Ivar Leon Mengers "Ghostbox"


  • [quote]Studiotag #18: Heute darf ich euch endlich den Namen meiner neuen Audible-Serie verraten: „GHOSTBOX“
    Das Serien-Logo und das Design/Cover zu „Ghostbox“ sind natürlich alles noch vorläufig. (Die aktuelle Schrift ist die von „Monster 1983“, hihi) Auch hier gibt es nach und nach neue Informationen dazu.

  • Eine offizielle Homepage gibt es auch schon:
    http://www.ghostbox.de/


    Ebenso gibt es diverse Making-of-VIdeos.


    Von der Homepage zitiere ich hier auch:


    Zitat

    Inhalt


    DER TOD IST NICHT DAS ENDE


    Schon seit Wochen ist Lena Gruenwald auf der Suche nach der perfekten Story, um endlich als Redakteurin beim Berliner Tagesspiegel übernommen zu werden. Dabei wird die junge Journalismus-Praktikantin von einem Thema ganz besonders angezogen: dem Jenseits. Auch auf Lenas privatem Youtube-Kanal dreht sich alles nur um Geister, Ouija-Boards oder Tarotkarten. Doch eines Tages kommt die Dreiundzwanzigjährige dem Tod näher, als sie geahnt hätte – beginnend mit einer unerwarteten Nachricht aus Heidelberg: Ihr Bruder, zu dem sie seit fünf Jahren keinen Kontakt mehr hat, hat sich aus unerklärlichen Gründen das Leben genommen. Widerwillig reist Lena in die romantische Touristenstadt am Neckar, um seinen Nachlass zu regeln. Dabei stößt sie auf ein dunkles Geheimnis – eine revolutionäre, hochgeheime Forschung an der Uniklinik Heidelberg, an der auch ihr Bruder mitgearbeitet hat. Eine Maschine, mit der die Erfüllung eines Menschheitstraums bald Wirklichkeit werden soll: Unsterblichkeit! Um die Hintergründe seines Selbstmords besser zu verstehen, begibt sich Lena auf eine gefährliche Recherche-Reise, bei der sie nicht nur ihren Verstand zu verlieren droht, sondern auch ihr Leben …


    Zum Thema Cast:



    Zum Thema Veröffentlichungs-Termin:


    Zitat

    Wird deine neue Serie auch wieder an Halloween 2018 erscheinen?


    Leider nein. Ich weiß, dass ich diesen Veröffentlichungstermin eigentlich gemeinsam mit Audible so geplant – und sogar in einem Interview darüber gesprochen hatte. Denn nach drei Jahren „Monster 1983“ wäre es einfach schön gewesen, wieder an Halloween zu veröffentlichen. Doch mein Treatment- und Schreibprozess von 10 Folgen Hörspiel hat viel, viel mehr Zeit verlangt, als ich vorher gedacht hätte. Ich habe mich – und die aufwendigen Recherche-Arbeiten – einfach überschätzt. Das hat mich insgesamt 8 Wochen gekostet. Deshalb kommt meine neue Serie etwas später heraus. Wann genau, kann ich dir zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht sagen. Aber ich werde dich hier auf dieser Webseite (Produktionstagebuch) natürlich sofort darüber informieren. Hier kannst du dir solange einen Film von mir ansehen, in dem ich meine Schreibarbeit dokumentiere: > (Video) Wieso dauert das so lange?

  • Naja... Audible ist ja in dem Sinne kein Abo. Die Inhalte gehören einem ja dauerhaft – auch wenn man die Mitgliedschaft kündigt. Du bekommst quasi 10 Stunden Hörspiel für 10 €...


    Bei Spotify ist das System ja komplett anders...


    Bin jetzt ungefähr bei der Hälfte des Hörspiels und bin immer noch sehr angetan. Das ist in meinen Augen (zumindest nach der Hälfte) das beste, was ich in der letzten Zeit gehört habe.


    Die Geschichte entwickelt sich in ihrer nötigen Breite und wird nicht zwanghaft auf die Länge einer CD gequetscht und den Überblick verliert man durch die Einteilung in einzelne Folgen nicht. Die vielschichtigen Charaktere wirken absolut real und die Geschichte ist super aufgebaut und ist bisher ziemlich spannend. Besonders den philosophische Unterbau (Was macht das Menschsein aus?, Gibt es ein Leben nach dem Tod?) finde ich unglaublich stark.

  • Heute zuende gehört, an diesem Hörspiel stimmt alles, eine Story, die sich um ein Thema dreht, das in nicht allzu ferner Zukunft aktuell werden könnte (wie z.B. auch Gentechnik, künstliche Intelligenz, Nanotechnologie), es gibt keine Längen und keine gestelzten Dialoge und die Sprecher sind sowieso top. Zweite Staffel darf kommen.

  • Hier das Cover von Staffel 2

    511iHaWr36L.jpg


    Command next - einige Jahre später. Thomas Koch hat seine Ghostbox im Labor der Heidelberger Uniklinik zerstört und ist in China untergetaucht. Dort forscht er im Auftrag eines Start-Ups weiter an seiner Technik: Ein virtueller Friedhof soll es Hinterbliebenen ermöglichen, ihre Verstorbenen zu besuchen. Doch bei den Probanden tauchen plötzlich gefährliche Nebenwirkungen auf, die sich wie ein tödlicher Virus verbreiten. Thomas möchte das Projekt sofort stoppen, aber es ist zu spät. Seine Auftraggeber haben ihn hintergangen und die Technik schon in die ganze Welt verkauft. Eine Katastrophe bahnt sich an ...