Beiträge von marc50

    Nein, Raumkreuzer Alpha Centauri erscheint natürlich nicht auf CD.


    Mit besten Grüßen an den Spinner Camelion und alle Deppen, die ihm glauben, anstatt sich an offizieller Stelle darüber zu informieren, nämlich bei mir.

    DOCH KOMMT, WOHL AUF CD EINFACH MAL GOOGELEN ODER SELBER NACHDENKEN

    Ich hab mir mal ein paar Klassiker gegönnt


    Die Schweizer Familie Robinson (Europa)

    Irgendwie hatte ich erwartet, das Hörspiel würde sich inhaltlich an der Disney Verfilmung orientieren aber Pustekuchen. Stattdessen gibt es eine ziemlich lahme, quasi antiklimaktische Erzählung, die soweit ich sehe auch nicht wirklich viel mit der literarischen Vorlage am Hut hat.

    Sprecher sind natürlich 1a. Alles in allem eine eher dröge Veranstaltung die eher von „hörspielhistorischem“ Interesse sein dürfte.


    Kapitän Hornblower

    Auch hier bin ich mir nicht sicher auf welcher der zahlreichen Hornblowergeschichten das Teil basiert, es dürfte aber eine der fortgeschrittenen Episoden sein, denn der Held ist bereits etabliert und erscheint als ausbebuffter alter Hase. Allerdings wirkt er auch sehr eindimensional und uninteressant, weshalb seine Sidekicks recht viel Raum bekommen. Wer Bock auf exotische Abenteuer und opulente Seeschlachten hat, kommt aber voll und ganz auf seine Kosten. Die zweifelhafte Moral ist aus heutiger Sicht aber mehr als ungenießbar. Kindern kann ich diese Produktion nur in Kombination mit eine ausführlichen Elterngespräch empfehlen.


    Goldrausch in Alaska

    Nach zwei eher mauen Teilen hier endlich das erhoffte Juwel: Autor H.G. Francis hat sich diese Geschichte exklusiv ausgedacht (und dabei natürlich auch hier und da geräubert) und dabei ein richtig tolles und kindgerechtes Abenteuer geschaffen.

    Der Sohn eines Goldgräbers kommt nach Alaska um seinen Vater zu besuchen, doch der ist inzwischen von den Schergen eines reichen Rivalen ermordet worden. Als sei das nicht genug, werden ihm auch die Papiere gestohlen, die seinen Anspruch auf die Miene seines Vaters beweisen. Zusammen mit Tom und dem Indianer Peta Kuta will der junge Sammy sein recht erstreiten. Ein blutjunger Oliver Rohrbeck gibt die jugendliche Identifikationsfigur, die auch mal Angst haben darf, von der Meden und Kirchberger sind seine erwachsenen Mitstreiter, die auch keine strahlenden Alleskönner sind und das Abenteuer letztlich nur mit Hilfe bestehen können.

    Tolles Ding.

    Gestaten, Piefke - Brennen muss Babelsberg


    Das erste Abenteuer von Privatschnüffler Walther Piefke ist ein super Einstieg. Das Flair des Berlins der 20er wird überzeugend rübergebracht, das Thema Film wird super aufbereitet und es klingen bereits die politischen Wirrungen an.

    Die Besetzung ist meiner Meinung nach großartig, vor allem Wolfgang Bahro hat mir sehr gut gefallen.

    So, jetzt hab ich die erste Staffel „Vidan“ auch durch und mein Eindruck ist… durchwachsen.

    Die Story hat mir gefallen. Nichts weltbewegend Neues aber das hatte ich auch nicht erwartet. Parallelen zu Gabriel Burns finden sich tatsächlich mehr als genug aber gerade das hat mir sehr gut gefallen. Man kann Vidan als eine Art „Parallel-Burns“ verstehen. Gut fand ich auch, dass die Story nicht zu verworren präsentiert wird. Einfach mal ne Geschichte erzählen ohne 100 lose Enden, angenehm. Und dank verschiedener Zeitsprünge, Rückblenden und paralleler Handlungsstränge ist es auch nicht zu platt.

    Zur Inszenierung: Dass da einige Sprecher nicht ganz die Leistungen abliefern, die man sich von einer professionellen Produktion heutzutage wünscht, wurde ja schon häufig bemängelt. Das kann ich mir ehrlich gesagt auch nicht erklären. Für die zweite Staffel (wenn denn eine kommt) erwarte ich dann doch etwas mehr Sorgfalt bei Besetzung und Sprecherregie. Fairnesshalber muss man aber sagen, dass es dabei nur um einige wenige Nebenrollen geht, und dass die Qualität sich im Laufe der Staffel verbessert.

    Die Profis machen ihren Job alle gut bis sehr gut. Schön ist es, Cornelia Meinhardt (die „deutsche Stimme“ von Sally Field) und Carina Dorenkamp (Synchronstimme von Tatiana Maslany) in einem Hörspiel zu hören. Lediglich Lars Schmidtke bleibt in einigen Szenen etwas sehr steif, das ist tatsächlich etwas schade.

    An der tonalen Umsetzung hatte ich nichts zu meckern, der Sound ist zurückhaltend aber effektiv. Geräusche, Musik, Atmos, alles auf den Punkt.

    Wenn man die angesprochenen Mängel ausräumt, kann die zweite Staffel richtig gut werden.

    Dafür würde ich auch mehr zahlen als die lächerlichen 20,00 € für 10 CDs.

    Habs noch nicht gehört, aber da fragt man sich doch direkt als Kommentar-Leser, warum das so eine große Schmiede wie Europa nicht hinbekommt (bekommen will? Qualitätsmanagement? Braucht man das?) das direkt ordentlich zu produzieren. Das muss doch jemand abnehmen und merken, dass man da anscheinend nicht ganz auf der Höhe der Zeit ist in Sachen Produktionsniveau im härteren Erwachsenen-Hörspiel-Bereich. :rolleyes:


    Naja, bei den ??? und co kräht da auch kein Hahn nach. Ich vermute, bei Sony hat keiner so richtig Plan...


    Bei mir mal was ganz anderes, nämlich Koineggs Die Schule der Weihnachtsmänner. Joah, ganz witzig, ziemlich wirr aber auch, nicht der beste Koinegg.


    Jo, seh ich genau so, ich habs nichtmal bis zum Ende der ersten Folge geschafft.



    Jetzt hab ich aber mal mit Monster 1983 Staffel 3 gestartet.


    Da kannst du dich noch auf einiges freuen, die letzte Staffel ist wieder deutlich besser als die zweite.




    Außerdem höre ich gerade den von marc50 empfohlenen Glöckner von Notre Dame in einer ganz HERVORRAGENDEN Klangqualität und Atmosphäre. 6 Teile mit einer ducrhscnittlichen Länge von 20 Minuten...das hört sich sehr schnell weg und fesselt (mich) ungemein. Top!


    Phantom meinste, ne ? :)

    CD wäre super, Platte natürloch DER HAMMER, aber auch wenn es "nur" als DL/ Stream whatever kommt, ich bin begeistert. Auf dieses Teil freue ich mich schon so lange!

    Das Phantom der Oper (RBB 2019)
    Lange Zeit war dieser Name für mich untrennbar mit dem unsäglichen Musical von Andrew Lloyd Webber verbunden, so dass er nur ungute Gefühle bei mir auslöste. Dennoch habe ich mich überwunden und mich an die 6-teilige Hörspielbearbeitung von Regine Ahrem (auch Regie) gewagt. Und ich habe nichts bereut! Mit sechsmal ca. 25 Minuten hat das Hörspiel genau die richtige Länge, um die Vorlage ohne Hektik wiederzugeben, ohne behäbig zu werden. Die Atmosphäre ist einfach toll: reduziert und doch warm und wohlig-schaurig, getragen von der Musik und der geschickt eingesetzten räumlichen Dimension (Kunstkopfstereophonie!!!). Ein immersives, (Alp-)Traumartiges Erlebnis erster Kajüte!
    Die Sprecher sagen mir weitgehend nichts, machen ihren Job aber erstklassig. Unverwechselbar natürlich Hörspielveteran Matthias Habich als Erzähler und Regina Lemnitz, Udo Schenk und Gerd Wameling in kleinen Nebenrollen.
    Dafür zahle ich gerne meine Staatsfunkzwangsgebühr.

    Offenbarung 23 - 81 Göttliches Marketing.
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was die ganzen Meckerer auf den einschlägigen Kanälen haben. Die Macher bleiben auch weiterhin den ersten Folgen der Serie treu (bevor alles von Gaspard durcheinander gewürfelt wurde). Die Folge fand ich gut, Vatikan Feeling kam auch auf.


    wie meinen?