Beiträge von blackmail82

    Mein Backlog in der Podcast App lichtet sich... leider gestern nichts erwähnenswertes mehr dabei, was ich gehört habe.

    Besonders freue ich mich jetzt auf Jenseits der Zeit, den Abschluss der Trisolaris Trilogie. =)

    Ich habe erst seit diesem Jahr überhaupt Audible Guthaben. Bzw. gabs ja einige Produktionen wegen Corona geschenkt, danach hab ich mir zwei günstige Mini-Abos gegönnt. Ja, da ist schon viel tolles Zeug dabei. ;)


    Aus dem Radio gehört.... Jane Austen - Mansfield Park. Zumindest 1,5 der drei sehr langen Teile. Überhaupt nicht mein Ding, also inhaltlich. Produktion war ganz nice.


    Jetzt höre ich mich durch Euphoria vom Hörspielprojekt. Schön kurzweilig. :)

    Jo, danke. ;) Ein/zwei Sätze zum Höreindruck, grob was für ein Genre usw. fänd ich hier immer bei einem Kommentar ganz nett. ;) Dann hat der Leser evtl. auch ne bisschen bessere Vorstellung.

    Wenig gehört zwischen den Jahren... aber das wird jetzt hoffentlich im Arbeitsalltag wieder was werden. Ich bin mal guter Dinge! :D


    Oh, da fällt mir ein, was auf jeden Fall ging, waren Scotland Yard Folgen aus der mp3-Box. Auf Fahrten zum Schlittenfahren und über Weihnachten schon bis Folge 9 gekommen. Macht immer noch viel Laune die Serie, auch wenn die Geschichten rund um die Verfolgungsjagden teilweise richtig, richtig dünn sind und man sich fragt, warum denn der Papagei überall hin mitgenommen werden muss? :D

    Haha ok


    Es waren ja mE drei Anstalten beteiligt also auch drei Redaktionen und das hat der Sache nicht gut getan. Viele Köche usw. Man hat viele Kompromisse gemacht und am Ende ist eine halbgare Geschichte rausgekommen, die richtig gute Momente hat aber im Gesamtbild vorne und hinten nicht zusammenpasst.

    Unter anderem hat der Regisseur ja nicht mal das Buch gelesen...

    Oh, ah... äh, ja das sollte man dann vielleicht dann doch.

    Die Bücher sind aber auch voll von aneinandergereihten Einzelszenen und skurrilen Gestalten. Das "Problem" haben die Filme auch. Man muss halt irgendwas in den Fokus rücken und stärker rausarbeiten.

    Whatever, ich bin jetzt auf der letzten CD und wundere mich, wie viel da im Vergleich zum Film dann doch anders ist. Das Buch zu lesen, habe ich aber keinen Bock. :D


    Die Tage noch mal die Pension Börning gehört. Zwei altgediente Außendienstler stecken wegen Unwetter drei Tage in der Nähe von Münser in der Pensio fest. Dazu gesellt sich noch eine junge Karrierefrau. Es passiert nicht wirklich viel, außer einer weihnachtlich gefärbten Momentaufnahme der Leben der vieren (inkl. Wirtin). Ich finds gut. Weihnachtsmusik in Dauerschleife und eine Stimmung, die mir gefällt.


    Die Nacht der Raben aus dem NDR, Zweiteiler, der von sich selber sagt, ein düsterer Psychothriller zu sein... äh, ist es auch. :D Wobei mehr Krimi-Thriller. Fand ich sehr gut. Sehr viel Ammofähre!

    Viel Arbeit, keiner da, alle Urlaub.... heißt, ich kann gut Hörspiele hören. :D

    O Du Finstere dadurch fast am Stück höre kann. Ja, doch, ok. Die Auflösung ist schrecklich lang, aber vorher hatte ich durchaus Spaß. Schöne Schauplätze und Charaktere... die mit den Masters fand ich bisschen besser, aber so als überlange Weihnachtsfolge hat mir das Spaß gemacht.


    Der Dreiteiler Osman - Dschinn in der Klemme oder so, vom Kiraka, hat mir ebenfalls ganz gut gefallen. Junge und Schwester finden im hier und heute eine gute alte Wunderflasche und fliegen dann mit Osmann zurück in der Zeit ins alte Wien. Gut.


    Mit dem Herr der Ringe komme ich auch gut voran. Bin jetzt auf CD 9/10 und doch, mir gefällt das alles einfach sehr sehr gut. Was genau meinst Du marc50 mit "man hört die verschiedenen Studios"?


    Mit Schlusslichter lief ein guter Psychothriler nach George Simenon im WDR. Sehr, sehr gut. Sehr viel Atmosphäre - gefiel mir bisher am besten von den Simenon Hörspielen, die der WDR in letzter Zeit gebracht hat.


    Gattung, Art und Unordnung vom Die Sterne-Frontmann Frank Spilker ist schön skuril und gefiel mir gut auch gut. Tierische Blödeleien - aber clever. Doch, hat was. :)

    Höre gerade zum ersten mal Freaks vom WDR. Florian Lukas und Co. sind eine 5-köpfige Punkband in Kentucky. Alles jugendliche Außenseiter, alle so mit ihren Problemchen. Alles leicht drüber mit Comedy-Einschlag. Proben sich zum großen Gig durch, bei dem sich dann die ganze Sache zuspitzt. Witziges Dings, hat Spaß gemacht.

    Auch den neuen Tatort Erster Angriff gehört. Für mich auch nur Durchschnitt. Die Idee mit nem Erzähler findsch ganz witzig, der Dialekt wird aber durchs Hörspiel eher ins Lächerliche gezogen, statt echt zu wirken. Der Fall selbst, ok. Wieder was Braunes, geht ja kaum noch ohne.

    Ja, irgendwie schon... bin jetzt bei CD 5 und aus Moria raus und da bei den Waldelben. Hat jetzt auch nicht so Sprechzeit der Gute, wie im Film, aber so richtig passt der einfach nicht.

    Bin durch mit Der zweite Schlaf. Sehr feiner Auftakt mit leichtem Augenzwinkern und sehr viel Öko-Thriller-Input. Gefiel mir als Mischung bis etwa Episode 7/12 sehr gut. Danach kamen zu viele Wiederholungen und die Geschichte ist sehr vorhersehbar. Schade, das trübt den Gesamteindruck.


    Auf der Arbeitsfahrt höre ich den Herr der Ringe weiter. Wunderbar - auch wenn ich Hallwachs als Aragorn nicht sooo toll finde. Hier hab ich 4/10 CDs gehört bisher.

    Nachdem ich mit den 4 Folgen Lovecraft - CHroniken des Grauens durch bin, höre ich jetzt noch mal so als Weihnachts-Einstimmung (warum auch immer?!?!) den guten alten Herr der Ringe - einfach wunderschön. Bei Audible stapeln sich derweil die Downloads. Ich wusste, dass ich da nicht hinterher kommen würde. Muss da, wenn ich Herr der Ringe durch hab, dringend mal meine Hörgewohnheiten ändern (im Auto streamen statt CDs hören). Wir aber schwer, habe mir nämlich doch noch Hyde Away auf CD geholt. :rolleyes:

    Der neuste "Mucks" heißt Der Mann auf der Feuerleiter. Hans Paetsch als Psychologe, der versucht einen Mann, der sich aus einem Hochhaus stürzen will, umzustimmen. Es geht um einen Kindermörder, eine Hinrichtung und die Mühlen der Justiz. Spannend! Fand ich sehr sehr gut.

    Die Nacht im ewigen Licht - ein 4-Teiler in Halbstündern vom WDR nach dem Roman "Propaganda" von Steffen Kopetzky.

    Sehr interessante Geschichte um einen Propaganda-Offizier, der in München zum Kriegsende Druckereien vereinnahmt und von seinen Erlebnissen im Hürtgenwald berichtet. Gefiel mir sehr gut, Tipp meinerseits.