Die drei Fragezeichen - 133) Fels der Dämonen (Europa)

  • Zitat

    Gar nicht so verkehrt, auch wenn mich die durchaus serienuntypische Story und ein erneuter Jonas-Monolog ein wenig gestört haben, aber ansonsten kann man mit der Folge durchaus zufrieden sein. Nach dem "Spuk im Netz" sowieso, aber auch für sich gesehen ist der Ausflug zum "Fels der Dämonen" ein Hörspiel, das ich mir sicherlich noch öfter anhören werde. Für Fans der Serie auf jeden Fall das Geld wert!


    das hört sich für mich aber nicht nach befriedigend an sondern eher gut.



    Ich war froh um diese Folge, denn sie verging bis auf das letzte Kapitel wie im Flug und es war einmal ungewöhnlich und nicht immer nur das gleiche.

  • Zitat

    Original von JTaxidriver


    das hört sich für mich aber nicht nach befriedigend an sondern eher gut.


    Tja, deine Meinung, dein Empfinden und rechfertigen werde ich mich sicherlich nicht. Befriedigende Folge für mich, Punkt. Das Problem liegt halt bei der Story und dem Monolog. Wären die Sprecher und die Atmo nicht gut, dann wäre sie für mich nur ausreichend.

  • Zitat

    Original von Captain Blitz


    Tja, deine Meinung, dein Empfinden und rechfertigen werde ich mich sicherlich nicht. Befriedigende Folge für mich, Punkt. Das Problem liegt halt bei der Story und dem Monolog. Wären die Sprecher und die Atmo nicht gut, dann wäre sie für mich nur ausreichend.


    naja ich interpretiere, das öfter in den Player wandern bei dir aber wirklich als GUT, weil du dir ja nur gutes Zeug öfter zu genüge führst.

  • Zitat

    Original von JTaxidriver


    naja ich interpretiere, das öfter in den Player wandern bei dir aber wirklich als GUT, weil du dir ja nur gutes Zeug öfter zu genüge führst.


    Es kommt ja noch darauf an wie oft. Eigentlich wollte ich es mir nochmal reingezogen haben, kam aber nicht dazu. Evtl. heute Abend zum Einschlafen. :D

  • Insgesamt gefällt mir die Folge auch mal wieder gut, nachdem ich mir 132 bis zum heutigen Tage nicht ganz angehört habe... entweder bin ich vorher eingeschlafen oder ich hatte einfach keine Lust mehr, was bei mir nur bei wirklich wenigen Hörspielen vorkommt.
    Positiv bewerten möchte ich ebenfalls Geradlinigkeit, Kurzweil, Atmosphäre und Sprecherleistungen. Story, Script, etc. finde ich soweit in Ordnung, bis auf die bleibende Frage, warum genau ein Schimpanse vor der Schmugglerhöhle rumtollt.


    Irgendwo zwischen zwei und drei bewegt sich die Folge aus meiner Sicht, dennoch habe ich nur eine drei gegeben, da ich die 134 ehrlich gesagt noch eine Spur mehr mag.

  • Hallihallo,


    ich hab von dem Stück nur den Anfang gehört und könnte mich in die Ecke werfen, vor Lachen. Ich sach` nur goil!!!


    --Stell Dir vor, ich wäre Jelena, Ja aber Jelena riecht nicht so, wie Du. Ich stinke aber nicht. Doch tust Du----- oder so ähnlich... goil


    LG Eure BobAndrews

  • Klappentext:
    Ein toller Sandstrand in einer einsamen Bucht, perfektes Surf-Wetter, ein schattiges Plätzchen für das Zelt: Die drei ??? freuen sich auf ein paar stressfreie Ferientage am Meer. Doch dann taucht ein völlig verängstigter Junge auf und berichtet von einem gruseligen schwarzen Zwerg, der ihn verfolgt. Als der Zweite Detektiv kurze Zeit darauf beim Wellenreiten eine mehr als unheimliche Begegnung im Wasser hat, ist klar: Hier bahnt sich ein neuer Fall für die drei Detektive an! Wer oder was treibt sein Unwesen in der abgelegenen Bucht? Werden Justus, Peter und Bob das Geheimnis um den „Fels der Dämonen“ lüften?


    Story:
    Die Handlung aus der Feder von Marco Sonnleitner weiß trotz kleinerer Mängel und ungewohnter Kulisse durchaus zu überzeugen. Besonders mit dem Spagat zwischen teils sandstrandsonniger, teils düsterer Atmosphäre kann diese Folge punkten; nicht zuletzt auch, weil alle drei Fragzeichen ihre Anteile an der Folge haben und sich somit eine nette, abwechslungsreiche Folge ergibt. Allerdings muss man auch erwähnen, dass auf Automatismen dressierte Affen und ähnliche Elemente der Handlung mit Sicherheit als unglaubwürdig zu kennzeichnen sind. Nichtsdestotrotz ist der Fall rund, die Auflösung gelingt gut und ohne längeren Justus Jonas-Monolog und übliche Schrottplatzumgebung ist dies eine unterhaltsame Story.


    Sprecher:
    Ein gewohnt sehr gutes Bild bietet sich bei den Sprechern! Der Stammbesetzung um die Herren Rohrbeck, Wawrczek, Fröhlich und Fritsch gelingt erneut eine makellose Leistung und die weiteren, teilweise sehr bekannten Namen unter den Gastsprechern stehen den vier bereits genannten in nichts nach. Mit von der Partie sind unter anderem Dietmar Mues, den man aus der Hörspiel-Produktion „Jack the Ripper“ kennen dürfte, dazu Eberhard Haar, Lukas Sperber, Erik Schäffler, Fabian Harloff, Lutz Harder und einige weitere – jeder von ihnen auf hohem Niveau. Da hat EUROPA eine bestens aufgelegte Sprecherriege zusammenbekommen, die den Zuhörer gut unterhält.


    Musik und Effekte:
    Als wichtigstes Bestandteil des Hörspiels aufgrund der bereits genannten Stimmungswechsel hält die technische Seite das hohe Niveau der anderen Bewertungskriterien. Die kurze Strandatmosphäre zu Beginn der Folge, die Begegnung mit einem Hai und gleichzeitig auch ruhigere Situationen wie die Gespräche innerhalb der Höhlen werden gekonnt vom Team um Heikedine Körting und André Minninger gelöst, sodass dem hohen Charakter an dichter Atmosphäre kein Abbruch getan wird. Das war in den letzten Folgen nicht so gut wie in dieser gelungen. Kompliment an die Untermalung, denn auch die Musiken unterstützen die Atmosphäre und bieten gute Szenenüberbrückungen.


    Fazit:
    Insgesamt bleibt nach den etwas schwächeren letzten Folgen und dem Beinahe-Ausfall bei „Spuk im Netz“ hier ein guter Fall im Gedächtnis, der den Fans der Serie gefallen wird, obgleich es schon realistischere Fälle der Jungdetektive aus Rocky Beach gab. Trotzdem ist dies eine der besseren Folgen aus der Serie und verdient das Prädikat „gut“.



    11 / 15 Punkten
    04 / 05 Sternen



    [AMAZON]B002BF484Q[/AMAZON]

  • Ein unheimlicher Zwerg, eine mysteriöse Höhle und gefährliche Haifische


    Dieser Fall der drei ??? ist eine Abenteuerfolge. Dieses Genre kommt bei den drei ??? ja nicht so häufig vor. Die Geschichte ist abwechslungsreich und teilweise sehr spannend. Die Auflösung ist sehr originell.


    Die Sprecher liefern eine hervorragende Arbeit ab. Von den Gastsprechern hat mir Eberhard Haar als Bandenchef, Dietmar Mues als Sergeant Ludlow, sowie Fabian Harloff als Jack am besten gefallen. Die Hauptsprecher agieren sowieso gewohnt sehr gut.


    Zwischenmusiken, Geräusche und Effekte sind ausgezeichnet.


    Fazit: Diese Hörspielfolge nach einer literarischen Vorlage von Marco Sonnleitner hat mir sehr gut gefallen! Ich habe die 133 schon einige male gehört. Es darf gerne öfters Abenteuerfolgen in der Serie geben.


    Vor etlichen Jahren bezeichnete ein Fan die Folge mal als "Toteninsel Hardcore". Das trifft es relativ gut, meiner Meinung nach.


    Note 1 - vergebe ich für das Hörspiel. Die Episode zählt zu Sonnleitners besten Geschichten. (Die gleiche Note gab es auch für das Buch, welches ich damals gelesen hatte).