Beiträge von Multi-Man

    Als jemand der mal den Umgang mit Waffen gelernt hat findet das halt immer wieder doof. Wobei immer eigentlcih nicht stimmt.. Immer dann wenn ich daran denke. Manchmal bemerk ich das auch garnicht. Naja^^

    Das Thema ist jetzt etwas älter.. aber egal (wenn nicht, dann gerne in ein aktuelleres Schieben oder so).


    Fehler in Hörspielen. Mir fällt immer wieder ein Fehler auf, der vielleicht gewollt eingesetzt wird, bei mir aber immer wieder für eine angezogene Augenbraue sorgt. Und zwar das exorbitante Durchladen von Waffen aller Art.


    Es gibt dieses bestimmte Geräusch, wenn man eine Waffe fertig lädt. Dieses berüchtigte "ratschen" wenn man den Schlitten der Waffe zurückführt. Dies wird in manch einem Hörspiel recht oft eingesetzt. Das ist immer dann befremdlich, wenn zb. ein Polizist in einer langen Szene dieses mehrmals macht. Denn im Normalfall macht man das halt EINMAL. DAnn ist die Waffe Fertiggeladen (MAgazin einführen / teilgeladen) Schlitten zurückführen und nach vorne schnappen lassen fertig geladen und gesichert (wenn Sicherung betätigt). Von diesem Zeitpunkt an, kann die Waffe bis zur letzten Patrone abgefeuert werden und ein weiteres Zur+ckfahren des schlittens wird nur bei Störungen angewendet. Gibt es kein Problem ist dies sogar unklug, da man eine Patrone opfert.


    Ich kann mir schon denken, dass der ein oder andere Hörspielmacher einfach keine Ahnung hat, und wieder der ein oder andere macht das einfach, weil es ein gutes Geräusch ist um eine Waffe und die drohende Waffengewalt als Geräusch an den Hörer zu transportieren.



    Trotzdem komisch oftmals ^^

    Ah Danke für den Link. Will jetzt auch keine neue Diskussion dazu starten. Aber das Beispiel mit dem Starfighter leuchtet mir nur teilweise ein.. auf das "Gesamtprojekt" gesehen, jab, verstehe ich, kenne ich sogar, ich war 4 Jahre beim Bund wir hatten einige ähnliche "sinnvolle" Dinge, unter anderem im Auslandseinsatz. Aber für den "Notstart" ne da machts nur teilweise sinn. Das ist so sinnvoll wie ein Schleudersitz im Starfighter, wo aber festgelegt wurde, dass ein Falschirm nicht nötig ist ^^.


    Seis drumm, in Summe fand ich viele Sachen die im anderen Thread angesprochen sind nciht so verwunderlich, wie gesagt selbst erlebt und im kleinen KReis erlebe ich es grad schon wieder in Rahmen einer SAP Einführung bei uns im Unternehmen, daher hab ich mich über andere Sachen garnicht gewundert sondern so hingenommen. Nur der Ominöse Notstart :D - der ist selten dämlich. Aber hey, war es halt ein selten dämlicher Ingenieur, der nicht bedacht hat, dass die Raumflotte der jeweiligen Zeit es nicht schafft, ein Schiff zu bergen. Har, genau! Das ist die Erklärung, der wusste nicht, das die das nicht schaffen. Der hat denen auch mehr zugetraut, so wie viele Hörer :D

    Moin!


    Ich bin nicht sehr Brandis erfahren, habe jetzt aber mal einige Folgen gehört und mittlerweile sogar gewillt, mir alles was man da Hörspieltechnisch kaufen kann, zu besorgen.


    Bei der Doppelfolge Testakte Kolibri hat mich allerdings eine Kleinigkeit gestört, die gaaanze Zeit.. und zwar hat der Kolibri ja diesen "Notstart" Knopf/Modus. Wie doof ist der Bitte sehr? Drauf drücken, das Teil haut alles in seinen Antrieb und schippert davon? Ohne Ziel, ohne Möglichkeit, dass Schiff zu bergen? Wozu soll ein solcher Modus gut sein? Was für ein quatsch.. irgendwie..

    Du, da ist ein Smiley. Aber davon ab, ich glaube kaum, dass wiederum Marco Göllner bei denen abgekupft hat. :rolleyes:



    Du, das hab ich gesehen. Ich habe dieses Smiley aber in Zusammenhang damit gebracht, dass du meintest, dass diese Lurche bei Mindnapping abgeschrieben haben.


    Meine Aussage sollte nur aussagen, dass diese Buchreihe noch knapp vor Dopamin erschienen ist. :molwania: - Ich wollte aber auch nicht Aussage treffen, dass sich Dopamin jetzt bei Shades of Gedöns bedient hätte :wink:


    EDIT: In Kurzform.. ich wollte doch nur etwas klugscheißen :pieks: :hut:

    Wie ist denn nun die gesetzliche Regelung? Privatkopie für nahe bekannte? Die dürfen dann selbst auch kopieren usw. usw. oder ist das kopieren der Kopie verboten?


    Ich versuche eigentlcih Leuten die sagen "mach mir doch eine Kopie" immer zu überzeugen das Produkt zu kaufen (wenn ich von dem Produkt überzeugt bin). Es kommt aber schonmal vor, dass ich zum Beispiel meinem Bruder das Original geliehen habe. Ich für meinen Teil gehe davon aus, dass er es hört sich einen Eindruck macht und entweder anfängt zu sammeln oder eben nicht. Theoretisch könnte er sich aber natürlich auch einfach eine Kopie machen (das weiß ich nicht) gut - im Falle meines Bruders kanni ch es ganz gut einschätzen, wenn er mir sagt er hat angefangen mit sammln.. sachen die es nicht wert sind gesammelt zu werden verfolgt er auch nciht weiter. ABer gut, dass weiß man ja nicht von jedem Menschen.


    Wegen dem Kopierschutz, jab das machen ja viele Musiklabel auch so.. das sind nicht mal gute Kopierschutze, die sind nur drauf damit das Label Ihre Rechte wahren kann.


    Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich die private Sicherungskopie seit einiger Zeit einfach dazu nutze um zb. im Auto nicht immer originale liegen zu haben. Denn mir sind im Auto schon dutzende CDs kaputt gegangen. Zerkratzt, weil aus dem Player genommen nicht gleich in Hülle gepackt, unter Sitz gefallen usw. usw. letztens erst ein Hörspiel auf dem Beifahrer Sitz liegen gehabt und eine Wassermelone drauf packt.. die CD ist sauber in zwei Teile zersprungen -.-.


    Aber noch hat sich zu diesem Zweck die Kopie auch noch nicht bei mir im Auto etabliert.. will ja meistens sofortt hören und nich erst kopieren.. )=D

    Wie gesagt war nur so ein spontaner Gedanke und hat mich an Brave and the Bold erinnert. Hab ja nicht geschrieben das es sich um eine Umsetzung handelt oder es sich danach anhört.


    Für die GAAANZ kleinen.. dann bin ichmal gespannt wie Batman für die ganz kleinen ist.. und vorallem ist die Frage ob es NUR für die ganz kleinen ist. Gibt ja auch oftmals sachen die sich quasi an die kleinen richten, die großen aber trotzdem ihren Spaß haben können. Zu Transformers kam jetzt zb. so eine Cartoon Serie raus, die war auch für die ganz kleinen.. und die war für mich (obwohl ich ein großer Fan der Marke bin) nicht ertragbar XD.

    An Batman Brave and the Bold musste ich beim Anblick der Cover auch denken. Ich sehe es positive, vom Prinzip ganz andere Zielgruppe, und eben Lesung. Vielleicht bringt das den ein oder anderen Jüngling dem dunklen Ritter näher. Und für die Hardcore FAns, na die freuen sich nochmehr Stoff zu haben (wenn die Lesungen was taugen). Mir haben die kinderfreundlichen Brave and the Bold Ausflüge auch ausnahmslos gefallen. Hat mich sogar dazu animiert, dass Videspiel aus dem Hause Wayforward zu zocken ^^

    Kann den Unmut schon verstehen. Dieser wäre vermutlich deutlich kleiner ausgefallen, wenn dieser Download auch in der Nummerierung einfach anders behandelt worden wäre. Die schon benannte "Nullnummer" Oder "Special Edition" oder keine Ahnung.


    Aber ist es schon etwas komisch, auch für "normale" Kunden, die vielleicht im Laden stehen und eine sieben finden, und eine neun.. aber wo is denn die 8. Ist wie gesagt einfach nicht charmant gelöst. Ein Druckbares Cover wäre für die Downlaoder dann ja aber aufjedenfall eine tolle Sache. Und für die die Downloads nicht kaufen/hören. Die könnten sich dann das Cover drucken ins Regal (leer) stellen und alles wäre halbgut :ugly:

    Nein, natürlich ersetzt das Hörbuch kein Hörspiel, dass wäre in der Tat Sinnfrei. Ich ging bei meiner "breiter aufstellen" einfach davon aus, dass man, wenn man neben hörspielen auch Hörbüchern anbietet am Markt eben breiter aufgestellt ist. Vertreibt man nicht auch schon den Darkside Park? Für einen Hörspiel-Fan ist es also vielleicht sinnfrei, für ein Unternehmen nicht unbedingt. Ich hatte ja auch schon gesagt, dass die Hörbücher Geschichte vielleicht kostengünstiger ist. Wie gesagt ist das nur eine Vermutung, du sagst, dass man da nciht unbedingt spart, dass glaube ich dir dann auch mal, da bist du einfach näher am Geschehen.


    Aber wie gesagt wenn ich als "unwissender" mir das so anschaue, dann kommt einem das halt so vor, dass man sich zum einen die zumindest scheinbar kaufkräftigere Zielgruppe der Hörbuch-Käufer mit abgreifen will und zum anderen die Kosten reduzieren will. - Wie gesagt von außen sieht es so aus, ist nur reine spekulation. Die ja durchaus falsch sein kann, hast du ja auch schon teilweise (kosten) verneint.


    Ob das jetzt so gut ist ist ja eine ganz andere Sache.

    Trotzdem empfinde ich das ganze Projekt als...sinnfrei.

    Sinnfrei? Die eine Sache, eine inszenierte Lesung per se nicht zu mögen, aber sinnfrei? Vielleicht will sich Folgenreich einfach breiter aufstellen, und das kann man ja schon tun in dem man neben Hörspielen, eben auch Hörbücher ins Labelprogramm aufnimmt. Sinnfrei, kommt von daher vermutlich sehr auf die Sichtweise drauf an.


    Mal schauen, eine gute inszenierte Lesung hat ist auch mal nett.

    ja finde ich auch schade.. klingt für mich irgendwie so nach einer sehr wirtschaftlichen entscheidung.. kosten/nutzen Abwegung. Hörspiel, teurer in der Produktion und Hörbücher scheinbar ja immer noch der besser Geldeinbringer. Um die vornehmlichen Hörspielfans von Folgenreich nicht komplett zu vergraulen, aber als inszenierte Lesung.

    NAja Alone in the Dark ist keine wirkliche B- Lizenz. Far Cray ist sogar eine Tripple A Lizenz. Bei Postal gebe ich dir recht, da kräht kein Hahn nach.. der jüngste Blood Rayne Teil dürft trotz des nciht extrem großen Namen auch noch mehr Verkäufe haben, als jedes Hörspiel.. aber ja es ist nicht die zugkräftigste Lizenz.


    Wie gesagt ich glaube nicht das "nicht die Namen, nciht gezogen haben", ich glaube, dass die Boll-Film Cover SEHR gezogen haben. Wen soll man damit ansprechen? Unter videospielern ist Boll und seine Filme verhasst.. jeder Videospieler, der sich mit dem Thema Videospiele beschäftigt würde in einer ersten Reaktion auf ein solches Cover spucken.. ^^

    Trotzdem hat jede B- Game Lizenz vermutlich mehr "Strahlkraft" als jede neue Hörspielmarke, zumindest von der Breitenwirkung. Wichtiger ist da schon die Umsetzung. Und wie gesagt.. die videospielhelden, waren ja garkeine Games-Vertonungen, sondern Vertonungen von schlechten Filmen.


    Ein richtig gutes Farcry Hörspiel zum Release von Far Cry 3 eben mit bezug zum Spiel und nicht zum Film.. Oder sogar so ein Nischenprodukt wie Bloodrayne.. sauber umgessetzt und nicht mit dem Filmcover vorne drann.. das Problem ist doch, dass der Käufer bei solchen Covern eher angewiedert die NAse ob der schlechten Boll-PR nach oben zieht.


    ein Hörspiel zum Assassins Creed Franchise, wäre zum Beispiel - denke ich - auch eine sehr faszinierende Idee. DAs Spiel gibt Story technisch nämlcih eine Menge her :)



    @Zielgruppe die kann man ja garnicht so einfach benennen. Innerhalb der Game-Branche gibt es so viel verschiedene Zielgruppen, die kann man je nach Franchise eben auch auf die Hörspiele übertragen. Da könnte man Hörspiele für Kinder, Hörspiele für die ganze Familie, Hörspiele für Halbstarke, Hörspiele für erwachsene usw. produzieren

    Die Far Cray Lizenz ist ja aber keine kleine, der letzte Teil der Reihe hat sich über 5 Millionen mal verkauft und ist für Ubisoft ein ganz klarer AAA+ Titel, der eben auch mit Millionen Budget entwickelt und vermarktet wird.


    Das Problem an dem Hörspiel war eben, dass es eigentlich nicht die Lizenz Far Cry Game, sondern FarCry Film war.. dieser hatte aber eher schlechte Presse denn gute.. hätte man das Hörspiel ohne Schweiger sondern nur mit Farcry Logo zeitlich in der nähe des Far Cry Releases veröffentlcih wären die Vorzeichen bestimmt besser gewesen.


    Ähnliche Probleme bei all den anderen Holysoft titeln.


    Wobei bei den anderen Hörspielen, auch der "Marktwert" der Lizenzen nochmal deutlich kleiner war.. Alone in the Dark ist in den letzten Jahren nur noch ein Schatten seiner selbst und Blood Rayne und Polstal waren schon immer eher "Special Interrest". Wobei das aber ja trotzdem immer noch reichen kann.. denn gerade so "Special Interrest" haben ja oftmals die treusten Fans, die dann alles kaufen, wenn es denn gut gemacht ist.


    Und selbst bei den "kleineren" Spielemarken ist es am Ende doch so, dass die potenziellen Spielefans immer noch eine um vielfaches größere Gruppe sind als die Standard-Hörspiel-Freaks.


    Das Problem ist halt, dann auch die Spielefans zum Hörspielkauf zu bringen.

    AARGG... ich wollte es heute auf der Heimfahrt hören.. aber das blöde Autoradio wollte es nicht abspielen, erst als ich quasi 3 Minuten vor der Einfahrt war, hats geklappt.. die 3 Minuten waren aber ganz gut :0 Ich mag Rotermund als Batman.. passt für mich also ganz gut. ( Auch wenn ich auch hätte seeeehr gut mit einen der beiden "Cartoon Batmans" hätte leben können) Gordon bin ich noch nicht überzeugt.. also vollprofi unso.. da gehts mir grad nur so darum, ob er für mich Gordon ist ^^. Der wirkt für mich momentan noch wie ein Fremdkörper, aber er hat ja auch erst 3 Sätze gesagt =DD


    Mal schauen.. morgen auf der Fahrt zur Arbeit geht es weiter.. vielleicht -.- :p!