Beiträge von marc50

    Haha ok


    Es waren ja mE drei Anstalten beteiligt also auch drei Redaktionen und das hat der Sache nicht gut getan. Viele Köche usw. Man hat viele Kompromisse gemacht und am Ende ist eine halbgare Geschichte rausgekommen, die richtig gute Momente hat aber im Gesamtbild vorne und hinten nicht zusammenpasst.

    Unter anderem hat der Regisseur ja nicht mal das Buch gelesen...

    Ja, irgendwie schon... bin jetzt bei CD 5 und aus Moria raus und da bei den Waldelben. Hat jetzt auch nicht so Sprechzeit der Gute, wie im Film, aber so richtig passt der einfach nicht.

    Ich finde eh, dass bei der Produktion viele Fehler gemacht wurden, ein Beispiel dafür, welche Probleme bei großen Koproduktionen mehrerer Rundfunkanstalten auftreten können.

    Für die erste selbständige Folge der Giallo-Reihe bedient sich Autor Markus Duschek zahlreicher bekannter Motive des Genres, ohne dabei eine Liste abzuhaken, wie es moderne Hommagen ja leider oft tun. Die Versatzstücke setzt er zu einem straighten, knackigen Psychothriller zusammen, der auf allzu spekulative oder gar übersinnliche Elemente verzichtet. Auch setzt man nicht in erster Linie auf Nostalgie: Wie schon Mindnapping 27 ist auch diese Geschichte grob in unserer Zeit verortet.

    Das Ergebnis ist ein kleiner, böser Reißer, den man durchaus öfters hören kann, denn das Who dunnit ist eigentlich Nebensache, die Atmosphäre der Bedrohung hält den Hörer bei der Stange. Inszeniert ist das Ganze gewohnt solide und mit dem richtigen Gespür für Zwischentöne. Besonders deutlich zu hören in den gelungenen Montage-Szenen. Die stimmungsvolle Musik tut ihr Übriges (Die Titelmelodie ist übrigens der Hammer!), die Sprecher sind durch die Bank erste Klasse.

    Ich gehe davon aus, dass die weiteren Folgen das Niveau nicht nur halten, sondern auch das breite Spektrum des Giallogenres nutzen werden und darauf freue ich mich nach diesem gelungenen Auftakt.

    Bin durch mit Another World. Ah, so geht das also aus und war das alles gedacht. Da geht ein Licht auf. ;)

    Ja, doch, ist doch schön und vor allem: abgeschlossen. :)


    Alster-Detektive 6 Langfinger Alarm war auch wieder gut. Etwas oberflächlich aber ok. Für Jugendkrimi allemal.

    Danke für die Erinnerung dass ich das auch nochmal komplett hören wollte, bevor ich die Abschlussfolge endlich hören kann...

    Das wird sowas ähnliches wie das Kunstkpofformat sein, das ploppt ja regelmäßig auf. Lohnt sich aber wohl kaum, da den Mehr-Aufwand der dahinter steckt wohl die wenigsten Kunden bezahlen wollen. Außer bei DDF-Fans, die kaufen alles, Preis egal. :D

    Meinst du? Ich dachte dieses Kopfhörerstereo wäre "nur" eine andere Art der Abmischung der Originalen Stereo-Signale.

    Kunstkopf wäre doch viel zu aufwändig zu produzieren!?

    Hi, Captain Blitz muss ich denn wirklich alle Serien hören um nix zu verpassen? Dieses Universum ist total genial und vorallem Wilde&Holmes ist so gut daraus könnte man ne Tv Serie machen. Aber mir werden die ganzen Spin-offs ein bisschen viel. Jules Verne hat mich noch nie intressiert. Bei Sherlock Holmes&Co höre ich mir nur die Folgen mit Holmes an. Und wenn Mycroft dann in der neusten Folge von Irene Adler von einem Charakter "Robur" spricht der in der Serie noch nicht vorgekommen ist aber woanders schon nervt das doch schon ein bisschen. Ich meine niemand hat doch wirklich die Zeit dafür sich so viel anzuhören und vorallem auch nicht den Nerv für Serien die einen eigentlich nicht interessieren die man sich dann aber doch anhören muss um in den Serien die man hören will noch den Überblick zu behalten.

    Ich höre auch nicht alle Serien/ Folgen und komme ganz gut zurecht. In der Regel werden die Bezüge zu den anderen Reihen ja erläutert oder sie sidn nicht relevant für die Handlung. Generell empfehle ich aber, einfach mal in alle Reihen reinzuhören. ;-)

    Oh Schreck, lange nix mehr gepostet hier... Den Tatort Tote Mädchen ertrinken nicht hab ich auch längst durch. Joah, ganz ok. Mir passt der künstliche Akzent bzw. die Fehlwörter vom Briten überhaupt nicht. Der Zusammenhang des Falls mit dessen Bruder hat auch eher Jugendkrimi Niveau. Und siehe da, es geht um Jugendliche Influencer und ein eher klassisches Jugendthema. Die jungen Leute klingen dann zum einen noch relativ alt und die Dialoge nicht so ganz authentisch... Nope, hat mich leider nicht überzeugt.

    Word.

    Die starken Sprecher wie Christian Stark, Alexandra Doerk, Kerstin Draeger, Hildegard Krekel, Lothar Zibell, Nicolas König & Michael Lott sowie der Herwald'sche Karussel-Sound den man z.B. von Scotland Yard kennt liefern ein solides Hör-Erlebnis ab...die Pferde-Wehwehchen & Herz-Schmerz-Elemente stehen in gutem Kontrast zu Themen wie Atomenergie, Generationenkonflikte & die Integration von sozialen Aussenseitern (eben volles 80er-Jahre Programm :).

    Ach guck mal, ich hab das voll verpeilt, ich dachte Blackmail redet von "Die Clique vom Reitstall".

    Reitehof Dreililien ist dann doch nochmal sehr anders...

    Das mit dem Reiterhof lese ich auch immer wieder, dass die gar nicht so grausig sind, wie man bei den Covern vermuten würde. Wenn es mich zum Basteln noch mal in den Keller verschlägt, geb ich der Reihe mal ne Chance (da stehen nämlich die Tapes und der Player ;))

    Also man kann die schon gut hören. Es ist halt storymäßig auf Bravo-Foto-Lovestory Niveua aber witzig.

    Sound wie Prof. Mobilux oder der erste Hanni & Nanni Reboot.

    Der Name Gailus sagte mir ja erstmal gar nichts aber offenbar ist er kein ganz unbeschriebenes Blatt. Produziert wird von STIL, ein gewisses Niveau darf man also getrost erwarten.

    Einen Blindkauf wie bei Vidan werde ich mir diesmal wohl sparen aber Interesse ist allgemein da.

    Warum das?


    Denke, weil man im Alltag dann doch irgendeinen Download hört oder Streamt, statt tatsächlich irgendein Medium in einen Player zu legen. Und bei nem Tape ist auch meistens ein Downloadcode dabei. Dann lieber die Kassette im Regal, als die CD. :)

    yep, zum einen das, zum anderen, weil ich mittlerweile auch zuhause eher zur platte oder eben zum tape greife als mich durch unzählige cds zu wühlen.

    ich mag kassetten einfach