/DVD abspielen? Die hören Musik auf dem Handy und schauen Filme auf dem Rechner. Denen beizubringen, daß sie ihr erlerntes Verhalten ablegen und statt des Gratis-Downloads jetzt 1,99€ pro Song bezahlen sollen, dürfte schwierig werden.


    Wie Falk es schon schrieb: Die Menschen wird man nicht mehr umerziehen. Eine Rückentwicklung zum (vermehrten) Kauf von Ton/Bildträgern wird es nicht mehr geben. Die Lösung kann nur in cleveren Geschäftsmodellen liegen, die dem Nutzer die Medien mehr oder weniger gratis zur Verfügung stellen.


  • Wie Falk es schon schrieb: Die Menschen wird man nicht mehr umerziehen. Eine Rückentwicklung zum (vermehrten) Kauf von Ton/Bildträgern wird es nicht mehr geben. Die Lösung kann nur in cleveren Geschäftsmodellen liegen, die dem Nutzer die Medien mehr oder weniger gratis zur Verfügung stellen.


    Oder Abmahnorgien! 8)

  • Oder Abmahnorgien! 8)


    Davon profitieren am meisten die Anwälte, hat der Musikindustrie ja auch nich viel gebracht. Da das meiste heute wohl über die Downloaddienste ala Rapidshare abläuft ist an die Anbieter und Downloader auch nicht ranzukommen. Dafür müssten die Dienste die IPs rausrücken, macht da aber keiner, schließlich zahlen ihre Kunden ja. Folglich herscht für rapidshare & Co das 3-Affen-Prinzip. :rolleyes:

  • das abmahnen hat nix mit den staatsanwaltschaften zu tun, es geht eigentlich nur noch um zivilrechtliche schritte. das motto lautet ja turn piracy into profit...


    ich will das filesharing nicht schönreden, aber die heute schon stattfindenden abmahnorgien sind auch zum kotzen. da gehts augenscheinlich nicht ums verhindern, sondern ums geld, was damit zu machen ist. irgendwo im netz geistert ja ein schreiben eines abmahners rum, wo er vorrechnet, wieviele legale downloads man bräuchte, um eine erfolgreiche abmahnung aufzuwiegen... es verdienen die anwälte enorm, aber auch die industrie.


    das problem ist, dass die musikindustrie erst den start des netzes verpennt hat und jetzt statt neuer wege einfach anders geld rauspressen will. solange das mit unseren gesetzen und ungeheurlichen abmahnkosten funktionert, ändert sich daran auch nix

    The gods have never bothered much about judging the souls of the dead, and so people only go to hell if that's where they believe, in their deepest heart, that they deserve to go. Which they won't do if they don't know about it. This explains why it is so important to shoot missionaries on sight.

  • das abmahnen hat nix mit den staatsanwaltschaften zu tun


    Richtig, aber zum Thema liegen da ebenfalls Aktenberge.
    Viele lassen es bei einer Abmahnung auch auf ein Verfahren ankommen, was die Gerichte erheblich belastet.