Beiträge von PedSchi

    Zitat

    Original von lord gösel
    :rolleyes:


    Wie wäre es zumindest mit einem Tipp? Sonst nehme ich mal als nächstes Zitat :"Justus Jonas von den drei Detektiven" :P


    Vom Bauchgefühl tendieere ich zu FLUCH DES RUBINS


    Knapp daneben, was dein Bauchgefühl betrifft, werter Lord - und das ist wörtlich zu nehmen. ;-) Und im Gegensatz zu "Justus Jonas von den drei Detektiven" ist das von mir angegebene Zitat tatsächlich einmalig. Also, zerbrecht Euch ruhig noch ein wenig den Schädel ...

    Ich finde es gut, dass sich anscheinend für wirklich jede ???-Folge wenigstens ein paar Leute finden, die sie mögen. Bei mir gibt's nur ganz wenige Folgen, die ich wirklich gar nicht mag - "Späte Rache" und "Das düstere Vermächtnis" zum Beispiel. So ziemlich alle anderen kann ich noch irgendwie durchgehen lassen.
    Beim Mann ohne Kopf ist es so, dass mir die Folge im Prinzip zu simpel ist. Ich wusste gleich beim ersten Hören, womit der Effekt der vermeintlichen "Kopflosigkeit" erzielt wird, von daher konnte ich weder rätseln noch mich gruseln. Und Marianne Kehlau nervt mich in der Rolle kollossal. Aber ich empfinde es bei ihr praktisch immer so, das sie in ihren Rollen entweder brillant ist oder grottenschlecht. Dazwischen gibt es irgendwie wenig.

    Ich glaube. Lieblingssprecher bei den "drei ???" sind immer auch irgendwie die Lieblingsfiguren. Ich mag Onkel Titus (for whatever reason), also mag ich Prof. Beurmanns Stimme. Fröhlich bewundere ich für seine Stimmakrobatik, aber von den drei Detektiven selbst ist Peter mein Liebling, insofern ist "mögen" was anderes. Und Alexandra Doerk könnte mir das Telefonbuch von Leipzig vorlesen und ich würde ihr gebannt zuhören ... ;)

    Die Drei ??? bekommen von ihrem Mentor Alfred Hitchcock den Auftrag, nach einem Spukschloss zu suchen, das dieser als Kulisse für seinen nächsten Film verwenden will. Dank Bobs Recherchen finden sie auch schnell ein Gemäuer, das den Anforderungen mehr als gerecht wird: Die Residenz des verstorbenen Stummfilmstars Stephen Terril, dessen Geist angeblich noch immer in dem Schloss umgehen soll. Tatsächlich erfahren Justus, Peter und Bob alsbald am eigenen Leibe von den Spukerscheinungen, aber sie lassen sich weder davon noch von schauerlichen Warnungen am Telefon davon abbringen, das Geheimnis des Gespensterschlosses zu lüften.


    "Die drei ??? und das Gespensterschloss" ist der Erstling unter den Büchern und Nummer 11 der Hörspiele und bis heute ein echter Klassiker. Kurz, knackig, mit knapper Sprecherliste, atmosphärisch dicht, schön erzählt und abwechslungsreich. Und: Am Ende ist es einmal nicht Justus, der den Fall (abschließend) löst sondern es gibt noch eine dicke Überraschung. Fallen andere Folgen zum Schluss hin regelmäßig ab, so kann das "Gespensterschloss" die Spannung bis zum Ende halten. Die Folge hat nostalgisches Hollywood-Flair und bietet schillernde Persönlichkeiten ebenso wie beliebte Nebenfiguren und Sprüche, die längst zum Kult geworden sind.
    Besonderes Lob gebührt Wolf Ratjen, der im CD-Innenteil leider als Sprecher von Stephen Terril geführt wird, was einen Teil von des Rätsels Lösung unglücklicherweise vorweg nimmt. Dennoch: Was Ratjen aus seiner Rolle macht, das gelegentlich eingestreute und kaum merkliche gelispelte S und seine flüssig vorgetragene "Verwandlung" am Schluss, ist schon aller Ehren wert.
    Die Effekte sind top (Tipp: Mit Kopfhörern hören!) und auch die neue Musik passt.
    Deshalb kann ich es kurz machen: Spitzenfolge!

    Für mich ist "Das Haus der 1000 Rätsel" klar die Nummer 1. Wenn ich unbedingt eine weitere Reihenfolge aufstellen müsste, kämen danach "Das Seeungeheuer", "Der kopflose Reiter" und "Die Pforte zum Jenseits" - aber wirklich auch nur gemessen daran, wie oft ich die Folgen bisher gehört habe. Im Prinzip sind mir danach alle Folgen so ziemlich gleich. "Zug um Zug" zieht sich mir zu lange hin, "Hotel Luxury End" ist mir zu anstrengend, "Der Jahrhundertstein" zu öde und "Tödliche Regie" ... na ja. Ich seh's nicht ganz so krass und sage mir: Die Fans wollten Judy Winder, die Fans haben Judy Winter bekommen, und die macht ihre Sache gut. Und fast verwundert es schon, dass es 25 Jahre gedauert hat, bis man bei den Drei Fragezeichen/Dr3i mal Synchonisation zum Thema gemacht hat, wo doch alle drei Hauptdarsteller Synchronsprecher sind und die Serie in der Nähe von Hollywood spielt. Die fiktive Zeichentrickserie "Panic Porky" sehe ich als eine Art tschechische Antwort auf "South Park", und South Park kann ich auch nur alle paar Jubeljahre mal ab ...

    MikeSG ,


    wenn es danach geht, welche Diskussionen "müßig" sind und welche es sich zu führen lohnt, dann würde wohl jeder von uns etwa 50 Prozent der hiesigen Themen streichen ... ;-)
    Um es noch mal klar zu machen: Es sind einige Leute der Meinung, die "Dr3i" hätten ein gewisses "Potenzial". Dieser Meinung bin ich nicht, aber da ich immer bestrebt bin, meinen Horizont zu erweitern, wollte ich diese Leute verstehen. Daher meine Frage, worin das bislang nie genauer definierte "Potenzial" denn wohl besteht. Es geht nicht darum, ob die "Dr3i" bleiben sollen oder nicht. Ich war einfach nur neugierig auf die Sichtweise anderer Leute.
    Und "müßig" ist die Diskussion aus meiner Sicht schon allein deshalb nicht, da die so zutage geförderten "Erkenntnisse" ja durchaus auf die "Drei ???" übertragbar sind.

    Also, ich fass mal zusammen: Ihr seht das Potenzial der "Dr3i" also in erster Linie in der Musik, darin, dass die Hörspiele keine Adaptionen von Büchern waren sondern direkt für das Medium geschrieben wurden und dass man daher bestimmte Rollen hätte bestimmten Sprechern direkt auf den Leib schneidern können.
    Wenn ich das richtig sehe, findet Ihr aber größtenteils auch, dass dieses Potenzial von der Musik einmal abgesehen in den 8 Folgen der "Dr3i" nicht unbedingt ausgeschöpft wurde.

    Ich stimme der Vermutung zu: Ich habe mich an die Melodie schlicht gewöhnt. Nachdem ich in letzter Zeit mal wieder ein paar Folgen mit Kopfhörer gehört habe, ist mir auch aufgefallen, dass die Melodie gar nicht so primitiv ist, wie ich immer dachte. Aber die Stimme nervt. Ich würde mir eine neue Titelmelodie wünschen, die sich an der von "Die Dr3i" orientiert. Ich habe die Umstellung von Bohn auf Konrad überlebt (und die Verkaufszahlen der CD offenbar auch), also würden ich und alle anderen auch eine weitere Umstellung überleben, ohne dass der Serie die Fans davonlaufen würden. Meine Hoffnung stützt sich darauf, dass selbst die Sprecher wohl gern eine neue Titelmelodie hätten.

    Moin!
    Es wurde hier und schon im alten DDF-Board mehrfach geäußert, die Serie "Die Dr3i" hätte noch viel mehr Pozenzial gehabt - vor allem von Skinny Lemmy (wo ist der eigentlich abgeblieben?)
    Ich kann das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen und bitte deshalb um Aufklärung: Worin - außer in frischem Wind durch neue Autoren - seht Ihr das Potenzial dieser Serie?

    Ich habe mir die Zentrale halt immer als mehr ode minder verlotterten Wohnwagen vorgestellt, der im Gerümpel auf dem Schrottplatz gar nicht weiter auffällt und von dem man gar nicht denkt, dass er noch genutzt wird. Entsprechend habe ich es mir immer so vorgestellt, als würde er praktisch nur durch Geheimeingänge betreten. Eine Wohnwagentür hört sich nach meiner jahrelangen Zwangserfahrung als Wohnmobilist auch anders an, aber sei's drum.

    Zitat

    Original von DRY
    Blöde Frage: war es denn tatsächlich Morgensterns Musik, die bereits bei der Neufassung einiger Klassiker zum Einsatz kam?
    Irgendwie war ich da bislang der Auffassung, es wären einfach Stücke aus dem Europa-Archiv.


    Gute Frage. Es würde ja passen, dass man notgedrungen ein paar Stücke aus dem Archiv gekramt und auf die Schnelle eingefügt hat. ZUmindest klingt es leider oft so. Wenn dem so wäre: Herr Morgenstern, ich nehme alle Kritik zurück!

    Ah, dann war ich ja gar nicht so schlecht mit meiner Vermutung! :) Wobei ich mich jetzt natürlich frage, wie man von "where no-one can find it" darauf kommen kann, dass Kinder, aber keine Erwachsenen in die Höhle hinein kommen - wenn denn die Auflösung im englschen Original überhaupt so ist wie in der Übelschwätzung. Außerdem interessiert mich jetzt natürlich, aus welchen Worten die Lösung im Original-Rätsel vom "Seltsamen Wecker" besteht. Weiter als bis "Eye/I" komme ich zu dieser vorgerückten Stunde nicht. ;)
    Besten Dank, Prof. Common!

    Warum so gierig, warum so eilig? Bei Europa und Kosmos wird man schon wissen, was man tut. Wenn sie jetzt alle Folgen in kurzem Abstand auf den Markt bringen und die HSPs sind dann aus irgendeinem Grunde vielleicht nicht so gelungen, dann will ich nicht das Heulen und Zähneklappern hören, das dann unter den Fans wieder abgeht. Dann wird's nämlich wieder heißen: 'Hätten sie sich mal mehr Zeit gelassen und die Vorlage besser umgesetzt!'
    Es geht weiter, die Folgen kommen. Was will man mehr?