Bodo Traber Hörspiele

  • In diesem Thread kann über die Hörspiele von Autor Bodo Traber diskutiert werden.


    Zu folgenden Hörspielen hat Bodo Traber die Skripte beigesteuert:


    Radiohörspiele:


    - Delay
    -.Das Ding im Nebel
    - Sir Joe
    - Das Kreuz auf dem Erlenberg
    - Nachtexpress
    - Die Puppenstadt
    - Die Flüsterer
    - Mülheimers Experiment
    - 51° West
    - Ghost Writer
    - Vor Sonnenaufgang
    - Die blauen Schafe



    Innerhalb von Hörspielserien:


    - Sherlock Holmes - Die neuen Fälle - 13 - Der geniale Magier
    - Professor van Dusen - Die neuen Fälle - Fall 4: Professor van Dusen jagt einen Schatten
    - Geister Schocker 60 - Hostille Area



    (Liste wird gegebenenfalls noch vervollständigt.)

  • Im Radiobereich gibt es von Traber noch folgendes, als Ergänzung zu deiner Liste:


    - 51° West
    - Ghost Writer
    - Vor Sonnenaufgang
    - Die blauen Schafe (Was Blackmail schon sagte)


    (Puppenhaus heißt "Puppenstadt")


    Ich glaube das müsste korrekt sein, sonst bitte auch Korrektur :)

  • @ Blackmail und dpk: Danke für die Infos. Ich hab es mal ergänzt.


    ---------


    Ich meine mich zu erinnern bei der Hörspielserie "Sherlock Holmes - Die neuen Fälle" von der Romantruhe gab es auch mal einen Beitrag von
    Bodo Traber. Ich kann mich aber nicht mehr an den Folgentitel erinnern.

  • Vielleich sollten wir die inhaltlichen Diskussion zum Nachtexpress (und auch gern den anderen Trabers) hier hin verlagern.


    Also es haben schon viele geschrieben, dass sie sich an Delay erinnert fühlten. Ich eher weniger



    Was haltet ihr beim Nachtexpress von der Geschichte des Manns aus Litauen? Die beiden anderen Stories kann man ja recht simpel ins hier und jetzt sortieren, aber die Sache mit den Manimals? Wie passt das? Ist das dann eher eine Anlehnung an die Tales from the Crypt? Oder hätten auch alle drei Geschichten völlig krude sein können und in verschiedenen Zeiten und Welten spielen können und es ist einfach nur zufällig, dass zwei recht real in der Businesswelt angesiedelt sind? Da steig ich noch nicht ganz durch.
    Nicht falsch verstehen, ich finde die Sache mit den Manimals total genial, weil sie so überquellt vor Ideen, nur will sie nicht so wirklich zum Rest passen.

  • Hier mal meine Meinung zum Nachtexpress: Das neue Radiohörspiel von Bodo Traber habe ich mir gestern angehört. Es war sehr gut. Es gab schon einige krasse Szenen in dem Hörspiel. Ich empfand es inhaltlich kryptisch. Man fragt sich während dem hören, ob absichtlich "Kapitel" vertauscht worden sind. Es wirkte im Lauf der Handlung wie ein Horror-Puzzle, es war in diesem Aspekt dem Darkside Park bze. Porterville ähnlich aber dann doch wieder recht eigen. Auf der 1Live-Site steht interessanterweise noch, dass es eine Hommage an gleich zwei bestimmte Klassiker des Grauens sein soll: an die legendäre "Tales from the Crypt"-Serie des US-TV-Senders HBO und an Günter Eichs berühmten Hörspiel-Zyklus "Träume". Zwischendurch hatte ich - wie einige andere Hörer auch - den Eindruck, dass der Nachtexpress ähnlichkeiten mit Delay aufweist. Die Sprecherleistungen sind sehr gut. Insgesamt hat mir das Hörspiel sehr gut gefallen.


    Ergänzend noch dazu: blackmail82 erwähnt, was für ihn nicht so recht zum Rest der Story passt. Für mich war es etwas anderes: Der Verkehrsunfall mit anschließendem Mord wirkte auf mich wie ein Fremdkörper innerhalb der Geschichte. Erst gegen Ende hat es für mich dazu gepasst. Aber meiner Meinung nach, hat sich das Unfallopfer sehr sehr ungeschickt verhalten, als Hilfe kam. :D Was sie da so gesagt hat, hätte ich nicht gesagt. Soviel wie zu der Zeit auf der Straße los war, war es sehr unwahrscheinlich, dass so schnell ein Unbeteiligter zu Hilfe kommt. :stupid:^^

  • Naja, dass eine Frau, die sich gerade bei vollem Tempo mit dem Motorrad nachts hingewaffelt hat, bei ihrem Retter nicht direkt Verdacht schöpft, es könnte der Drängler sein, der sie von der Fahrbahn geschupst hat, hälst Du für wahrscheinlicher, als ein Land, mit Mauern bis in die Wolken, Menschen-Mutanten die gegen Läuse-Befall vorgehen, in dem sie flüchtige Menschen auf anderen Menschen reitend, auffressen? Du bist mir ja mal ne Marke! :lolz:

  • Ok ich versuche etwas inhaltlich beizutragen....obwohl ich mich bei diesem Hörspiel dazu überhaupt nicht in der Lage fühle.


    Die Sache mit den Mutanten, hat mich so ein bisschen an Tschernobyl erinnert, hatte aber auch Züge vom Thema "Fremdenhass" (aktuell Flüchtlinge (Mutanten), Schließung der Balkanroute (unüberwindbare Mauer)). Durch die fantasievolle Inszenierung war dieser Handlungsstrang sehr schön anzuhören.


    Die Szene mit dem Unfall fand ich auch nicht unrealistisch. Das Wiederkehren der Leiche war für mich ein Symbol dafür, dass einen ein Mord bis in alle Ewigkeit verfolgt egal wie sehr man versucht ihn zu verdrängen. Und letztendlich ist dieser ihm ja auch zum Verhängnis geworden.


    Jeder der drei Hauptcharaktere hat Schuld auf sich geladen und wird dafür bestraft, so kommt es zu dieser schicksalhaften Fügung, mit dem Zugunglück. Ich finde es im Übrigen genial wie mit einer realistischen Rahmenhandlung diese sehr surrealen Geschichten umfasst werden.


    Die Anfangsszene mit den Kindern, die verkauft wurden, spiegelt den Fakt wieder, dass die karrieregeile Frau (weiß den Namen nicht mehr) mindestens ein Kind von Ihrem Chef abgetrieben (für die Karriere geopfert) hat. Die Kinder sollten die Karriereräder antreiben. Die Kinder fragen, was die Mutter denn für sie bekommen hat. Die Antwort: viel zu wenig (keine steile Karriere) man bekommt nie genug (die menschliche Crux). Eine überaus genialböse Anfangssequenz.


    Nochmal eine Frage zu dem Litauenteil, bei dem die Oma dem Kind erzählt, dass "DIE" nicht angelockt werden dürfen und dass "SIE" sich auf den Rücken setzten. Worauf der Junge verstoßen wurde. In welchen Zusammenhang steht das? Sind die Oma und der Junge Mutanten und "DIE" sind die Menschen die dann auf ihnen reiten, oder was. Wollen wir mal versuchen die Litauenereignisse ein bisschen zu ordnen? Ich blicke da nicht durch.


    Jetzt zu den Parallelen zu Delay:


    In beiden Geschichten gibt es Figuren, die entweder dem Tod knapp entkommen sind bzw ihn verdient haben. In beiden Fällen greift das Schicksal ein und versucht sich zu holen was ihm gehört (in Nachtexpress erfolgreich, in Delay nicht ganz, weshalb die Streben, welche die Welt zusammenhalten, brechen und etwas völlig Unerklärliches geschieht, nämlich das Auftauchen von Doppelgängern, die- bis auf zwei- wieder in die andere Welt fliegen um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Also ein zentrales Thema was in beiden Hörspiele auftaucht: Gleichgewicht der Welt, Karma.


    Das mit den Mutanten kommt auch in Mülheimers Experiment vor, die mag der Bodo wohl.


    Ich muss noch Ghost Writer, Puppenstadt, die blauen Schafe und der Flüsterer hören, mit welchem sollte ich starten. Was sind eure Lieblings- Traber? Mein Ranking habe ich ja schon im zuletzt gehört Thread zum besten gegeben.

  • Ich habe mir nocheinmal etwas Mühe gemacht und den Träume Zyklus (Günter Eich) recherchiert. Im Fünften Traum kommen auch Termiten vor, die ganz New York sogar den ganzen Kontinent ausgehöhlt haben ( wie die Läuse in Nachtexpress ). Alles wird bei der nächst größeren Erschütterung zu Staub zerfallen. Ein Gewitter zieht auf und die Katastrophe nimmt ihren Lauf.


    Im vierten Traum geht es um zwei Forscher die eine Expedition in Afrika machen, das wurde auch so in Delay aufgegriffen.


    Im umstrittenen zweiten Traum geht es darum, dass ein Ehepaar ihre Kinder verkauft (wie in Nachtexpress). Eine Chinesische Dame kauft ein Kind von ihnen und weidet es aus um mit den Organen ihrem Mann eine Frischzellenkur zu verpassen.


    Im ersten Traum geht es um Leute, die schon ihr ganzes Leben in einem fahrenden Zug verbringen, und dann plötzlich durch einen Riss die Landschaft sehen und eine solche Angst entwickeln, dass sie das Loch wieder Stopfen. Immerhin eine kleine Ähnlichkeit, denn auch in der Nachtexpress gibt es einen Zug.


    Ich denke diese Träume werde ich mir auch mal anhören kostet aber stolze 25 Euro uff.

  • Das klingt wirklich so, als wäre "Träume" Pflichtprogramm um den Nachtexpress besser zu verstehen.
    Im übrigen teile ich Alls Ansichten von Dir und bin auch mit dem Litauen-Komplex niht ganz sicher, was was bedeutet, ich hatte aber die gleichen Erklärungen für mich.


    Mein Ranking für deine restlichen Trabers:
    Es gibt keins, für mich alle gleich gut. Wenn man mich zur Auswahl zwingen würde, würde ich wohl Puppenstadt nehmen....Aus Tageslaune. :D

  • Der Hinweis auf die Hommage an "Träume" könnte ja einiges erklären was im Nachtexpress passiert. Die Menschen träumen... Beim Hören dachte ich, einige Leute leiden an Amnesie oder Alzheimer...