Hörspielpodcast "Dunkle Seelen" ab 8. März 2022 beim WDR

  • Teil 4 ist online:


    Hass! Mehr Hass! Die Geschichte von Eric und Dylan (Joachim Gaertner) WDR 2009



    Sie erreichten, was sie wollten. Sie wurden weltberühmt, ihr Massenmord in der Columbine High School zur Blaupause ungezählter Nachahmungstaten. Die beiden Täter Eric Harris und Dylan Klebold planten ihre Tat minutiös und steigerten sich immer weiter in ihren Wahn – davon zeugen über 900 Seiten persönlicher Dokumente. Tagebücher, Kalendereinträge, Schulaufsätze, Hassvideos, Einkaufslisten von Waffen und Bombenbestandteilen ergeben ein beklemmendes Psychogramm zweier kranker Seelen. Aus diesem Material, aus den Notruf-Tonbändern, aus Gesprächen mit Ermittlern und mit Freunden der Täter rekonstruiert das Hörspiel den 20. April 1999 in der Columbine High School und seine Vorgeschichte.
    Im Rückblick scheint alles geradewegs auf die Katastrophe zuzulaufen. Und doch stellen die Einzelteile dieses Puzzles die vermeintliche Zwangsläufigkeit in Frage.
    Es gibt keine Antwort auf das "Warum". Nur eine Kette verpasster Auswege, an deren Endpunkt eine Tat steht, die alles andere auslöscht.


    https://www.ardaudiothek.de/ep…senmoerdern/wdr/10360361/

  • Teil 5 - 1-800-701-BOMB - Das zweite Leben des Theodore J. Kaczynski (Hermann-Christoph Müller) WDR 2002


    https://www.ardaudiothek.de/ep…-jahrzehnte/wdr/10377113/



    Wunderkind, Harvardabsolvent, Mathematikprofessor. Eine glänzende Karriere. Doch dann steigt der Spezialist für "border functions" von heute auf morgen aus, zieht sich vom Campus in Berkeley in die Wälder Montanas zurück und führt das Leben eines Einsiedlers. In einer primitiven Holzhütte ohne Elektrizität und fließendes Wasser rüstet er zum Rachefeldzug gegen die Industriegesellschaft. Verkannt und missverstanden. Die Bomben bastelte er aus Holzresten und Schrott zusammen - letal aufbereiteter Müll.

    Am Ende wird ihm sein Mitteilungsbedürfnis zum Verhängnis. Als die "New York Times" auf Druck der Polizeibehörden das Pamphlet "The Industrial Society and Its Future" veröffentlicht, hegt sein Bruder Verdacht und meldet ihn dem FBI.

    Theodore J. Kaczynski war der "Unabomber". Von 1978 bis 1995 verschickte er insgesamt 16 Paketbomben an Universitäten und Airlines. Drei Menschen wurden getötet, 23 weitere verletzt. Seit dem G-8-Treffen in Genua scheint es, als habe Kaczynski unter den militanten Globalisierungsgegnern und Ökoterroristen Nachahmer gefunden.

  • Teil 6 -

    Patentöchter (Julia Albrecht, Corinna Ponto) WDR 2017


    https://www.ardaudiothek.de/ep…ahre-krimis/wdr/10394855/



    Hörspiel des Monats Oktober 2017

    Die Täter der RAF schweigen noch nach Jahrzehnten beharrlich. Julia Albrecht, Schwester einer RAF-Terroristin, und Corinna Ponto, Tochter eines Opfers der RAF, haben dagegen einen Dialog begonnen, der den Graben zwischen Angehörigen der Täter und der Opfer überspringt.

    Am 30. Juli 1977 wurde Jürgen Ponto, Vorstandsprecher der Dresdner Bank, von der RAF ermordet. Beteiligt an dem Mord war Susanne Albrecht, Freundin der Familie Ponto. Ihre Schwester Julia, damals 13 Jahre alt, war die Patentochter von Jürgen Ponto. Dessen Tochter Corinna wiederum Patenkind der Familie Albrecht. Nach der Tat zerbrach die Verbindung zwischen den Familien. 30 Jahre später nimmt Julia Albrecht Kontakt auf zu Corinna Ponto. Es beginnt ein Dialog zwischen zwei Frauen, die beide, auf unterschiedliche Weise, von dem Terror des Deutschen Herbsts getroffen wurden. Es geht um Fragen der Schuld, der Täterschaft, der Versöhnung, und um die Aufarbeitung eines Kapitels der deutschen Geschichte, in dem immer noch viele Seiten unbeschrieben sind. Eine sehr persönliche Auseinandersetzung, die nicht nur privat ist, sondern hochpolitisch.

    Mit:
    Corinna Kirchhoff, Inka Friedrich

    Regie: Annette Kurth

    Bearbeitung: Mirko Böttcher

  • Teil 7 - Hate Radio (Milo Rau) WDR - ORF 2013 (Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde)


    https://www.ardaudiothek.de/ep…adio-toetet/wdr/10411689/



    Radio ist ein Begleitmedium, heißt es. Auch ein Begleitmedium beim Morden?


    "Hate Radio" zeigt, dass Worte töten können. Und es getan haben. Der Massenmord, der sich 1994 in Ruanda ereignete, hatte einen "Soundtrack", und der kam aus dem Radio. Auf dem populären Sender rtlm wurden coole Moderationen, aktuelle Sportnachrichten und die neueste Popmusik verbunden mit Hasspropaganda und gezielten Aufrufen zum Mord. Wenn die Hörer anriefen, wünschten sie sich Musik und denunzierten die Verstecke derjenigen, die als nächste zu Opfern des Genozids werden sollten. Der lässige Stil, der Groove und die Formate von rtlm sind die gleichen wie die von Radiostationen überall auf der Welt. Man muss nur wenige Namen, Orte und Zeitbezüge weglassen, und das, was dieses Radio begleitete und auslöste, könnte überall auf der Welt geschehen sein oder noch geschehen.




    Mit:
    Bianca Hauda, Uwe Wassermann, Max von Malotki, Ill Young-Kim, Hüseyin Michael Cirpici, Benny Hogenacker, Edda Fischer

    Regie: Milena Kipfmüller
    Übersetzung: Mascha Euchner-Martinez, Eva-Maria Bertschy
    Dramaturgie: Isabel Platthaus
    Technische Realisierung: Achim Fell, Jens Peter Hamacher
    Regieassistenz: Fahri Sahin Sarimese
    Bearbeitung: Milena Kipfmüller

  • Teil 8 - Widersacher (Emmanuel Carrèrre) WDR 2004


    https://www.ardaudiothek.de/ep…familie-aus/wdr/10428467/



    Eines nachts brennt das Haus der Romands ab und außer Jean-Claude kommt die ganze Familie um. Fassungslosigkeit breitet sich aus im Dorf - erst recht, als die Ermittlungen ergeben, dass Jean-Claude selbst alle getötet und das Haus in Brand gesteckt hat.
    Der Schriftsteller Emmanuel Carrère sucht nach einer Erklärung für diese unglaubliche Tat, die 1993 in Frankreich wirklich passierte und Justiz und Öffentlichkeit erschütterte. Ergebnis ist die Offenlegung eines Lebens aus Lügen, Angst und Depression, das für die Umwelt immer unverständlich bleiben wird.

    Mit:
    Dominique Horwitz, Vadim Glowna, Werner Wölbern, Jasmin Tabatabai, Gerd Wameling, Mechthild Großmann, Bernt Hahn, Martina Gedeck, Philipp Schepmann, Thomas Lang, Jürg Löw, Patricia Harrison, Gerd Mayen, Bodo Primus, Christa Strobel

    Regie: Claudia Johanna Leist
    Übersetzung: Irmengard Gabler
    Technische Realisierung: Gertrudt Melcher, Anne Effertz
    Regieassistenz: Katarina Schnell
    Bearbeitung: Andreas Westphalen


  • Teil 9 - Die Toten von Leticia (Thomas Kistner) WDR 2005


    https://www.ardaudiothek.de/ep…-verbrechen/wdr/10441137/


    Ein Tatsachenbericht: Während einer gefahrvollen Reise durch den Regenwald im Länderdreieck Kolumbien, Brasilien und Peru erfährt der Reporter Thomas Kistner von Menschenversuchen und Menschenjagden. In jahrelanger Recherche rekonstruiert er einen Komplex kriminellster Verstrickungen, ein Geflecht brutalster Verbrechen. Dabei stößt Kistner auf Mike Tsalickis, einen Drogenbaron und CIA-Mitarbeiter, der hinter all dem zu stehen scheint. Doch auch nach Tsalickis Verhaftung in Florida, wo er mit Kokain im Wert von einer viertel Milliarde Dollar auffliegt, findet Leticia keine Ruhe. Seit Herbst 2002 werden im Regenwald Tote gefunden, die Köpfe abgetrennt, die Innereien geraubt: Herz, Leber, Nieren, wertvolle Rohstoffe auf dem illegalen Markt für Transplantationsorgane. Der Journalist protokolliert sein Entsetzen über die Machenschaften in einer Region, in der ein Menschenleben gar nichts gilt.

    Mit:
    Hans-Peter Hallwachs, Wolfgang Condrus, Herbert Knaup, Christian Redl, Horst Mendroch, Andreas Grothgar, Paul Faßnacht, Peter Harting, Martin Reinke, Bernd Kuschmann, Martin Bross, Florian von Manteuffel, Markus Scheumann, Hüseyin Michael Cirpici, Hans-Michael Rehberg, Jele Brückner, Wolfgang Rüter, Rainer Homann, Jochen Kolenda, Dustin Semmelrogge

    Regie: Walter Adler
    Technische Realisierung: Benedikt Bitzenhofer, Matthias Fischenich
    Regieassistenz: Peter Schilske
    Bearbeitung: Walter Adler