Die Gefahr des Illegalen

  • Alos wenn irgendwo noch Geld ist für Hörspielproduktionen, dann im öffentlich rechtlichen. Warum die jetzt plötzlich Coops mit der Industrie eingehen _MÜSSEN_ verstehe ich absolut nicht.


    Ich auch nicht. Die werden den Teufel tun und denen geht das Schicksal der Branche sicherlich am Hintern vorbei, denn die haben ihre Schäfchen im Trockenen.

  • Unterstellung? Naja, ich sehe da auch mind. einen Namen, bei dem es eigentlich klar sein dürfte wer das ist. Ich finde das alles einfach nur traurig und ich kann Simeons Reaktion nachvollziehen, hätte selber aber nicht so gehandelt. Und mir geht es deutlich schlechter.


    Ich finde, der Simeon hat durch und durch Recht. Und ich finde es ebenfalls richtig, diese (im wahrsten Sinne des Wortes) asozialen Subjekte bei ihren User-Namen zu nennen.


    Diese Art von Diebstahl ist so schäbig ........... Ich sag´s ja gerne nochmals: Solche armen Schlaffis gehen auch mit einer Tupperdose zum All-you-can-eat Buffet.

  • Ich finde, der Simeon hat durch und durch Recht. Und ich finde es ebenfalls richtig, diese (im wahrsten Sinne des Wortes) asozialen Subjekte bei ihren User-Namen zu nennen.


    Mal ehrlich, würdest du das auch schreiben wenn ein User namens "Sonny Elmquist " unter den Danksagungen wäre. Sicher nicht, oder?

  • Hallo!


    Das Argument, dass WIR früher (ich eben nicht, und mit Games kann ich bis heute nichts anfangen und auch nicht mit den ???, nur zur Info) auf dem Schulhof MCs getauscht und kopiert haben, passt nicht wirklich...


    1.) Wie alt waren wir damals? Ich denke wir waren nicht Erwachsen, oder?


    2.) Hat man die MC nicht 15.000 Mal kopiert und weitergegeben.


    Ich würde auch bitten den Brief RICHTIG zu lesen und zu verstehen WAS mich erzünt hat.Ich persönlich habe kein Problem wenn ein CD mal kopiert wird. Das passiert alles im kleinen Rahmen. Aber im Label-Shop bestellen, sich als "Fan" bezeichen, die Produktion hochladen (Geld noch für Diebstahl verdienen) und dann bedanken sich auch noch "Fans" die mir bekannt sind...ja Leute, irgendwo hört der Spaß auf und hört doch endlich mit den fadenscheinigen Argumenten auf, die hätten es eh nicht gekauft u.s.w.


    Die gleiche Diskussion hatte ich vor sechs Jahren auf der Hörspielcon mit einem damals bejkannten Hörspielrezensenten, Dieser meinte die Leute saugen und sammeln dies nur, hören es nicht und würden es auf legalem Wege nicht kaufen. So, so...


    Letztes Jahr stand er dann vor mir und sagte: "Die Hörspiele die ich für meine Rezensionen nicht von den Labels bekommen habe, habe ich dann gesaugt..."


    Hmm, ja,hmmm...Sonst noch Fragen?


    Was ich wirklich an der ganzen Sache hier und auch woanders traurig finde ist die Tatsache, das man geflissentlich über DIEBSTAHL hinweg sieht. Ob es nun schadet oder nicht: ES IST ILLEGAL!


    Und als Autoren, ärgert es mich doppelt: Es ist MEIN geistiges Eigentum!


    So mehr habe ich dazu nicht zu sagen.


    Grüße,


    Simeon Hrissomallis

  • Ich finde, der Simeon hat durch und durch Recht. Und ich finde es ebenfalls richtig, diese (im wahrsten Sinne des Wortes) asozialen Subjekte bei ihren User-Namen zu nennen.[/quote]

    Mal ehrlich, würdest du das auch schreiben wenn ein User namens "Sonny Elmquist " unter den Danksagungen wäre. Sicher nicht, oder?


    Nee, aber ich bin auch kein asozialer Herunterlader, der engagierte und tüchtige Kleinlabelbetreiber betrügt.


    Und wenn es einen zweiten Sonny Elmquist geben würde, der so etwas macht, fühlte ich mich nicht angesprochen.

  • Uff, dann muss ich mich wohl auf die Suche durch die Untiefen des Netzes machen.


    Sorry, boys and girls, ich hab die Suche jetzt aufgegeben. Dieser Internetz ist einfach zu groß.


    Es war aber eh nix spektakuläres, einfach nur die Aussage, dass man sich von der Regierung im Kampf gegen illegale Downloads im Stich gelassen fühlt. Und dann der Hinweis auf die vielen Arbeitsplätze, etc.
    Er hat natürlich nicht gesagt, wir fordern einen massiven Eingriff in die Netzfreiheit, den Datenschutz, etc., das ist aber die logische Folge hieraus.



    Herr Hrissomallis, vielen Dank für ihre Antwort,


    letztlich ist der Knackpunkt aber doch das von mir angeführte "Jemand kauft ihr Produkt, kopiert es und bietet es als seines an, nicht gegen Bezahlung, sondern gegen Werbung". Dass das Diebstahl ist, ist unbestritten. Warum "kaufen" die User es aber trotzdem und bedanken sich auch noch dafür?


    Ware gegen Werbung, das sind die Leute aus dem Internet von spiegel online über youtube bis wasweißichwas gewohnt. Und die leidige Schnäppchenjäger-Thematik ist auch nicht neu. Wenn irgendwo ein großer Lieferwagen mit ausländischem Kennzeichen hält und Leute mit Skimützen überm Kopf riesige Samsung 3D-Flachbildfernseher von der Laderampe für 200 statt für 1200 Euro verkaufen würde, dann würde sich brave deutsche Bürger halb totprügeln, um da einen zu ergattern und frühestens drei Wochen später einen ersten Gedanken hegen, ob da auch wirklich alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Und das ist noch eine greifbare Ware, eine Datei und geistiges Eigentum wird in unserer Gesellschaft aber wohl nie den gleichen Stellenwert haben wie ein Schrank vom Schreiner. Das bedauere ich übrigens auch, da ich berufsmäßig auch kein Handwerker bin, sondern "geistige Ware" produziere, allerdings nicht im künstlerischen Bereich.


    Natürlich ist es ILLEGAL, aber viele sagen sich halt, gut, das waren viele meiner ???-Kassetten und C64/Amiga/Atari-Spiele auch. Sie und Herr "Sonny Elmquist" sind da die rühmliche Ausnahme, die breite Masse entspricht leider nicht diesen hehren Kriterien von Anstand und Moral. Damit haben Sie als Opfer dieses Diebstahls natürlich ein moralisches Recht, zu der von Ihnen gewählten Wortwahl zu greifen. Keine Frage. Nur gebe ich zu bedenken, dass das auch eine Kundenbeschimpfung ist, die eventuell so nicht gedacht ist. Es gibt nicht nur ehrliche Alleskäufer und pathologische Downloader, die große Mehrheit liegt irgendwo dazwischen und investiert viele Euros im Hörspielmarkt. Die laden mal was runter und kaufen mal was. Praktisch niemand würde aber auf die Idee kommen, ein Hörspiel einer anonymen Masse kostenlos zum Download anzubieten. Das sind professionelle Kopisten, die damit ihr Geld verdienen und die die Infrastruktur haben, ihren kriminellen Aktivitäten nachzugehen, ohne digitale Spuren zu hinterlassen. Ein paar erwischt es immer mal, die kassieren dann aber auch empfindliche Geld- und Haftstrafen und zumindest das sollte Sie dann etwas ruhiger schlafen lassen.


    Komplett stoppen kann man die aber letztlich nur, indem man das Internet reguliert/zensiert und den Datenschutz aushebelt. Und mir wäre dieser Preis zu hoch und ich befürchte für Sie, nahezu alle, die nicht direkt in der durch das Internet geschädigten Unterhaltungsbranche tätig sind, sehen das ähnlich. Da ich in einem Land mit massivster Interzensur lebe, bin ich dabei im übrigens besonders empfindlich, da ich weiß, wovon ich rede.


    Geht es Ihnen auch so wie mir, dass Sie, wenn Sie bei Freunden zu Besuch sind, mit einem gewissen Entsetzen sehen, was für einen Ansammlung von schnell, lieblos, uninspiriert und qualitativ minderwertiger Mist da im Regal bei den Hörbüchern und Hörspielen steht? Irgendwas mit "ARD-Schauspieler/Schauspielerin XY liest irgendwas, bei dem wir auf die Schnelle ein paar Lizenzen zusammengekauft haben oder - noch besser - die Urheberrechte schon abgelaufen waren in der Brigitte/Freundin/Aldi Süd-Edition". "Warum hast Du denn das gekauft?" - "20 CDs für 29,99 Euro, was willste mehr". Und daneben noch weitere Editionen und Boxen von allen Detektiv-Figuren, die die letzten 200 Jahre noch immer nicht genug verwurstet wurden. Zudem wird alles wie wild gekauft, was die ARD im Jahre Schnee mal produziert hat. Oh komisch, können sich da die Älteren sagen, da wird ja mit dem geistigen Eigentum, dass von mir mit meinem Geld als GEZ-Zahler in den 50ern und 60ern produziert wurde, nochmal Geld verdient. Indem ich es jetzt ein zweites Mal bezahlen soll, wie originell!


    Wenn wir alle die Hörer und Käufer ein wenig in die Richtung bewegen könnten, kauft Hörspiele und Hörbücher nicht nach den Credo "Centpreis pro Minute", dann wäre der Branche extrem geholfen. Denn Geld wird dafür trotz der illegalen Downloads wirklich genug ausgegeben und auch verdient.



    blackmail82 und Captain Blitz, ja, es gibt keine Hinweise, dass sich das ändert bei den öffentlich-rechtlichen Radiosendern. Ihre TV-Abteilungen kaufen zwar den Großteil des Programms aus aller Welt zusammen, aber im Radio passiert das nicht. Meiner Meinung muss sich das ändern, auch wenn damit neue Probleme verbunden sind. Weil sonst die Industrie gekillt wird, in dem man ihr den Zugang zu dieser Plattform, die immer noch die weit größte im Audiomarkt ist, verwehrt.

  • Sorry, boys and girls, ich hab die Suche jetzt aufgegeben. Dieser Internetz ist einfach zu groß.


    Es war aber eh nix spektakuläres, einfach nur die Aussage, dass man sich von der Regierung im Kampf gegen illegale Downloads im Stich gelassen fühlt. Und dann der Hinweis auf die vielen Arbeitsplätze, etc.
    Er hat natürlich nicht gesagt, wir fordern einen massiven Eingriff in die Netzfreiheit, den Datenschutz, etc., das ist aber die logische Folge hieraus.


    Dann wollen wir doch bitte noch mal in aller Deutlichkeit für das Protokoll festhalten, dass dieser Marc Gruppe etwas in dieser Richtung nie gesagt, gedacht und geschrieben hat!
    Ich find's schon den Hammer, wie manche Leute ihre sehr weit hergeholte Auslegung von Dingen plötzlich als Zitat verkaufen und hier grundlos Leute an den Pranger stellen. Ohne Worte. Schön, dass dies offenbar auch anderen hier merkwürdig vorkam.


  • Dann wollen wir doch bitte noch mal in aller Deutlichkeit für das Protokoll festhalten, dass dieser Marc Gruppe etwas in dieser Richtung nie gesagt, gedacht und geschrieben hat!
    Ich find's schon den Hammer, wie manche Leute ihre sehr weit hergeholte Auslegung von Dingen plötzlich als Zitat verkaufen und hier grundlos Leute an den Pranger stellen. Ohne Worte. Schön, dass dies offenbar auch anderen hier merkwürdig vorkam.


    Mir kam das auch sehr komisch vor und mir war so eine Aussage auch nicht bekannt.


    Lieber Usernamenvergesser, unschöne Aktion! Seltsam noch dazu...

  • Meine mich zu Erinnern, dass Marc im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf der Frankfurter Buchmesse zum Thema "Kulturflatrate" gesprochen hat. Vielleicht erinnerst Du Dich an das? Wobei ich mich nicht mehr genau an die Aussagen von damals erinnern kann, nur das dort auch illegale Downloads thematisiert wurden.

  • Das wurde damals auf der Buchmesse ausführlich thematisiert. Aber auch da hat dieser Marc Gruppe in keiner Art und Weise, die Einführung von Militär-Diktaturen und die Überwachung des Internets durch den deutschen Staat gefordert. Es ist wirklich frech, einem solche Gedanken, und dann auch noch ohne Belege, zu unterstellen.

  • Das wurde damals auf der Buchmesse ausführlich thematisiert. Aber auch da hat dieser Marc Gruppe in keiner Art und Weise, die Einführung von Militär-Diktaturen und die Überwachung des Internets durch den deutschen Staat gefordert. Es ist wirklich frech, einem solche Gedanken, und dann auch noch ohne Belege, zu unterstellen.


    Hier wurde es zummindest mal thematisiert:


    http://www.hoerspiellobby.de/b…enius-von-titania-medien/



    Den Wunsch nach einer Überwachung des Internets lese ich hier auch nicht raus.


    Ich finde allerdings, dass die Piraten hier etwas oberflächlich gesehen werden. Die Piraten sagen ja nicht, man soll alles kostenlos laden können.


    Und wo nimmt man die mehreren 1000 € im Jahr her? Nicht jeder illegale Downloader würde automatisch das Hörspiel, bei nicht vorhanden sein einer illegalen Möglichkeit, kaufen. Das wird von vielen Labels aber gerne angenommen. Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, was für ein Aufwand hinter der Produktion eines Hörspiels streckt.


    Man darf nicht vergessen, dass das Hörspiel ein Nieschenprodukt ist. Da kann man leider keine Millionenverkäufe erwarten.

    "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."


    - Günter Merlau -

  • Hier wurde es zummindest mal thematisiert:


    http://www.hoerspiellobby.de/b…enius-von-titania-medien/


    Danke, exakt diesen Abschnitt habe ich gemeint (und nicht mehr gefunden) und - ich leiste Abbitte, es war nicht von Marc Gruppe, sondern von Stephan Bosenius. Sollte nicht passieren, aber es war halt ein Doppelinterview, da kann das schon mal vorkommen, dass man die beiden Protagonisten dann im Nachhinein verwechselt.
    Wenn nicht eine Überwachung bzw. Zensur des Internets von Vater Staat erwünscht wird, was lest ihr denn dann hier heraus? Für mich lässt diese Aussage nicht viel Interpretationsspielraum.

  • Einen Fehler einzugestehen scheint ja nicht eine Deiner hervorstechendsten Eigenschaften zu sein. Das, was Du da zusammengefasst hast, nämlich

    Bei allem Verständnis über seine Wut (niemand wird gerne um den Lohn seiner Arbeit beklaut), man kommt nicht umhin, auch den Kopf zu schütteln. Wie schon bei einem Interview von Marc Gruppe, in welchem der Staat angeprangert wird, weil er nicht nur nicht für chinesische, sondern gar für nordkoreanische Verhältnisse sorgt.

    steht da in keiner Art und Weise drin, nicht mal ansatzweise.
    Es wird hier auch keinerlei Überwachung durch den Staat gefordert, das ist alles rein-interpretiert. Deine offensichtliche Aversion gegen Titania Medien lassen wir mal dahin gestellt, aber mit Deinen Unterstellungen mach' besser an dieser Stelle mal Schluß. Der ZUg ist abgefahren, für jedermann nachlesbar.


    Jetzt sind die massiv Geschädigten auf einmal die bösen Buben? Hallo?
    Illegaler Download minimiert die Umsätze der Branche = weniger zu versteuernde Gewinne, weniger Produktionen, weniger beschäftige Schauspieler, Tontechniker, Illustratoren, Layouter, Regisseure, Autoren und, und, und. Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

  • Einen Fehler einzugestehen scheint ja nicht eine Deiner hervorstechendsten Eigenschaften zu sein. Das, was Du da zusammengefasst hast, nämlich

    steht da in keiner Art und Weise drin, nicht mal ansatzweise.
    Es wird hier auch keinerlei Überwachung durch den Staat gefordert, das ist alles rein-interpretiert. Deine offensichtliche Aversion gegen Titania Medien lassen wir mal dahin gestellt, aber mit Deinen Unterstellungen mach' besser an dieser Stelle mal Schluß. Der ZUg ist abgefahren, für jedermann nachlesbar.


    Jetzt sind die massiv Geschädigten auf einmal die bösen Buben? Hallo?


    Sehr komische Antwort.


    Sie werfen mir eine Fehlinterpretation des Satzes von Stephan Bosenius vor, ohne aber zu sagen, wie er denn Ihrer Meinung nach zu verstehen ist.


    Dann soll ich haltlose Unterstellungen tätigen, was ist dann der Satz mit der "offensichtliche Aversion gegen Titania Medien"? Völliger Schwachsinn, ich mag viele Produktionen sehr gerne, habe die außergewöhnlich gut gestalteten Cover auch hier schon gelobt. Auch Marc Gruppe aus Autor mag ich sehr, ich war sogar sehr enttäuscht, dass er mit "seinem" Holmes nicht weitermacht. "Im Schatten de Rippers" beispielsweise ist einer meiner Lieblings-Holmes-Fälle der von Doyle inspirierten Autoren. Dass "die massiv Geschädigten" auf einmal die "bösen Buben" sein sollen, wo habe ich das behauptet? Das zum Thema Unterstellungen.


    Die Aufforderung "mach besser Schluss" können Sie sich auch sparen, ich äußere mich zu was ich will und habe auf den Brief von Herr Hrissomallis zweimal sehr ausführlich geantwortet und keineswegs ohne Empathie für den Verfasser und dessen Wut. Hier ein paar Einzeiler ohne Substanz rauszuhauen und eine Binsenweisheit zu den Folgen illegaler Downloads, das finde ich einen eher wenig erbaulichen Beitrag zur Diskussion.

  • Natürlich bleibt jedem eine konstruktive Diskussion zu dem Thema unbenommen


    Was ich allerdings sehr seltsam finde, ist, dass über Diebstahl und bewusste Schädigung Dritter soviel geschwafelt, zitiert, zerredet werden kann.


    Wenn einer hier sein Auto oder seinen Rechner geklaut bekäme, wäre der Tenor garantiert einhelliger und ohne "aber die Piratenpartei meint ......" , "wir haben damals doch auch ........", "es ist aber auch so, dass ........".


    Nee, es ist Diebstahl und einfach link.

  • "Die laden mal was runter und kaufen mal was."


    @usernamenvergesser: So ähnlich brachte das mal so eine Penner-Trine im Supermarkt. Die Alte klaute eine Pulle Jägermeister wurde erwischt und sagte dann: "Aber die Zigaretten und das Bier habe ich eben bezahlt. Hier ist der Bon!". :wand:


    Insofern finde ich dein obiges Argument jetzt nicht so griffig und nachvollziehbar.

  • Sie werfen mir eine Fehlinterpretation des Satzes von Stephan Bosenius vor, ohne aber zu sagen, wie er denn Ihrer Meinung nach zu verstehen ist.

    Ich hab' Dir doch ganz einfach erklärt, wie das zu verstehen ist:

    Illegaler Download minimiert die Umsätze der Branche = weniger zu versteuernde Gewinne, weniger Produktionen, weniger beschäftige Schauspieler, Tontechniker, Illustratoren, Layouter, Regisseure, Autoren und, und, und. Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

    Des weiteren: findest Du nicht, dass Leute, die – Deiner Meinung nach – Zustände wie in China od. Nordkorea auch in Deutschland gerne hätten – dieser Marc Gruppe od. Stephan Bosenius sind ja Deiner Auffassung im ersten Statement nach solche – böse Buben sind? Da solltest Du vielleicht doch Dein Weltbild mal überdenken.
    Ich bin da ganz bei Herrn Elmquist: es werden in diesen leidigen Diskussionen leider oft die Falschen bemitleidet.
    Ist es so schwer zu verstehen, dass man als Produzent wenig begeistert ist, wenn man sich einem professionell organisierten Diebstahl gegenüber sieht, aber der Staat einem keinerlei Mittel gibt, diesem nachhaltig Einhalt zu gebieten? Ist es da schon alleine verwerflich, wenn man dies öffentlich in einem Interview bedauert? Muss man da zu Unrecht gleich als Freund von Diktaturen, Zensur und Überwachung abgestempelt werden? Ich glaube nicht.


    Aber als Urheber freut es mich sehr, dass Du das Holmes-Ripper-Hörspiel mochtest! :D