Beiträge von Quitos

    Hi Theryn,


    eigentlich ist hier schon alles gesagt worden, trotzdem möchte ich dir, da du auf eine dichte Atmo stehst und vom Hörbuch kommst, die Produktionen von Leonhard Koppelmann empfehlen. Der trägt atmosphärisch (im positiven Sinne) schön dick auf und hat einfach ein Händchen für Literaturadaptationen. Einfach mal den Hörverlag-Katalog dahingehend durchforsten.
    Ansonsten, wie schon gesagt wurde, auch mal in den Äther lauschen. Es lohnt sich.

    Zitat

    Original von philipp616
    bei mir wandert nach dem kauf die cd ins laufwerk und wird digitalisiert. die datei mach ich dann fertig für den ipod, inklusive hochauflösendes cover und klappentext im liedtextfeld. danach kommt die cd in ne box unter meinem sofa und wird eigentlich nur noch gelagert.


    Dann kannst du die CDs ja eigentlich verkaufen. Melde mal Interesse an. :D

    Jetzt habe ich "Saat der Zerstörung" endlich auch gehört und die zwei Hörspiele haben mich absolut überzeugt. Allerdings sprang der Funke erst nach dem zweiten Durchlauf über. Kann ich also bestätigen, dass die Filme allein eine falsche Erwartungshaltung aufbauen. Was nicht heißen soll, dass Neulinge (wie ich) im Hellboy-Universum im Regen stehen gelassen werden. Im Gegenteil, Stimmung und Charaktere werden hervorragend eingeführt, insbesondere die Vorstellung der Sidekicks via Rückblenden ist sehr gut gemacht. Gelungene Exposition! Ob das für den Hellboy-Kenner zu zäh ist, vermag ich nicht zu entscheiden. ;) Für mich war es gerade richtig.
    Den Vergleich mit der Schwarzen Sonne kann ich nicht nachvollziehen. Außer beim Cast und der Nazi-Tematik kann ich keine Parallelen erkennen, auch keine stilistischen.
    Ganz dickes Lob geht an Lausch für die Aufmachung. Vor allem das Booklet ist allererste Sahne. DAS ist wirklich das beste Argument gegen die Saugerei!
    Damit nicht der Eindruck entsteht, dass hier ein Lausch-Fanboy schreibt: Die Rasputin-Monologe fand ich auch zu ausführlich. :grins:



    Freu mich auf "Der Teufel erwacht"!

    Swetty : Das kenn ich. Sonntag Abends wenn einen der Hörspiel-Jieper packt... :grins:
    Und danach ärgert man sich, dass man es nicht schick (chique?) im Regal stehen hat.


    Bei mir gab es auch ein Päckchen, drin war:
    Hellboy 1 und 2
    Dodo Teil 2
    Perry Rhodan 16, 17 und 18 (fahre momentan voll auf die Serie ab)

    Jetzt geht es mit Max und Moritz/Der Struwwelpeter von den Originalen back in time. :]


    Edit: Shit, ist doch nicht die Version die ich damals hatte. Gab es keine Hörspielversion mit Paetsch als Erzähler? Teilweise kommt mir das tierisch bekannt vor, bloß die Hörspielszenen fehlen... ?(

    Zitat

    Original von Jan Carew
    Was soll ich sagen? Seit Alice im Wunderland habe ich nicht mehr so eine derart liebevolle Aneinanderreihung von Absurditäten erlebt. Ivar Leon Menger hat hier wirklich einen faszinierenden Mikrokosmos mit höchst interessanten Charakteren geschaffen! Der Einstieg in die neue Serie ist wirklich sehr gelungen. Andreas Fröhlich in der Hauptrolle ist natürlich schon einmal ein Gewinn für sich und man merkt deutlich, dass ihm die Geschichte großen Spaß bereitet. Aber auch jede andere Rolle ist stark besetzt - bis hin zu dem bereits erwähnten Werbetrailer. Besonders gut gefallen hat mir auch Ekkehard Belle! Wie oft haben andere Serien schon versucht, dem Erzähler eine besondere Rolle zu geben und haben das gnadenlos verbockt. Bei DODO funktionier das tadellos und man ist geradezu gespannt darauf, was mit Dörte Lyssewski noch passieren wird. Auch Geräusche und Musik sind top! Wobei mir die Musi in einer Szene dann doch etwas zu aufdringlich wurde. Dafür ist wiederum das Ende herrlich arrangiert. Und wenn ich schon einmal beim Lobhudeln bin: Selbst die Aufmachung der CD ist wunderbar! Schones Digipack mit schickem Layout. Und was mich ganz besonders gefreut hat, ist die letzte Danksagung im Inlay! Fazit: Ein durchweg gelungener Aufschlag dieser neuen Serie, der große Lust auf mehr macht! Hör mir das gute Stück direkt noch einmal an ... :D


    99,9 % Zustimmung. Wenn es noch die Reggae-Mucke war, die dir auf die Nerven ging, sind wir bei 100 %! ;)


    P.S.: Hier fällt oft die Formulierung "Aneinanderreihung von Quatsch/Absurdem", was nicht falsch ist, aber nicht den Eindruck erwecken sollte, dass bei Dodos Rückkehr keine stringente Geschichte erzählt wird. Übrigens auch eine sehr hörenswerte Geschichte. :)

    Um Snow mal zu entlasten, dieTourdaten laut Tagebuch:


    Berlin (Vorpremiere) 13.09.02
    Hamburg 16.09.02
    Wuppertal 17.09.02
    Mannheim 18.09.02
    München 19.09.02
    Stuttgart 20.09.02
    Köln 21.09.02
    Göttingen 22.09.02


    Berlin 30.09.02
    Hannover 1.10.02
    Bremen 2.10.02
    Langen (Frankfurt am M.) 3.10.02
    Mülheim Kärlich 4.10.02
    Bochum 5.10.02
    Hamburg 6.10.02


    Ingolstadt 3.12.02
    Nürnberg 4.12.02
    Ludwigsburg 5.12.02
    Braunschweig 6.12.02
    Kiel 7.12.02
    Papenburg 8.12.02
    Bonn 9.12.02
    Bielefeld 10.12.02
    Osnabrück 11.12.02
    Aschaffenburg 12.12.02
    Mönchengladbach 13.12.02
    Aachen 14.12.02
    Bremen 15.12.02
    Oberhausen 16.12.02


    Flensburg 25.04.03
    Bielefeld 26.04.03
    Mülheim 27.04.03
    Saarbrücken 28.04.03
    Frankfurt 30.04.03
    Marburg 01.05.03
    Münster 02.05.03


    Berlin 10.05.03
    Kassel 11.0.03
    Jena 13.05.03
    Kaiserslautern 14.05.03
    Bonn 15.05.03
    Siegen 16.05.03
    Wuppertal 17.05.03
    Hamburg 18.05.03


    München 04.07.03
    Freiburg 05.07.03
    Nürnberg 06.07.03
    Salzgitter 07.07.03



    Straffes Programm...

    Zitat

    Original von Serj_Tankian
    So, Karten für Köln sind bestellt. Ich hoffe es reicht letztenendes gegen 16 Uhr oder so da zu sein um halbwegs ordentliche Plätze zu bekommen^^


    Also das will ich mal meinen, dass das reichen sollte! Obwohl, die Aufnahmen auf der DVD von der Hallenöffnung sahen schwer nach WSV aus...
    Ich hasse so eine Stress-Macherei. :rolleyes:
    Was den Preis angeht: der dünkt natürlich auf den ersten Blick happig. Wenn man sich aber mal vor Augen hält, was alles zu einer solchen Tour gehört...Beleuchtung, Tontechniker, Sprecher, Musiker, Geräuschemacher, Reisekosten, Hotelkosten, Hallenmiete... relativiert sich das wieder.

    Mir sind auch nur die deutschen, englischen und schweizerdeutschen Hörspiele bekannt. Von spanischen Hörspielen habe ich noch nie etwas gehört, ansonsten hätte ich sie mir schon gekrallt. ;)
    Die Bücher wurden selbstverständlich ins Spanische übersetzt. Übrigens auch ins Katalanische, was ein ganz guter Indikator für ordentliche Verkaufszahlen ist.

    Nach dem ersten Durchgang fand ich das Hörspiel sehr langatmig und sperrig. Ob noch viele Durchgänge folgen werden, bei denen ich meine Meinung revidieren könnte, wage ich mal zu bezweifeln. Liegt natürlich auch an der Länge des Hörspiels. Ich fand die Hörspielversion der 100 viel besser, trotz CIA-Sprengköpfe-Staatsgeheimnis-Gigantomanie.
    Bei den Büchern verhält es sich übrigens genau umgekehrt bei mir.