Beiträge von Landru

    1. Schwarze Madonna
    2. Spur ins Nichts
    3. Geisterzug
    4. Schrecken aus dem Moor
    5. Feuermond
    6. Fußballfieber
    7. Geister-Canyon


    Insgesamt ist es schön, wieder regelmäßig neue Abenteuer der drei ??? zu hören. Die Hörspiele waren eigentlich alle solide, wenn auch selten überragend. Die neue Titelmusik gefällt mir auch ganz gut (jedenfalls besser als die alte); insgesamt würde ich mir aber bei den neuen Zwischenmusiken mehr Abwechslung wünschen. Zu oft handelt es sich schlicht um Variationen der Titelmusik und davon, dass die Jungs von Stil Meister im Komponieren großartiger Orchestermusik sind, merkt man bei den drei ??? auch nicht besonders viel. Außerdem wäre es wünschenswert, dass man trotz der neuen Stücke regelmäßig auch weiterhin auf den großen Fundus der alten Musikstücke mit hohem Wiedererkennungswert zurückgreift. Die richtige Mischung machts!

    Hallo zusammen,
    bei Weltbild gibt es jetzt auch eine Paul Temple-Box mit drei Fällen des DAV (und der Fall Jonathan/Vandyke/Madison) für 29,95 EUR. Da werd´ich sofort zuschlagen =)

    Leider wird es ja dieses Jahr keine weitere Staffel der Originale von Europa mehr geben. Dabei schlummern immer noch eine Menge Hörspielperlen in den Archiven. Hier mal meine Vorschläge für eine (hoffentlich bald erscheinende) weitere Staffel:


    Schauergeschichten
    Das Spukhaus
    Old Firehand (1 + 2)
    Huckleberry Finn (1 + 2)
    Perry Rhodan: Planet der Puppen
    Kung Fu: Der Tiger vom Apache Creek
    Der Stahlelefant
    Schlüsseleddy und Gorillababy
    Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
    Raumschiff UX3 antwortet nicht
    Und als Special für den nächsten Herbst: Der klingende Adventskalender :grins:


    Was sind Eure Vorschläge?

    Klar haben die alten Folgen den Kindheitsbonus. Tatsache ist aber, dass H. G. Francis in 45 Minuten Hörspiel immer unglaublich viel reingequetscht hat (bei anderen Serien kam er ja teilweise mit gut 30 Minuten aus). Bei den neueren Folgen gibt´s halt oft längere Dialoge. Die hören sich dann gegenüber früher oft natürlicher an - meines Erachtens ist aber auch nicht selten einiges an Blabla dabei. Nur wer wäre heute noch mit Folgen von 45 Minuten zufrieden? Dazu kommt, dass viele Sprecherlegenden leider nicht mehr unter uns weilen.
    Insgesamt schneiden meiner Meinung nach die drei ??? im Vergleich zu TKKG, 5 Freunde sowie Hanni und Nanni immer noch am besten ab. Andererseits erwarte ich bei den drei Detektiven auch am meisten.

    Stil ist musikalisch eigentlich immer eine gute Wahl (wenn ich da nur an die Alchimistin denke - ich will den Soundtrack!). Schön wäre auch, wenn Europa durch die Kontakte zu Stil mal in neue Orchester-Stücke investieren würde - ich liebe die alten Melodien, aber auf dem Sektor ist ja seit der Neuaflage von H. G. Francis Gruselserie Mitte der 80er überhaupt nix mehr passiert.

    @ Dry:


    Stimme Dir völlig zu. Morgenstern hat zwar einige durchaus gute Stücke abgeliefert (die besten sind meiner Meinung nach auf der Soundtrack-CD Vol. II zu finden), allerdings ist die Untermalung der meisten Folgen der drei ??? nach Folge 100 (mal abgesehen von den mal mehr, mal weniger verwendeten klassichen Europa-Melodien) leider überaus beliebig. Hier fehlen definitv Ohrwurm-Stücke mit Wiederekennungswert - diese sind Jan F. Conrad durchaus öfter gelungen.

    Hallo Frau Körting,
    ich habe noch einmal ein paar Fragen zur Musik in den alten Europa-Hörspielen:


    Frage #51 Ab wann war Jan F. Conrad für Europa tätig?


    Frage #52 Welche Komponisten waren zwischen Carsten Bohn und Jan F. Conrad für Europa tätig?


    Frage #53 Wer verbarg sich hinter dem Pseudonym Harley & Co (Neuauflage der Grusel-Serie Mitte der 80er)?


    Frage #54 Von wem stammen die teils mit Gesang unterlegten Stücke (Drei ??? Nr. 37, aber auch Neuauflage von Hanni und Nanni Mitte der 80er)?


    Frage #55 Von wem stammen die wunderbar altmodischen Kriminalstücke, die vornehmlich bei Edgar Wallace ab Folge 7 sowie Sherlock Holmes Verwendung fanden (Dave Allen?)?


    Frage #56 Von welchem Komponisten stammen die Musikstücke, die damals Mitte der 80er Verwendung in den Serien Tom und Locke, Abenteuer, Pizza-Bande, Dämonen-Killer aber z. B. auch TKKG Folge 38 fanden?


    Frage #57 Nun noch eine unmusikalische Frage: Hätten Sie nicht Lust, einmal ein Buch über Ihre Tätigkeit als Hörspielregisseurin zu verfassen? So eine Art Rückblick auf die Geschichte des Tonstudios Europa. Da muss es doch eine Vielzahl interessanter Anekdoten und Photos geben. Ich denke, da würde sich eine große Zahl interessierter Leser finden!


    Alles Gute und auch weiterhin viel Erfolg!
    Thomas



    Ich fasse Fragen 51-57 zusammen:


    Lieber Thomas,


    ganz herzlichen Dank für die Idee, ein Buch über meine Tätigkeit als Hörspielproduzentin zu verfassen. Ich sitze in der Tat schon daran, das hast Du wohl voraus geahnt! Ich plane das mit ganz vielen Anekdoten, Bildern und Geschichten zu den Musiken. Das muss ich aber alles noch genau recherchieren und überprüfen. Gut Ding will Weile haben! Danke für das Interesse und weiterhin viel Spaß mit den Hörspielen

    @Porsche-Hubi:
    Das ist eine gute Frage und bis heute leider ungeklärt. Von der Titelmusik abgesehen war Bohn ja nur bis einschließlich drei ??? Folge 36 im Einsatz; die Nennung von Jan F. Conrad findet sich meines Wissens erstmals bei Knight Rider ab Folge 11. Davor wurden als Komponisten Phil Moss (unter dessem Namen aber auch Stücke von Carsten Bohn liefen), Harley & Co (Neuauflage der Grusel-Serie von H. G. Francis) oder aber schlicht Tonstudio Europa genannt. Man weiß also bis heute nicht, von wem z. B. die einprägsamen Stücke von ??? 37 (In the middle of then night und Co.), 38 und 39 sowie die in den Foren oft als Locke-Stücke (Tom und Locke, Dämonenkiller, Abenteuer-Serie, Pizza-Bande aber z. B. auch TKKG Nr. 38 - 40) stammen.

    Stücke von Conrad und Morgenstern auseinanderzuhalten ist in der Regel gar nicht so schwer, da Morgenstern meines Wissens bei den drei ??? erst seit dem "Pistenteufel" im Einsatz ist - die davor verwandten Musiken (auch bei den Neuauflagen bis 39; bei 40 ist auf der CD-Version bereits Morgenstern-Mucke mit drauf) dürften zu einem großen Teil von Conrad stammen. Wenn man dann noch die Stücke aus Knight Rider, Airwolf, A-Team und Nightmare plus die ausgewiesenen Conrad-Stücke der ??? 29 mit den den Soundtrack-CD´s von Morgenstern vergleicht, werden die beiden unterschiedlichen Stile schon recht deutlich.


    Grundsätzlich halte ich Conrads Stücke überwiegend für sehr gelungen - schon tragisch, dass ausgerechnet die Titelmelodie der ??? so sehr dagegen abfällt.


    Bei Morgenstern stört mich, dass seine Stücke insgesamt gesehen alle relativ ähnlich klingen - statt eingängiger Ohrwürmer (mit denen uns seinerzeit Carsten Bohn so reichhaltig beschenkt hat) bekommen wir oft eher einen zwar atmosphärischen, auf die Dauer aber ermüdenden Klangteppich geboten (man achte auf die gerne verwendeten sphärischen Gitarrenakkorde). Hier würde ich mir wirklich mal ein wenig mehr Abwechslung wünschen. Vor allem einen höheren Wiedererkennungswert einzelner, sich voneinander stärker unterscheidender Stücke und vielleicht auch mal ein paar fröhlichere Sounds. Von mir aus kann der Conrad ruhig noch mal ran!