Kulturflatrate

  • Zitat

    Nun wird es an der Zeit, die Millionen Straftäter den Gefängnissen zuzuführen.


    Das sagt doch keiner, man könnte das TK Gesetz dahin ändern das der DSL Kunde uneingeschränkt haftbar für seinen Anschluss ist, bin ich ja für mein Auto, Motorrad etc. z.B. auch.


    Dann einfach Pauschal bei jeder ermittelten Urheberechtsverletzung zahlen lassen. Wer nicht zahlen kann, abstottern oder abarbeiten.


    Knast würde mehr kosten als es bringt.


    Zitat

    Ein Telefon + DSL Anschluss mit Internet Flat und Telefon Flat bekommt man für im Schnitt 35 € im Monat. Wenn man dann noch 20-25 € pro Jahr für eine Kulturflat drauflegt, ist das sehr wohl bezahlbar. Selbst wenn man für die Kulturflat 25 € viertel- oder halbjährig bezahlt.


    Man muss aber bedenken das dann jeder Content im Netz for free enthalten sein muss um eine Illegalität auszuschliessen, also iTunes, Musicload, Audible und was nicht alles für lau.
    Das würde den Preis um zig % erhöhen.

  • Also, ich sage es noch einmal ganz langsam, damit es auch bei euch ankommt:


    Zahlt … jeder … DSL-Anschluss … einen … Betrag … für … das … Laden … von … digitalen … Inhalten … dann … gibt … es … kein … illegales … Laden … mehr … da … das … dann … abgedeckt … ist … und … auch … Label … Geld … bekommen … Und … das … neben … den … Einnahmen … für … nicht-digitale … Medien … wie …CDs … und … Boxen … etc..

    Grüße


    Ein Telefon + DSL Anschluss mit Internet Flat und Telefon Flat bekommt man für im Schnitt 35 € im Monat. Wenn man dann noch 20-25 € pro Jahr für eine Kulturflat drauflegt, ist das sehr wohl bezahlbar. Selbst wenn man für die Kulturflat 25 € viertel- oder halbjährig bezahlt.


    dann kann ich aber analog bitteschön auch eine essenflatrate für 100 euro im jahr einfordern und fürderhin in jedem supermarkt soviel mitnehmen wie ich möchte. oder?

  • Dann einfach Pauschal bei jeder ermittelten Urheberechtsverletzung zahlen lassen. Wer nicht zahlen kann, abstottern oder abarbeiten.


    Knast würde mehr kosten als es bringt.

    Da spricht mal wieder die Kompetenz ;-) Jeder ist auch so für seinen DSL Anschluss haftbar und wird auch jetzt schon zur Kasse gebeten, wenn er/sie erwischt wird. Aber die Zeiten vom transparenten P2P sind vorbei. Die illegalen Angebote sind untransparent, die Betreiber im Ausland. Es wird somit kaum noch einer erwischt.
    Und auch so.... "Knast würde mehr kosten als es bringt" ;-) Was für eine Aussage. Was passiert denn mit einer Person, die die Strafe nicht bezahlen kann? Wer nichts hat kann auch nichts abstottern. Und abarbeiten... Man man du lebst in einer Welt.... Sklaverei ist tot!

  • dann kann ich aber analog bitteschön auch eine essenflatrate für 100 euro im jahr einfordern und fürderhin in jedem supermarkt soviel mitnehmen wie ich möchte. oder?

    Klingt logisch. Hinkt aber ein bischen der Vergleich findest du nicht? Wenn ich im Supermarkt mitnehme was und wieviel ich möchte ist es im Laden somit weg. Bei einer MP3 wäre das wohl anders. Die ist nämlich noch da wenn man sie heruntergeladen hat. Nebenbei gibts Flatrates tatsächlich in der Gastronomie. Es gibt sogar "Flatrate-Partys"....

  • Zitat

    Man könnte auch sagen, dass man die Kulturflatrate je nach Einkommen berechnet. Die gutverdienenden zahlen mehr, die wenigverdienenden zahlen weniger.


    Sorry, aber es wird immer lächerlicher, das es bei Sozialabgaben so ist, das ist noch akzeptabel.
    Aber warum soll ich mehr zahlen als ein weniger Betuchter, der wahrscheinlich auch noch mehr Zeit hat, das ganze zu nutzen?
    Es geht hier teils um Luxusartikel, ist das nicht klar?


    Was kommt dann, ne Autoflatrate oder soll ich mehr für meine Brötchen zahlen als mein Nachbar?


    Im Kommunismus mag solch eine denke geklappt haben, sieht man ja jetzt wie weit man damit gekommen ist.


    Zitat

    Bei einer MP3 wäre das wohl anders. Die ist nämlich noch da wenn man sie heruntergeladen hat.


    Sie wurde illegal kopiert, das ist KEIN Unterschied.


    Ich verlange ja auch nicht vom Friseur Geld weil die Haare ab sind.


    Es ist bei geistigem oder virtuellem Eigentum halt so das es sich vermehrt wenn es entwendet wird. Trotzdem ist es Illegal.

  • Klingt logisch. Hinkt aber ein bischen der Vergleich findest du nicht? Wenn ich im Supermarkt mitnehme was und wieviel ich möchte ist es im Laden somit weg. Bei einer MP3 wäre das wohl anders. Die ist nämlich noch da wenn man sie heruntergeladen hat. Nebenbei gibts Flatrates tatsächlich in der Gastronomie. Es gibt sogar "Flatrate-Partys"....


    ...oder "All-You-Can-Eat"


    Sorry, aber es wird immer lächerlicher, das es bei Sozialabgaben so ist, das ist noch akzeptabel.
    Aber warum soll ich mehr zahlen als ein weniger Betuchter, der wahrscheinlich auch noch mehr Zeit hat, das ganze zu nutzen?
    Es geht hier teils um Luxusartikel, ist das nicht klar?


    Was kommt dann, ne Autoflatrate oder soll ich mehr für meine Brötchen zahlen als mein Nachbar?


    Im Kommunismus mag solch eine denke geklappt haben, sieht man ja jetzt wie weit man damit gekommen ist.


    Bei den Sozialabgaben ist es nicht nur akzeptabel sondern gut so!


    Du hast einfach nur Angst, dass du, als Mensch aus der Musikbranche nicht genug Kohle verdienst, deshalb bist du so kontra.


    Es gibt sehr viele Menschen die sich unverschuldet weniger leisten können als du!


    Warum beziehst du die Kulturflat eigentlich auf alles, was irgendwie verkauft wird???

    "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."


    - Günter Merlau -


  • Du hast einfach nur Angst, dass du, als Mensch aus der Musikbranche nicht genug Kohle verdienst, deshalb bist du so kontra.


    Nein ich bin Kontra weil ich für mein Geld gearbeitet habe, es ist NICHT mein Problem wenn sich jemand anderes unter Wert verkauft.


    Zitat


    Es gibt sehr viele Menschen die sich unverschuldet weniger leisten können als du


    Ja, und die werden dann hier in Deutschland durch das "Soziale Netz" aufgefangen, aber das bedeutet nur das sie die Grundbedürfnisse bezahlt bekommen, was auch gut ist. Alles darüberhinnaus wäre aber zuviel.

  • Mal wieder hast du nicht gelesen und plapperst fröhlich drauf los. Wir sprachen über Flatrates. Im Rahmen einer legalen Flatrate wäre der Download schliesslich LEGAL !!



    DIESE LEGALE FLATRATE KÖNNTE SICH ABER KEINER LEISTEN. DEINE 20 EURO REICHEN NICHT MAL FÜR EINEN TAG.


    Es sein denn du meinst 20 Euro je Tag, das könnte passen ^^

  • Zitat



    Es gibt sehr viele Menschen die sich unverschuldet weniger leisten können als du


    Ja, und die werden dann hier in Deutschland durch das "Soziale Netz" aufgefangen, aber das bedeutet nur das sie die Grundbedürfnisse bezahlt bekommen, was auch gut ist. Alles darüberhinnaus wäre aber zuviel.


    Also haben hartz 4 Empfänger deiner Meinung nach nicht das Recht Musik zu hören und Filme zu schauen?


    Gerade Kinder von Hartz 4 Eltern leiden darunter, dass sie nicht mal wie ihre Altersgenossen ins Kino gehen können, nur mal so am Rande.


    Aus meiner Sicht, begründet sich das Contra gegen eine Kulturflat aus reiner Habgier.... mehr Geld, mehr Geld, mehr Geld, mehr Geld.


    "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."


    - Günter Merlau -

  • Zitat

    Warum beziehst du die Kulturflat eigentlich auf alles, was irgendwie verkauft wird???


    Das kam nicht von mir, es wurde aufgeworfen, da es ja die einzige Möglichkeit ist die Illegalität zu neutralisieren, wenn alles for Free ist.
    Was ja auch einleuchtend ist, denn wenn es Bezahlcontent geben würde, würde das Problem Urheberechtsverletzungen weiter bestehen.


    Folglich wäre das ganze nur über eine "Zwangsabgabe" für sämtlichen Internetcontent möglich.
    Wobei es noch nicht mal Ansatzweise erklärt wurde wie eine gerechte Entlohnung für die Hersteller aussehen sollte.


    Zitat

    Also haben hartz 4 Empfänger deiner Meinung nach nicht das Recht Musik zu hören und Filme zu schauen?


    Doch, dafür wird ihnen imho sogar auf Antrag die GEZ erlassen und Radio zu hören und Fern zu sehen.


    Zitat

    Gerade Kinder von Hartz 4 Eltern leiden darunter, dass sie nicht mal wie ihre Altersgenossen ins Kino gehen können, nur mal so am Rande.


    Ganz ehrlich, dann soll sich das Kind an seine Eltern wenden, denn dafür wird u.a. Kindergeld gezahlt.


    Zitat

    Aus meiner Sicht, begründet sich das Contra gegen eine Kulturflat aus reiner Habgier.... mehr Geld, mehr Geld, mehr Geld, mehr Geld


    Tja, thats Business. Aber wenn es dir dann besser geht kannst du gerne bei mir Rasenmähen, umsonst natürlich, denn Geld brauchst du ja keines.

  • Klingt logisch. Hinkt aber ein bischen der Vergleich findest du nicht? Wenn ich im Supermarkt mitnehme was und wieviel ich möchte ist es im Laden somit weg. Bei einer MP3 wäre das wohl anders. Die ist nämlich noch da wenn man sie heruntergeladen hat. Nebenbei gibts Flatrates tatsächlich in der Gastronomie. Es gibt sogar "Flatrate-Partys"....


    der vergleich hinkt nicht, er überspitzt.
    denn die mp3datei interessiert mich eigentlich überhaupt nicht, sondern der erzeuger der ursprungsdatei.
    ich bin kein gegner der grundüberlegung, aber ich bin ein überzeugter gegner des zwanges. ich finde es eine unverschämtheit, wenn ich wegen der illegalen downloader gezwungen werde irgendeine abgabe zu zahlen (wie es DarkWriter fordert).

  • 1.Was ja auch einleuchtend ist, denn wenn es Bezahlcontent geben würde, würde das Problem Urheberechtsverletzungen weiter bestehen.


    2.Folglich wäre das ganze nur über eine "Zwangsabgabe" für sämtlichen Internetcontent möglich.
    3.Wobei es noch nicht mal Ansatzweise erklärt wurde wie eine gerechte Entlohnung für die Hersteller aussehen sollte.

    zu 1.) gibts. Genauso wie CDs im Laden und auch Itunes.... Kulturflat wie zum 1000x wiederholt ist ein Zusatzangebot. Man kann es nutzen oder auch bleibenlassen.
    zu 2.) Man zahlt bereits Zwangsabgaben für Internetcontent. Zumindest für die öffentlich Rechtlichen GEZ kassiert auch hier auch wenn man kein Fernsehen guckt und ard.de und co nicht aufruft. Und natürlich klappt das ganze nur auf freiwilluger Basis, Ich kann niemanden zwingen, Medien zu konsumieren.
    zu 3.) Dazu kann ich nur sagen lesen lesen lesen. Wurd alles so weit man es im Rahmen eines Hörspielforums kann, erörtert.


  • ich bin kein gegner der grundüberlegung, aber ich bin ein überzeugter gegner des zwanges. ich finde es eine unverschämtheit, wenn ich wegen der illegalen downloader gezwungen werde irgendeine abgabe zu zahlen.

    Da kann ich dir nur beipflichten Und diese Preisaufschläge hast du der Musikindustrie zu verdanken die auf ihren alten Vertriebswegen rumpochen. Das ist genau wie bei dem E10 Biosprit. Wird zwangseingeführt obwohl die Tankstelle ihn nicht loswird und ihn niemand haben will. Tankstelle schlägt auf normalen Kraftstoff den Aufpreis drauf, um die Verluste durch E10 wieder wett zumachen.


    Und genauso ist es halt auch bei der Musikindustrie. Die wollen ihre CDs verkaufen die niemand haben will. So wird fleissig kopiert im Netz und anstatt eine Kulturflat oder andere bessere Verkarktungswege einzuschlagen werden die Tonträger teurer. Die Ironie ist wirklich herrlich :-)

  • zu 1.) gibts. Genauso wie CDs im Laden und auch Itunes.... Kulturflat wie zum 1000x wiederholt ist ein Zusatzangebot. Man kann es nutzen oder auch bleibenlassen.


    Es gibt kein iTunes mehr wenn man deinem Vorschlag folgt, denn das wäre ja alles for free.
    Sprich es ist für alles was jetzt im Internet verfügbar ist Ersatzcontent und wenn deine These stimmen sollte, wird die CD ja verschwinden, und nu?



    Zitat

    zu 2.) Man zahlt bereits Zwangsabgaben für Internetcontent. Zumindest für die öffentlich Rechtlichen GEZ kassiert auch hier auch wenn man kein Fernsehen guckt und ard.de und co nicht aufruft. Und natürlich klappt das ganze nur auf freiwilluger Basis, Ich kann niemanden zwingen, Medien zu konsumieren.


    Ich zahle nicht direkt für Internetcontent, denn GEZ bezieht sich auf Geräte nicht auf Content. Und die Möglichkeit reicht. Ich finde es auch merkwürdig das man auch wenn man die öffentlich Rechtlichen technisch nicht empfangen kann zahlen muss, wenn man ein entsprechendes Gerät hat, aber das ist Gesetz.


    Zitat

    zu 3.) Dazu kann ich nur sagen lesen lesen lesen. Wurd alles so weit man es im Rahmen eines Hörspielforums kann, erörtert


    Nein wurde es nicht, nichtmal ansatzweise, denn das was dann verfügbat ist ist Ersatzcontent, keine "Nebeneinnahme"


    Ich gehe davon aus wäre es freiwillig würde nicht ein müder Cent in die Kassen der Medienunternehmen fliessen. Da bringen wahrscheinlich, die bisherigen Abmahnungen mehr.


    Zitat

    Und genauso ist es halt auch bei der Musikindustrie. Die wollen ihre CDs verkaufen die niemand haben will. So wird fleissig kopiert im Netz und anstatt eine Kulturflat oder andere bessere Verkarktungswege einzuschlagen werden die Tonträger teurer. Die Ironie ist wirklich herrlich :-)


    Es geht nicht um CD´s es geht um das Produkt, die Tonträger sind teurer weil das völlig logisch ist, da ist im Gegensatz zum Download noch Produktion und Vertrieb mit drin im Preis.

  • Aus meiner Sicht, begründet sich das Contra gegen eine Kulturflat aus reiner Habgier.... mehr Geld, mehr Geld, mehr Geld, mehr Geld.


    aber eigentlich doch eher nicht. denn durch die flatrate hätte doch jeder mehr geld zur verfügung als ohne sie. ich gebe jetzt hundert euro und mehr im monat für alle möglichen medien aus. wenn ich eine 40 euro oder so flatrate haben könnte, dann hätte ich doch dadurch mehr zur verfügung und müsste die flatrate begrüssen.
    aber ich habe eben gewisse bedenken, weil der grossteil der menschen diese nicht aus der notwendigkeit einer fairen verteilung der materiellen und immateriellen güter auf der welt ansehen würde. somit würde ich sagen, dass später die menschen eben pro kulturflat aus habgier wären. nicht die, welche sie eigentlich aus anderen gründen wollen. letztendlich hätte die masse der illegalen downloader es also geschafft, dass ihr tun für sie später legale finanzielle vorteile bringen würde. und die masse der illegalen downloader hat mit sicherheit keine guten und sozialen gründe für ihr tun, dies ist mit sicherheit nur die minderheit. so wie sie auf der welt leider die minderheit ist.

  • Es meint das die Produzenten das nicht befürworten, weil sie Geldgeil sind.
    Selbst wenn es nicht um Gewinn gehen würde, was es bei einem Wirtschaftsunternehmen geht, würde eine solche "Flat" nicht mal die Unkosten decken, das ist das Problem. siehe doch nur das Beispiel GEZ.
    Ohne Werbung, Sponsoring (ist auch Werbung im Prinzip aber die darf ja nach ich glaub 19:00 oder 20:00 Uhr nicht mehr im öffenlich Rechtlichen laufen) Fördermitel aus Steuern und Filmbeteiligungen der privaten Medienindustrie, würden die nicht mal eine Woche senden können mit den Mitteln der GEZ.



    Und das kann sich die privaten Medienindustrie eben nicht leisten, die ARD kann im Prinzip nicht Pleite gehen ein Unternehmen eben schon.