Beiträge von dirie

    Eine gute Idee, Hörspiele zu sammeln, die vielen Hörern besonders gut gefallen haben. Bei solchen Themen kommen für mich ziemlich oft interessante Tipps zu Hörspielen heraus, die irgendwie einfach an mir vorbeigezogen sind.


    Als Zeitraum würde ich 2011 bis 2020 wählen.


    Als ersten Kandidaten für die Bestenliste nenne ich "Unter Geiern" von Ohrenkneifer. Ich kenne kaum ein anderes Hörspiel, das unter dem Einsatz moderner Tontechnik die Stimmung einer schon älteren Vorlage für mich so treffend wahrt.

    "Dracula" ist immer noch eine meine Lieblingsfiguren aus dem Grusel- oder Schauerbereich. Von daher stehe ich neuen Interpretationen recht offen gegenüber, auch wenn der Graf eine eigene Serie spendiert bekommt und somit nicht zwangsläufig recht bald zu Staub zerfallen muss.


    Mich hätte auch die neue Version von Holy interessiert, aber da hält mich das Format (Hören über APP) ab.


    Von daher: Ich bin auf weitere Infos gespannt.

    Für Veröffentlichungen wie "Bermuda-Dreieck" oder die Radiohörspiele von van Dusen auf CD bin ich den Labeln immer sehr dankbar. Auch als bloßem Hörspielfan, der nun gar keine Ahnung von den Kosten hat, ist da klar, dass da vor allem eine Menge Liebhaberei und Herzblut hinterstecken. Gewinn lässt sich da vermutlich nicht viel machen.

    Ich sage ja nicht, dass es niemals irgendwas haptisches zu Gualagon geben wird, aber es ist aktuell einfach nur SEHR unwahrscheinlich.

    Unter dem Strich: Das hört sich doch ganz gut an. Kleine Wunder passieren ja immer mal wieder. Ich hätte etwa nie damit gerechnet, dass es "Das Geheimnis des Bermuda-Dreieck" noch einmal auf CD schafft. Vielleicht wird es ja auch hier doch noch was!


    Jetzt drücke ich aber erst einmal die Daumen für den kommerziellen Erfolg bei diesem ambitionierten Projekt!


    (Und auch wenn's offtopic ist: Die neue Zitierfunktion hat ein Lob verdient. Funktioniert prima!)

    Wenn der Markt es nicht mehr hergibt, dann ist es halt so. Schade aber in jedem Fall, weil diese Produktion schon etwas besonderes ist und ich sie auch gerne auf einem physischen Tonträger gehabt hätte. Allein die Dauer bis zur Fertigstellung: Das waren doch so um die 10 Jahre! Und das Hörspiel stößt immer noch auf Interesse! Nicht schlecht.

    Ich habe gestern die zehnte CD gehört. Unter dem Strich hat mir das Hörspiel recht gut gefallen. Die Handlung konzentriert sich auf wenige Stränge und bleibt verfolgbar und spannend. Einige Sprecher, vor allem in den Nebenrollen wirken etwas leblos. Die Musik hätte ich mir teilweise auch etwas opulenter gewünscht. Da ist für die zweite Staffel also noch Luft nach oben. Ich wünsche der Serie Erfolg und bin gespannt wie es weitergeht. :)

    Ich wollte eigentlich im Moment in keine weitere Serie einsteigen, weil bei mir einfach noch zu viele ungehörte Hörspiele herumstehen. Aber Irene Adler ist schon eine recht interessante Figur im Holmes-Universum. Die Inhaltsangaben klingen gut und die Covermotive vermitteln eine sehr dichte Atmosphäre. Reinhören möchte ich da auf jeden Fall.

    Nach wie vor gilt: Der Inhalt zählt. Aber trotzdem: Das Gruselkabinett hat mich auf der Ebene der Covergestaltung immer voll überzeugen können, was auch für alle bisherigen Vorankündigungen für das kommende Jahr galt. Aber dieses Cover hier geht gar nicht. Die Farben harmonieren nicht und bilden für mich auch keinen interessanten Kontrast. Die Vampirdame wirkt wie lieblos in das umgebende Szenario hereinkopiert. Dann ist da noch der Umriss des Baumes, der wirklich sehr ungünstig geraten ist.


    Nun ja, schaue ich mir noch mal die anderen Cover an. Die sind nämlich ziemlich gelungen.

    "Tarzan" und "Catweazle" von Fontana wären schön. Besonders würde ich mich freuen, wenn auch eine CD-Auflage möglich wäre. (Die hätte ich auch gerne für "Die Entdeckung des Tut-Ench-Amun".)


    Und noch eine kleine Frage offtopic: Werden die Perry Clifton-Radiohörspiele noch auf CD erscheinen?

    Inzwischen wird die Box als "derzeit nicht erhältlich" angezeigt. Gestern am Nachmittag konnte sie noch für 149 Euro vorbestellt werden, wobei die Menge allerdings auf ein Exemplar pro Kunde begrenzt war.


    Sollte die Auflage so sehr limitiert sein, dass das Kontingent von jpc bereits erschöpft ist? So eine drastische Begrenzung der Auflage würde ich bei Europa-Produkten eigentlich nicht erwarten.