Beiträge von Markus D.

    "Sieben Siegel (4) Der Dornenmann": Einige haben ja so ihre Probleme mit Andreas von der Medens langen Erzählerpassagen, aber irgendwie gehören die für mich inzwischen zur Hauptattraktion der Serie, sehr stimungsfördernd und sympathisch. :D


    Auch nett Sabine Paas als "Mondhexe" wiederzuhören, deren markante Stimme mir schon seit den "Meteor Horror" Zeiten sehr gut gefallen hat.

    Betreff "Sichherheit und Gewissheit" wegen "Constantin Film": Zumindest eine berechtige Hoffnung ist angebracht, da sich in diesem Fall ja nicht gerade ein typischer tumber "Privatsenderserien Schnellschuss-Lieferant" um Sinclair kümmern würde, sondern eine Produktionsfirma, die bei uns ganz klar in der obersten Medienliga spielt.

    "Point Whitmark" (8 ) "Am Berg der Nebelspinne"




    Ganz nette Kreuzung von Enid Blyton Motiven mit einer grosszügigen Dosis "Cliffhanger" 8) - nur die debilen Holzfäller hätten nicht sein müssen, aber die "komischen Nebenrollen" waren auch schon mal nerviger.

    Sollte da wirklich was kommen besteht zumindest eine reelle Chance, das man aus den (GROBEN) Fehlern der ersten TV Gehversuche gelernt hat :tongue:



    Grundsätzlich abgeneigt bin ich nicht, zumal "Sinclair" rein nüchtern betrachtet alles Andere als "unverfilmbar" ist.

    Hmmm, theoretisch natürlich schon- wenn ich mir aber aber so das wahrscheinliche "Zeitfenster" der VÖs beider Serien für die nächsten Jahre anschaue, würde ich schon lieber etwas flinker zu den "guten, übersprungenen Klassikern" der Regulärserie kommen, anstatt Glaubrecht und Ko (sowie meine Geduld :P ) bei der allzu akribischen Vertonung aller (auch flauer) GKs zu "verschleissen".

    Ich habe die meisten der 50 GK Romane gelesen und da ist schon viel Mittelmass dabei, dass ich nur zu gern gegen gute, übersprungene Romane aus der regulären Serie austauschen würde.


    Naja, "WortArt" hat ja schon oft genug dröge JS Romanvorlagen in gute Hörspielunterhaltung umgewandelt, deshalb bereitet mir das jetzt so oder so nicht allzu grosse Kopfschmerzen. :D

    "Gespenster krimi 6: Das Geheimnis der Totenmaske": Schade, das mit dieser Folge Schluss war, denn bis dahin hat die Serie doch echt unterhaltsame Grusellaune gemacht...




    John Sinclair 24 "Die Drohung"/ 25 "Ein Friedhof am Ende der Welt": Sehr hörbar trotz der albernen WortArt "Proll Version" vom "Schwarzen Tod"- und irgendwie vermisst man fast die "Tunnel Szene", die uns TSB seinerzeit noch geboten hat. Der augenzwinkernde Verweis in der Neubearbeitung ist aber auch ganz nett. :D

    HG Francis Gruselserie (11) "Der Pakt mit dem Teufel":


    Da friert's einem schon so beim Mithören nach wenigen Minuten, dass man sich mit den Charakteren auf den vom "Schergen Toni" angekündigten wärmenden "Jager Tee" freut. :thumbsup:

    Weiss jemand zufällig Näheres darüber ob Rellergerd wirklich noch die Mehrzahl der Sinclair Romane schreibt?
    "Der Vulkanteufel von Hawai" und ein paar andere Frühwerke wurden ja von einem "Ghostwriter" verfasst (Hat Dark/Rellergerd bei einer seiner "Lesebriefe" Antworten mal erzählt) :shock:

    "Sinclair Bösewichte" wäre mir jetzt leichter gefallen als "Dämonen", aber mal gucken :klugscheiss:



    "Der schwarze Henker": Der konnte so gut mit seiner Axt umgehen, SCHADE dass er bei WortArt übersprungen wurde. :grumpy:


    "Die Satanszwerge von Sylt": Wer könnte sie bei diesem genialen Titel NICHT mögen? MUSS vertont werden! :applaus:



    "Asmodina": Fand ich sowohl in Roman-, TSB- als auch WortArt Form fast schon attraktiv :flowers:


    Der Schwarze Tod: Aber NICHT in seiner "Proll Inkarnation" bei WortArt! :thumbsdown:



    Und irgendwie mag ich die kleine Angela aus "Blutiger Halloween" mit ihrem "Heute ist Halloween, Halloween, Halloween...!" Singsang in der TSB Fassung. Die sorgt schon ganz alleine für die Überlänge der 50-er Jubiläumsfolge 8-&

    "Gespenster Krimi" (1) und (2)


    Wirklich SCHADE das diese Reihe eingestellt wurde, denn hier hätte recht abwechslungsreiche Gruselkost auf hohem Produktionsniveau in Serie gehen können.


    Folge 1 "Im Verliess der blutigen Träume" ist ein netter Mix aus Grusel und Krimi mit gut aufgelegter prominenter Besetzung und fetten "John Sinclair Ed 2000" Effekten.
    Nur das Ende ist in alter Groschenroman Manier ziemlich banal.


    Folge 2 "Als der Meister starb" klingt ja nicht von ungefähr wie die Pilotfolge einer eigenständigen Serie. Schön episch, nuur dummerweise weckt es den Appetit auf eine Story, die so zumindest in Hörspielform nicht so schnell weitererzählt wird.

    ADF (3) "Uni Zombies" und (4) "Mumien Terror"


    Sympathischer Independent Horror/Action/Comedy Cocktail, der trotz budget- bedingter Mängel weitaus witziger und unterhaltsamer rüberkommt als "Jac Longdong" :thumbsup:

    "Geisterjäger Jac Longdong" (2): Nur ca 10 Min durchgehalten... :debil:
    Herrjeh, hatte den gar nicht als SO konsequent unkomisch in Erinnerung. :thumbsdown:
    Die Musik ist viel zu gut für den Schmarrn.... 8-&


    Dann lieber nochmal "PSI Akten " (2): "Burning Grace" ist eine wirklich nette, stimmige Gruselangelegenheit, besonders für Fans des "Blairwitch Projekts"- wie mich. :thumbsup:

    Tja, ich hatte der Heftserie ja WEGEN Mallmanns Verwandlung seinerzeit den Rücken gekehrt, da er mir doch gerade durch die TSB Vertonungen ziemlich sympathisch geworden war...Jetzt, diverse Jährchen später, wächst auch bei mir laaaangsam das Interesse daran dieses Sinclair Kapital dann irgendwann in Hsp Form "nachzuholen" :shock:

    John Sinclair 16-18: "Die Horror Cops"; "Bills Hinrichtung" und "Die teuflischen Puppen"


    Hatte ich irgendwie lieblos-pappiger in Erinnerung, hat aber beim erneuten Hören gut unterhalten, auch wenn die eigentliche Geschichte dieses Dreiteilers schon mit Folge 2 hätte enden können...dafür gibt's dann einen gewohnt teuflisch-guten Udo Schenk im Abschlussteil. :thumbsup:

    "Point Whitmark (4): Das Haus der vergifteten Bilder":


    Gerade die erste PW Staffel liess echte Hoffnungen auf ernste Konkurrenz für die drei ??? aufkommen, die schon im 2. Schwung nicht mehr so recht erfüllt wurden.


    Die "vergifteten Bilder" bieten eine nette Atmo und den ersten Auftritt von Gegenspieler "Mr. Hawk"/Wayne Hancock, der richtig Laune macht. :thumbsup:

    Poe (1) "Die Grube und das Pendel"


    Edle Machart, tolle Sprecher, klasse Skript...aber um jeden Preis vermeiden wenn man was zur lockeren Unterhaltung oder Aufmunterung braucht, denn hier wird eine gepflegt-depressive Atmo konsequent durchgezogen, die einem bei schräger Stimmungslage garantiert runterzieht... :oo: