Wer kann von Hörspielen leben?

  • Zitat

    Original von K Soze


    Und da wundert sich die Musik(Tonträger)branche über ihren aktuellen Zustand? 4 Euro für einen Regalplatz? Das ist doch lächerlich. Entschuldigung.


    4 Euro trifft es schon sehr gut, die Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Ich wollte eine CD und ein EP kaufen, dummerweise (oder für mich glücklicherweise) gab es die EP aber nicht im Versandhandel. Also habe ich bei der Band selber bestellt und für die CD 3 Euro weniger bezahlt.

  • Zitat

    Original von Tolkien


    14 % Mwst? Das ist aber schon etwas her. Inzwischen haben wir 19 %!!!


    Vielen Dank für die drei Ausrufezeichen !!! Das eine hat mit dem anderen doch nix zu tun !!! Ich mach dir ein Rechenbeispiel !!!


    Stell dir vor ein Produkt kostet 100 Euro. Dann kämen da 10 % Mwst. drauf (ja, ich weiss, wir haben 19%, es ist nur ein Beispiel [!!!]). Dann kostet das Produkt 110 Euro. Wenn dich jetzt jemand fragt, wieviel Prozent vom Gesamtpreis (also den 110 Euro) Mwst. ist, muss du 10 / 110 x 100 rechnen. Et voila: 9 %. Alles klar? :grins:

  • Ich wünsche mir die Zeit wieder her, wo es Kassetten für 5,95 DM (!!!) gab und Produzenten sich dennoch ein Schloss kaufen konnten :molwania:

  • Zitat

    Original von Jaxx
    Ich wünsche mir die Zeit wieder her, wo es Kassetten für 5,95 DM (!!!) gab und Produzenten sich dennoch ein Schloss kaufen konnten :molwania:


    Kein Problem: Überrede einfach einige zehntausend Leute sich auch wieder Hörspiele zu kaufen.

  • Zitat

    Original von DeLorca


    Kein Problem: Überrede einfach einige zehntausend Leute sich auch wieder Hörspiele zu kaufen.

    #


    Und das in einer Zeit, wo der Boom (gerade jetzt) gigantisch sein soll...

  • Aber gehen die Verkäufe im gleichen Maß hoch? Ich bezweifle das...

    Zoe: "Proximity alert. Must be coming up on something."
    Wash: (alarmed) "Oh my god. What can it be? We're all doomed! Who's flying this thing!?" (deadpan) "Oh right, that would be me. Back to work."

  • Zitat

    Original von Captain Blitz
    Der Boom ist da und was bedeutet das?


    Leider auch, daß der Markt von mäßigen bis schlechten Produktionen überschwemmt wurde und wird. Dies hat dann möglicherweise zur Folge, daß Erstkonsumenten, die ja dringend benötigt werden und unglücklicherweise mit einem solchen Produkt ihr erstes Hörspiel in Händen halten, direkt wieder vom Thema Hörspiel abgeschreckt werden.
    Somit könnte es durchaus sein, daß der "Boom" bald wieder vorbei ist und das Medium in den Köpfen der Masse weiterhin etwas für Kinder oder Freaks bleibt.

  • Zitat

    Original von mr.wong
    Somit könnte es durchaus sein, daß der "Boom" bald wieder vorbei ist und das Medium in den Köpfen der Masse weiterhin etwas für Kinder oder Freaks bleibt.


    Möglich ist alles, selbst eine Entwicklung in die andere Richtung, wovon ich sogar ausgehe, der Boom wird noch anhalten und sich ausweiten.


    Das bedeutet aber nicht, dass jetzt jeder Produzent freie Fahrt hat und jeden Mist auf den Markt werfen kann. :nene:

  • Ich denke mal, wenn die Anzahl derer, die mit ihren Hörspielen dem alten Gammel der ollen Kamellen-Ära nacheifern, weniger wird (aktuell gibt es ja mal wieder eine große Welle an Groschenroman-Vertonungen), dann hat der Boom auch eine Chance :)


    Aber die große Masse steht nun mal nicht auf "back to the roots", darum werden die meisten Filme auch in Farbe gedreht ;)

  • Na ja, jetzt freuen wir uns alle erstmal über
    Burg Frankenstein
    Professor Zamorra
    Macabros
    Tony Ballard
    Dorian Hunter
    Gordon Black
    und all die anderen tausend Storys aus dem alten Testament der lahmen Schockerbibel in ihren back to the roots-Umsetzungen...


    So sehr stürzen da meines Erachtens keine Weltbilder ein. Dem Hörspielhörer an sich wird ja durchaus opulent vorgemacht, dass Tonstudio Braun einfach nachahmenswerter ist als die Brüder des neuen Jahrtausends. Schade eigentlich...