Beiträge von Der kleine Muck

    Also, ich habe die Folgen alle gehört und muss einfach sagen, dass KEINE qualitativ aus dem Rahmen fällt. Wem eine Folge gefallen hat, dem kann ich alle bisher Erschienenen wärmstens empfehlen...


    Naujoks macht nen riesen Job, wie ich finde...Primus ist sowieso über jeden Zweifel erhaben...und die "Laiensprecher", die sogenannten Experten, machen ihre ungewohnte Arbeit im Grossen und Ganzen auch sehr gut. Das Ganze verleiht der Serie ja auch ihren Charm.


    Von mir gibts den Daumen nach oben!! Eine Serie, für die man gar nicht genug werben kann...es wäre doch sehr schade, wenn sowas in der Masse unter gehen würde...und nebenbei lernt man noch was...es geht schließlich um Fakten, die in einen fiktiven (und teilweise zeitlich sehr aktuellen) Handlungsrahmen eingebaut werden!


    Gruß
    Muck

    Genrerell würd ich da zu Kinderhörspielen raten. Da gibt es ja durchaus auch interessante Stoffe, die man als Erwachsener gut hören kann...sie sind aber insgesamt einfacher aufgebaut und bedienen sich einer gut verständlichen Sprache (so sollte es natürlich sein!).


    Zu Fantasy würd ich da aber eher nicht raten...eher was realistisches, damit man einfacher folgen kann...

    Methusalem :


    zu Jonas: klingt für mich eher so, als wenn Koser die Folge nicht produzieren wollte...weil es in einer Folge, wie vom BR angeboten, nicht geklappt hätte...wüsste nicht, wo da nun Das Argument gegen die Qualität der nachgeschobenen Folgen sein sollte...aber letzlich bleibt es wohl Geschmacksache!


    zu PvD:
    Die Detektive - hmmmm...die "Ausrottung" verleidet die gesamte Serie? War vielleicht einfach nur zu hart für deinen Geaschmack?!?
    Die Erde hat ihn... - Du sagst es: Einem intelligenten Menschen ist nichts unmöglich...wenns sein muss, eben auch Mord...es passt meiner Meinung nach zum gesamten, sarkastischen Grundton der Serie, dass sich der Prof am Ende selbst ad absurdum stellt...vielleicht ist das bei dir einfach so nicht angekommen, kann man nix machen, funktioniert vielleicht nicht bei Jedem...mich hats damals irgendwie geflasht...Konsequente Fortführung der Figur...irgendwie...und auch total kosertypisch.
    Letzter Fall - Ja, vielleicht ein wenig an den Haaren herbei...aber mal ehrlich: unwürdig??? Bisschen hart...aber eben doch wieder Geschmacksache...


    zu Koser: Ja, ich gebe dir recht...Koser schrieb oft und ungeschönt seine Meinung zu Verhältnissen um seine Serien nieder...in offenen Briefen oder kleinen Interviews...und ja, darin ist er oftmals "zickig" (wenn man so will) und verteilt auch ordentlich in alle Richtungen...letztlich muss man aber auch mal sehen, wie mit ihm und seinen Helden teilweise umgesprungen wurde. Wie sich Radioanstalten verhalten haben im Kampf mit den Fans, die ein Ende nicht akzeptieren wollten und eben auch im Kampf mit Koser, der für seine Serien einstand, wie man es sich heute oft wünscht (aber heute wird halt einfach eingestellt und ein neues Baby gemacht). Ich finde, er hat bisschen das Recht dazu, sich so zu äussern, wie er es tat...ich habe das Gefühl, dass er sehr emotional ist, wenn es um seine Kinder geht...und das gestehe ich jedem zu...ob ich ihn sympathisch finde? Dazu gibts keine einfache Antwort...manchmal macht er es einem nicht leicht, wenn man seine Texte gelesen hat...aber wenn man respektieren und tollerieren kann, kann man auch verstehen...

    siehe auch die letzten Jonas-Folgen, die der BR aus gutem Grund wohl nicht produziert hat


    Sorry, nicht übel nehmen, aber ich glaube, das ist Unsinn. Der BR hat Jonas damals meines Wissens nach schlicht und ergreifend abgesetzt, egal, ob da bei Herrn Koser noch 0, 2 oder 20 Folgen gelegen hätten und auch unabhängig von deren eventueller Qualität...letztlich stellt sich mir sogar die Frage, ob die beiden Abschlussfolgen nicht sogar ausschließlich für die Wiederbelebung geschrieben wurden...


    Ausserdem würde mich interessieren, was an den Jonasfolgen so unsäglich sein soll...mir haben sie gefallen...


    Ebenfalls würde mich das im Detail bei den von dir genannten 3 PvD-Folgen interessieren...

    Das ist genau das, was ich auch sagen wollte...sicher sind nicht alle Folgen auf dem gleichen Niveau und es gibt immer ein paar Folgen, die dem Einen besser gefallen und dem Anderen nicht so. Aber Totalausfälle im Sinne von Ärgernis (wie so manche ???-Folgen zB) oder purer Langeweile...nö, daran kann ich mich nicht erinnern! Die weniger guten Folgen haben also immer noch gehobenen Standard...find ich zumindest...

    ...also, sicher habe ich auch ein wenig die Fan-Brille auf...und ja, sicher gibts bei dieser Serie auch gute und nicht ganz so gute Hörspiele...was ich aber auf jeden Fall sagen kann, ist, dass es keinen aber auch wirklich keinen Totalausfall gibt! Sämtliche Folgen haben mich gut unterhalten...klar gibts mal welche, bei denen vielleicht die (doch sehr intensiv genutzte) Musik etwas nervt oder aber der Fall ein bisschen zu banal ist...letztenendes sind aber die Leistungen der Sprecher immer so stark, dass sie NIE zu bemängeln sind...und auch die kleinen, feinen Ideen (historische Seitenhiebe zB) von Koser machen jede der Folgen liebenswert und bringen (zumindest bei mir) den Daumen am Ende nach oben...


    Ihr könnt euch also auf gute Unterhaltung bis zum letzten Fall einstellen...hoffen wir, dass der irgendwann auch erreicht wird...

    Dann spekulier ich jetzt auch nochmal ein Wenig: Aus der Serie ist die Luft raus...das fing alles sehr innovativ an (allein mit der Grundidee) und hat sich dann leider nach einigen Folgen schon von selbst zerbröselt. Die Stadionfolge war nochmal n Versuch es zu reissen...was sehr zwiespältig aufgenommen wurde...


    Ich glaube, dass sich die Lounge einfach verschötzt hat, was da noch fürn Potenial drinsteckt...vielleicht hat man die Auszeit nun genutzt, einige gute Ideen zu entwickeln und so als Comeback mit nem Paukenschlag zurückzukommen. Wünschen würd ichs der Serie, denn ich mag den Ermittler Lundt einfach...


    Allerdings befürchte ich...dass es das im Grossen und Ganzen war...

    ...ich geh schon wieder offtopic: Wenn ihr so Probleme mit störendem Gequatsche (oder Durchsagen) in ÖPVs habt, dann kann ich euch In-Ear-Ohrhöhrer empfehlen...es gibt da mitlerweile in allen Preisklassen Modelle, die das Ohr nahezu verschließen und Aussengeräusche nahezu vollkommen ausblenden...man hört über In-Ears zwar immer wieder, dass das ungesunder für die Ohren ist, als offene Höhrer...das ist aber nicht wirklich wahr. Denn man hört bei diesen Höhrern insgesamt deutlich leiser, als mit offenen, weil man ja nichts übertönen muss...das heisst: Mehr Hörgenuss bei geringeren Lautstärken...sollte man mal drüber nachdenken... Ich bin auf jeden Fall (was das Hörspielhören angeht) "traurig", dass ich fast gar kein Auto mehr fahre, denn im Auto habe ich immer sehr viel und gerne gehört...im Zug hab ich auch öfter das Problem, dass meine Gedanken "umherschweifen" (oder ich wegnicker) und mir so der Zugang zum Hörspiel fehlt...da merkt man dann nach 20 Minuten plötzlich, dass man gar nicht weiss, worum es geht oder man verpennt Namen und kriegt dann die Zusammenhänge nicht mehr hin... (edit: irgendqas stimmt hier nicht, irgendjemand klaut mir immer meine Absätze :D )
    ...dazu mal eine kleine Anmerkung: Die Hörspiele dieser Reihe sind definitiv anders, als alles, was man bisher kennt. Die O-Töne (das Wort schreckt ja häufig ab) sind in den Handlungsstrang des Hörspiels intergriert und fügen sich hervorragend in den Gesamtkontext ein. Das ganze läuft also nicht wie eine Doku im Fernsehen, mit Interviews und Expertenmeinungen, sondern ist als komplexe Story im Hörspiel verbunden... Anfangs wundert man sich noch ein wenig über die "Sprecher"...aber im Laufe der Hörspiele merkt man dann eben, worauf das hinausläuft. Eine Riesenidee wie ich finde, die auch erstaunlich gut funktioniert...ich freu mich schon auf den nächsten Teil... Und Naujoks ist genau der Richtige für diesen Job...das ist kurzweilig und interessant, weil anders und frisch...
    :applaus: Geb ich jetzt mal einfach an die letzten Posts hier! Da steckt soviel Wahres drin! Danke! Vor allem, was so vom Konsumenten durchgewunken wird...da kräuseln sich mir teilweise echt die Fußnägel hoch...mit ein Grund, warum "kommerzielle Produktionen" es bei mir so schwer haben, überhaupt ans Ohr zu kommen... Irgendwie hat man doch ständig das Gefühl, da ist (wie schon erwähnt wurde) noch ganz viel Luft nach oben und man kann selten sagen: Jau, passt!