John Sinclair Edition 2000 - Die kommenden Folgen

  • Naja, Jason Dark gefällt doch sowieso die aktuelle Vertonung immer, oder? ;)


    Das mag sein, allerdings kann man nicht behaupten, das Jason Rellerdark immer alles kritiklos gut findet, was um seinen Serienhelden herum veranstaltet wird. Zu der damaligen Fernsehserie lies er ja auch klar verlauten, das er davon nicht viel hielt (um es mal freundlich auszudrücken) ;)

    "Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."


  • Das mag sein, allerdings kann man nicht behaupten, das Jason Rellerdark immer alles kritiklos gut findet, was um seinen Serienhelden herum veranstaltet wird. Zu der damaligen Fernsehserie lies er ja auch klar verlauten, das er davon nicht viel hielt (um es mal freundlich auszudrücken) ;)


    Naja, da wurde auch eine Lizenz genommen und ganz ehrlich, wer die Serie gutfindet...ich sage nur Leggins-Vampir.

  • Naja, da wurde auch eine Lizenz genommen und ganz ehrlich, wer die Serie gutfindet...ich sage nur Leggins-Vampir.


    Schon klar, ich wollte damit nur sagen, das Jason Dark nicht zu den Leuten gehört, die grundsätzlich immer alles ganz klasse finden, was um ihre Schöpfungen herum passiert. Wenn er also bei einer aktuellen vertonung äußert, das diese ihm gefällt kann man wohl davon ausgehen, das er das aus Überzeugung sagt und nicht nur, weil man das von ihm erwartet oder so.

    "Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."


  • Schon klar, ich wollte damit nur sagen, das Jason Dark nicht zu den Leuten gehört, die grundsätzlich immer alles ganz klasse finden, was um ihre Schöpfungen herum passiert. Wenn er also bei einer aktuellen vertonung äußert, das diese ihm gefällt kann man wohl davon ausgehen, das er das aus Überzeugung sagt und nicht nur, weil man das von ihm erwartet oder so.


    Wenn du dich da mal nicht täuscht.


    Ich habe kürzlich in einem anderen Forum gelesen, dass Jason Dark früher gern die TSB Sinclairs hörte. Im Making of zu John Sinclair (u. a. in der Jubiläums-Auflage der ersten Folge für einen Euro) bezeichnet er die TSB-Sinclairs als "nicht das Gelbe vom Ei."


    Ich denke ihm wird von Lübbe doch ab und an vorgeschrieben, wie er was zu finden hat.


    Für mich ist Sinclair, und bis auf wenige Ausnahmen auch Lübbe Audio, mit der Folge 70 Geschichte!

    "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."


    - Günter Merlau -

  • Ehrlich gesagt interessiert es mich nicht die Bohne was der Rellergeld zur 71 sagt.
    Natürlich sagt der "Daumen hoch"
    Fließt ja auch ne Menge Kohle auf sein Konto. Das soll ja auch so bleiben.
    Und mal ehrlich, wer verkauft Rechte seiner Serie an RTL wenn nicht wegen Kohle.
    Er hat das Ding doch abgenickt.
    Es geht wie immer nur um den schnöden Mammon
    Na ja, glücklicherweise gibt es ja noch Leute die sich ne eigene Meinung bilden können.
    Andere lassen sich Surimi als Krebsfleisch verkaufen.
    Kritik ist oft der Schlüssel zur heilenden Selbstreflektion und den hoffe ich finden die noch vor der Nr.72

  • @Fenton: Zwar gehört es zum guten Ton, das der Autor gefragt wird, nötig ist es aber nicht. Denn - wie fast immer in Deutschland - gehören die Rechte komplett den Verlag. Wenn Herr Rellergerd ein Standardvertrag hat - davon gehe ich aus - hat er nur ne Verdienstklausel für weitere Verwertung drin, nicht aber echtes Mitspracherecht. Mehr würde mich wundern. In den USA hingegen ist es anders, dort bleiben die Rechte sehr oft beim Autoren selbst.

  • Das mag sein, allerdings kann man nicht behaupten, das Jason Rellerdark immer alles kritiklos gut findet, was um seinen Serienhelden herum veranstaltet wird. Zu der damaligen Fernsehserie lies er ja auch klar verlauten, das er davon nicht viel hielt (um es mal freundlich auszudrücken) ;)

    Aber immer erst nachdem die große Kohle geflossen ist. Schon komisch oder.
    Du glaubst doch wohl nicht, dass Relergeld vorab nicht informiert worden ist und er hat sie so abgenickt-
    Leute hier geht es nur um Kohle um nichts anderes.

  • @Fenton: Zwar gehört es zum guten Ton, das der Autor gefragt wird, nötig ist es aber nicht. Denn - wie fast immer in Deutschland - gehören die Rechte komplett den Verlag. Wenn Herr Rellergerd ein Standardvertrag hat - davon gehe ich aus - hat er nur ne Verdienstklausel für weitere Verwertung drin, nicht aber echtes Mitspracherecht. Mehr würde mich wundern. In den USA hingegen ist es anders, dort bleiben die Rechte sehr oft beim Autoren selbst.

    ist mir schon klar. Jedoch ist es mir immer noch schnurz ob er es gut findet.
    Ich bin nur der Meinung das seine Aussage völlig irrelevant ist und diese nur veröffentlicht wird um die aufkommende und vorhandenen Kritik ein wenig in ruhiges Fahrwasser zu leiten.
    Aber ich denke das wird nicht funktionieren.

  • Aber immer erst nachdem die große Kohle geflossen ist. Schon komisch oder.
    Du glaubst doch wohl nicht, dass Relergeld vorab nicht informiert worden ist und er hat sie so abgenickt-
    Leute hier geht es nur um Kohle um nichts anderes.


    Also zum einen bin ich mir nicht sicher (wie ja schon jemand hier schrieb) wieviel mitspracherecht JD da überaupt hat. Zum anderen wird die Kohle in dem Fall sicherlich _vor_ Drehbeginn der Serie geflossen sein, sprich JD konnte sich erst danach ein Bild vom Ergebniss machen. Sicherlich kann er erst mal von der Idee einer Fernserie begeistert sein und dann, nach dem er das Ergebnis gesehen hat, dieses für ziemlich bescheiden halten. Das beides dürfte vielen Fans damals ebenso ergangen sein. Im übrigen gab es ja vor der Serie diesen Pilotfilm, der - im Gegensatz zur Serie - gar nicht mal so schlecht war. Möglicherweise hat sich JD bei der ersten Einschätzung der Serie an diesem Film orientiert.


    Du hast aber sicherlich recht, das man von seiten Lübbes das (vermeintliche oder tatsächliche) Wohlgefallen von JD an Folge 71 gerne zu Werbezwecken veröffentlicht.


    "Lord_Lenny" schrieb:

    Ich habe kürzlich in einem anderen Forum gelesen, dass Jason Dark früher gern die TSB Sinclairs hörte. Im Making of zu John Sinclair (u. a. in der Jubiläums-Auflage der ersten Folge für einen Euro) bezeichnet er die TSB-Sinclairs als "nicht das Gelbe vom Ei."

    Hm, ich kenne die Aussagen zwar nicht, aber evtl. muß man die auch im jeweiligen Zusammenhang sehen. Ich bin auch ein Fan der TSB-Vertonungen, aber natürlich sind sie technisch und vom Produktionsaufwand her im Vergleich zu der 2000er-Edi eher mäßig.

    "Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

  • Hm, ich kenne die Aussagen zwar nicht, aber evtl. muß man die auch im jeweiligen Zusammenhang sehen. Ich bin auch ein Fan der TSB-Vertonungen, aber natürlich sind sie technisch und vom Produktionsaufwand her im Vergleich zu der 2000er-Edi eher mäßig.

    Die Aussage hat er übrigends mal korrigiert in, früher war das noch okay, aus heutiger Sicht, wären sie aber nicht mehr gut. Damit hat er auch Recht! 8)

  • Die Aussage hat er übrigends mal korrigiert in, früher war das noch okay, aus heutiger Sicht, wären sie aber nicht mehr gut. Damit hat er auch Recht! 8)


    Klar, heute würde man das so nicht mehr verkaufen können, aber trotzdem gibt es ja genügend treue TSB-Fans, und die würde es nicht geben, wenn das Produkt an sich in gänze Müll wäre ;)

    "Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

  • Aber die sind auch einfach damit aufgewachsen glaube ich.
    Also ich habe mit JS 2000 angefangen, zum erstenmal bei nem Freund im Auto auf dem Weg zu nem Festival gehört und konnte danach nicht mehr mit aufhören.
    Habe mir auch mal die TSB folgen angehört aber ich kann mich mit denen einfach nicht anfreunden :D

  • Die nachgeschobene Erklärung von Lübbe. Super. Ich hab den Eindruck man hat erstmal versucht es uns so unterzuschieben, vielleicht merkt es ja keiner ^^ . Jetzt hat man es dummerweise doch gemerkt und so redet man sich eben mit "Änderungen aus Respekt vor dem alten Team" heraus. Als der Regie-Wechsel bekannt wurde, wollt man noch aus Respekt vor Dörings Arbeit 'nur Nuancen ändern'.


    Mittlerweile habe ich die 71 gehört, ein Totalausfall ist es bei weitem nicht und auch mit der neuen Erzählerin komme ich zurecht. Kerzel wird die Dame aber nicht das Wasser reichen können und auch das neue Intro ist im Vergleich sehr blass und nichtssagend aber zumindest ich werde mich wohl daran gewöhnen. Wie das Ganze abgelaufen ist finde ich aber weniger gut und will mich an solche Winkelzüge auch nicht gewöhnen!