Beiträge von Pogopuschel


    - Die ganze Folge "der sprechende Totenkopf", weil die ganze Folge meiner Meinung nach die spannenste der Klassiker war und unheimliche Szenen hatte.

    Bei mir auf jeden Fall die Szene in der Justus im Bett liegt und der Schädel plötzlich zu ihm spricht.
    Ansonsten:


    - das blaue Phantom im Gespensterschloß (meine liebste Szene überhaupt, aber auch die Szene in der Peter zu Justus sagt, "ich dachte deine Beine gehorchen deinem Willen?" Justus: "Ich will ja auch das sie laufen.")


    - der unheimliche Drache, der im Tunnel brüllend auf sie zu kommt.


    - der Sturm auf hoher See im Riff der Haie.


    - die unheimliche Atmosphäre vor dem Haus des grünen Geistes


    - die Friedhofs Szene im Nebel in der Superpapagei


    - als Mr. Randur in der Fluch des Rubins die Klinge aus seinem Stock springen lässt und Blut daran klebt.


    - und das Heulen im Teufelsberg

    Sicher wurde einiges klarer. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das immer gut gehen soll, ein Dutzend Folgen auf einmal zu veröffentlichen, wie es in Zukunft mehrach geplant ist. Ich habe es persönlich lieber, wenn ich mir jeden Monate eine neue kaufen kann. Sonst hört man sein Paket in 10 Tagen durch und wartet wieder ein Jahr.

    Wobei man ja auch nicht alle Folgen auf einmal kaufen muss. Man kann sie ja trotzdem über das ganze Jahr verteilt kaufen. Braucht nur ein bißchen Selbstdisziplin. :D

    Erst mal vielen Dank für das Interview.
    David Holys Antworten finde ich allerdings wenig erhellend. Weil Amon und X erst im Jahre 2013 wieder an die Reihe gekommen wären, verschiebt man jetzt die ganze Reihe bis 2013 und Amon und X kommen eben doch erst 2013 wieder an die Reihe. Häh? Diese Sache mit Artworks und Booklets will mir immer noch nicht einleuchten.
    Wenn die Verkaufszahlen für Folge 7 die Besten überhaupt waren, warum setzt man an dieser Stelle nicht fort? Wenn ein Buchverlag einen Überraschungserfolg mit einer Serie landet, versucht er in der Regel so schnell wie möglich Nachschub zu liefern, solange die Erfolgswelle noch andauert.
    Vielleicht glaubt man ja durch das Computerspiel und die Animeserie mehr Käufer gewinnen zu können, als man durch die Verschiebung verliert.


    Zitat

    Aus unserer Sicht würden wir uns selbst Konkurrenz machen und damit den Letzten Helden. Wir haben bereits jetzt ohne Werbung oder ähnliches geschaltet zu haben, mehr Zuspruch, mehr Vorbestellungen, mehr Fanpost als mit den letzten Helden, was natürlich auch auf die riesige Fangemeinde der Drachenlanze Welt zurückzuführen ist.

    Das ist die einzige Begründung, die mir einleuchtet. »Die Drachenlanze« verspricht deutlich mehr Käufer, aber beides gleichzeitig geht nicht.
    Ob es aber wirklich sinnvoll ist, so viele Folgen so schnell hintereinander rauszuknallen? Zu lange Wartezeiten sind natürlich Mist, aber zu viel auf einmal ist auch nicht unbedingt vorteilhaft. Ich zumindest verteile mein Hörspielbudget gleichmäßig über mehrere Reihen und kaufe von keiner Reihe mehr als 4-5 Folgen pro Jahr.

    Wir sollten froh sein, dass es noch CDs gibt, deshalb trauer ich der MC nicht hinterher.


    Das stimmt. Bei Musik und Computerspielen bin ich nach langem Widerstreben, von der Alleinherrschaft des physischen Datenträgers abgewichen, aber meine Hörspiele will ich noch auf CD haben, ebenso wie meine Bücher auf Papier.
    Musik und Spiele auf physisch gekauften Datenträger erhalten von mir einfach eine größere Wertschätzung. Ich kann das nicht so ganz erklären, aber es ist wohl dieses »man will auch was in der Hand halten«.

    Als »Gabriel Burns« und »Point Whitmark« damals nur noch als CD erschienen, hatte mich das erst ein wenig geärgert, da ich bis dato noch Kassettenfetischist war. In einem Interview hatte ich Volker Sassenberg dann auch etwas vorwurfsvoll, gefragt, warum die MC eingestellt wurde. Seine Antwort, dass er sich nicht die ganze Mühe mit einer aufwendigen Klangkulisse mache, nur damit die dann wieder auf Bändern mit schlechter Tonqualität landet, hat mich überzeugt.
    Bei den ??? bin ich aus Versehen auf CD umgestiegen. Bis Folge 126 »Der Schrecken aus dem Moor« habe ich mir noch MCs gekauft, Folge 127 »Die schwarze Madonna« habe ich mir versehentlich auf CD bestellt und bin dann dabei geblieben (zumindest bis Folge 136 »Das versunkene Dorf«, dann bin ich wegen der grottigen Qualität ganz ausgestiegen. Der einzige Vorteil der MC liegt für darin, dass man sich nicht merken muss, wo man ein Hörspiel unterbrochen hat. Da muss man einfach wieder Play drücken. Ein Teil meiner Kassetten ist inzwischen über 20 Jahre alt und die laufen immer noch alle einwandfrei.
    Aber man muss auch lernen Abschied zu nehmen. Den nicht das Medium ist die Botschaft (wie Marshal McLuhan meinte) sondern der Inhalt. Mach es gut MC, war eine schöne Zeit.

    Ich habe nur den Roman "Die Elfen" gelesen. So weit ich informiert bin, spielen die anderen Romane alle zwischen den Zeilen des ersten Bandes, der einen Zeitraum von 1000 Jahren umfasst. Das hat mich immer ein wenig abgeschreckt, da ja eigentlich nichts neues passiert, sondern Nebenschauplätze beleuchtet werden. Insofern sind die Hörspiele eine gute Gelegenheit, da mal reinzuschnuppern.

    Langsam verwirren mich die Meldungen, erst erscheint nichts, jetzt doch was. Nun gut, ich habe eine Frage zu Drachenlanze. So wie das für mich aussieht, wird immer eine Folge ein Buch beinhalten, richtig? Hat man damit eine abgeschlossene Folge oder erst wenn alle Bände "Der Chronik der Drachenlanze" vertont sind?

    IIm englischen Original besteht »Die Chroniken der Drachenlanze« aus drei Bänden. Im deutschen hat man sie auf 6 (relativ dünne) Bände gesplittet. Diese sechsbändige Trilogie :D bildet einen abgeschlossenen Handlungsbogen. Allerdings gibt es noch zahlreiche Fortsetzungen (z.B. »Die Legende der Drachenlanze« usw.) und Prequels und was weiß ich noch alles. Das Niveau der ersten beiden Reihen (mehr habe ich nicht gelesen) würde ich ungefähr bei R.A. Salvatores »Legende vom Dunkelelfen« (also »Drizzt«) ansiedeln, wobei Salvatore die Charakterisierungen seiner Hauptfiguren etwas besser gelungen sind. »Drachenlanze« ist eigentlich 08/15 Rollenspielfantasy. Als Jugendlicher habe ich diese Geschichten allerdings geliebt. Bei einem kürzlichen Reread traten aber doch deutliche Defizite zu Tage, die mir früher nicht so bewusst waren.


    Und nun zu »Die letzten Helden«. Folgendes habe ich auch schon in einem anderen Forum gepostet, um meinem Ärger ein wenig Luft zu machen. Hier kommt es aber vermutlich eher bei den Machern an. Inzwischen hat sich der Ärger allerdings gelegt und ist der Enttäuschung gewichen. Trotzdem, hier meine unmittelbare Reaktion auf die jüngsten Neuigkeiten:


    2013!!!! 1.1.2013!!!!!


    Tut mir leid, ich weiß, dass man sich in einem Forum nicht neu anmelden sollte, nur um dann gleich rumzumeckern, aber diese Meldung regt mich so auf, dass ich nicht anders kann und ich verspreche auch, mich in Zukunft konstruktiv mit einzubringen.
    Jetzt muss ich aber mal ein wenig Dampf in Richtung Holysoft ablassen.
    Nach dem Ende von »Drizzt« und »Abseits der Wege« hatte ich mich sehr über eine neue Fantasyhörspielreihe gefreut, die dann auch noch auf so hohem Niveau produziert wurde. Dass man direkt 24 Folgen inklusive der groben Veröffentlichungsdaten angekündigt hat, hat mich zwar ein wenig skeptisch gemacht, aber die Qualität der Hörspiele und die zügige Veröffentlichung der sehr umfangreichen ersten sieben Folgen haben mich überzeugt.
    Als die »Drachenlanze-Hörspiele« angekündigt wurden, hatte ich mich hier schon skeptisch geäußert, ob man sich da nicht übernommen habe, wenn man zwei große Hörspielreihen gleichzeitig produziert.
    Leider sehe ich meine Befürchtungen jetzt bestätigt. Die letzte Folge »Das totgeweihte Kind« erschien am 17.12.2010, die nächste Folge »Der verlorene Foliant« ist für den 1.1.2013 angekündigt. Das sind ganze zwei Jahre zwischen den beiden Folgen!!!!! Und wer weiß, was in den zwei Jahren noch alles passiert. Mir ist ehrlich gesagt die Lust auf »Die letzten Helden« vergangen. Nach den langen Wartezeiten auf die Bücher von George R.R. Martin und anderen habe ich die Nase von scheinbar endlosen Fantasyreihen voll. Die fange ich nur noch an, wenn alle Bände erschienen sind.
    Eine solche Veröffentlichungspolitik führt bei mir dazu, dass ich die »Drachenlanze« erst kaufen werde, wenn alle Folgen erschienen sind. Und das ist sicher nicht im Sinne der Produzenten, die ja regelmäßige Verkäufe brauchen.


    Ich weiß, das ganze Gemecker bringt nichts und änderst nichts, aber ich musste es einfach mal rauslassen und habe die leise Hoffnung, dass diese Kritik auch irgendwie bei den Produzenten ankommt und sie mitbekommen, dass es eben auch solche Reaktionen unter den bisherigen Fans und Käufern gibt. So wie es sicher auch Hörer gibt, die bereit sind, geduldig bis 2013 zu warten.


    Es kann natürlich vielfältige und vielleicht auch nachvollziehbare Gründe für diese Produktions- und Veröffentlichungspolitik geben, vielleicht auch welche, auf die die Produzenten selbst keinen Einfluss haben, aber solange mir diese Gründe nicht bekannt sind, (und mir die Begründung aus der offiziellen Mitteilung nicht reicht) bleibt meine Kritik erst einmal so stehen.


    Und meine Reaktion einen Tag später:


    So, nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe, hat sich meiner Ärger gelegt, jetzt bin ich nur noch enttäuscht. Vielleicht gibt es finanzielle Gründe, ein Computerspiel und eine Animeserie zu produzieren und die durch die Bücher bekanntere Reihe »Drachenlanze«. Wobei die »Drachenlanze« unter Fantasylesern auch nicht mehr so präsent ist. Die hatte ihre populäre Zeit Mitte der 90er Jahre. Um mein Interesse zu wecken, müsste das Computerspiel schon auf dem Niveau von »Drakensang« oder »Morrowind« sein, und irgendwie habe ich da so meine Zweifel. Die Serie müsste sich auch mit Fantasyserien wie »Record of Lodoss War« oder »Escaflown« messen lassen. Denn Computerspiele und Animeserien gibt es wie Sand am Meer.


    Naja, was solls. Dann muss ich mir halte eine neue Serie suchen. Ich werde es wohl mal mit »Dragonbound« versuchen und mal abwarten, wie die ersten Kritiken für »Die Elfen« ausfallen werden.


    Kleiner Nachtrag: Für mich sieht es so aus, als hätte sich »Die letzten Helden« nicht so gut verkauft, wie man erwartet hatte. Anstatt dies klipp und klar zu sagen und die Reihe einzustellen, versucht man jetzt mittels Computerspiel, Animeserie und »Drachenlanze« mehr Umsatz zu machen, in der Hoffnung, dass man dadurch eventuell 2013 »Die letzten Helden« weiterfinanzieren kann. Ich vermute allerdings, dass dies das vorzeitige Ende der Reihe ist.



    Meine besten Grüße an dieses tolle und informative Forum, und entschuldigt bitte den langen Post. In Zukunft werde ich mich kürzer Fassen. :tongue:


    Markus