Du bist nicht angemeldet.

Usernamenvergesser

unregistriert

41

Sonntag, 10. November 2013, 09:55

Das kann man auf verschiedene Art und Weise betrachten. Heute morgen surfte ich ins Contendo Media - Forum hier und stellte fest, dass seit Mai kein Thread zu den Hörspielen von jemand anderem als Freddy K. (dem Label) bedient wurde. Dieses Beispiel ist sicher extrem, aber da auch bei Universal oder hier bei Psychothriller ist es in der Regel nicht viel besser. Wenn so wenig Interesse da ist, in einen Austausch zu gehen, dann ist eine "Schwarzes Brett"-Vorgehensweise wie bei fb doch ökonomischer: nur einmal einloggen, und die Kommentare muss ich mir nicht in fünf verschiedenen Foren einzeln zusammensuchen.

Nun ja, das liegt aber auch daran, dass viel im "Zuletzt gehört"-Thread abläuft und viel in den "privaten" Threads der Rezensenten.

Apropos Rezensenten, wenn Du mal bei Laune bist, lies Dir dir von Freddy K. verlinken "Rezensionen" zu "Mord in Serie- Fa1r Play" durch. Ich sage mal, dabei lernt man alles über die Hörspielszene 2013. Und da bleibt dann auch nix mehr übrig, worüber man diskutieren könnte.

Fader

Captain Tightpants

  • »Fader« ist männlich

Beiträge: 1 921

Registrierungsdatum: 30. September 2009

  • Private Nachricht senden

42

Dienstag, 12. November 2013, 15:15

Apropos Rezensenten, wenn Du mal bei Laune bist, lies Dir dir von Freddy K. verlinken "Rezensionen" zu "Mord in Serie- Fa1r Play" durch. Ich sage mal, dabei lernt man alles über die Hörspielszene 2013. Und da bleibt dann auch nix mehr übrig, worüber man diskutieren könnte.

Da wirst Du wohl recht haben. Was ist denn mal nicht "toll" und "was für die Fans" und "spannend"? Keinem weh tun, denn dann gibt's auch keine unangenehmen Kommentare.
They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Druss

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 26. September 2014

  • Private Nachricht senden

43

Freitag, 26. September 2014, 08:02

Porterville / das Spin off von darkside park?

Liebe Hörspielfans,

Ich liebe darkside park und warte sehnsüchtig auf das Spin off. Es wurde ja hier im Forum von Ivar Leon menger schon angedeutet.
Ist porterville dieses Spin off? Werden hier Dinge wie das rote Flugzeug oder Teds Tankstelle geklärt?

Vielleicht darf ich aus aktueller Sicht hier noch eine Frage zu darkside Park stellen?
Wer oder was ist der Indianer der die Gruppe führt?

Freue mich auf wieder angeregte Diskussionen
Euer Druss

Mr. Murphy

Stammgast in der Barbarabar

  • »Mr. Murphy« ist männlich

Beiträge: 6 942

Registrierungsdatum: 28. November 2010

  • Private Nachricht senden

44

Dienstag, 30. September 2014, 18:03

Ich wollte hier nochmal die Hörbuch-Reihe "Porterville" empfehlen. (Inzwischen sind alle drei Staffeln erschienen). Die erste Staffel hat mir sehr gut gefallen. Ich habe gestern begonnen, die zweite Staffel anzuhören. In der ersten Folge von S 2 (also 7) geht es nahtlos weiter nach den Ereignissen in der letzten Folge, also 18, von Darkside Park. Der Hörer erfährt wie es weiter geht. Das ist inhaltlich schlicht genial, was da geboten wird. Es fällt mir schwer, nichts dazu zu schreiben, weil das wäre ja spoilern. Aber ich kann das Projekt "Porterville" nur allen Hörern von "Darkside Park" ans Herz legen. Auch den Kritikern der letzten Folge von Darkside Park. Ich erinnere mich, dass es hier auch Kritiker von DSP 18 gibt.

Vielen fällt es ja schwer zu beschreiben, was Darkside Park und Porterville eigentlich ist. Ist Porterville ein Sequel oder ein Prequel von Darkside Park? In einer Rezension bin ich nun fündig geworden: Es handelt sich um ein Mystery-Puzzle in Audioform. In beiden "Serien" werden Ereignisse in unterschiedlichen Zeiten (mit Jahreszahlen) thematisiert. Und es gibt immer wieder Bezugspunkte von einer Serie zur anderen Serie und natürlich auch jeweils innerhalb der Serie. Immer wieder taucht die Frage auf: "Worum geht es?" - "Was ist das Geheimnis dieser Stadt Porterville?" Man kann den Autoren nur gratulieren: Sie haben zwei Meisterwerke erschaffen. Ist man erstmal drin, ist das Suchtpotenzial hoch. Das war auch bei der ersten Staffel von "Porterville" so. Die erste Viertelstunde von Folge 1 von Staffel 1 wirkte auf mich belanglos (wie in einer Daily Soap). Doch dann gibt es plötzlich nebenbei eine spektakuläre Information - und dann beginnt wieder der Sog: Der Hörer wird in das Darkside Park / Porterville Universum gnadenlos hineingezogen. Es gibt kein Entrinnen. Man möchte am liebsten die jeweilge Staffel an einem Tag anhören (um dann mit einer gehörigen Portion Paranoia auf die nächste Staffel zu warten).
Milch ist gefährlicher als Alkohol.
Oder kannst Du dich an die ersten Jahre
Deines Lebens erinnern?
Eben ... Filmriss!



www.tkkg-site.de

Ähnliche Themen