...zuletzt gehört

  • Bei mir stand Folgendes auf dem Programm:


    Kommissar Kluftiger 1 - Milchgeld (AUDIBLE)

    Es war eine gute und unterhaltsame Staffel. Sie hatte Längen, aber auch sehr humorvolle und lustige Passagen, war sehr bodenständig und erzeugte eine Reihe von witzigen Bilder in meinem Kopf. Bei einer zweiten Staffel bin ich auf jeden Fall wieder mit von der Partie. Irgendwie muss ich jetzt in den nächsten Tagen auch ein paar Käsespätzle essen :D Und Milch trinken :)


    Sieben Siegel von Kai Meyer (AUDIBLE)

    Wieder eine tolle Produktion, die deutlich zügiger und flotter als Staffel 1 daher kommt. Das Ende lässt auf eine weitere Staffel hoffen. Aber wie mir Kai Meyer geschrieben hat, hängt dies von den Verkäufen bei AUDIBLE ab. Also mal abwarten und hoffen.
    Diesmal war ich beim hören etwas unkonzentriert. Dies in Verbindung mit dem „nicht-mehr-alles-von-Staffel-1-Wissen“ schreit nach einem baldigen Kompletthören bei mir :)

  • Dark Trace - Straßen des Feuers (10) - Die brandneue Folge der Serie habe ich mir heute auf Spotify erstmals angehört. Das Hörspiel hat mir sehr gut gefallen. Es handelt sich um den letzten Teil des Drei-Teilers (8 - 10).

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Anton und Pepe - Folge 5 - Bridge over troubled Water - Die letzte Folge der Radiohörspielserie habe ich mir heute angehört. Die Folge 5 fand ich super. Das war die beste Folge der Serie. Folge 2 (Loco in Acapulco) war die zweitbeste.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • TKKG - Attentat am Gämsengrat (220) - Gestern zum insgesamt dritten mal nach Veröffentlichung angehört. Das Hörspiel hat mir sehr gut gefallen. TKKG schlittern in ihren neuen Fall während einem einwöchigem Schulausflug in die Tiroler Alpen.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Anton und Pepe - Folge 5 - Bridge over troubled Water - Die letzte Folge der Radiohörspielserie habe ich mir heute angehört. Die Folge 5 fand ich super. Das war die beste Folge der Serie. Folge 2 (Loco in Acapulco) war die zweitbeste.

    Hab ich auch grad durch und stimme zu - war die beste Folge!

    Insgesamt ein witziges Dings, auch wenn ich nicht immer geblickt hab, was da gerade passiert. Es ist streckenweise doch ein bisschen durcheinander alles. :D

  • Jack und ich - Teil 1 - Das Radiohörspiel vom Schweizer Radio aus dem Jahr 1997 gestern erstmals angehört. Wobei "Hörspiel" stimmt eigentlich nicht so wirklich. Es ist nur ein Sprecher zu hören. Die aus fünf Folgen bestehende Serie behandelt das Thema Jack the Ripper. Die Produktion ist wie eine Reportage aufgezogen. Der Autor recherchierte unter anderem in den Archiven von Scotland Yard. Neben den Spekulationen wer Jack the Ripper war, erfährt der Hörer was damals passierte. Teil 1 hat mir gut gefallen.


    Man kann sich die 5 Teile auf der srf.ch - Seite downloaden.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Die drei ??? - Der Fluch der Medusa (213) - Die brandneue Folge der drei ??? heute auf spotify erstmals angehört. Das Hörspiel hat mir ganz gut gefallen. Das Buch wurde überwiegend sinnvoll gekürzt.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • The Hound (Imaga Phantastische Geschichten), wie immer bei Döring: mit bekannten Sprechern wuchtig inszeniert, gutes Hörspiel. Auf der Imaga-Webseite steht, dass man die MP3-Version erst ab dem 17.12. erwerben kann, ich konnte es aber schon jetzt runterladen (??? 🤔)

    Komisch, die letzten Folgen waren immer eine gewisse Zeit exklusiv über Imaga erhältlich, aber dann CD und Download. Vielleicht ein Tippfehler? Am 17.12. wird die CD im regulären Handel verfügbar sein, vielleicht hat man die Daten versehentlich vertauscht?

  • John Sinclair 149 - Die Rache des Kopflosen, im Moment wechselt die Serie zwischen sehr komplexen Mehrteilern und Einzelfolgen, die sich alle ähneln, diese Folge gehört in die zweite Kategorie. Solide.


    Van Dusen - Der süße Duft des Todes (Holysoft), jetzt hat auch Holy seinen vD, gibt ja noch nicht genug. Dieser spielt aber in der Gegenwart. Der Fall ist ein Krimi, dem das vD-typische (Beobachtung, Analyse, Kombinatorik, Rückschlüsse) etwas abgeht, die Geschichte würde auch mit einem anderen Ermittler funktionieren, da muss noch dran gefeilt werden. Es gibt eine durchgehende Handlung.

  • Caiman Club - Staffel 3 - Folgen 1 und 2 - Gestern erstmals angehört. Der Start der dritten Staffel der WDR-Radiohörspielserie von Edgar Lindscheid und Stuart Kummer war schon mal großartig.


    :thumbup:

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Caiman Club - Staffel 3 - Folgen 3 und 4 - Auch diese beiden Folgen der dritten Staffel waren großartig. Ein Highlight waren u. a. Murat und Costa im Schwarzwald beim campen. Heißer Kandidat für das "Hörspiel des Jahres".

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Sherlock Holmes - Der erste Fall - Das alte Radiohörspiel vom SWR aus dem Jahr 1983 habe ich mir heute erstmals angehört. Es handelt sich um das Doyle-Original "Gloria Scott". Rolf Henniger ist als Sherlock Holmes zu hören und der durch zahlreiche Loriot-Sketche bekannte Heinz Meier als Watson. Das 25 minütige Hörspiel hat mir gut gefallen.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Classic SciFi beim blackmail. Habe mir zum einen die Neuvertonung von 1984 angehört. Vier Teile zu je einer Stunde. Hat mir insgesamt gut gefallen, da ich (soweit ich mich erinnern kann) glaube, dass der Inhalt aus dem Buch nahezu komplett adaptiert wurde. Vom Stil her rutscht man in manchen Massenszenen ab in Richtung künstlerischer Theater-Darstellung, unterlegt von Jazz. Das hat mich ab und an raus gerissen, nicht wirklich schlecht, aber für meine Begriffe nicht ganz stimmig zur Vorlage.


    Und dann hab ich noch mal den Neuromancer rausgekramt. Drei Radiostunden lang. Auch spannend. Distanzierter umgesetzt - irgendwie konnte ich zu den handelnden Personen keine Verbindung aufbauen. Viel Erzähler und beschreibende Texte, immer mal mit englischen Passagen gemixt. Die Musik is sehr ruhig und der Titelthema sehr eingängig. Puh, schwierig... es ist echt nicht einfach da bei der Handlung am Ball zu bleiben und sich anhand der deustch/englischen Steckbriefe gute Bilder der Personen zu zeichnen. Das macht einen der Urväter des Cyberpunk aber nicht weniger interessant. Eher was für Fans.