"Gestatten, Piefke" - Neue Serie von Maritim

  • Ab 01.05.2020 startet Maritim eine neue Hörspielserie:


    "Gestatten, Piefke"


    Inhalt: Groß-Berlin, Anfang der 1920er Jahre. Walter Piefke ist ein abgehalfterter Privatermittler, der kaum über die Runden kommt und zu allem Überfluss nun auch noch von seinem ehemaligen Kollegen Uwe Kronberger darum gebeten wird, nebenbei Aufträge anzunehmen, die nicht über den offiziellen Dienstweg abgewickelt werden müssen. Auf einem Filmset in Babelsberg geht es nicht mit rechten Dingen zu und Piefke macht sich als Hilfsarbeiter getarnt auf den Weg. Er weiß noch nicht, dass er einer riesigen Verschwörung auf der Spur ist!


    Brennen muss Babelsberg 01.05.20

    Die Katze von Köpenick 08.05.20

    Das Monster von Moabit 05.06.20

    Die Marionetten von Marzahn 03.07.20

    Der Gentleman vom Grunewald 07.08.20

    Alarm am Alex 04.09.20

  • Ich bin gespannt, wie die Serie ankommen wird. Es gibt natürlich schon Unken und Ätzköppe, die rummosern und was von "Wäh, Babylon Berlin nachgeäfft!" labern, aber ich habe die Serie VOR der TV-Serie konzipiert, die ersten beiden Folgen geschrieben und die sechs Folgen produziert. Gesehen habe ich bis auf einen Trailer auch nichts und mir hat der Look einfach kein Stück gefallen.


    Viel Spaß mit Walters Piefkes Fällen.

  • "...Es gibt natürlich schon Unken und Ätzköppe, die rummosern und was von "Wäh, Babylon Berlin nachgeäfft!" labern,..."


    Die sollten mal überlegen wen Babylon Berlin "nachgeäfft" hat, denn als Leser der Gereon Rath-Serie von Volker Kutscher, habe ich mir BB nach der ersten Hälfte von Folge 1 gespart, weil ich mir dachte, für eine noch freiere Interpretation hätte man auch mit einem anderen Namen für den Kommissar Vorlieb nehmen können.


    Gruß


    J.B.

  • Das war auch mein Gedanke, als ich den Trailer sah. Da habe ich mal die ersten 2-3 Hörbücher gehört und die fand ich ziemlich gut.


    Aber damit hat die Serie wohl wenig gemeinsam.


    Die Buch-Serie ist wirklich gut! So wie auch Felenda's Reitmeyer-Serie oder Beer's Emmerich-Serie. Die Interpretation/Adaption (Babylon Berlin) hingegen ist mit dem Begriff "frei" noch sehr schmeichelhaft umschrieben. Aber klar, wer nur BB kennt und sich nicht die Mühe macht mal zu recherchieren, der zuckt vermutlich automatisch, wenn er die Eckdaten von "Gestatten, Piefke" liest.


    Ich bin auf jeden Fall gespannt, denn es geht in eine Richtung, die ich auch schon in der Literatur mag (Krimis der 20er). Vor allem, weil einem da Funklöcher, gehackte Rechner und GPS-Tracking erspart bleibt. ;)


    Gruß


    J.B.

  • Gestern war VÖ der 1. Folge der neuen Serie. Titel: Brennen muss Babelsberg


    Ich hab sie mir gestern Abend erstmals angehört. Die 1. Folge der neuen Maritim-Serie hat mir sehr gut gefallen. Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Serie, die im Berlin, Anfang der 20'er Jahre des vergangenen Jahrhunderts spielt mit vielen hervorragenden Sprechern.

  • Übrigens: Folge 2 habe ich schon längst gehört. Auch die Nr. 2 ist wie der Vorgänger sehr gut. Die bereits in Episode 1 angedeutete Rahmenhandlung nimmt Fahrt auf. Jetzt bin ich auf weitere Folgen gespannt...


    Hat sonst schon jemand in die Serie reingehört?