Beiträge von LogicDeLuxe

    Ich habe mir endlich die Erstauflage von Teil 7-15 auf CD ergattert. Teil 7 und 8 kannte ich bereits auf Kassette. Auf Kassette werden die Folgen in Vor- und Abspann auch mit Teil 7 und Teil 8 benannt. Auf CD wird aber die selbe Folge mit Teil 13 angesagt. Auf dem CD-Label selbst geht die Zählung auch bei Teil 13 los, auf dem Cover aber mit Teil 7.
    Woher kommen diese Diskrepanzen? Ich finde das ziemlich verwirrend.

    Habe von Folge 8 sowohl die Download-Version als auch die alte MC und kann nur bestätigen, dass beim Download wohl alle Bohn-Stücke dringeblieben sind (z. B. "Der Stahlelefant").

    Mittlerweile gibt es dieses Hörspiel auch auf Spotify. Hab ich mir heute angehört, und auch da sind alle Bohn-Stücke noch drin.


    Aber für ein "Versehen" geht die Geschichte wirklich schon reichlich lange. Äußerst sonderbar.

    Der Vollständigkeit halber: Meines Wissens nach wurden die LP-Master geschnitten um eine gleiche Spieldauer auf beiden MC-Seiten zu gewährleisten. Dadurch wurde lästiges Spulen am Ende einer Seite vermieden.

    Das ist natürlich bekannt. Davon sind aber nur Hörspiele betroffen, die vor der MC-Einführung entstanden sind. Hier ging es aber doch um die "Rückkehr der Klassiker", was erst viel später war. Bis auf wenige Ausnahmen basieren die immerhin auch auf den Vinyl-Schnittfassungen, sofern vorhanden.
    Daß da immer wieder kleine Schnippsel fehlen wie bei TKKG 15 "Der Haardieb riecht also nach Knoblauch." oder in Perry Rhodan 9 "Was hast Du da für einen Zettel? Hast Du etwa ein Wörterbuch dabei?" "Ja, wenn Du nichts dagegen hast.", hat da sicher nichts mit zu tun.


    Und wenn man die Seitenlaufzeiten so exakt angleichen muß, kann man das natürlich am einfachsten mit der Musik machen. Bei der Gruselserie gehen die Folgen durch die recht langen Ersatzmusiken zum Teil sogar deutlich länger als die ursprünglichen Fassungen. So knausrig können die mit dem Tonband also gar nicht gewesen sein.

    Das mit den MC-Rohlingen ist doch mal wieder eine typische Europa-Ausrede. Wäre ja nicht das erste Mal, daß die ihre Fans für dumm verkaufen wollen. In einem MC-Rohling ist nämlich überhaupt noch gar kein Tonband drin. Im Kopierwerk gibt es so eine Maschine, mit der das Band geschnitten und die Kassetten befüllt werden: Tapematic Audio Cassette Winding machine
    Der fette Wickel wird von der Kopiermaschine angeliefert und enthält das Hörspiel so oft, wie es eben drauf passt (je nach Laufzeit und Bandstärke). Konfektioniert wird sozusagen während die Kassette mit Tonband befüllt wird.
    Diese Maschinen orientieren sich beim Schneiden am 7-Hz-Ton. Bei den Europa-Kassetten aus dem Miller-Kopierwerk ist das dieses Rumpel-Knack-Geräusch, welches man immer am Anfang und Ende von Seite 2 hören kann.

    Das mit den rausgekürzten Wörtern, Sätzen etc. ist eher eine Sony-Unsitte und wurde gemacht, um Kosten bei Tapes zu sparen.

    Als die Rückkehr der Klassiker kamen, hatte Sony doch noch gar nichts damit zu tun. Zudem sind die Kürzungen auch auf den CDs, wo die Laufzeit von den Kosten unabhängig sind.
    In den 70'ern, wo die Kassetten gegenüber den Vinylplatten teilweise um mehrere Minuten kürzer waren, da kann man wohl davon ausgehen, daß dies gemacht wurde, um am Tonband zu sparen. Bei den Europa-Hörspielen, die seit 1976 produziert wurden, hat man aber doch davon Abstand genommen und die Kassette nicht mehr als minderwertige Zweitauswertung abgetan.


    Sind denn die aktuellen Drei ???-Folgen auf Kassette kürzer als auf CD? Wenn das so ist, kann ich mir eher vorstellen, daß man das zum Abgewöhnen macht, um besser CD's und MP3's zu verkaufen. Die MC ist halt ein Nischenmarkt geworden von dem die Zielgruppe (im Gegensatz zu Vinyl) nicht bereit ist, die CD-Preise oder mehr dafür zu zahlen.

    Im Europa-Archiv scheint ziemliche Unordnung zu herrschen. Die haben ja durchaus bewiesen, daß sie eine technisch einwandfreie Neuabmischung beherrschen. Selbst gehört habe ich z.B. Die drei ??? (1) und der Superpapagei sowie TKKG (15) Ufos in Bad Finkenstein. Dort lag jeweils entweder der Rohschnitt oder ein Multitrack-Band vor. Bei Sherlock Holmes wurde die Folge 3 zunächst übersprungen, aber dann fand man doch noch ein Multitrack-Band, um eine saubere Neuabmischung zu machen. Bei z.B. der Gruselserie oder Perry Rhodan hatte man offenbar nur den fertigen Mix zur Hand, und das entsprechend suboptimale Ergebnis kennen wir ja.


    Und Sprachaufnahmen sauber zu extrahieren ist nur mit erheblichem Aufwand möglich und auch dann nie perfekt. Ein schönes Beispiel wäre die "Falco Symphonic"-DVD. Siehe dortiges Making-Of. Da ist wohl niemand bereit, so einen Aufwand für ein altes Hörspiel zu betreiben.
    Mit Spracherkennung ist es natürlich nicht getan. Das ist ein völlig anderer Anwendungsfall, wo die Tonqualität eher eine untergeordnete Rolle spielt.


    Allerdings noch weniger zu entschuldigen ist das zum Teil grottige Mastering. Manche CDs klingen durchaus gut oder sogar besser als die Original-MC, manche aber auch deutlich schlechter.


    Und wenn man das gekürzte MC-Master nimmt, wie bei Moby Dick, dann ist das auch ein Unding. Zum Glück ist das aber eher die Ausnahme als die Regel.


    Aber auch, daß immer wieder willkürlich einzelne Sätze oder Wörter rausgekürzt werden, die nicht im Zusammenhang mit der Musik stehen. Das ist so eine Europa-Unsitte, die sich praktisch durch alle Serien zieht.


    Auch die Gerätewartung schien bei Europa sowie im Miller-Kopierwerk nie eine hohe Priorität zu haben. Da habe ich schon oft Kassetten gehabt, wo z.B. Seite 1 dumpf und Seite 2 klar war, wo deutliche Verzerrungen zu hören waren, die durch falsche Bias-Einstellungen zu Stande kommen, starkes Grundrauschen, was durch eine defekte Vormagnetisierung passieren kann, verstellte Spuren, wo man den Tonkopf nachjustieren muß, um die Kassette sauber wieder zu geben, Übersprechen der hohen Frequenzen von der anderen Kassettenseite, was eigentlich nur durch mangelhafte Kabelschirmungen passiert sein kann. Solche Probleme hatte ich bei EMI, Kiosk oder Karussell nie.


    Mit etwas Sorgfalt könnte man in der Tat schon einiges besser machen, ohne daß es in enormen Aufwand ausufert. Angefangen mit Ordnung im Archiv, über Gerätewartungen, Neuabmischungen bis zum Mastering. Das mit dem Mastering ist allerdings so eine Sache, wo sich leider immer mehr Plattenfirmen mit schwer tun, immer nach dem Motto: Hauptsache laut.
    Nicht zu vergessen, daß die sich schon viel Ärger hätten sparen können, wenn die immer gleich einen vernünftigen schriftlichen Vertrag mit allen Beteiligten gemacht hätten.

    Ich habe die 6-CD-Box im Schuber und stelle fest, daß Vor- und Abspänne stark gekürzt sind. Also der Teil wo Ansagen und Credits vorkommen. Warum wurde das gemacht?


    Ich hätte zwar noch den Radiomitschnitt, aber da wurden die etwas längeren Teile 3 und 6 jeweils um einige Minuten in der Handlung gekürzt, wohl wegen schlechter Programmplanung.


    Einfach nur grausam, wie man diese wunderbare Serie misshandelt. :(

    Die 12-teilige Europaserie ist insgesamt die beste Hörspielserie, die ich kenne. Da stimmt einfach nahezu alles, außer vieleicht die Qualität des Kopierwerks, aber das sind wir bei Miller ja gewohnt.
    Sehr schade, daß es nach Folge 12 nicht weiter ging, aber auch das sind wir bei Europa ja gewohnt.

    Zitat

    Original von Captain Blitz
    Andere Frage, was bringt dir das, wenn du es weißt?

    Evtl. könnte ich es in einem Megamix verwenden. Bin aber noch nicht sicher, ob es passt.

    Zitat

    Original von Thomas Birker (DLP)
    Leicht abgeändert könnte es auch "Flash Gordon" gewesen sein.

    Flash Gordon hab ich komplett. Welche Szene meinst Du denn?

    Für das Längenproblem gibt es eine Lösung. Man könnte doch einfach so um die 35 - 45 Minuten Hörpsiel machen, wie zu Vinylzeiten, und den Rest der CD (oder auch MC) mit Soundtrackstücken auffüllen. Da wird sich wohl kaum einer beschweren, wenn er ein paar "Bonus Track" dazu bekommt. Schade, daß Larry Brennt 9 nur eine Ausnahme war.


    Hat sich denn überhaupt schonmal jemand beschwert? Einige Perry Rhodan- oder Commander Perkins-Folgen z.B. sind ja doch recht kurz ausgefallen.


    Und mir ist aufgefallen, an Stellen wo ein paar Sekunden mehr wirklich Sinn gemacht hätten, wird auch gespart: Ich staune immer wieder, wie blitzschnell die drei ??? mit ihrem popeligen Modem eine Internetverbindung aufbauen. Oder auch bei "Reise zum Mittelpunkt der Erde", wo die Zeit genommen wird, um die Entfernung zu bestimmen, aber man sich ansonsten praktisch ohne Zeitverzögerung unterhält.

    Zitat

    Original von Captain Blitz
    1-8? Die sind ja gar nicht bohnfrei. ;)

    Erbsenzählerei 8o. Zugegeben, das war nicht sehr exakt formuliert, da ich das Titellied dabei nicht mitgezählt habe, was natürlich von ihm stammt. Das ist aber ja zum Glück ein völlig anderes Thema das nicht vom Rechtstreit betroffen ist.

    Zitat

    Original von Captain Blitz
    no Bohn, no cuts.

    Das wäre ja was ganz Neues.
    Bei Perry Rhodan 9 fehlen z.B. einige Sätze ohne ersichtlichen Grund. Die Bohn-Szene ist dagegen vollständig, nur eben mit neuer Musik gemischt, um Bohn unkenntlich zu machen.
    Bei der Gruselserie gibt es ja auch einige Kürzungen, die nicht mit der Bohnmusik begründbar sind.
    Bei einigen Originalen und Perry Rhodan-Folgen wurde wohl Musik dazu gemischt, ohne das irgendjemand dies verlangt hätte. (Mitunter ganz sinnvoll, aber oft auch sehr störend).
    Das Unverständliche an der Sache ist ja, daß ohne solche Veränderungen alte Fans eher zufrieden wären, und neuen Hörern wird eine unveränderte Version sicher auch nicht weniger zusagen.
    Es gibt aber durchaus auch Positivbeispiele, wie die bohnfreien 5 Freunde Folgen. (Wobei ungekürzte Titellieder hier sogar sinnvoll gewesen wären)

    Das Europa mal die Fans fragt ist ja was ganz Neues. Und auf jeden Fall lobenswert.
    Wenn die dann auch noch drauf verzichten, irgendwelche sinnlosen Veränderungen vorzunehmen wäre das perfekt. Da die alten Sachen alle bohnfrei sind, gibt es ja auch eigentlich keinen Grund dazu.


    So lobenswert das Bemühen auch ist, die Frage nach den Laufzeiten bei den Fans hat aber doch einen Haken. Nach meiner Erfahrung hören sehr viele ihre Hörspiele auf billigen Kassettenrecordern, Gettoblastern oder Kompaktanlagen, die so schlecht justiert sind, daß die Hörspiele schonmal so 10% länger oder kürzer sein können, weil sie nicht in der richtigen Geschwindigkeit laufen.


    Ich restauriere ja Kassetten und Schallplatten, und dabei achte ich natürlich darauf, die Geräte so genau wie möglich zu justieren. Wenn ich so meine gemessenen Zeiten mit identischen Tonträgern vergleich, die diverse Leute im Internet ebenfalls mit Laufzeitangaben versehen haben, so kommen mitunter Differenzen von über einer Minute dabei raus.
    Natürlich kann man nicht von den Fans verlangen, daß die ihre Anlage vor der Messung zum Servicetechniker bringen. Von daher wäre die sicherste Methode immer noch die, daß Europa mal Ordnung ins Archiv bringt und den Durchblick hat, was offenbar nicht der Fall ist.


    Wo man aber immerhin schonmal damit anfängt, die Fans zu fragen, ob da vieleicht noch Hoffnung auf ein Orchestermusik-Soundtrack besteht?
    Und Jule Verne sollte es natürlich auch vollständig geben.

    Commander Perkins alte Abmischung
    Flash Gordon
    Perry Rhodan 12-Teiler. alte Abmischung, 7-12 ist zum Teil auch als RdK gelungen, aber eben leider nur zum Teil.
    Drei ??? alte Abmischung. Die Qualität der Stories ist hier sehr unterschiedlich.
    Neon-Grusel alte Abmischung + Folge 15 als RdK, die ich mal Ausnahmsweise als gekonnt aufgemöbelt empfinde. Die überarbeitete Geräuschkulisse gibt viel her, ohne aufdringich zu wirken. Das Gleiche gilt für die Musik.
    Masters
    Bravestarr
    Die Funkfüchse leider habe ich nur die Folgen 1-14
    Der kleine Vampir (Karussell)
    Momo
    Die unendliche Geschichte


    Ich restauriere sie aufwendig von MC und in seltenen Fällen auch von LP, um sie dann auf CDR zu archivieren. Die Qualität ist dabei in vielen Fällen besser als die RdK.
    Bereits restauriert habe ich Commander Perkins, Flash Gordon, Perry Rhodan, Grusel, Bravestarr, Drei ??? 1-50 und die Karussell-Hörspiele. Dazu habe ich auch noch eine Handvoll Fünf Freunde und TKKG-Folgen, sowie als Einzelhörspiele Krieg im All, Das Räuberkarussell, Raumschiff UX3 antwortet nicht (Vinyl-Version) und die Europa-Jules Verne-Hörspiele, bis auf Die Kinder des Käptn Grand.