...zuletzt gehört

  • Das Phantom der Oper (RBB 2019)
    Lange Zeit war dieser Name für mich untrennbar mit dem unsäglichen Musical von Andrew Lloyd Webber verbunden, so dass er nur ungute Gefühle bei mir auslöste. Dennoch habe ich mich überwunden und mich an die 6-teilige Hörspielbearbeitung von Regine Ahrem (auch Regie) gewagt. Und ich habe nichts bereut! Mit sechsmal ca. 25 Minuten hat das Hörspiel genau die richtige Länge, um die Vorlage ohne Hektik wiederzugeben, ohne behäbig zu werden. Die Atmosphäre ist einfach toll: reduziert und doch warm und wohlig-schaurig, getragen von der Musik und der geschickt eingesetzten räumlichen Dimension (Kunstkopfstereophonie!!!). Ein immersives, (Alp-)Traumartiges Erlebnis erster Kajüte!
    Die Sprecher sagen mir weitgehend nichts, machen ihren Job aber erstklassig. Unverwechselbar natürlich Hörspielveteran Matthias Habich als Erzähler und Regina Lemnitz, Udo Schenk und Gerd Wameling in kleinen Nebenrollen.
    Dafür zahle ich gerne meine Staatsfunkzwangsgebühr.

  • ARD Radiotatort - Deutschland hat keine Pferde mehr - Die brandneue Folge heute erstmals angehört. Der neue Fall aus Hamm ist sehr gut. Im Vergleich fand ich ihn etwas besser als die letzten drei, vier Hamm-Folgen. Es gibt neben dem eigentlichen schrägen Fall ein überraschendes Comeback eines "alten Bekannten" und eine weitere "Überraschung".


    Ja stimmt, Hamm hab ich am Samstag auch gehört und war doch bisschen verduzt. Man stüzt sich weniger, auf die altbekannten Marotten und kümmert sich mehr um den Fall, bzw. auch um den Ochsneknecht-Ersatz (in Kur diese Folge) und "das andere Ereignis". Fand ich auch besser, als die letzten Hammer, bin aber auch gespannt, wie sie das weiterdrehen wollen.


    marc50 : Nice, mal sehen, ob man das irgendwo nachhören kann. :)


    Bei mir lief gerade mal was ganz anderes und auch besonderes. Von Palm Records ein lokales Stück aus dem Saarfunk, nämlich Lyoner 1 antwortet nicht. Der Grubenschlosser Ernst Backes baut ein Silo aus nem alten Rauschiff und fliegt mit "säne Schwischerläid" ins All. Kuriose Comedy der 90er mit Gerd "Heinz Becker" Dudenhöffer in der Hauptrolle. Fast durchgängig Mundart und natürlich geht es die ganze Zeit um Saarländer und ihre Eigenheiten. Fast wie Heinz Becker im Weltraum. :) Ich hatte bisschen Angst vor der Produktion. Immerhin eine Doppel-CD, bzw. Radio-Zweiteiler, aber ich hab doch viel gelacht, die Story war krude albern genug, um über die Länge zu tragen und mein Nerv wurde getroffen. Herrlich kurioses Fundstück! Höre auch gerade schon Teil 2. :D

  • Lyoner II kennt keine Grenzen schlägt dann - oh Wunder - in die gleiche Kerbe wie Teil 1, der war allerdings, wie zu erwarten, unverbrauchter. Macht trotzdem Spaß! Mal sehen, ob ich noch an andere CDs aus dieser Mundart-Reihe kommen kann, es gibt noch ebbes midm Keenisch.


    Im Auto liegt ein weiterer Brocken vom Altlasten-Stapel: 1001 Nacht, der 10-Teiler von 1993? Klingt aber gar nicht so alt... bleibt die Frage, ob das schon Pornografie ist? Naja, bin erst bei CD 2 und bleib mal dran. Die erste Hälfte der 2. CD war aber schon mal Wiederholung der CD 1. Wenn das so bleibt, dann gute Nacht. :D

  • ARD Radiotatort - Der dunkle Kongress - Die neue Folge vom Dezember 2019 erstmals angehört. Die neue Folge aus der Schweiz behandelt einen Fall aus dem Jahr 1891. Das ein solcher historischer Fall in der Reihe vorkommt, ist ein Novum. Ich fand das Hörspiel mittelmäßig.


    Mörderisches Land - Das Radiohörspiel vom NDR aus dem Jahr 1990 erstmals angehört. Der Krimi mit den Sprechern Jan Fedder, Wolf-Dietrich Berg, Burghart Klaußner, Monika Barth, Nina Danzeisen u. a. fand ich sehr gut.


    Blutspuren - Teil 1 und 2 - Das schweizer Hörspiel von 2013 hab ich mir auch erstmals angehört. Der Krimi war gut.


    Kalteis - Das Hörspiel vom NDR aus dem Jahr 2008 kannte ich bisher auch noch nicht. Die Verhörspielung des Buchs von Andreas Maria Schenkel fand ich mittelmäßig. Das dürfte an der Erzählweise und der Art der Inszenierung des ca. 78 minütigen Hörspiels liegen.

  • Lady Bedfort - (5) und der geheimnisvolle Krämer
    Super Folge. So soll die Lady klingen.


    Foster - (1) Prolog: Die Seele eines Dämons
    Einfach aus Neugier mal gehört. Bisschen sehr viel Action und so ganz angefixt bin ich nicht, mal schauen wie es so weitergeht, hat aber Zeit...


    Mind Napping - Mardi Gras
    Ich hatte eh scheiß Laune an dem Tag und da hat das Hörspiel alles noch verschlimmert. Sehr dunkel und melancholisch. Wurde ich irgendwie nicht so warm mit.


    diverse Podcasts


    Was höre ich denn so....ich zähl mal auf:


    FUMS - Fußball Podcast der mir manchmal zu angestrengt humorvoll sein will, höre ich nur wenn ich fußballtechnisch unterversorgt bin, da mir dass manchmal zu albern ist...


    Fußball MML - mein Lieblings Fußball Podcast, lustig aber dann auch ab und an mal fachlich seriös. Mischung gefällt mir.


    FC Podcast- geht halt nur um den FC Köln. Sehr gut, freue mich immer über neue Folgen.


    Zeit - Verbrechen - True Crime Podcast mit sehr seriöser und ruhiger Vorstellung der Fälle. Sehr sympathisch. Gags gibt es hier aber nicht.


    Gemischtes Hack - Alltags und Spaßpodcast, dem ich aber jetzt den Rücken kehre, die Gags sind teilweise einfach unter der Gürtellinie und ohne jeglichen Respekt. Es gibt halt auch einfach mal Ereignisse da sollte man auch als Comedian mal die Fresse halten. Da hat man irgendwie kein Gespür für. So werden Witze über den Buschbrand in Australien oder verbrannte Affen im Zoo gemacht. Ich hab's gerne derb, aber da bin ich dann raus.

  • Noch ein Bonbon? :D Taxi, hast Du schon mal in den spezialgelagerten Sonderpodcast reingehört? Könnte was für dich sein...drei Fans besprechen DDF Folgen.


    Bei mir laufen aus dem Radio irgendwie mehr so Wegdrücker- und Abbrecher-Folgen. Esperanto war noch ganz interessant. Thema Flüchtlingshilfe hinterlegt mit der Entfremdung der Sprache Esperanto, die ja eigentlich als Universalsprache gedacht war, aber was nützt's wenn sie keiner verwendet? Gnaz nett noch Die russische Front, Hörspiel über einen jungen Diplomaten.


    Im Auto läuft 1001 Nacht weiter. Die 4. Nacht mit Ben Becker ist nicht so ein Durcheinander, es geht mal fast nur um eine Geschichte. Ansonten ist das viel Sex und Gewalt, Geschichten erzählt in Geschichten, viele Parabeln, Menschen, die zur Strafe in Tiere verwandelt udn verflucht werden, redundant ist es auch und man fragt sich oft, was das ganze soll.

  • Danke für den Hinweis mit dem Podcast. Gerade das Besprechen älterer Folgen die auch gerne verklärt sind gefällt mir. Da fand ich die TKKG Audio Rezis super von Gösel und Niclas.


    Bei mir liefen die Musikpiraten von den drei ??? Naja Sprecher und Machart sind gut, aber doch nur eine mittelmäßige Story. Heute Abend wird es wieder ein Crimebuster.

  • Ludwig Ganghofer - Folge 1 - Schloß Hubertus - Die erste Folge dieser mir bisher gänzlich unbekannten Karussell-Hörspielserie der 80'er Jahre erstmals angehört (All Ears veröffentlicht aktuell die Serie digital). Das ist vom Thema her mal etwas ganz anderes mit etlichen Sprecher-Legenden des letzten Jahrhunderts (u. a. Gottfried Kramer, Renate Pichler, Rolf Jülich, Manfred Schermutzki und als Erzähler: Wolfgang Kieling). Produziert wurden die Teile von Hans-Joachim Herwald. Ich weiß nicht, ob die Storys vielen gefallen, ich fand Folge 1 gut.


    Auferstehung der Toten - Das Radiohörspiel von ORF und WDR aus dem Jahr 1999 erstmals angehört. Es handelt sich um die Verhörspielung des ersten "Brenner-Krimi" von Wolf Haas. Insgesamt hat mir die Produktion gut gefallen. Nicht so toll war, dass das Hörspiel meiner Meinung nach viel zu Erzählerlastig war. Trotzdem: Die Geschichte hat das "wieder wettgemacht".