Beiträge von AlexS

    Superman - Doomsday & beyond


    Hat mir gut gefallen und ich würde es gerne auch als deutsche Version hören; wird wohl leider eher nicht passieren...

    Endlich hab ich wieder Zeit, um Hörspiele zu hören! - Zuletzt Perry Rhodan 19, 20 und 21...


    Besonders gut hat mir die Kürze des juristischen Exkurses in 21 gefallen. In den Romanen hat es irgendwann einfach nur genervt! - Hab ich mich in dem Hörspiel verhört oder sprach der Erzähler von 4 Armpaaren bei Icho Tolot? Also 8 Arme sind ein wenig viel... :drunk:


    Die Mediale Schildwache klingt ein wenig wie auf Valium, Bully nicht so recht charaktergemäß (Lutz Riedel klingt zu zahm) und Tiff einfach viel zu alt. Aber solange das die einzigen Kritikpunkte bleiben, so what?! - Leute, die die Hefte nicht kennen, werden das ohnehin nicht bemerken...

    Wir sind schon gespannt, wie es weitergeht!


    Naja, da bei der ersten Season genau das auch drauf stand, gehe ich mal davon aus, dass jetzt bei Season 2 wieder bei Folge 1 begonnen wird...


    Die Vertrieb hat dann wohl mit 15 und 16 die Season-Bezeichnung einfach übersehen. Darüber würd ich mir keine großen Gedanken machen...

    blackmail82 : Können wir dazu packen, das Spielbuch... :sauf:


    Captain Blitz : Urteilen werde ich ja auch erst, wenn ich es gehört habe. Die Probleme, die ich momentan dabei sehe sind auch anderer Natur als die Befürchtung, dass die Sache mies sein wird. Das sind leider meine momentan eher begrenzte Zeit zum Hören und mein Geldbeutel...

    Für mich ist "produzieren" alles, was zur Entstehung beiträgt, also Sprecher, Geräusche, Musik, etc. / "Inszenieren" ist für mich das, was der Regisseur mit den Sprechern anstellt, um ihnen eine bestmögliche Leistung abzuverlangen...


    Das mag jetzt irgendeiner "Lehrbuchdefinition" widersprechen, aber das ist für mich der Unterschied.


    Und um einen "on-topic"-Beitrag zu bringen: Naja, reinhören werd ich wohl, aber die lockt mich nicht so recht, die Hexerin...

    Zitat

    Original von blackmail82


    Und genau das macht den Krimi für mich zu einem sehr schwer zu produzierenden Genre. Aber das ist zu einem Großteil persönlicher Geschmack.


    Ich glaube, was eigentlich gemeint ist: Krimis sind schwieriger zu "inszenieren" als zu produzieren! Und da denke ich nicht einmal, dass es Wortklauberei ist!


    Wie der Captain ja auch schon gesagt hat: das Hauptaugenmerk liegt auf den Sprechern. - Wozu auch bombastische Effekte in einem Krimi?


    Ich denke, da dürften sich die allermeisten einig sein...

    Also, zunächst einmal ist es in der Tat so, dass Mörderische Weihnachten im Februar recht sinnfrei wäre! "Einfach die Folgennummern" zu tauschen macht aber genausowenig Sinn! - Warum? - Denkt mal an die Farbgebung bei DreamlandGrusel! Gerade Folgennummern haben ein rotes Cover, ungerade ein blaues. Wenn wir das Covermotiv bekannt geben, werdet ihr endgültig sehen, weshalb Mörderische Weihnachten die 8 bleiben sollte...

    Sag das nicht! Das kommt öfter vor, natürlich nicht im Hörspielbereich, aber der Einzelhandel zaubert manchmal ganz skurrile "Sonderangebote"!


    Vor zig Jahren gab es ein "Ü Ei-Angebot", bei dem drei Ü-Eier 1,50 gekostet haben, aber ein einzelnes nur 49 Cent...

    Aber wie viele Label im Hörspielbereich erlauben es sich, gleich mehrere Versionen anzubieten? Und meistens kauft man ja ne Serienbox, nachdem man die Serie gesehen und für gut befunden hat...


    Als direkter Vergleich würde es also eher hinken!


    Aber klar, bei DVDs deren Inhalt man schon kennt, ist das schon eher "seltsam"!

    Bibi Blocksberg (Folge 9) verliebt sich...


    Argh! - Die fand ich ja mal mies. Liegt vermutlich am Thema, das is wohl eher was für frühstpubertierende Mädchen...

    Und welche "Massen" kennen eine neues Label, das vielleicht gerade mal mit einem einzigen Hörspiel aufwartet? Gerade am Anfang geht es doch darum, sich den "Massen" bekannt zu machen!


    Originalität (egal in welcher Weise) ist da wichtig, damit sich die Neuerscheinung herumspricht. Und wenn man dann in der Lage ist, nachzulegen, erspart man sich einen neuen Anlauf von vorne, mit einem neuen "Erstlingswerk", usw. Da sind Geduld und Durchhaltevermögen gefragt!