Beiträge von blackmail82

    Gerade bei Caiman Club würde es sich lohnen! Lauf, Forrest, lauf...!

    Oh Mann, es ist so nervig. NATÜRLICH hat das jetzt auch nen eigenen Feed und ist nicht einfach wieder beim WDR mit drin.
    Ich weiß, ich könnte den Hoerspieltipps.net Feed abonnieren.... aber das kann ja wirklich nicht der Sinn sein, dass man sich alle Kurzserien neu raus suchen müssen sollte.

    Habe mich endlich mal Robert Webers Golgatha widmen können. Diese Vermischung aus Geschichte, Verschwörungstheorien mit Fantasy-Touch finde ich an sich wirklich nice. Etwass schade finde ich, dass die Einzelepisoden (Longinus) wenig aufeinander aufbauen und der große Aha-Effekt für mich ausbleibt. Es sind schöne Kuriositäten, bei denen Longinus entscheidend eingegriffen hat, keine Frage und kurzweilig ist es auch, ich hätte mir wie gesagt nur noch mehr Verzahnung gewünscht.

    Auf Autofahrten mit Kids höre ich mich weiter durch die Captain Blitz Box und da wir da bald durch sind, überlege ich mir tatsächlich die Tim & Struppi Box zu holen. Günstiger und einfacher kommt man wohl nicht an die Hörspiele, auch wenn die wohl durchwachsene Qualität natürlich ärgerlich ist.


    Im Radio habe ich mir Klassiker gegönnt... aus dem Dezember hat sich einiges angestaut. Hauptmann von Köpenick, Affenhochzeit, Sabeth (Hui!), Die Wildente... hab ich grad Spaß dran. :) Mal schauen, wie viel Shakespear ich noch schaffe, bevor ich aussteige. :D


    Außerdem hab ich mir mal die Tintenwelt-Box gekrallt, mit Tintenherz bin ich jetzt durch. Oah, ich weiß nicht... Nach 10 Minuten Hören ahnt man schon das Ende, diese Welt ist extrem "rund" und jede Figur handelt so, wie man es von ihr erwartet. Eben, vorgeschriebene Schicksale. Das Buch im Buch im Buch. Das hat es mir über 2 CDs tatsächlich ziemlich langatmig gemacht. Mal sehen, was Band zwei so kann.

    The Guilty - Das Radiohörspiel vom Deutschlandfunk Kultur aus dem Jahr 2020 heute erstmals angehört. Die Krimi-Story wird in Echtzeit präsentiert. Es gibt fast nur Telefongespräche in dem Hörspiel. Mit Matthias Brandt, Aljosha Stadelmann, Jeff Wilbusch u. a. Mir hat "The Guilty" sehr gut gefallen.

    Das habe ich auch gerade auf den Ohren und muss sagen - Knaller! Bockstark und schwer verdaulich. Sehr gute Story, gut gemacht... absoluter Tipp!


    Serjosha und Schultz habe ich mir auch zuletzt angehört. Das ist Vollgas mit Buddydialogen und ENDLICH mal Frauen in Hauptrollen. Kann man gut hören. :)


    Außerdem: Elf Leben. Episodenhörspiel über Einzelsituationen, die miteinander verknüpft sind. Der Einstieg (mit viel Erzähler) fiel mir schwer, letztendlich hat mir das Stück aber gut gefallen. :)

    Ja, ich denke auch, dass man aus heutiger Sicht und Arbeiten, die auf der Neuromancer-Idee aufbauen, ein anderes Bild auf das Werk hat. Das Hörspiel ist mit Sicherheit nicht "leicht" und auch nicht schnell. Es nimmt sich Zeit für Beschreibungen und Erzähltexte. Ich fand es durchaus interessant, aber jetzt rückwirkend auch keinen Überkracher.


    Zuletzt bei mir: Andi Meisfeld und der Nussknacker, das diesjährige Weihnachtshörspiel. Wieder wunderbar. Ist auch immer schön dicht erzählt, andere Jugendserien walzen so eine Story auf ne Stunde+ aus. :)

    Das Geisterschiff - sehr altes Hörspiel nach B. Traven. Klingt wie alte Falladas, zB "wer einmal aus dem Blechnapf frisst...". Das Ganze spielt meine ich im frühen 20. Jahrhundert - ein Matrose verliert in Rotterdam bei einer Prostutuierten seine Papiere, seni letztes Begl und wacht erst auf, als sein Schiff schon abgelegt hat. Ab da geht es ohne Papiere bergab, denn keiner will und alles schieben ihn weiter. Gute Erzählung!
    Und jetzt gebe ich mit B. Traven - eine Hörspiel-Doku über die Identitätsfindung und Ermittlung zum Pseudonym des Autors (über den ich vorher noch nie was gehört habe). Äußerst spannend!

    Stille Nacht (Ruhe 3) und Stille Nacht 2. Beides Paul Plamper. Schöner Querschnitt der repetetiven Weihnachtsrituale im versnobbten Bildungsbürgertum. in Folge 2 dann als Webcalls (2020 und 2021). Schön... spätestens nach der ersten Abfolge - in Teil 1 erlebt man drei mal jeweils das Essen und die Weihanchtsbescherung - sind die Charaktere klar und die Entwicklungen, oder eben auch Nicht-Entwicklunge, schön schelmisch. :D

    Classic SciFi beim blackmail. Habe mir zum einen die Neuvertonung von 1984 angehört. Vier Teile zu je einer Stunde. Hat mir insgesamt gut gefallen, da ich (soweit ich mich erinnern kann) glaube, dass der Inhalt aus dem Buch nahezu komplett adaptiert wurde. Vom Stil her rutscht man in manchen Massenszenen ab in Richtung künstlerischer Theater-Darstellung, unterlegt von Jazz. Das hat mich ab und an raus gerissen, nicht wirklich schlecht, aber für meine Begriffe nicht ganz stimmig zur Vorlage.


    Und dann hab ich noch mal den Neuromancer rausgekramt. Drei Radiostunden lang. Auch spannend. Distanzierter umgesetzt - irgendwie konnte ich zu den handelnden Personen keine Verbindung aufbauen. Viel Erzähler und beschreibende Texte, immer mal mit englischen Passagen gemixt. Die Musik is sehr ruhig und der Titelthema sehr eingängig. Puh, schwierig... es ist echt nicht einfach da bei der Handlung am Ball zu bleiben und sich anhand der deustch/englischen Steckbriefe gute Bilder der Personen zu zeichnen. Das macht einen der Urväter des Cyberpunk aber nicht weniger interessant. Eher was für Fans.

    Anton und Pepe - Folge 5 - Bridge over troubled Water - Die letzte Folge der Radiohörspielserie habe ich mir heute angehört. Die Folge 5 fand ich super. Das war die beste Folge der Serie. Folge 2 (Loco in Acapulco) war die zweitbeste.

    Hab ich auch grad durch und stimme zu - war die beste Folge!

    Insgesamt ein witziges Dings, auch wenn ich nicht immer geblickt hab, was da gerade passiert. Es ist streckenweise doch ein bisschen durcheinander alles. :D

    Musste neulich noch mal dran denken und da ich denke, das es zu Deinem Kanal passen könnte: Wir wärs mit Epic und Saga von Conor Kostick? Erschienen damals bei Oetinger - weiß nicht, ob man das irgendwo streamen oder downloaden kann. :)