Beiträge von teekay


    Tom und Locke - Aufruhr in der Unterwelt - mein erste Tom und Locke...was ein Titellied! Das ist ja herrlich plemm plemm und drüber. Der Fall war ganz okay, aber nix Besonderes.

    Da warten noch ein paar Leckerbissen auf Dich: Folge 9, 11 & 12 sind deutlich stärker als diese komische Falschgeldnummer!

    Also der aktuelle Radio Tatort "Der menschliche Faktor" hinterlässt einen guten Eindruck. Der Fall ist sehr gut umgesetzt, aber man merkt ein bisschen, dass Bettina Breuer irgendwie ihre Rolle sucht. Mir fehlt Jac Garthmann.

    TKKG - Hundediebe kennen keine Gnade - nette Folge, ohne Frage. War dass eigentlich die Folge wo in der Neuauflage die TKKG Melodie gebellt wurde? Das fand ich ja megagut.


    TKKG - Das Phantom auf dem Feuerstuhl - ebenfalls, gute Folge. Klassiker halt. Schräge Charaktere und trotz Bohn, düster untermalt. Bohn war halt auch nicht immer nur fröhlich-heititei.

    Also der durchgeknallte Stephan Chreszinski als "Zotte" und der Kult-Satz beim Phantom "Kommt rein, könnt' Bier trinken" sind sicherlich Highlights der Reihe. Gute Wahl!

    Licht und Schatten: Der aktuelle Radio-Tatort "Wetterleuchten" ist recht gut-auch wenn stellenweise etwas stark mit dem erhobenen Zeigefinger auf das Bedingungslose Grundeinkommen eingegangen wird.
    Drei ??? "Das Schwarze Monster" (94); erinnert an 5 Freunde und der Zauberer Wu-nur deutlich schwächer und mit einem Juwelen stehlenden Gorilla...kann weg...

    Die aktuelle TKKG-Folge 214 "Diamantenrausch auf der A9" ist...ueberraschenderweise richtig gelungen. Fuer mich eine der stärksten Folgen der letzten Jahre!

    Das Buch kommt sicher auf den nächsten Weihnachtswunschzettel, aber da ich nun einmal wissenschaftlich arbeite wäre mir *etwas* weniger Nähe zum Körting/Beurmann-Denkmalbau lieber gewesen. Natuerlich geht es nicht ohne sie, aber Europa ist doch so viel mehr und ich hoffe, dass man das auch abbildet (mein Test wäre: Wird Carsten Bohn in irgendeiner Form erwähnt?)

    Der aktuelle Hammer-Radiotatort ist nach längerer Durststrecke endlich mal wieder ein...Hammer ;)! Der Fall um den bruellenden Obdachlosen "Deutschland" ist nett schräg-und es gibt natuerlich dramatische Veränderungen beim Personal...

    Die kleine Stadt Blackdale. Im Schatten der Rocky Mountains. Eingebettet in undurchdringliche Wälder voller Stille und Dunkelheit. Umgeben von den einsamen Weiten Montanas.


    Dann haben doch jetzt alle derartigen Kleinstädte in Montana oder ähnlich bewaldeten Staaten endlich ihre eigene Serie, oder ;) ??!!

    Aktueller Drei Fragezeichen Fall 202 ”Der Weisse Tod”. Wieder sehr belanglos und konstruiert, statt Lawinen-Kammerspiel muss Justus am Ende wieder alles erklären. Schön, dass man Heidi Schaffrath mal wieder hören darf, aber das ist ein sehr kleiner Lichtblick.

    Da wiederhole ich doch meine Frage glatt nochmal: Gibt es wirkliche gute Tatorte zum Hören? Ich hatte mal einen oder zwei und fand das auch eher so mittelmäßig. Da es ausreichend Krimi Alternativen gibt, hab ich das dann nie mehr weiter verfolgt. Die Meinungen hier sind ja auch eher durchwachsen. Warum tut ihr euch das an?


    Der Tatort besteht ja aus ca. 5-7 teilweise sehr verschiedenen Teams, die regional sehr unterschiedlich ermitteln-eben ARD-Föderalismus. Leider gab es gerade neue Teams in Berlin, Bremen und Hamburg-drei gute Teams die nicht verbessert wurden (Bayern war noch nie so mein Ding, aber auch neues Team); Hamm war Highlight, aber da wird seit ein paar Jahren immer die gleiche Schiene gefahren was sich stark abnutzt. Fuer mich ist es im Moment so, als wuerde Marco Sonnleitner plötzlich alle Drei ??? schreiben ;)!

    Aus der "EUROPA - Miller International Schallplatten GmbH" Facebookgruppe:


    Komponist und Interpret Manuel Backert hat sein Archiv geöffnet und bietet via Online-Shop einige seiner in der 2. Hälfte der '80er Jahre produzierten Musiken nun zum Kauf an. Darunter auch die Interims-Titelmelodie der ???-Folgen 40 bis 49 (Erstabmischung), in Fankreisen auch bekannt unter dem Alias "Piper Beta". Ein Fan-Titel, den Backert nun dadurch geadelt hat, indem er ihn nebst weiteren zum offiziellen Titel erhoben hat.


    Manuel Backert zählt zu den vielen Komponisten, deren Identität seinerzeit unter dem Pseudonym "Phil Moss" subsumiert worden sind. Seine Schaffensphase fällt in die Zeit nach Carsten Bohn und überschneidet sich mit den Anfängen von Jan-Friedrich Conrad.


    Die exakte Anzahl an produzierten Titel ist derzeit nicht bekannt, aber Schätzungen zufolge waren es um die 300 Stück. Entsprechend groß war das Einsatzgebiet. Zu den Hörspielserien mit Backert-Musiken aus der nun erfolgten Veröffentlichung zählen u.a.:


    - Die drei ???
    - TKKG
    - Barbie
    - Fünf Freunde
    - Tom & Locke
    - Hanni & Nanni (Neuproduktion '86+)
    - Berni, Hardy & Co
    - Gruselserie ('87er Version)
    - Larry Brent
    - Masters of the Universe
    - Mecki und seine Freunde
    - Professor Mobilux (playmobil)
    - Tiger-Team


    Hier geht's zum Shop: https://records4you.eu/?s=europa&post_type=product

    Zu den Margen: Ich habe das genaue Zitat nicht an der Hand, aber zum Ende hin sagt Heikedine Körting sinngemäss, dass viel Arbeit und Zeit in der Produktion der Hörspiele steckt, was sich ja auch auf die Margen auswirken wuerde. Aber man wuerde eben liebevolle Handarbeit Gewinnmaximierung vorziehen (sehr sinngemäss). Ich höre da raus, dass da an dem Mythos gearbeitet wird, dass da alles eher ein bezahltes Hobby ist, als ein einträgliches Geschäft. Europa/Miller/Sony haben mit Hörspielen sicherlich ganz gut Kasse gemacht-daran ist nichts auszusetzen, aber es gibt halt auch niemanden, der sowas hinterfragt.


    Die diversen Sendugen im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk sind sich ja sehr ähnlich und es ist einfach schade, dass man nicht mal nach Musik oder Niki Nowottny's Abgang bei TKKG o.ä. fragt-alles Friede, Freude, Eierkuchen ;)!

    Ich habe mir das gestern angehört-einerseits ganz nett, gerade was die ihre Erinnerungen als junge Frau angeht, andererseits gibt es wie ja eigentlich wie immer keine "journalistische" Auseinandersetzung mit dem Thema Hörspiel oder Europa. Bei Hörspielen geht es um Story, SprecherInnen und Geräusche-klar, aber zur Musik sagt sie eben nichts, obwohl die auch eine zentrale Rolle spielt, aber Europa da eben seit "Bert Brac"-Tagen rechtliche Probleme hat. Auch die These von den kleinen Margen die die qualitativ aufwendige Produktion so mit sich bringt wuerde ich doch hinterfragen. Nach 200 Millionen verkauften Tonträgern ist wohl der eine oder andere Euro auch bei Europa/Sony auf dem Konto gelandet...aber kritische Berichterstattung gibt es eben nicht...

    Ich hab es auch nach 3 Anläufen nicht geschafft den aktuellen Radio-Tatort mit dem neuen BR-Ermittlerteam zu Ende zu hören. Mir ist die Klischee-Dichte zu hoch, eigentlich von Anfang an als es regnet um die Gefuehlswelt der Kommissarin (46, in der nächsten Szene angetrunken und einsam) darzustellen die einem neuen, wenig sozialen Kollegen zugeteilt wird um dann 'cold cases' zu berarbeiten. Vielleicht wird das noch besser, aber ich werde es wohl nie erfahren...


    Der Berliner Radio-Tatort vom September hatte auch ein neues Team und der Fall war auch bestenfalls durchschnittlich und wurde von der "schwierigen Psyche" des Kommissars ueberlagert. Klar, man braucht "Typen", aber muessen es immer diese labilen Psycho-Typologiern werden die an der unteren Skala der Dienstfähigkeit rum vegetieren ??!!

    ARD Radiotatort - Projekt Paradies - Die neue Folge vom NDR fand ich hervorragend. Eine interessante Story, die in der zweiten Hälfte sehr spannend wird, gibt es zu hören. Meiner Meinung nach eine Top 20 Folge der ganzen Radiotatort-Reihe.


    Hashtag "die Latte hoch legen" ;!)


    Aber im Prinzip Zustimmung: Das ist schon ein sehr guter Radiotatort-vorallem, weil viel "Tatort" und weniger Seelenleben, Humor etc. Bettina Breuer ist definitiv eine der stärksten ErmittelerInnen.