Beiträge von teekay

    TKKG Junior "Vorsicht, Bissig". Die 2. Folge der neuen Serie wird dann auch erstmal die letzte fuer mich sein-sehr zahnloses Kinder-Hörspiel ohne jeden TKKG-Pfiff. Schade. Da hat man ein komplett neues Autoren-, Produktions- und SprecherInnen-Team und liefert doch nur 08/15 Europa-Massenware ab :(

    Caiman Club zu Ende gehört. Das ist sicherlich ein Highlight des Sommers. Klar, 1-2 Aspekte sind vielleicht sehr verdichtet, aber alle 5 Teile sind auf sehr hohem Niveau und der 5. Teil bietet internationales Fortsetzungs-Potential fuer eine weitere 'Staffel'. Sehr prima!

    Mit dem "Caiman Club" (WDR 1Live) angefangen. Junge, Junge, das ist ja ein ganz schönes Brett! Ich war am Anfang etwas skeptisch, ob sich die Story ueber 5 Teile tragen wuerde, aber mitten im 3. Teil bin ich fast ueberzeugt...ich hatte Stuart Kummer vorher nicht auf dem Schirm; besonders gut gefällt mir, dass ein fast gleichberechtigter weiblicher Sprecherinnen-Cast den Männern zur Seite steht-passiert in Hörspielen noch zu wenig (s.o., Hamm-Tatort).

    TKKG gehört. 1. TKKG 206 (Achtung, UFO-Kult). UFOs waren in Bad Finkenstein besser, Kult bei den Bettelmönchen aus Atlantis sowieso. Wieder eine schwache Folge in der man Gaunereien mit der Lupe suchen muss. Bisher sind post-200-Folgen all sehr schwach.
    2. TKKG Junior 1 (Auf frischer Tat ertappt). Liebloses abspulen eines Kinder-Krimis den man bei diversen Europa-Serien schon gefuehlt 80x gehört hat. Hat nichts mit TKKG zu tun, lediglich ein Markenmantel fuer uninspirierte Hörspiel-Massenware. Kerstin Draeger (Mutter Vierstein) und Stafan Brönneke sind dabei, ansonsten Murks.

    Puntland (WDR 2011) aus dem Hörspielspeicher. Hätte sich auch gut als Berliner Radio-Tatort umsetzen lassen. Gediegener Krimi, gute Hintergrundgeschichte zu globalen Ackerland-Käufen.

    Sonja Senger-Kriminalkomissarin, Folge 1 "Atemlos".
    Die zweite Eifel-Krimi Reihe von Winterzeit fängt mit einer ziemlichen Enttäuschung an. Die Krimi-Vorlage ist abstrus und statt eines flotten Ermittler-Krimis liefert Winterzeit wie schon bei Siggi Baumeister eine langatmige Umsetzung ab die zwischen Hörspiel, Hörbuch und inszenierter Lesung irrlichtert. Ich hatte mich auf 90er-Jahre Krimi-Flair gefreut, aber die Eifel-Krimis bringen's leider nicht...

    Aktueller Radio-Tatort "Auf die Fresse" (MDR). Geht in Ordnung, aber so richtig gepackt hat mich der Fall jetzt auch nicht.

    Neue Drei Fragezeichen "Schrecken aus der Tiefe" (193)-erschreckt hat mich vorallem der lahme Fall...


    Die Umsetzung ist recht solide, aber der Fall zieht's runter wie Nessie seine Opfer :rolleyes:

    Wisst ihr was wir schon ganz, ganz lange nicht mehr hatten?!? Eine schlechte TKKG-Folge ;) ! Die "Teuflische Kaffeefahrt" (205) ist ein motiv-loser Fall der von unmotivierten Sprechern vorgetragen wird. Echte Gruetze-die TKKG-Junior Fälle im Juli können da eigentlich nur besser werden...

    Eine Einbruchsserie in der Melonenstadt und Geheimnisse an einem Baggersee der unter Wof ja wenigstens 'Loch Näss' geheissen hätte...da fährt man ja gleich storytechnisch schwerstes Geschuetz auf...

    Ich habe mir den 7-minuetigen Trailer von Ed Gate zum Röntgenstein angehört und meine schlimmsten Erwartungen wurden weit uebertroffen. Den einzigen Ort den ich mir fuer derartige Produktionen vorstellen kann ist der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag wo man ueberpruefen sollte ob hier Verbrechen gegen die Hörspielgemeinschaft vorliegen...

    Aktueller NDR-Radio-Tatort "Zweite Ernte". Geht in Ordnung-Mit Kommissar Döring werde ich nicht so warm-schade, dass ein weiterer Mann eine der wenigen Ermittlerinnen ersetzt.

    Ich habe den grossen Fehler gemacht, mir DDF 191 ("Verbrechen im Nichts") anzuhören.



    Neue Folge, neuer Tiefpunkt-ich werde nun wirklich dazu lernen und erst wieder bei Folge 200 vorbei hören :(

    Du stellst ja im Kern zweit Fragen: Gibt es weniger CDs/Hörspiele & höre ich weniger als vor 10, 15 Jahren?


    Da ich noch nie CDs in grossem Umfang gekauft oder gesammelt habe stelle ich kaum Veränderungen fest. Streams, Radio, Download-da gibt es quantitativ und qualitativ viel. Fuer mich ist das ein bisschen wie jammern, dass frueher die gedruckte Tageszeitung irgendwie besser war-die vermisse ich auch ueberhaupt nicht. Und solange es einen Markt gibt der gefuehlte 50 Sherlock Holmes Hörspiele im Jahr aufnimmt kann es sio schlimm nicht sein-also Verlagerung ins Digitale wie Blitz schreibt.


    Ich habe uebrigens keine Kinder, aber was bei Bekannten an Conny- und ähnlichen CDs rumfliegt ist schon beachtlich-echte Kinder-Hörspiele und natuerlich Hoerbuecher gibt es in rauen Mengen.Punkies, Teufelskicker, Drei ??? Junior, Kati Pferdemist-der Ausstoss is gewaltig-definitv mehr als frueher.


    Aber ich höre das natuerlich nicht/kaum. So ein laffer Radio-Krimi ist eine Stunde Lebenszeit weg; ich brauche auch keine 100 Gruselkabinette oder einen Sherlock Holmes der die Auflösung furzt ;). Ach, die neueste Drei Fragezeichen Folge ist mittelmässig?!?


    Ich bin ehrlich froh, dass es hier eine community gibt, wo ich Angebote und Tips bekomme. Aber so ein Feuer der Leidenschaft brennt da nicht-es fehlen die grossen Projekte, die Serien die man komplett hören muss usw. Aber das ist ja nicht das Ende der Welt...

    Zitat von »marc50«

    Gibt es offenbar auch u.a. in Köln und München .


    "Wer glaubt, dass ein Hörbuch nur was für Behinderte ist, der täuscht sich gewaltig." Das ist ja mal ganz tolle Werbung fuer den Laden in Muenchen...Alter...

    Und bei den drei Fragezeichen ritt es mich in Die Kammer der Rätsel. Bitte was ist da los? Blickt da überhaupt jemand durch? Was für ein seltsam dämlich konstruierter Quatsch. Schluss gibt es auch keinen richtigen. Gnä!


    Die aktuelle Folge 192 kann diesen Mist noch mal toppen...ja, das ist möglich :(