Beiträge von MewMew

    Ich fand die Folge richtig toll. Der Fall war recht bodenständig und bis zum Schluss spannend. Auch die Gollum Anspielung war klasse (auch wenn ich HdR absolut nicht mag). Ich hatte absolut keine Probleme mit der Folge. Ich wurde bestens unterhalten.

    Nach dem damaligen Start hatte ich mir direkt Folge 1 zugelegt und gehört. Da mir die Serie gefiel, kaufte ich die Folgen weiter, jedoch bin ich nie dazu gekommen, die weiteren Folgen zu hören. Nun habe ich vor knapp einer Woche angefangen und auch schon beendet. Ich bin ja eigentlich eher nicht so der Fantasy-Freund, aber diese Serie hat mich gepackt. Die Geschichte ist unheimlich interessant und die Umsetzung echt klasse. Dazu wachsen einem die Charaktere immer und immer mehr ans Herz. Ich habe mitgelitten und habe diese oft zum Einschlafen gehört, aber an Schlaf war nicht zu denken, da die Folgen einfach so unglaublich spannend waren. Das einzige (wirklich unwichtigere) Problem, was ich hatte, war die Vorstellung der Charaktere. In meinem Kopf hatte ich die ganze Zeit eigene Vorstellungen und die wollten mit den Erwähnungen in den Hörspielen nicht unbedingt zusammen passen. (Zumal seltsamerweise in meiner Phantasie die Charaktere eher durch Zeichentrickfiguren verkörpert wurden) :D Aber ich empfehle die Serie auch immer weiter. Absolut großartig!



    Am Ende ist einfach eine großartige, spannende und durchdachte Hörspiel (Mini-) Serie entstanden, die auch ein spürbares Ende vorweisen kann, was ja im Hörspielbereich eher kaum der Fall ist. Danke Gigaphon für diese tolle Unterhaltung. Jetzt möchte ich eine packende 10-teilige Verfilmung dieser Folgen. :D

    So ich habe die Folge 60 "und die 11 Geschworenen" nun gehört. Die Folge ist eigentlich recht vielversprechend und die Situation ist schon recht angespannt, die sogar in einem gelungenen Höhepunkt gipfelt. Dann aber flacht die Folge (leider) etwas ab und es geht alles viel zu schnell. Da hätten 3-4 Minuten mehr Handlung deutlich gut getan. Die Auflösung ist gelungen und insgesamt ist das Hörspiel guter Durchschnitt.Ich habe dann nun auch Folge 61 gehört. Ein wie ich finde, sehr guter Auftakt eines 2-Teilers, der natürlich dann aufhört, wenn die Geschichte anfängt spannend zu werden. Zu Max kann man leider noch nicht viel sagen bzw. ist nicht viel schlauer, als vorher. An sich aber bisher sehr spannende Unterhaltung. ABER:



    EDIT: Hä? Wieso werden bei mir 3 Spoiler-Tags angezeigt, obwohl ich nur einen drin habe? ?(

    Ich finde für die 100. Folge hätten sie etwas durchaus besseres machen können. Es ist ein wichtiges Thema, aber für so ein Jubiläum wäre etwas spannendes besser gewesen, wo vielleicht auch Charaktere aus früheren Folgen augetaucht werden. Ich sammel die Reihe ja nicht (mehr), aber wenn ich den Inhalt so lese, weiß ich auch wieso. :(

    Ich kann nur davon ausgehen, was ich anhand der 3 Folgen wahrgenommen habe. Was die Macher da evtl. geplant hatten, weiß ich nicht und es wäre mir zum jetzigen Zeitpunkt auch egal. Das inhaltliche Thema (sprich diese Sekte) wurde in Folge 1 aufgegriffen und fand in Folge 3 ihren Höhepunkt. Für mich ist dies das Finale der Geschichte (vielleicht wurde es ja bewusst auch so geschnitten und wahr ursprünglich anders geplant). Es gab keinen Cliffhanger und es war einfach eine runde Sache. So hätte ich, wenn es mehrere Folgen gegeben hätte, damit gerechnet, dass nun ein neues Kapitel eröffnet wird bzw. ein neuer roter Faden wieder die nächsten (z.B.) 3 Folgen umfasst hätte. Aber es bringt ja nichts über das "was wäre wenn" zu diskutieren, da sowieso nur die Macher etwas dazu sagen können. :)

    Mag sein, aber dann hätte es (so vermute ich) einen anderen roten Faden gegeben. Es wirkte halt einfach alles abgeschlossen. Ich bin mit dem Ende absolut zufrieden. :] Wann hat man bei Hörspielserien schon mal ein richtig rundes Ende, was sich auch nach Ende anfühlt? (Und das bei einer -späteren- nicht kommerziellen Arbeit)

    Warum sollte es auch fortgesetzt werden? Der 3. Teil hat ein rundes Ende, was den Kreis zu Teil 1 schließt. Ich finde die Reihe ebenfalls große klasse. :D

    DDF 159 - Nacht der Tiger


    Ich fand die Folge ganz ordentlich. Die Geschichte war unterhaltsam und auch spannend gemacht, wenn auch vorhersehbar. Klasse fand ich auch das mal wieder so viele bekannte Rollen in einer Geschichte waren und nicht nur einen Stichwortsatz hatten (wie Titus, Mathilda, Morton..). :]

    Schon wieder eine Art Crossover? Ich meine, ich kann mir keine Meinung bilden, da ich das Hörspiel noch nicht kenne, aber das mit Offenbarung 23 schreckt mich im Moment eher ab, da ich die Reihe absolut dämlich finde.


    Zitat

    Kann man diese Folge auch verstehen wenn man die letzten 20 Offenbarung 23 Folgen nicht kennt?

    Ich behaupte mal ganz frech: Ja. Das wurde bei Mindnapping 10/Darkside Park ja auch so gemacht (wenn auch ich da viele Fragen hatte). Wird sicherlich beide Hörspielseiten bedienen.

    Zu anspruchsvoll produziert? Ist halt mal nichts von der Stange.

    Ich finde die Aussage etwas daneben. Nur weil mir etwas nicht gefällt, heißt es gleich, es sei für mich zu anspruchsvoll? Ich fand das ganze Teil von der Erzählung her einfach sehr langweilig und die Figuren waren für mich einfach total uninteressant. Punkt.

    Meister der Angst (1) - Jack the Ripper


    Also die Geschichte war zwar stellenweise interessant aufgebaut, aber irgendwie hat sie so gar nicht meinen Geschmack getroffen. Ich war so froh, als es dann endlich vorbei war. Ob ich Folge 2 nach diesem "Fiasko" noch anhöre, weiß ich nicht.

    Zitat

    Was mich aber wundert ist, dass manche ihr Lieblingslabel einfach nach Sympathie aussuchen. Das kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Sicherlich spielt das auch eine Rolle, aber sollte man das nur so machen?


    Also Symphathie spielt jedenfalls bei mir schon eine große Rolle. Jedoch wird diese Symphathie eher durch die Produktionen ausgelöst, da ich ja mit den Machern selbst nicht wirklich etwas am Hut habe. Ein Lieblingslabel spiegelt sich für mich darin wieder, ob mir die Masse an Produktionen und deren Qualität über weite Strecken zusagt. (Einzelne Produkte von verschiedenen Labels sind ja auch toll, aber meistens dann eher sporadisch gesät). Auch ein "Lieblingslabel" kann mal Mist verzapfen, jedoch sollte es in einem kleinen Rahmen stattfinden. Dabei ist auch das Kunststück zu meistern, mich als Käufer mit jedem Produkt zu erreichen (z.B. eben auch durch Optik, Preis etc.). Man spricht ja gerne mal vom stimmigen Gesamtpaket. Um aber nochmal auf die Symphathie zurück zu kommen: Ebenfalls kann ein Label diese von mir gewinnen, wenn ich mich als Endverbraucher nicht im Regen stehen gelassen fühle. Soll heißen, wenn es z.B. zu sehr vielen Serienabbrüchen kommt.


    Mein persönliches Lieblingslabel ist schon seit Jahren Titania Medien. Durchweg gute Vertonungen, die mich ansprechen. Eine tolle Optik und ein guter Preis. Dazu viele tolle Sprecher, die in ihren Rollen aufgehen und zwei, nach außen hin scheinende, Männer in der Leitung der Firma. Ich kann auch guten Gewissens Kritik äußern, jedoch so blöd es klingen mag, gibt es kaum Beanstandungen. Und wenn doch, dann wurden diese sehr nett per E-Mail beantwortet und ich habe mich verstanden gefühlt. (Bin eigentlich relativ kritisch bei dem was ich höre und kann bei anderen Labels auch schon mal böse aufstoßen). Die eine oder andere Vertonung mag nicht ganz meinem Geschmack entsprechen, aber qualitativ ist das immer noch richtig gut. Ich fühle mich als Kunde relativ sicher und die aufgebaute Beständigkeit, mit der dieses Label arbeitet, macht es wohl am Ende zu meinem persönlichen Lieblingslabel.

    Onkel Montagues Schauergeschichten (von Chris Priestley)


    Ein tolles Hörbuch und genial von Dieter Mues vorgetragen. Freue mich schon auf die weiteren Vertonungen. :D

    Ich habe heute Nachmittag einen kleinen Prof. van Dusen Marathon gemacht:


    Folge 14 - Eine Unze Radium
    Folge 15 - Im letzten Moment Prof. van Dusen
    Folge 16 - Mord bei Gaslicht
    Folge 17 - im wilden Westen
    Folge 18 - Ein Dinosaurier für Prof. van Dusen


    Besonders die Folge im wilden Westen hat mich immer zum lachen gebracht. Es war herrlich unterhaltsam. :)

    Ich habe mit Spannung auf dieses Hörspiel gewartet und habe es nun schon einige Zeit in meinem Besitz. Doch über die Hälfte der ersten CD bin ich bis heute nicht hinaus gekommen. Die Machart der Geschichte ist zwar interessant, aber so richtig überzeugen konnte es mich noch nicht. (Das ging bei den Grimms besser) Hinzu kommt bei mir allerdings der Faktor, dass ich mit Hauptsprecherin Anna Julia Kapfelsperger überhaupt nichts anfangen kann. Weder Stimme, noch schauspielerische Leistung gefallen mir und das macht das Ganze dann am Ende für mich noch schwerer zu verfolgen. Mal sehen ob ich mich die Tage nochmal dran versuchen werde.

    Klingt alles erstmal(!) nicht schlecht. Die ersten 3 Folgen scheinen dann ja auch quasi eine Art 3-Teiler zu sein, da sie jedenfalls auf dem gleichen Schiff spielen. Bin mal gespannt, wann die Folgen erscheinen und was die Sprecher angeht.