Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tortola

Schüler

  • »Tortola« ist männlich
  • »Tortola« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: ehemalige Bundeshauptstadt

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 22:04

Professionalität? Geht anders!

So, komme gerade nach Hause und muss mir erst einmal Luft machen. Holysoft steht kurz davor, mich als Kunden für seine Produkte zu verlieren. Warum? Nicht, weil die Produkte so schlecht sind. Nein. Im Gegenteil - ich finde Die letzten Helden richtig toll, zumindest dass, was ich bislang gehört habe. Und auch Die Chroniken der Verdammten würden mich interessieren, sollten sie jemals erscheinen. Aber das ganze Geschäftsgebaren ist meilenweit davon entfernt, was ich mir unter professionell vorstelle.

Ich gehörte wahrscheinlich zu einen der Ersten, die aufgrund der Ankündigungen hier bei hoerspiel-freunde.de und dem Ear:vent zur ersten Folge eine E-Mail mit einem Abo-Wunsch bzgl. der letzten Helden an Holysoft geschrieben hatte. Das ganze gepaart mit dem Wunsch, per Lastschriftverfahren zahlen zu wollen, wie es ja im Chat angeboten wurde. Soweit die Vorgeschichte. Dann geschah folgendes:
  • Erste E-Mail von Holysoft, ob ich auch die Videospielhelden bestellen wolle mit dem Hinweis, es seien drei CDs. Keine Anrede, keine Abschiedsformel, gar nichts. Das in dieser Geschäfts-E-Mail die obligatorischen Geschäftsdaten fehlen (E-Mail-Impressum), scheint wohl keinen zu interessieren. Dabei sind die Vorschriften hierzu bereits am 01.01.2007 in Kraft getreten und können beispielsweise in § 37a HGB nachgelesen werden.

  • Die Anfrage, ob ich auch die Videospielhelden haben wolle, hatte ich direkt verneint. Kurze Zeit später kam dann ein Paket, dass neben den ersten drei Episoden der letzten Helden auch die Videospielhelden enthielt. Dafür lag keine Rechnung bei. E-Mail losgeschickt und nachgefragt.

  • Antwort enthielt wiederum keine Anrede, keine Abschiedsformel. Ich weiß bis heute nicht, wer mir die E-Mail geschickt hat, da als Absender nur die info-Adresse von Holysoft im Mail-Header eingetragen war. Rechnung würde später angeliefert, und ich hätte einfach das falsche Paket erhalten. Aber um Holysoft Ärger zu ersparen, hätte ich jetzt eine kostenlose Dreingabe. Hallo? Wer hatte denn den Ärger in dem Augenblick?

  • Ganze 11 Tage später kam dann endlich eine Rechnung, per E-Mail. Von einer freenet-Adresse, nicht von Holysoft. Diesmal zumindest mit einem kurzen "Hi! als Anrede und einem Vornamen als Absender unter dem Text. Geschäftsangaben von Holysoft, immerhin ist das ja eine geschäftliche E-Mail, mit der die Rechnung versandt wurde: Fehlanzeige!

  • Die Rechnung - eine einfache PDF-Datei. Briefkopf? Fehlanzeige! Geschäftsdaten? Fehlanzeige, bis auf die Adresse, die in kleiner Schrift für Fensterumschläge genau über der Empfängeradresse prangte. Telefonnummer? Anscheinend gibt es bei Holysoft kein Telefon. Umsatzsteuer-Nummer, die nach dem Umsatzsteuergesetz auf einer Rechnung enthalten sein muss? Nicht zu finden! Rechnung zahlbar innerhalb von 14 Tagen? Hallo? Wie war das mit dem Lastschriftverfahren???

  • Zur Episode 4 hatten sich ja die VÖ-Daten geändert. Schön, aber direkt vor dem Urlaub. Kurze Frage hier im Forum - kein Problem, sollte rechtzeitig verschickt werden, so dass es vor dem Urlaub ankomme. Die ersten Meldungen hier besagten, dass die CD donnerstags eingetroffen waren, ich flog am Samstag in den Urlaub, und auch am Freitag war nichts im Briefkasten. OK, wahrscheinlich wegen meiner Anfrage zurückgehalten, aber keinerlei Reaktion auf meine diesbezügliche E-Mail, die ich vorher extra noch an die info-Adresse von Holysoft geschickt hatte. Insofern wäre eine kurze Rückmeldung (Geht noch raus oder Halten wir zurück) für die Kundenbeziehung doch eher positiv zu werten gewesen.

  • Nach dem zweiwöchigen Urlaub überfüllten Briefkasten ausgeräumt, aber keine Post von Holysoft. OK, also zurückgehalten. Dann werden die neuen Episoden ja in den nächsten Tagen kommen. Montag kam nichts, Dienstag ebenso wenig. Auch Mittwoch und Donnerstag war nichts dabei. Als am Freitag immer noch keine Post von Holysoft da war, mal eben eine kurze E-Mail losgeschickt mit der Nachfrage, ob denn schon was aus der ABO-Sendung !!! unterwegs sei.

  • Antwort kam dann mitten in der Nacht. Vom Absender "Online Order" mit dem Betreff "Hallo". Genau, hallo??? Solche Mails wandern normalerweise ungelesen im Spam-Ordner, aber durch Zufall hab ich mir erst einmal angesehen, welche Absender-Mail-Adresse da hinter steckt. Oh, Holysoft. Dann mal lesen. Und was soll ich sagen? Man wolle sich drum kümmern. Keine Anrede, keine Schlussformel, kein Name, keine Geschäftsdaten. Aber das ist ja auch nichts neues mehr.

  • Heute, 5 Tage später, war dann endlich ein großer, gepolsteter DIN A4-Umschlag im Briefkasten. Absender: Holysoft. Inhalt: Episode 4 und eine Rechnung! Nur wo sind Episoden 5 und 6? Sind doch an Abonnenten auch schon ausgeliefert worden! Und wieso wurden mir als Abonnent wieder 3,00 EUR Porto berechnet, die doch nach mehrfacher Aussage hier im Forum durch Holysoft bei Abonnenten ab Episode 4 weggefallen wären? Und wieso wurde das Briefpapier auf der Rückseite bedruckt, so dass auf der Rechnungsseite weder Briefkopf noch Geschäftsdaten noch sonst etwas zu finden ist? Und was ist mit meinem Wunsch nach Lastschrifteinzug?

Liebe Leute von Holysoft. So geht es leider nicht weiter. Ich habe den Eindruck, da sind irgendwelche Kiddies am Werk, die ins große Geschäft einsteigen wollen, aber die grundlegendsten Regeln des Geschäftsverkehrs und der Kundenbindung nicht kennen. Dies betrifft ausdrücklich nicht Eure Hörspiele, die ich kenne (Die letzten Helden 1 - 3), aber die ganze Abo-Verwaltung und den Kundenkontakt. Bevor Ihr Euch daran macht, Abonnenten alle möglichen Extras zu versprechen, solltet Ihr lieber an diesen Sachen arbeiten, denn ich als Kunde fühle mich aufgrund der ganzen Vorkommnisse nicht mehr für ernst genommen. Und glaubt mir, ich stehe kurz davor, mein Abo zu kündigen. Und die Hoffnung, dass es besser wird, schwindet immer mehr und mehr, quasi mit jedem neuen Kontakt mit Euch.
Das Leben ist erst dann vorbei, wenn das Lebenslicht von selbst erlischt.

Snow

Erleuchteter

  • »Snow« ist männlich

Beiträge: 15 897

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Wohnort: Rheinland

Beruf: Bücher

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 22:19

Ich habe ebenfalls den Wunsch nach Bankeinzug geäußert. Ich habe die Antwort erhalten, dass daran gearbeitet wird ,dass aber noch nicht möglich ist.

Die Versandkosten müssen ein Fehler sein. Das lässt sich sicher klären. Seit Folge 4 werden im Abo keine Versandkosten mehr erhoben.

Tortola

Schüler

  • »Tortola« ist männlich
  • »Tortola« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: ehemalige Bundeshauptstadt

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 22:34

Anscheinend läuft die Serie gut genug, so dass es auf einen Hörer weniger nicht ankommt. Auf meine E-Mail an Holysoft, in der ich meinen Beitrag auch direkt an Holysoft geschickt habe (soviel Anstand muss sein, will es ja nicht hinter deren Rücken machen), wurde mir gerade mitgeteilt, dass meine Bestellungen storniert werden und ich mein Geld zurückerhalten werde. Schade, dass so auf Kunden reagiert wird, die sich beschweren.

Nur mal als kleinen Gedankenanstoß: die meisten verärgerten Kunden beschweren sich nicht, die melden sich einfach nie wieder. Ohne Feedback kann man sich jedoch nicht verbessern, weitere Kunden werden verärgert und kaufen nicht mehr. Ein Teufelskreis. Und bei unerwünschtem Feedback wird die Geschäftsbeziehung gleich beendet.
Das Leben ist erst dann vorbei, wenn das Lebenslicht von selbst erlischt.

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 20. Mai 2006

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 23:04

Ich kann Tortolas Missmut verstehen und unterstreichen, auch ich dachte zunächst, als ich Interesse an einem Abo anmeldete, ich wäre an irgendeine dubiose Firma geraten. Kein Name, keine Signatur, keine Anrede in der Antwortmail, die ich bekommen hatte, kein Hinweis zu den Zahlungmodalitäten. Alles sehr merkwürdig. Ich bin dann aber auch gleich abgesprungen, zumal amazon die ersten 3 Teile deutlich günstiger angeboten hatte.

Und auch ich möchte keine Kritik an den wirklich gelungenen Hörspielen äußern, nur an dem wirklich unprofessionellen Kundenkontakt, der zumindest mir widerfahren ist.

Holysoft

Fortgeschrittener

  • »Holysoft« ist männlich

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 19. Mai 2010

Beruf: Medienmensch

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 23:16


So, komme gerade nach Hause und muss mir erst einmal Luft machen. Holysoft steht kurz davor, mich als Kunden für seine Produkte zu verlieren. Warum? Nicht, weil die Produkte so schlecht sind. Nein. Im Gegenteil - ich finde Die letzten Helden richtig toll, zumindest dass, was ich bislang gehört habe. Und auch Die Chroniken der Verdammten würden mich interessieren, sollten sie jemals erscheinen. Aber das ganze Geschäftsgebaren ist meilenweit davon entfernt, was ich mir unter professionell vorstelle.
Vielen Dank dass Sie uns das öffentlich hier so breit mitteilen. Es freut natürlich das Ihnen die letzten Helden gefallen. Ich gehe gerne auf ihre Aspekte ein.
Ich gehörte wahrscheinlich zu einen der Ersten, die aufgrund der Ankündigungen hier bei hoerspiel-freunde.de und dem Ear:vent zur ersten Folge eine E-Mail mit einem Abo-Wunsch bzgl. der letzten Helden an Holysoft geschrieben hatte. Das ganze gepaart mit dem Wunsch, per Lastschriftverfahren zahlen zu wollen, wie es ja im Chat angeboten wurde. Soweit die Vorgeschichte. Dann geschah folgendes:

Erste E-Mail von Holysoft, ob ich auch die Videospielhelden bestellen wolle mit dem Hinweis, es seien drei CDs. Keine Anrede, keine Abschiedsformel, gar nichts. Das in dieser Geschäfts-E-Mail die obligatorischen Geschäftsdaten fehlen (E-Mail-Impressum), scheint wohl keinen zu interessieren. Dabei sind die Vorschriften hierzu bereits am 01.01.2007 in Kraft getreten und können beispielsweise in § 37a HGB nachgelesen werden.

Die obligatorischen Daten, die sie ansprechen finden sich bei jeder Holysoft Email. Einzig allein die Onlineorder Adresse hat diese nicht, da Sie ursprünglich dazu gedacht war Bestellungen aufzunehmen. Diesen Fehler nehmen wir dankend an und er wird umgehend korrigiert. Es kann auch durchaus sein, dass der frischeingerechnete Versand PC diese Einstellungen noch nicht hat.

Die Anfrage, ob ich auch die Videospielhelden haben wolle, hatte ich direkt verneint. Kurze Zeit später kam dann ein Paket, dass neben den ersten drei Episoden der letzten Helden auch die Videospielhelden enthielt. Dafür lag keine Rechnung bei. E-Mail losgeschickt und nachgefragt.
Antwort enthielt wiederum keine Anrede, keine Abschiedsformel. Ich weiß bis heute nicht, wer mir die E-Mail geschickt hat, da als Absender nur die info-Adresse von Holysoft im Mail-Header eingetragen war. Rechnung würde später angeliefert, und ich hätte einfach das falsche Paket erhalten. Aber um Holysoft Ärger zu ersparen, hätte ich jetzt eine kostenlose Dreingabe. Hallo? Wer hatte denn den Ärger in dem Augenblick?
Der damals ansässige Bearbeiter hat ihnen im Wulst der massigen Bestellungen etwas falsches zugesendet. Dieser Fehler kann passieren. Als "Service" oder Wiedergutmachung haben
wir ihnen daraufhin die gesandten Episoden mit einem Warenwert von immerhin 34,95 € geschenkt. Die Formulierung des Angestellten war sicher nicht optimal, aber ich als Geschäftsführer
fand es sehr passend und als Zeichen eines guten Services ihnen die Produkte zu überlassen. Dieser Fehler ist übrigens 2 mal passiert, dass Kunden falsche Waren bekommen haben.
Das sind nicht einmal 0,1% der bisherigen Bestellungen. Einer Fehlerratio die noch weit unter Norm ist.

Ganze 11 Tage später kam dann endlich eine Rechnung, per E-Mail. Von einer freenet-Adresse, nicht von Holysoft. Diesmal zumindest mit einem kurzen "Hi! als Anrede und einem Vornamen als Absender unter dem Text. Geschäftsangaben von Holysoft, immerhin ist das ja eine geschäftliche E-Mail, mit der die Rechnung versandt wurde: Fehlanzeige!
Die Rechnung - eine einfache PDF-Datei. Briefkopf? Fehlanzeige! Geschäftsdaten? Fehlanzeige, bis auf die Adresse, die in kleiner Schrift für Fensterumschläge genau über der Empfängeradresse prangte. Telefonnummer? Anscheinend gibt es bei Holysoft kein Telefon. Umsatzsteuer-Nummer, die nach dem Umsatzsteuergesetz auf einer Rechnung enthalten sein muss? Nicht zu finden! Rechnung zahlbar innerhalb von 14 Tagen? Hallo? Wie war das mit dem Lastschriftverfahren???

Wie erwähnt ist betreffender Arbeiter nicht mehr bei uns. Aber auch hier nehme ich ihn Schutz. Alle Rechnungen werden bei uns im Haus ausgedruckt und im Drucker sind die Vordrücke die alle notwendigen Informationen enthalten. Jeder Ausdruck bei uns besitzt also alles ordnungsgemäß. Für mich hat bei der Überprüfung also im Ordner alles immer korrekt ausgesehen. Ihr Hinweis ist aber selbstverständlich kein Problem, da diese Zeit sehr turbulent war und der Direktvertrieb im Aufbau. Mittlerweile werden Sie und viele andere festgestellt haben, dass jeder Bestellung ausgdruckte Rechnungen beiliegen. Das schlimmste was hier noch passieren kann, dass das Druckpapier falsch herum eingelegt wurde :)

Zu unserer Telefonnummer: Wir haben eine Webseite und dort prangt auch gut leserlich unsere Telefonnummer im Impressum. Wir haben Emails und wir sind auch namentlich in Foren vertreten. Für einen direkten Kontakt haben wir Facebook, sind sogar in Skype wo wir wirklich fast 24h die Fragen der Leute beantworten. Achten Sie einfach hier in diesem Forum auf die Zeiten, in denen wir Sie mit Informationen versorgen. Eines unserer Gründe für den Direktvertrieb war Interessenten direkt zu beliefern. Aufgrund unserer Politik des Preises, sowie dem Entfallen der Versandkosten ist das für uns nicht lukrativ.

Holysoft

Fortgeschrittener

  • »Holysoft« ist männlich

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 19. Mai 2010

Beruf: Medienmensch

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 23:22

Darum ging es nicht. Ihr Anstand wäre Anstand gewesen hätten Sie uns Zeit zur Korrektur gegeben.
Anscheinend läuft die Serie gut genug, so dass es auf einen Hörer weniger nicht ankommt. Auf meine E-Mail an Holysoft, in der ich meinen Beitrag auch direkt an Holysoft geschickt habe (soviel Anstand muss sein, will es ja nicht hinter deren Rücken machen), wurde mir gerade mitgeteilt, dass meine Bestellungen storniert werden und ich mein Geld zurückerhalten werde. Schade, dass so auf Kunden reagiert wird, die sich beschweren.

Nur mal als kleinen Gedankenanstoß: die meisten verärgerten Kunden beschweren sich nicht, die melden sich einfach nie wieder. Ohne Feedback kann man sich jedoch nicht verbessern, weitere Kunden werden verärgert und kaufen nicht mehr. Ein Teufelskreis. Und bei unerwünschtem Feedback wird die Geschäftsbeziehung gleich beendet.
Feedback ist sehr wichtig. Wirklich. Und gerade wir achten sehr akribisch darauf, wenn man genau darauf achtet wie wir diese umsetzen. Es geht aber bei ihrer Art der Darstellung nicht um die Anzahl unserer Hörer, sondern dass wir bei diesem Umgang mit uns einfach auch mal das Recht herausnehmen Nein zu sagen. Die Fehler die ihnen widerfahren sind, stehen nicht zur Debatte und benötigen einer schnellen Korrektur. Das wird auch geschehen. Aber nicht aufgrund ihrer prangernden Art.

Zitat

Ihr Blogzitat von oben:
Zur Episode 4 hatten sich ja die VÖ-Daten geändert. Schön, aber direkt vor dem Urlaub. Kurze Frage hier im Forum - kein Problem, sollte rechtzeitig verschickt werden, so dass es vor dem Urlaub ankomme. Die ersten Meldungen hier besagten, dass die CD donnerstags eingetroffen waren, ich flog am Samstag in den Urlaub, und auch am Freitag war nichts im Briefkasten. OK, wahrscheinlich wegen meiner Anfrage zurückgehalten, aber keinerlei Reaktion auf meine diesbezügliche E-Mail, die ich vorher extra noch an die info-Adresse von Holysoft geschickt hatte. Insofern wäre eine kurze Rückmeldung (Geht noch raus oder Halten wir zurück) für die Kundenbeziehung doch eher positiv zu werten gewesen.
Nach dem zweiwöchigen Urlaub überfüllten Briefkasten ausgeräumt, aber keine Post von Holysoft. OK, also zurückgehalten. Dann werden die neuen Episoden ja in den nächsten Tagen kommen. Montag kam nichts, Dienstag ebenso wenig. Auch Mittwoch und Donnerstag war nichts dabei. Als am Freitag immer noch keine Post von Holysoft da war, mal eben eine kurze E-Mail losgeschickt mit der Nachfrage, ob denn schon was aus der ABO-Sendung !!! unterwegs sei.
Antwort kam dann mitten in der Nacht. Vom Absender "Online Order" mit dem Betreff "Hallo". Genau, hallo??? Solche Mails wandern normalerweise ungelesen im Spam-Ordner, aber durch Zufall hab ich mir erst einmal angesehen, welche Absender-Mail-Adresse da hinter steckt. Oh, Holysoft. Dann mal lesen. Und was soll ich sagen? Man wolle sich drum kümmern. Keine Anrede, keine Schlussformel, kein Name, keine Geschäftsdaten. Aber das ist ja auch nichts neues mehr.
Heute, 5 Tage später, war dann endlich ein großer, gepolsteter DIN A4-Umschlag im Briefkasten. Absender: Holysoft. Inhalt: Episode 4 und eine Rechnung! Nur wo sind Episoden 5 und 6? Sind doch an Abonnenten auch schon ausgeliefert worden! Und wieso wurden mir als Abonnent wieder 3,00 EUR Porto berechnet, die doch nach mehrfacher Aussage hier im Forum durch Holysoft bei Abonnenten ab Episode 4 weggefallen wären? Und wieso wurde das Briefpapier auf der Rückseite bedruckt, so dass auf der Rechnungsseite weder Briefkopf noch Geschäftsdaten noch sonst etwas zu finden ist? Und was ist mit meinem Wunsch nach Lastschrifteinzug?
Liebe Leute von Holysoft. So geht es leider nicht weiter. Ich habe den Eindruck, da sind irgendwelche Kiddies am Werk, die ins große Geschäft einsteigen wollen, aber die grundlegendsten Regeln des Geschäftsverkehrs und der Kundenbindung nicht kennen. Dies betrifft ausdrücklich nicht Eure Hörspiele, die ich kenne (Die letzten Helden 1 - 3), aber die ganze Abo-Verwaltung und den Kundenkontakt. Bevor Ihr Euch daran macht, Abonnenten alle möglichen Extras zu versprechen, solltet Ihr lieber an diesen Sachen arbeiten, denn ich als Kunde fühle mich aufgrund der ganzen Vorkommnisse nicht mehr für ernst genommen. Und glaubt mir, ich stehe kurz davor, mein Abo zu kündigen. Und die Hoffnung, dass es besser wird, schwindet immer mehr und mehr, quasi mit jedem neuen Kontakt mit Euch.
Diesen Blogabsatz fasse ich mal zusammen. Ob hier Kiddies am Werk sind kann man ganz klar beantworten. Ein Lehrling kümmert sich darum. Und ich muss sagen, trotz der Probleme die Sie haben bekomme ich überwiegend positive Mails was Service und Abarbeitung angeht. Das wir unseren Abonennten versprechen halten wir auch ein. Das ist uns wichtig. Wir haben ein Reduzierung der Versandkosten versprochen, wir haben Booklets versprochen, wir haben früheren Release versprochen. Das haben wir innerhalb von 3 Moanten gestemmt. Wir haben die Releasetermine nach vorne verlegt. Und was ich dem Betreffendem Bearbeiter hoch anrechne, das er ihre Emails weit nach Arbeitsende beantwortet hat.

Dennoch verstehe ich ihre umfassende Kritik und nehme diese zur Kenntnis und werde morgen gleich alles daran setzen um diese "kleinen" Probleme aus der Welt zu schaffen. Ich persönlich bin aber aufgrund ihres Prangerverhaltens. Erst posten und uns dann anschreiben? Es wäre freundlicher gewesen, dass an uns zu schicken.

Die Einlaufzeit wird sicher noch etwas dauern, aber um Fehlern vorzubeugen kündige ich hier ihr Abo. Ich möchte nicht in Gefahr laufen, sie nochmals zu belästigen. Als kleine Entschuldigung schicken wir ihnen Episode 5 kostenfrei zu. Wenn Sie noch Interesse haben so findet Sie die 6.Episode am 29.10 in fast jedem Mediamarkt oder Saturn.

Wir bedanken uns bei all jenen die Geduld mit uns im Abo hatten. Jeder hat immer seine Produkte bekommen und wenn es Probleme gab, haben wir immer schnell versucht zu reagieren. Alle Abonnenten erhalten auch ein besonderes Weihnachtsgeschenk, den wir haben wieder an einem kostenlosen Zusatz für Euch gearbeitet, der Euch kostenfrei zugeht.

Info: Am Anfang der Marketingaktion wurde eine reguläre Email verwendet um VorAbonnenten die Möglichkeit des Abos zu geben. Mittlerweile wird alles automatisiert über www.dieletztenhelden.com abgearbeitet. Bitte nutzt diese als Adresse für Kontaktaufnahme, da erreicht ihr auch direkt den richtigen Ansprechpartner.

Holysoft

Fortgeschrittener

  • »Holysoft« ist männlich

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 19. Mai 2010

Beruf: Medienmensch

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 23:28

Ich kann Tortolas Missmut verstehen und unterstreichen, auch ich dachte zunächst, als ich Interesse an einem Abo anmeldete, ich wäre an irgendeine dubiose Firma geraten. Kein Name, keine Signatur, keine Anrede in der Antwortmail, die ich bekommen hatte, kein Hinweis zu den Zahlungmodalitäten. Alles sehr merkwürdig. Ich bin dann aber auch gleich abgesprungen, zumal amazon die ersten 3 Teile deutlich günstiger angeboten hatte.

Und auch ich möchte keine Kritik an den wirklich gelungenen Hörspielen äußern, nur an dem wirklich unprofessionellen Kundenkontakt, der zumindest mir widerfahren ist.
Vielen Dank für die Kritik. Ich denke wir können hier schleunigst nachlegen. Aber mit Dubiosität hat das nichts zu tun. Es wäre für mich interessant zu erfahren wann der Kontakt zustande gekommen ist, dann kann ich auch einordnen welcher Sachbearbeiter dafür zuständig war. Um die Problematik zu beseitigen werde ich mich am besten persönlich darum kümmern! Die einfachste Lösung wird sein, die Webseite www.dieletztenhelden.com stark mit Infos zu erweitern. Ich denke das sollten wir bis Ende der nächsten Woche bewerkstelligt bekommen. Mir schwebt da eine Idee vor.

Ich kann Tortolas Missmut verstehen und unterstreichen, auch ich dachte zunächst, als ich Interesse an einem Abo anmeldete, ich wäre an irgendeine dubiose Firma geraten. Kein Name, keine Signatur, keine Anrede in der Antwortmail, die ich bekommen hatte, kein Hinweis zu den Zahlungmodalitäten. Alles sehr merkwürdig. Ich bin dann aber auch gleich abgesprungen, zumal amazon die ersten 3 Teile deutlich günstiger angeboten hatte.

Und auch ich möchte keine Kritik an den wirklich gelungenen Hörspielen äußern, nur an dem wirklich unprofessionellen Kundenkontakt, der zumindest mir widerfahren ist.

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 20. Mai 2006

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 23:36

Vielen Dank für die Kritik. Ich denke wir können hier schleunigst nachlegen. Aber mit Dubiosität hat das nichts zu tun. Es wäre für mich interessant zu erfahren wann der Kontakt zustande gekommen ist, dann kann ich auch einordnen welcher Sachbearbeiter dafür zuständig war. Um die Problematik zu beseitigen werde ich mich am besten persönlich darum kümmern! Die einfachste Lösung wird sein, die Webseite www.dieletztenhelden.com stark mit Infos zu erweitern. Ich denke das sollten wir bis Ende der nächsten Woche bewerkstelligt bekommen. Mir schwebt da eine Idee vor.


Das war in der zweiten Juniwoche!

Holysoft

Fortgeschrittener

  • »Holysoft« ist männlich

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 19. Mai 2010

Beruf: Medienmensch

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 23:41

@ Donnerfaust: Ich werde darauf achten, dass alles zu Euren Wünschen und zu Eurem Wohlgefallen erledigt wird. Danke!

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 550

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 15. Oktober 2010, 09:27

Wenn sich jemand fragt, was der Thread hier macht, ich habe ihn auf David Holys Wunsch "gelöscht". ;) Es ist ja auch sein Bereich, da kann er sowas verlangen.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

JTaxidriver

Erleuchteter

  • »JTaxidriver« ist männlich

Beiträge: 6 317

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 15. Oktober 2010, 17:30

naja ist aber auch ne art Zensur ;) hast aber recht. Sowas sollte per Mail privat geklärt werden.