Beiträge von Mr. Murphy

    Die drei ??? und der Mottenmann (206)


    Inhalt: In Rocky Beach taucht eine schaurige Gestalt auf: ein geflügeltes Wesen mit leuchtend roten Augen. Zeitgleich häufen sich die Unglücksfälle und Diebstähle in der beschaulichen Küstenstadt. Justus, Peter und Bob vermuten einen Zusammenhang und stürzen sich in die Ermittlungen, um das Geheimnis des Mottenmanns zu lüften.


    Die brandneue Folge der drei ??? ist in Ordnung. In der Story geht es um eine mythische Kreatur, die sich der Autor nicht ausgedacht hat. Die Legende von diesem Fabelwesen gibt es auch in der Realität. Aber Beweise für die Existenz des Mottenmannes gibt es nicht. Auch in der drei ??? Story ist die Auflösung nicht übernatürlich.


    Die drei Hauptsprecher sind sehr gut. Von den Gastsprechern sticht keiner heraus. Aber es gibt auch keinen Ausfall zu verzeichnen.


    Fazit: Die Buchvorlage fand ich in Ordnung. Die Hörspielumsetzung (ca 60 Min.) ist besser als erwartet gelungen. Mehr als Note 3 kann ich aber nicht vergeben.

    Die drei ??? und der Mottenmann (206) - Die brandneue Folge der drei ??? ist gut. In der Story geht es um eine mythische Kreatur, die sich der Autor nicht ausgedacht hat. Die Legende von diesem Fabelwesen gibt es auch in der Realität. Aber

    Beweise für die Existenz des Mottenmannes gibt es nicht. Auch in der drei ??? Story ist die Auflösung nicht übernatürlich.


    Die Buchvorlage fand ich in Ordnung. Die Hörspielumsetzung ist gut gelungen. Mehr als Note 3 kann ich aber nicht vergeben.


    Die drei ??? und die Musikpiraten (52) - Nach längerer Zeit mal wieder angehört. Die 52 ist ein typischer Crimebuster mit

    einem Plot, den es bis dato nicht gab (Raubkopien / Musikindustrie). Note 3 erscheint mir fair für dieses Hörspiel.

    Die Folge "Musikpiraten" ist ein typischer Crimebuster. Die Story wirkt ziemlich trashig. Das klassische was die ersten ca. 39 Folgen ausmachte, ist völlig verschwunden. Es wird ein Blick hinter die Kulissen der Musikindustrie geboten, den ich glaubwürdig fand. Die Handlung ist ja in Amerika. :D Es gibt komische Band- und Personen-Namen. Sehr lustig. Es gibt einen weiteren Diät-Gag bezüglich Justus: Die Butterbrot-Methode. Positiv ist auf jeden Fall, dass der Plot an sich damals neu war. Einen Fall, der in der Musikbranche spielt, gab es bis dato nicht und das Thema Raubkopien war auch noch lange nach Erscheinen der Folge ein aktuelles und brisantes Thema. Erst duch die Etablierung des Streamings im Laufe der letzten ca. 7 Jahre hat es deutlich an Bedeutung verloren.


    Das Sprecherensemble ist super: Altstars wie Fiedler, Völz, Mannkopff, Mackensy und Gert Baltus sind als Gäste dabei.


    Die Zwischenmusiken sind mittelmäßg, wie öfters zur damaligen Produktionszeit.


    Fazit: Note 3 für die 52. Hörspielfolge der drei ???

    Immer mal wieder gibt es Hörspiele, die polarisieren. Welche fallen euch da ein?


    Polarisieren muss nichts schlechtes sein. Die jeweiligen Hörspiele sind im Gespräch, die Bekanntheit wird gesteigert und wahrscheinlich werden dadurch auch letztlich die Verkaufszahlen gesteigert.


    Ein Paradebeispiel dürfte die Serie "CAINE" von Lausch sein. Aber auch "Dr. Morbius" und das Einzelhörspiel "Ein Job wie jeder andere" von RRR Audiovisuelle Medien fallen mir da ein. Aber auch die eine oder andere Folge der Serien "TKKG" und "Die drei ???" (z. B. "Vermisste Kids und Killerpflanzen" / "Todesflug")

    Sherlock Holmes Chronicles - Mord im Mädchenpensionat (75) - Die Folge gestern erstmals angehört, da sie von Winterzeit auf youtube eingestellt worden ist. Ich fand die Geschichte mittelmäßig. Die Sprecherleistungen waren sehr gut. Ich hab nur Schwierigkeiten damit, Till Hagen als S. Holmes zu "akzeptieren".


    Sherlock Holmes Chronicles - Immer Ostern für Sherlock Holmes oder Auftrag in Kiew - Die Folge auch gestern erstmals angehört. Es gibt sie ebenfalls auf youtube. Die Story fand ich auch mittelmäßig, sie war noch schwächer als die oben genannte 75. Die Sprecherleistungen waren sehr gut. Gleiche Einschränkung wie oben.

    Die Folge "Dopingmixer" ist auch meiner Meinung nach eine der schlechtesten drei ??? Folgen überhaupt. Zu dem kruden Fall :thumbdown:kommt in der Folge noch ein zweiter Fall vor: Der Pflanzen-Fall. :thumbdown:


    Die Sprecherleistungen sind gut bis sehr gut. Das ging öfters noch besser in der Serie.


    Note 5

    Die Folge "Comic-Diebe" zählen meiner Meinung nach zu den besten Folgen der Crimebuster-Ära (47 bis 56). Innerhalb der gesamten Ära würde ich sie etwas oberhalb des Mittelfeldes einordnen. Die Geschichte wirkt aufgrund des Themas nicht zu modern - im Vergleich zu den Klassikern - wie etliche andere Crimebusters. Fast die gesamte Handlung spielt auf dem Gelände der Veranstaltung InterComiCon und in dem Hotels neben an. Die Story ist interessant und DDF-Typisch. Die Atmo finde ich auch gelungen. Peters Sturz in den Pool finde ich sehr kultig. Die Sprecherriege ist hervorragend. Aufgefallen ist mir der Name Xenia Hey. Sie war vermutlich selten im Hörspielbereich aktiv?

    Watchdog - Das Radiohörspiel vom NDR aus dem Jahr 2011 heute erstmals angehört. Es ist ein Hörspiel, dass sich primär an Jugendliche richtet, aber auch für Erwachsene interessant ist. Es geht um das Thema Cyber-Mobbing. Ein unbekannter Schüler filmt heimlich einen Lehrer während des Unterrichts und ihn bei ihm zuhause, wenn er am Fenster sichtbar ist. Eine brisante Story mit erschütterndem Showdown. Mir hat die Produktion mit den Gaststars Matthias Brandt und Leonhard Lansink sehr gut gefallen.

    Poker - Das Krimihörspiel von 1963 von Radio Bremen habe ich mir heute erstmals angehört. Das relativ kurze Hörspiel (etwa 22 Minuten) wurde im Rahmen des RB-Jubiläums "Kein Mucks" ausgestrahlt und ist im gleichnamigen Podcast eingestellt worden. Das Hörspiel mit Günter Neutze, Werner Bruhns, Heinz Klevenow war gut.

    Offenbarung 23 - Zeit ist Geld (88) - Die brandneue Folge habe ich mir gestern Abend angehört. Das Hörspiel fand ich gut.


    51 Grad West - Heute habe ich mir das WDR-Radiohörspiel von Bodo Traber und Tilman Zens aus dem Jahr 2007 erstmals angehört. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Story ist allerdings untypisch für Bodo Traber: Es gibt keine übernatürlichen Ereignisse und die Handlung wird stringent präsentiert. Die Sprecherleistungen sind alle erstklassig.

    Der Ordnung halber :D mach ich für das neue Jubiläum von Bremen Zwei einen neuen Thread auf.


    Krimi- und Hörspielliebhaber Bastian Pastweka stellt anlässlich des diesjährigen 75. Geburtstags von Radio Bremen in dem Podcast "Kein Mucks!" Klassiker und zu Unrecht vergessene Perlen der Radio Bremen-Kriminalhörspiele vor.


    Ein Schießeisen im Geigenkasten, eine Giftspinne als Hochzeitsgeschenk, eine Hinrichtung mit einer bösen Überraschung und ein Gänsehaut verursachender Anruf nachts um 3 Uhr – Bastian Pastewka, Hörspiel-Liebhaber und Kenner der anspruchsvollen Krimi-Unterhaltung, präsentiert anlässlich des 75. Geburtstags von Radio Bremen in zehn Sendungen 25 spannende Hörspiele.


    Link zum Podcast: https://m.radiobremen.de/breme…dcast-kein-mucks-100.html

    Den Nachtexpress kenne ich schon. (Sehr gut.) Das mit der Inspirationsquelle war mir bereits bekannt.


    Von Bodo Traber gibt es zur Zeit "51 Grad West" im Hörspielspeicher. Kenne ich noch nicht. Werde ich mir demnächst mal anhören.


    https://www1.wdr.de/radio/1liv…tkampf-hoerspiel-100.html


    ...................


    Ich habe zuletzt gehört :


    Ordensschwester Amelie - Doppelt beerdigt (2) - Die zweite Folge fand ich sehr gut, also noch besser als die 1. Die Story ist komplexer als in der 1.

    Durch den Ohrcast 100 konnte man erfahren, dass Radio Bremen zum 75 jährigen Senderjubiläum den Bremen-Zwei-Krimi-Podcast mit Bastian Pastewka startet. Titel: "Kein Mucks". Also der selbe Titel wie vor fünf Jahren, als es eine 8stündige Kriminacht mit Pastewka gab.


    Ich frage mich, ob es fünf Jahre später dieselben Hörspieltitel geben wird inkl. der selben Wortbeiträge von Pastewka. Das erste Hörspiel des Bremen-Zwei-Krimi-Podcast ist "In zweiter Instanz". Das gab es auch vor fünf Jahren (siehe Liste).


    Mich würde die Wiederholung nicht stören, da ich damals die Kriminacht verpasst hatte. Etlich Titel von damals kenne ich nicht.