Beiträge von blackmail82

    Classic SciFi beim blackmail. Habe mir zum einen die Neuvertonung von 1984 angehört. Vier Teile zu je einer Stunde. Hat mir insgesamt gut gefallen, da ich (soweit ich mich erinnern kann) glaube, dass der Inhalt aus dem Buch nahezu komplett adaptiert wurde. Vom Stil her rutscht man in manchen Massenszenen ab in Richtung künstlerischer Theater-Darstellung, unterlegt von Jazz. Das hat mich ab und an raus gerissen, nicht wirklich schlecht, aber für meine Begriffe nicht ganz stimmig zur Vorlage.


    Und dann hab ich noch mal den Neuromancer rausgekramt. Drei Radiostunden lang. Auch spannend. Distanzierter umgesetzt - irgendwie konnte ich zu den handelnden Personen keine Verbindung aufbauen. Viel Erzähler und beschreibende Texte, immer mal mit englischen Passagen gemixt. Die Musik is sehr ruhig und der Titelthema sehr eingängig. Puh, schwierig... es ist echt nicht einfach da bei der Handlung am Ball zu bleiben und sich anhand der deustch/englischen Steckbriefe gute Bilder der Personen zu zeichnen. Das macht einen der Urväter des Cyberpunk aber nicht weniger interessant. Eher was für Fans.

    Anton und Pepe - Folge 5 - Bridge over troubled Water - Die letzte Folge der Radiohörspielserie habe ich mir heute angehört. Die Folge 5 fand ich super. Das war die beste Folge der Serie. Folge 2 (Loco in Acapulco) war die zweitbeste.

    Hab ich auch grad durch und stimme zu - war die beste Folge!

    Insgesamt ein witziges Dings, auch wenn ich nicht immer geblickt hab, was da gerade passiert. Es ist streckenweise doch ein bisschen durcheinander alles. :D

    Musste neulich noch mal dran denken und da ich denke, das es zu Deinem Kanal passen könnte: Wir wärs mit Epic und Saga von Conor Kostick? Erschienen damals bei Oetinger - weiß nicht, ob man das irgendwo streamen oder downloaden kann. :)

    Die ersten beiden Folgen der alten Tarzan-Reihe. Sehr schön, schöne alte Abenteuer-Hörspiele. Dachte immer das wären nur so ein/zwei Einzelhörspiele gewesen, aber bisher ist es eher eine Serie. Aber schon herrlich, dass Tarzan sich nur anhand von geschriebenen Texten (ohne die Sprache gesprochen zu haben) selbst Englisch beibringt. :D

    Ich denke einmal ist das eine Sache Jugendschutzarbeit, die die Sache etwas komplizierter macht als früher.

    Dazu dann bestimmt, das man für die Arbeit mit Kindern mehr Zeit braucht. Wenn die erwachsenen Sprecher sich schon häufiger zurückmelden, dass sie das Zusammenspiel im Studio vermissen und nur noch Masse produzieren, ge-x-t wird und alles schnell-schnell gehen muss und nicht kosten darf, macht das die Arbeit mit Kindern natürlich schwerer.

    Dazu kommt noch, dass man bei Serien sicher den Stimmbruch vermeiden will. Sollte sich eine Serie dann doch mal etablieren, will man, dass die Sprecher einheitlich klingen und man nicht neu besetzen muss nach gewisser Zeit.


    Ich bin aber auch kein Produzent, alles nur gemutmaßt aus Schnipseln und Infos, die man so in diversen Interviews und O-Tönen bekommt.

    Früher hatte Titiania immer mal wieder gute Kinder-Sprecher*innen im Einsatz, weiß aber nicht, wie sich das heute noch verhält. Bei kiraka Kinderhörspielen im Radio hört man tatsächlich noch häufiger echte Kinder.

    Finally Schwarze Sonne 22 und 23. Ja, wat soll man da noch sagen - es geht flockig weiter. Die zweite Staffel ist nach wie vor ruhiger erzählt. Weniger Szenen pro Folge, etwa 3-5 längere Abschnitte, statt wie früher eher 10+ kleine Happen. Mehr Mono- und Dialoge, aber sehr nice, auch nach all der Zeit, schafft man immer noch Bögen zu den Anfängen, gerade jetzt in der 23 mit Reinhilt Schneider und "Berger" wieder zwei Personen von den Anfängen aufgegriffen. Und Reinhilt Schneider hört sich immer noch genau so an, wie Hexe Schrumpelmai. :)


    Ansonten ebenfalls druch mit dem Baum des Haders, den drei ??? Gold der Wikinger und einem alten Maritim-Hörspiel "Wie Rollo der Wikinger, Herzog der Normannen wurde" oder so ähnlich. :D Man sieht, ich habe da gerade einen Schwerpunkt. :D Muss mal noch die passende Asterix-Kasette dazu ausgraben. ;)