Beiträge von Retro

    Mein größtes Hobby sind nicht Hörspiele, sondern Film bzw. Heimkino vom Schmalfilm bis zur Blu-ray.

    Knapp 7000 Filme stehen in meinen beiden Hobbyräumen im Keller- in einem davon stehen auch die Hörspiele. ;)


    Hörspiele und Hörbücher zusammen sowie Musik-CDs stehen jeweils ca. 2000 Tonträger im Regal.

    Dann sind da noch ca. 3300 Konsolenspiele von den 70'ern bis zur Generation XBOX 360 / PS3 / Wii vorhanden. Aber keine aktuellen.


    Ausserdem noch mein Spaßfahrzeug für gutes Wetter, ein Rewaco HS6 Chopper-Trike mit HD-V-Twin,

    sowie natürlich unsere 4 Hunde. Viel zu viele Hobbies eigentlich... ^^

    Drei ???, Die: (142) Tödliches Eis / CD

    https://www.musik-sammler.de/release/die-drei-142-tödliches-eis-cd-558537/


    Drei ???, Die: (172) ...Und Der Eisenmann / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…der-eisenmann-cd-1064752/


    Drei ???, Die: (171) ...Und Das Phantom Aus Dem Meer / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…-aus-dem-meer-cd-1047920/


    Drei ???, Die: (166) ...Und Die Brennende Stadt / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…rennende-stadt-cd-970906/


    Drei ???, Die: (146) Der Biss Der Bestie / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…iss-der-bestie-cd-612476/


    Drei ???, Die: (133) Fels Der Dämonen / CD

    https://www.musik-sammler.de/release/die-drei-133-fels-der-dämonen-cd-1142925/


    Drei ???, Die: (122) ...Und Der Geisterzug / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…der-geisterzug-cd-215444/


    Drei ???, Die: (117) Der Finstere Rivale / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…instere-rivale-cd-141360/


    Drei ???, Die: (113) Das Auge Des Drachen / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…uge-des-drachen-cd-57070/

    Meine letzten Neuzugänge:


    Drei ???, Die: (210) ... Und Die Schweigende Grotte / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…igende-grotte-cd-1522381/


    Ilja Warschawski: Die Hysteresis-Schleife / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…esis-schleife-cd-1523119/


    Chronologie Der Letzten Tage: Teil 1 - Im Hochmoor / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…1-im-hochmoor-cd-1200389/


    Chronologie Der Letzten Tage: Teil 2 - Spur Des Weihrauchs / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…es-weihrauchs-cd-1200393/


    Chronologie Der Letzten Tage: Teil 3 - Ein Grab Im Eis / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…n-grab-im-eis-cd-1200394/


    Chronologie Der Letzten Tage: Teil 4 - Im Karakorum / CD

    https://www.musik-sammler.de/r…-im-karakorum-cd-1200397/


    Bram Stoker: Dracula / 3-Tape

    https://www.musik-sammler.de/r…r-dracula-3-tape-1523125/

    Darf man hier auch Hörbücher nennen?


    Gerade auf der Fahrt zum Arbeitsplatz beendet: Jörg Maurer - Am Tatort bleibt man ungern liegen (Jennerwein 12)

    Die ersten 11 Hörbücher habe ich vor längerer Zeit am Stück gehört und fand sie alle richtig gut.
    Der zwölfte Fall vom Jennerwein hat mich jetzt aber beinahe durchgehend genervt.
    Von sich oft wiederholenden Beschreibungen über dämliches "Bussi Bussi" Gelaber bis hin zu wohl witzig gemeinten, aber dämlichen Überraschungen
    wie dem Buckelwal, bis zum (für mich) schlimmsten: Den nervigen "Kugerln", unter denen ich mir gar nichts vorstellen kann. Wie soll das funktionieren?
    Schön, dass die "Graseggers hier endlich wieder aktiv vorkommen, wenn auch nur selten und total beiläufig.
    Der erste Band bzw. erstes Hörbuch der Reihe, bei dem ich mich zwingen musste dranzubleiben. :(

    Auf der Heimfahrt beginne ich dann später mit dem Nachfolger, "Den letzten Gang serviert der Tod".
    Danach wartet noch das aktuelle "Bei Föhn brummt auch dem Tod der Schädel" auf mich-

    ich hoffe mal dass der "Tatort" nur ein einzelner Ausrutscher war...

    Retro Hast du auch ein Bücherregal?

    Reicht das Hörbücherregal nicht? ;)


    Gelten auch Comics? Da hätte ich alle Asterix, alle Lucky Luke, etwa 150 Clever & Smart und ein paar andere im Regal.



    Bücher habe ich nur ein paar wenige...



    Oberste Reihe "Retro Gamer" komplett, darunter ein paar zu den Themen Film und Konsolenspiele, ganz unten alle Romane.

    Leonie Swann's Schafkrimis Glennkill & Garou, Die Anhalter und Dirk Gently Romane von Douglas Adams, Akif Pirincci's "Der Rumpf" und die Känguru-Trilogie.

    Ja, mehr sind's nicht.


    :P

    Die späteren Folgen (meist ab Nummer 100 aufwärts) die ich teils durch Tauschaktionen gekriegt habe

    haben mir zum großen Teil deutlich besser gefallen als die alten die ich von damals kannte- hatte ich auch im anderen Forum mal erwähnt. ;)

    Auch wenn gerade die alten von vielen als die besten angesehen werden- ich mochte die damals nicht, und finde sie auch heute noch größtenteils schwach.

    Da man aber die alten Tapes ja geradezu nachgeworfen kriegt, habe ich da mal groß günstig zugeschlagen, von 1-120 stehen jetzt alle auf MC im Regal.

    (Ausser der Musikfolge in Erstauflage, die hat mich nicht interessiert. Für die habe ich fast so viel gekriegt wie mich der komplette Rest gekostet hat) :)

    Einige spätere Folgen nach der 120 habe ich auf CD, aber noch lange nicht alle. (Die Bilder oben sind aber auch nicht ganz aktuell.)


    TKKG und 5 Freunde kann ich mir aber immer noch nicht geben, auch keine aktuellen Folgen. Ich hab's versucht... :thumbdown:

    AIRWOLF






    "Airwolf" ist ein mit neuesten Waffensystemen ausgestatteter und beinahe unzerstörbarer Kampfhubschrauber,

    welcher dank zusätzlichen Turbinen sogar mit Überschallgeschwindigkeit fliegen kann.

    Kampfpilot Hawke fliegt den Airwolf zusammen mit seinem Freund und Techniker Santini.

    Die beiden erledigen Aufträge für die Organisation "Die Firma", welche von "Erzengel" geleitet wird-

    und suchen nebenbei mit dem Airwolf nach Hawke's seit einem Kampfeinsatz verschollenen Bruder.


    Die Hörspiel-Reihe mit 20 Folgen wirbt mit "Die Original Sprecher aus der deutschen TV-Serie" auf dem Cover, was aber nur zum Teil stimmt-

    denn ausser Wolfgang Völz als Dominic Santini und den Sprecher von "Erzengel" erkenne ich hier keinen einzigen wieder.

    (Im Pilotfilm der Serie, welcher sogar im Kino lief, war übrigens Arnold Marquis der Sprecher für Santini...)

    Ganz besonders bei "Huckleberry" Hawke (wie ich diesen Namen hasse- warum nicht wie im Kinofilm und dem O-Ton "Stringfellow" Hawke?)

    fällt der "falsche" Sprecher stark negativ auf, aber auch Dr. Moffet's anderer Sprecher kommt nicht halb so fies rüber wie im Film/der Serie.

    Immerhin handelt es sich somit definitiv nicht um den Serien-O-Ton,

    sondern wirklich um neu eingesprochene Hörspiele, inclusive der Original Musik von Sylvester Levay.

    Ändert nichts daran dass mir die versprochenen "Original Sprecher" hier stark abgehen, vor allem und gerade bei der Hauptfigur.


    Die erste Folge "Die Entführung" erzählt zwar gekürzt, aber gelungen, die Geschichte des Kino-bzw Pilotfilms der Reihe.

    Die danach folgenden 19 Geschichten kann ich nicht sicher der Serie zuordnen, denn von dieser kenne ich nur wenige Folgen-

    welche ich noch dazu vor vielen Jahren, noch auf VHS gesehen habe, und die mir (im Gegensatz zum Film, den ich sehr mag) nicht gefallen haben.

    So gesehen ist mein Eindruck der Hörspiel-Reihe der gleiche wie damals bei den wenigen Folgen der Serie die ich kenne:

    Teils okay, teils schwach bis langweilig, oft zu wenig Airwolf-Action, deutlich "Familientauglicher"

    (gilt beim Hörspiel auch für die erste Folge, die kam als Film fieser rüber), was auch der Titel von Folge 2 schon andeutet- welche eine der schwächsten ist.

    und ein paar äusserst nervige Sprecher hat die Hörspiel-Reihe auch noch abgekriegt (vor allem in Folge 6, "Der verschollene Bruder" fand ich das teils übel...)


    4/10 als Gesamtwertung

    Mir ist es ehrlich gesagt ziemlich egal was mit meinem ganzen Kram nach meinem Tod passiert.

    Ich kaufe das Zeug ja für mich (und bestenfalls meine Frau), aber nicht für sonst jemanden.

    Leibliche Kinder habe ich nicht und wollte ich nie, die Tochter meiner Frau hat keinerlei Interesse an irgend etwas aus meinen Sammlungen-

    (Hörspiele interessieren generell nicht, Filme reichen ihr im TV- und musikalisch ist sie komplett anders gepolt als wir)

    und sonst gibt es niemanden ausser meiner Frau und mir, der etwas erben könnte.

    Meine Lieblinge:


    - Larry Brent

    - Macabros

    - Dämonenkiller

    - H.G. Francis Gruselserie

    - Perry Rhodan

    - Commander Perkins

    - Asterix


    Was ich noch nie mochte:


    - TKKG (Für mich eine komplett unsympathische Bande)

    - Fünf Freunde (Bin nie über das fürchterliche Titellied rausgekommen- das hat mir schon alles verdorben)


    Reihen wie Masters of the Universe oder die ganzen Karl May-Sachen habe ich mir mangels Interesse nie angehört.

    Nicht ganz aktuell, inzwischen sind es einige mehr.

    Alles von John Sinclair ist inzwischen an einer anderen Wand- und die Regale sind trotzdem schon wieder fast voll.

    Muss mal neue Bilder machen...



    Und vor dem Raum stehen die Hörbücher im Regal, auch hier sind es inzwischen mehr...


    Johnny Sinclair gibt es auch als Hörspiel- und ist nicht schlecht geworden:


    JOHNNY SINCLAIR - BERUF: GEISTERJÄGER



    Der 12-jährige Johnny Sinclair lebt mit seinen Eltern und dem Kindermädchen Cecile, welches eigentlich Voodoo-Priesterin ist,

    sowie einigen nervigen Geistern, die allerdings nur Johnny sehen kann, in der schottischen Burg Greyman Castle.

    Gezwungenermaßen, und weil er vor allem die "eigenen" Geister in der Burg loswerden will,

    beschäftigt sich Johnny mit paranormalen Phänomenen- und will Geisterjäger werden.

    Nachdem eine versuchte Kontaktaufnahme mit seinem Namensvetter und großem Vorbild John Sinclair scheitert,

    weil diesen bei Scotland Yard niemand kennt, findet er im Moor in der Umgebung der Burg einen sprechenden Totenschädel.

    Dieser stellt sich als der Magier und Alchimist Erasmus von Rothenburg vor, und behauptet Experte in Geisterfragen zu sein.

    Einem sprechenden Schädel glaubt man das natürlich- und mit Hilfe von ihm und Schulfreund Russell geht man nun gemeinsam auf Geisterjagd...


    Zuerst das wichtigste: Die gesamte Produktion samt Sprechern ist sehr hochwertig geraten.

    Hier geht es, wie man oben lesen kann, nicht um den jungen John Sinclair (was ich vermutete bevor ich die CDs gehört hatte),

    sondern eben um einen 12-jährigen zukünftigen Geisterjäger, welcher nur "zufällig" einen sehr ähnlichen Namen trägt.

    Dementsprechend handelt es sich hier auch um eine eher kindgerechte Gruselgeschichte, welche keinesfalls ZU kindisch für ältere Hörer geraten ist,

    und mit viel Humor erzählt wird. Die ersten 3 CDs gehören zusammen und erzählen eine abgeschlossene Geschichte.


    8/10


    Inzwischen gibt es noch weitere Hörspiele der Reihe, diese sind mir aber (noch) nicht bekannt.

    Das Ding ist wirklich ganz übler Mist, nur für Sammler geeignet, die alles haben wollen wo "Sinclair" drauf steht (Ja, auch ich bin so einer).


    Habe damals einen Bericht zur Komplettbox dieser filmischen Katastrophe geschrieben...:


    GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR


    2r9wkfby.jpg


    DIE DÄMONENHOCHZEIT (1997)


    Köln im Jahre 1197: Eine Hexe und ein Dämon wollen die Stadt unterwerfen, sind aber zu doof dazu.

    Köln im Jahre 1998: Ein paar Freundinnen besuchen den Ort an dem sich das ganze der Legende nach abgespielt hat und beschwören Dämonen.

    Bald darauf stirbt eine nach der anderen an Herzversagen- doch das Blut der Leichen will nicht gerinnen.

    Die zuständigen Behörden sind natürlich überfordert und übergeben den Fall dem berühmten Londoner Geisterjäger John Sinclair.

    Gute Idee, denn inzwischen sind die Mädels als Untote unterwegs, um im Kölner Dom eine Dämonenhochzeit zu feiern...


    Florian Fitz als John Sinclair ist schon rein optisch eine komplette Fehlbesetzung (Schwarze Haare und Schwiegermutter's Liebling-Optik),

    wobei das eigentlich egal ist- denn ausser den Namen Sinclair und Conolly erinnert hier eh kaum etwas an die Romane oder Hörspiele.

    Suko und andere wichtige Figuren fehlen komplett, der "Schwarze Tod" ist zwar dabei, aber hier nur eine billige CGI-Rauchwolke.

    Schauspielerisch dürfte wohl so manche deutsche TV-Serie aus diesem Zeitraum sogar locker unterboten werden- und Tricktechnisch sowieso.

    Die Dialoge sind selten dämlich, die Story kommt komplett Überraschungs-und Spannungsfrei daher, die Musik unterstützt nicht sondern nervt.

    "Die Dämonenhochzeit" wirkt wie gewollter, ewig in die Länge gezogener Trash- und das funktioniert nun mal nicht.

    Das haben wohl alle Zuschauer dieser TV-Film-Gurke, welche eigentlich als Pilotfilm einer John Sinclair-Serie gedacht war, ähnlich gesehen-

    so dass die Pläne zu einer Serie erstmal verworfen wurden, und das ganze einfach im nachhinein als John Sinclair-Film vermarktet wurde.

    Ja, der Film ist gruselig. Gruselig schlecht, gruselig langweilig, gruselig gespielt...


    0/10


    ICH TÖTE JEDEN SINCLAIR (2000, Pilotfilm der Serie)


    Der berühmte Geisterjäger John Sinclair wird zu einem Mordfall gerufen.

    Das pikante daran: Das Opfer hat den gleichen Nachnamen- eben Sinclair.

    Vor Ort erfährt John auch noch, dass das Grab seiner Eltern geschändet wurde- da hat wohl jemand etwas gegen alle Sinclairs...


    Nachdem der erste Versuch gründlich in die Hose ging, hat man es im Jahr 2000 mit komplett geänderter Besetzung noch einmal probiert.

    Der Pilotfilm beginnt sogar wirklich recht vielversprechend, zumindest für einen TV-Film.

    Rein optisch hat man hier deutlich mehr aufgefahren, scheinbar war das Budget diesmal auch etwas höher als beim ersten Versuch.

    Die Probleme sind ansonsten aber auch hier wieder ähnlich wie schon zuvor:

    Katastrophale, optisch unpassende und komplett unbegabte Schauspieler, allen voran Urs Remond als John Sinclair.

    Der Mann hat absolut kein Talent, schläft beim reden ein, und seine schwarzhaarige Pudelfrisur macht ihn auch nicht sympathischer.

    Immerhin ist Bill Conolly hier deutlich besser getroffen als zuvor, leider ist er damit der einzige der halbwegs überzeugt.

    Auch hier fehlen wieder viele bekannte Namen aus dem Sinclair-Universum, die Dialoge sind unterirdisch (und auch dazu passend vorgetragen),

    es passiert einfach generell viel zu wenig, der glatzköpfige Böswutz kommt einfach nur lächerlich rüber-

    und die peinlich billigen CGI-Effekte am Ende zerstören dann auch noch das bis dahin immerhin optisch annehmbare Gesamtbild.


    2/10


    JOHN SINCLAIR - DIE TV-SERIE


    - Das Horrorkabinett

    In einem Dorf ermordet ein kleines Mädchen seinen Vater. Sie scheint unter dem Einfluss einer fremden Macht zu stehen- und tatsächlich:

    In einer alten Kirchenruine in der nähe hat sich ein Dämon eingenistet, welcher nach und nach die Kinder des Ortes manipuliert.

    Die Story hat zwar nix mit dem Titel zu tun, aber was soll's. Dafür nerven die unbegabten Kinder- die sind wohl aus einem Horrorkabinett....


    - Der Hexenclub

    Eine schlecht geschminkte Hexe in einem Gothic-Club manipuliert männliche Besucher, diese sollen ihre Gegner töten...

    Fans der "Sisters of Mercy" können hier zumindest ein grinsen im Gesicht kriegen, in der Disco läuft "More" und die Hexe nennt sich Lucretia.

    Und sonst? Sinclair versucht mit Assistentin Glenda zu flirten. Das macht er noch schlechter als alles andere.


    - Anruf aus dem Jenseits

    Der "Schwarze Täufer" hat es auf neugeborene Kinder abgesehen, die betroffenen Eltern kriegen zuvor seltsame Anrufe.

    Auch Bill Clnolly's Frau Sheila steht kurz vor der Geburt des gemeinsamen Kindes- und wurde schon angerufen...

    Ansonsten schneit es deutlich sichtbar Styroporkugeln und es wird immer schwerer nicht einzuschlafen bei den öde inszenierten Geschichten...


    - Der Sensenmann als Hochzeitsgast

    Bei der Hochzeitsparty einer bekannten von John Sinclair taucht der schwarze Tod auf.

    Ich habe gehofft dass er all die unglaublich schlechten Schauspieler vernichtet- aber leider gewinnt John Sinclair mal wieder.


    - Engelsgrab

    Ein Engel mit Glitzerstaub im Gesicht und ein Dämon mit Gummiperücke kämpfen um die Seele eines leichtsinnigen Jungen.

    Die Serie wird immer blöder und billiger...


    - Todeskarussell

    Auf einem ehemaligen Jahrmarkt (eher Schrottplatz) treibt ein Vampir beim Karussell sein Unwesen.

    Mit Schauspielern und erträglichen Tricks oder wenigstens durchgehender Schminke des Vampirs wäre zumindest der Anfang dieser Folge ganz nett.

    Aber ich habe jegliche Hoffnung aufgegeben. Alleine die Dialoge: "Wo ist die Leiche?" - "Weggelaufen!" - "Da ist doch irgendwas faul."


    - Die Rattenkönigin

    Eine obdachlose Frau hat wohl zu oft "Willard" geguckt und setzt Ratten gegen andere Leute ein-

    unter anderem gegen einen Zirkusbesitzer, der Ratten nicht von Zecken oder Hunden unterscheiden kann.

    Die Folge pendelt zwischen unglaublich langweilig und unglaublich blöd...


    - Der Gerechte

    In einem Gefängnis geht ein übernatürlicher Mörder durch die Wände und tötet Häftlinge.

    Ralf Richter hat eine Gastrolle als Glatzköpfiger Knasti- warum hat der sich für so einen Mist hergegeben?


    Wirklich übel was einem hier geboten wird. Schauspielerisch, optisch und inhaltlich. Vor allem Urs Remond spielt unerträglich schlecht.

    Wenn man keinerlei Budget hat sollte man solche Serien nicht angehen, sonst kommen eben solche Klopse raus

    wie Sinclairs geweihtes Kreuz in billigster Plastik-Optik oder "Dämonenvertreibung durch singen mit Kindern".

    Es ist schon traurig, wenn der schlechte Pilotfilm noch das Highlight dieser durchgehend einfach nur hingerotzten Grütze ist...

    Einfach nur schade, dass man aus so einer doch sehr beliebten Roman und Hörspiel-Reihe nichts halbwegs vernünftiges gemacht hat.


    0/10