Beiträge von PedSchi

    Gestern gehört: "Schmetterling mit Hakenkreuzen", ein Hörspiel aus dem Jahr 1981 nach dem Roman "Das Orakel vom Berge" von Philip K. Dick. Zu finden auf Youtube. Bei der Besetzung (Hoffmann, Sachtleben, Leipnitz, Bahr und Rühaak) schlackert man mit den Ohren.

    Ja, dann ist der Artikel meinetwegen bescheuert. Ich kann ihn nicht lesen, weil er hinter der Bezahlschranke ist. Kannst du ihn lesen? Vollständig? Falls nein, endet die Diskussion so oder so hier.

    Es geht nicht darum, ob du den Artikel gut findest oder nicht. Es geht darum, dass hier ein Troll mit bewusst reißerisch-irreführenden Umfragen Stimmung machen will. Und du, pardon, bist so blöd und machst mit. Die Frage "TKKG und drei ??? vor der Cancelung?" ist jedenfalls beantwortet: Nein. Artikel zwei Jahre alt, beide Serien laufen noch, nichts wurde gecancelt. Ende der Debatte.

    Leute, lasst euch doch nicht von diesem Troll triggern!

    Wie schon angemerkt: Von "heute" kann schon mal keine Rede sein; der Artikel ist zwei Jahre alt. Außerdem hat der werte Verfasser des Beitrags seinen Post wohl auch in anderen einschlägigen Hörspiel-Foren gepostet, verfolgt also ganz klar die Agenda der Stimmungsmache, zumal man außer tendenziösen Umfragen hier von ihm noch nichts gelesen hat. Und nachdem er für seinen ersten derartigen Beitrag hier vor einiger Zeit schon Gegenwind bekommen hat, weil seine Behauptungen in den verlinkten Artikeln überhaupt kein Thema waren, ist er nun so schlau und verweist auf einen Artikel hinter Bezahlschranke.

    Also, ich habe gerade erst das Buch gelesen und es ist daher noch sehr präsent. Und im Vergleich dazu fand ich das Hörspiel dann schon deutlich entschärft und sehr das Denken abnehmend. Man muss sich nichts erschließen; es wird alles erklärt. Aber das machte es natürlich auch unterhaltsam. Und ich habe mal wieder gestaunt, wie anders Arne Elsholtz doch klingen kann, wenn er mal nicht so chargiert wie beim Synchron. Auch Wachtveitl klang für mich ganz anders als im Fernsehen.

    Anne Bonny - die Piratin: Daraus eine Geschichte über das Empowerment von Frauen machen zu wollen, ist meiner Meinung nach kühn, aber es ist ein unterhaltsames Hörspiel um eine sympathische Protagonistin.

    The Three Investigators - The Mystery Of The Stuttering Parrot und The 3 Investigators in Secret of Terror Castle, beides zu finden auf Youtube.

    In mancher Hinsicht inhaltlich näher am Original als die deutschen Hörspiele, aber dennoch: WEnn man sich das angehört hat, wird man sich nie wieder über die Defizite bei Europa beklagen.

    Die drei ??? (216) Die Schwingen des Unheils: Nicht schlecht, nicht wirklich gut, viel erzählt, wenig gespielt, gemächliches Tempo ... na ja.

    Horst Sachtleben, vierter und meiner Meinung nach einziger zur Originalstimme bzw. -sprechweise passender Synchronsprecher von "Columbo" Peter Falk (und außerdem die Stimme von Jim Broadbent als Horace Slughorn in "Harry Potter" und Butler Niles in "Die Nanny") ist am 22. Mai mit 91 Jahren verstorben.

    Gerade gehört: Philipp Lahm - Hörspiel über eine Generation. Man muss sich drauf einlassen, würde ich mal sagen. Dann ist es als Satire gar nicht schlecht. Und das Perfideste daran: Man überlegt sich ernsthaft, ob die zahlreichen Lahm-Aussagen in diesem Stück nicht vielleicht wirklich von ihm stammen.

    Dem Platzargument kann ich mich durchaus anschließen, wenn auch nicht der Wortwahl. Aber andererseits: Wenn ich mir eine CD kaufe, dann gehört die mir - während ein Steamingdienst seinen Dienst einstellen kann, mich rausschmeißen kann, meine Daten haben will. Und, wie wir seit der Causa Neil Young wissen: Auf so einen Streamingdienst tummeln such so manche rechte Verschwörungsschwurbler.