Beiträge von teekay

    ARD Radiotatort - Projekt Paradies - Die neue Folge vom NDR fand ich hervorragend. Eine interessante Story, die in der zweiten Hälfte sehr spannend wird, gibt es zu hören. Meiner Meinung nach eine Top 20 Folge der ganzen Radiotatort-Reihe.


    Hashtag "die Latte hoch legen" ;!)


    Aber im Prinzip Zustimmung: Das ist schon ein sehr guter Radiotatort-vorallem, weil viel "Tatort" und weniger Seelenleben, Humor etc. Bettina Breuer ist definitiv eine der stärksten ErmittelerInnen.

    Ich wuerde soweit gehen die aktuelle TKKG-Folge 209 (Drohbriefe von Unbekannt) als einen der besten Fälle der letzen 10 Jahre oder so zu bewerten. Schöner, flotter, spannender Fall im Stil von Drei Fragezeichen; die Abgrenzung zu TKKG-Junior tut gut. Einerseits muss ich fuer 'so kann es gerne weiter gehen' ins Phrasenschwein einzahlen, andererseits weiss ich eben auch, dass es in den letzten 25 Jahren nie wirklich gut weiter ging ;) !

    Aktueller TKKG-Fall (208-Geheimnis im Tresor). Weil die Grundlage so schwach ist: Das ist tatsächlich eine der besten Folgen der letzten 5 Jahre oder so. Der Fall ist ok, aber spannend umgesetzt. Wie gesagt, keine Offenbarungen erwarten, aber fuer eine 150+-Folge ist das solides Hörwerk.

    Radio Tatort Cascabel - Ach du Kacke...

    Ich fand das permanent wackelnde Bild etwas störend-also in 2018 sollte auch der/die PraktikantIn ein besseres 5 Minuten-Video hinbekommen...zum Inhalt: 'Der eine möchte was mit einem Esel, die andere einen Geheimgang-lasst euch ueberraschen!" (Spoiler alert: "Der Esel im Geheimgang" könnte eine Top-Folge 2019 werden ;)!). An mir geht seit 15-20 Jahren die Serie komplett vorueber. Mir waren die paar Folgen die ich gehört habe zu lang und zu unspannend und Sprecher, Musik und Atmosphäre sind an mir vorbei gezogen ohne bleibende Eindruecke zu hinterlassen. "Im Zeltlager" ist eine meiner Lieblingsfolgen und ich hoffe, dass man das nicht verhunzt hat beim Jubiläum!

    Die drei ??? - Im Reich der Ungeheuer Einerseits ist das tatsächlich eine sehr brauchbare Folge, bei der der Geist der Klassiker ab und an aufblitzt; aber zum Ende der 76minuetigen Folge muss dann doch wieder 10 Minuten auflösend erzählt werden, obwohl man das auch 'in Action' hätte lösen können. Der 'Wellendynamik' folgend werden jetzt bis Folge 200 eher schwache Folgen kommen...

    Die drei ??? und das Volk der Winde (41) - bei mir hat die Folge einen hohen Nostalgie-Stellenwert. Dank exzellenter Sprecher, sehr guter Musik und einer Story mit Platz fuer nuancierteren Zwischentönen bleibt mir die Folge als Klassiker in guter Erinnerung.

    TKKG 207 "Doppelte Entführung". Endlich kommt die Mafia mal wieder zur Geisterstunde! Naja, so ein bisschen jedenfalls...alles sehr Internet-lastig und wenn "real" ermittelt wird, dann ist man schnell wieder bei den üblichen Plots, inklusive Spatz' Hundekuchenfabrik. Nix besonderes und Santiago Ziesmer als Berliner Gauner bleibt weit unter seinen Möglichkeiten.

    Tatort Ein Gefühl von Sicherheit. Na, geht so. Das Geplänkel um die Neubesetzung fand ich jetzt nicht wirklich spannend und die nimmt mal mindestens 50% der Folge ein.


    Das ging mir ähnlich und ich hoffe sehr, dass das viel zu stereotype Duo (in Sachsen geborener Mann mit leichten rechten Neigungen und Verfahren wegen Gewalt + deutsch-libanesische Ueberfliegerin mit Clan-Verwandtschaft) nicht bleibt, denn dann bin ich raus. Evernich fehlt leider deutlich.

    Ich will hier nicht zu politisch werden, aber ich finde den Ausschnitt (ich kenne natuerlich den Kontext nicht) jetzt nicht besonders komisch, weil die Fakten halt nicht stimmen. Frauen sind ja nun wirklich nicht die Hauptzielgruppe von Hörspielen im Allgemeinen oder von den Drei Fragezeichen im Besonderen; den Super-Papagei bringt niemand um (oder war das als Gag gemeint?)...die Minute Lebenszeit bekomme ich nicht zurueck :)

    In der Community von bignote.de informiert Carsten Bohn regelmässig und detailiiert. Hier sein letztes Update vom 7. Juli 2018:


    Ich habe die Kommissar Magnus Reihe angefangen die es aktuell bei Deutschlandfunk Kultur gibt. "Heldentod" könnte auch als RBB Radio-Tatort durchgehen: Solider Berlin-Krimi mit einem guten Ermittlerteam. Die uebrigen 6 Fälle scheinen auch in diese Richtung zu gehen. Das wird wohl keine Hörspieloffenbarung, aber hoffentlich gediegene Krimi-Unterhaltung aus der Hauptstadt-Metropulle ;) !

    Blaschek. Ein Ruhrpott-Abenteuer ist dann eben genau das. Ein Ruhrpott-Dings. Klingt insgesamt auch noch nach Hamm. Warum muss bei allem, was deutsch lokal erzählt wird und etwas lustig sein könnte mit Posaune ( ? ) begleitet?


    Es ist eine Tuba, oder? Jedefalls merkt man, dass 2001 schon etwas her ist...Handys & Internet sind Neuland, der "neue Markt" heiss an der Börse und Tana Schanzara hat noch eine Pommes-Bude! Leichter "Mord am Hellweg"-Einschlag...leichte Sommerkost!

    Radio-Tatort "Ronsdorf". Was war das denn bitte?!? Das war ein 48-minuetiges Hörspiel, bei dem 23 Minuten das Team in Hamm vorgestellt wird und 20 Minuten irgendwie mit den Wuppertaler-Hamm-Klonen "ermittelt" wird, bevor es zu einer 4-minuetigen "Justus-Jonas-erklärt-den-Fall" Auflösung kommt. Hömma, Dirk Schmidt, Dir gehen wohl die Ideen aus, oder wat ?!?

    Wer ist die? Und hier wird ernsthaft vernünftiger Output erwartet? Von einem Kinderlabel? Von einer Serie mit dem Zusatz "Junior"? Come on!


    Ich akzeptiere ja in gewisser Weise, dass es ein Kinderhörspiel ist-und höre davon eigentlich sehr wenige-mich erschreckt einfach diese Beliebigkeit, 'Kommissar Glockner, da ist ein Vieh im Loch Näss!', 'Inspektor Cotta, da ist ein Vieh im Loch Näss!', 'Onkel Quentin, da ist ein...'...alles austauschbar. Und ich akzeptiere auch, dass es fuer sowas kein Riesenbudget gibt wo man 6 Monate am Skript feilen kann, aber kann man sich denn nicht ein kleines bisschen anstrengen ?(