Beiträge von Mr Hatch

    Das Projekt läuft immer noch obwohl die Grenze erreicht wurde? ?(
    Seit Freitag ist das Thema doch durch, was macht PP denn nun, weiter Geld sammeln?
    Wäre schön jetzt mal die nächsten Schritte zu erfahren.


    Wenn es zur nächsten Aktion für TM kommen sollte, würde es für mich am meisten Sinn machen wenn für die Folgen 4-6 gesammelt werden würde.


    LG


    Na ja, das muss ja noch versteuert werden, also ist das mit dem reinen Erreichen der Summe nicht getan, oder war das in den 3.000€ einkalkuliert?


    Huhu nochmal,


    nein, ich habe weder auf explizit Dein Posting gewartet, noch hast du mich persönlich attackiert.


    Mir geht es einfach nur darum, darauf hinzuweisen, dass Pandoras Play ja keineswegs insolvent ist, sondern lediglich nicht (mehr) bereit ist, das unternehmerische Risiko der Finanzierung selbst in die Hand zu nehmen. Wenn das klappt und möglicherweise grassiert, ist das eine nicht anzustrebende Entwicklung. So einfach sehe ich das, aus reiner Kundensicht.


    Für Hörspiele interessiere ich mich schon lange nicht mehr... und bevor jetzt die Frage auftaucht, warum ich mich dann überhaupt einmische... weil ich so bin ;)


    Nichts für Ungut.

    Da muss ich Marz aber mal zur Seite stehen, denn das klang wirklich so durch eure Wasserstandsmeldungen, dass die zwei Folgen von U666 bereits fertig seien.


    Jop, kann man missverstehen. (Zitat aus dem ersten Posting aus diesem Thread hier)


    Zitat

    Wir haben mittlerweile noch 19 weitere Titel (Gehenna, Dunkles Meer der Sterne, Terra Mortis, U-666, Detektei Bates) angefangen zu produzieren, also bereits Geld für Skripte und Sprecher vorgestreckt.


    Und das hier klingt nach Post-Production...


    U666 - Folge 4 und 5


    Hallo Mankotaleph,


    auf ein Statement wie dieses habe ich schon lange gewartet.
    Fakt ist: Die Geschäftsidee ist gefloppt, der Kunde soll das Unternehmen durch Vorfinanzierung vor dem Verfall bewahren. Gewinne privatisiert, Risiken sozialisiert.


    Zudem wird durch das Crowdfunding nicht nur die "Crowd" mit dem Hörspiel versorgt, sondern PP hat zudem angekündigt, dass die Produktionen "natürlich auch über den Handel zu beziehen sein werden".


    Haben die "Fundlinge" damit auch Firmenanteile erworben?


    Schönen Abend noch.

    Crowdfunding ist eine Möglichkeit, das unternehmerische Risiko auszuschalten. Mag an sich eine clevere Idee sein, ich als Kunde mag aber einem Unternehmen keinen unverzinsten Kredit geben. Wenn es mit den Verkäufen, egal aus welchen Gründen, nicht klappt, ist das halt Pech. Warum sich die "Unternehmen" keinen Kredit bei ihrer Hausbank holen, wenn die Geschäftsidee doch ach so gut ist, ist mir schleierhaft... nein, eigentlich nicht :D

    Schade... nach LAUSCH das nächste Beispiel, wie man sich (trotz absolut hochwertiger Hörspiele!!!) durch betriebswirtschaftliche Ungeschicklichkeiten ins Aus manövriert.


    Ob das nun betriebswirtschaftliches Ungeschick oder einfach nur Marktbereinigung ist, sei jetzt dahingestellt, aber mit dem unternehmerischen Risiko muss jedes Label halt umgehen. Wenn die Kiste nicht mehr läuft, dann muss man auch ein Ende finden können, ansonsten entsteht nur Frust und Unlust auf die Arbeit als solche.

    Wie machst Du das denn bei Ebay? Da musst Du doch auch Vorkasse machen! Bei kleinen Beträgen finde ich das nicht so schlimm.


    Ich habe seit ca. 2 Jahren kein ebay-Konto mehr. Der Hintergrund hierzu ist der paypal-Käuferschutz. Ich habe damals mein MacBook über ebay verkauft und der Käufer hat den Betrag umgehend per paypal angewiesen. Danach trudelten Mails von ihm ein, in denen er verlangte, ich solle das MacBook doch bitte wegen Abwesenheit an eine andere Adresse als die Mitgeteilte schicken. Wenn du dir aber die AGB von paypal ansiehst, dann siehst du schnell, dass du als Verkäufer gegen eben diese verstösst, wenn du das machst. Langer Rede, kurzer Sinn: Der Käufer hat nach Erhalt des Rechners bei paypal den Käuferschutz aktiviert und sich sein Geld zurückgeholt. Zum Glück nicht von mir, weil ich nachweisen konnte, nicht gegen die AGB verstoßen zu haben, aber äußerst unbequem war das schon. Kurz darauf habe ich mein Verkäuferkonto bei ebay schließen lassen.
    Diese Lücke existiert meines Wissens nach noch immer. Ich zahle nicht mal bei Burger King, bevor mein Essen wirklich auf dem Tablett liegt. Die Kinder dort weinen zwar jedes Mal, aber ich tu's einfach nicht.


    Ich sollte allerdings noch hinzufügen, dass ich NICHT der Meinung bin, dass Zauberstern sich nicht alle erdenkliche Mühe gibt, die Box zu produzieren und auch auszuliefern. Nicht, dass der Eindruck entsteht, nein, nein.

    Renn nur los :love:
    Es ist im Übrigen nicht so das irgendjemand Vorkasse leisten muss. Die Vorbestellung ist lediglich eine Abnahmeverpflichtung im Falle das eine Produktion durch genug Vorbestellungen möglich wird. Ich hänge mich jetzt nicht mehr mit zu gewagten Thesen aus dem Fenster, aber es wird in etwa so ablaufen. 333 Vorbestellungen gehen (hoffentlich ein). Dann bekommen alle die Info das die Box produziert wird und es flattert eine Rechnung ins Haus, die soweit ich weiß per Überweisung oder paypal beglichen werden kann. Naja und dann bleibt ja noch einige Zeit in der die Folgen zuende produziert werden müssen wo man sich gemütlich um die Umverpackung rangeln kann.


    Und das ist dann keine Vorkasse, nein?

    Jeder wie er meint, aber wie soll gegen die beiden dann eine Neuvertonung bestehen können? ;)


    Gar nicht. Aber erzähl' das mal jemandem, der sich für Variationen und Bearbeitungen begeistert. Derjenige sieht oder hört sich mit Freude unterschiedliche Inszenierungen an, aber dafür bin ich nicht gemacht.

    Serien sollten wirklich nur in Ausnahmefällen ein Remake erfahren, bei Einzelhörspielen sehe ich das durchaus entspannter, auch wenn ich persönlich nicht die x-te Vertonung der Schatzinsel brauche, denn von der hat Sven Stricker meiner Meinung nach die definitive Fassung abgeliefert.


    Die Stricker-Version zieht in meinen Augen den Kürzeren gegen die NDR-Version aus dem Jahr 1962. Aber den sowas von Kürzeren ;-)

    Offiziell gibt es zur Gestaltung der Box keine Aussage, aber ich denke wenn es im Bereich des Machbaren ist wird man wieder auf den Wunsch der Mehrzahl der Kunden hören. Das ist zwar schon wieder so ein bisschen die Katze im Sack, aber ich denke da muss man auch mal als Kunde so fair sein und die Jungs erstmal ihre verbindlichen Vorbestellungen zusammen sammeln lassen bevor es an die Gestaltung einer Box geht die noch auf wackeligen Beinen steht.


    Wenn man sich den letzten Satz mal auf der Zunge zergehen lässt, möchte man doch mit dem Kopf gegen die nächste Mauer rennen, oder? Verbindliche Vorbestellung für ein Produkt, dass nur in der Theorie existiert... das sagt dein Satz aus.
    In Zeiten von massiven Firmenpleiten und den daraus resultierenden Verlusten für Vorkasse-Kunden sicherlich kein Garant für den Erfolg einer solchen Aktion, Versprechungen hin oder her.

    Dorian Hunter zeigt doch schön, dass Remakes durchaus etwas werden können. Ich würde mir ja sehr gerne eine neue Fassung der Karl May Geschichten wünschen - mit durchgehend einheitlichen Sprechern.


    Mit Dorian Hunter hast du Recht, wobei ich die schon so lang nicht mehr gehört habe, dass ich jetzt gar nicht sagen kann, warum die besser sind als die alten Hörspiele. Also höre ich am Wochenende noch mal rein.


    Wage Vermutung von hier aus: Es ist endlich gruselig :D


    Bei den Sinclairs sehe ich das wieder gemischt... die ersten 15 oder 20 Folgen der 2000er-Serie fand ich seinerzeit sehr gut, aber heute kann ich damit absolut nichts mehr anfangen. Wenn ich mal über eine TSB-Folge stolpere... na ja, dann ist die nicht unbedingt besser... das ist so, als wenn ich mir heute eine alte TKKG-Folge anhöre. Eine nette Erinnerung an längst vergangene Tage.


    Mit Macabros hör' mir bloß auf... da ist in meinen Augen so ziemlich alles schief gegangen, was produktionstechnisch in die Hose gehen kann. Angefangen bei der Regie, über den Schnitt bis zu den Sprechern. Ich will da nicht mal mehr einen Welbat hören oder Vergleiche zur alten Serie anführen, aber hätte man seinerzeit den Anspruch gehabt, Macabros wie einen Dorian Hunter zu überarbeiten und ordentliche Sprecher zu nehmen, dann wäre das Ding jetzt nicht so tot, wie es eben ist.


    Ich höre allerdings nur noch unregelmäßig Hörspiele, weil ich dazu keine Zeit mehr habe, deshalb ist meine Meinung auch nicht viel mehr als eine persönliche.


    Wenn ich mir heute Remakes von der Schwarzen Sieben, den Funkfüchsen, Tom&Locke usw. vorstelle, dann schaudert es mich, denn das kann nicht klappen.

    Kein Interesse, weder bei Filmen, noch bei Hörspielen.
    Warum? Weil in 100% der Fälle der Neu-Bearbeiter der wahnsinnigen Annahme folgt, dass seine innovativen Anpassungen irgendwen vom Hocker hauen.


    Wenn "Zeitmaschine", dann die guten alten Hörspiele, wenn "Die Welle", dann den alten Film von 1981, nicht den hippen Scheiß von 2008.


    Räder kann man nicht neu erfinden und nur selten verbessern...


    Und wieso soll krampfhaft was Negatives gesucht werden? Was hätte man davon? ?( Ich habe eher das Gefühl, dass man krampfhaft versucht andere zu überreden, wie toll die Aktion doch ist und sobald man was dagegen sagt ist man ja ein Buhmann und Anhänger der Hörspiel-Feinde. Und sowas kommt dann auch noch vom Label selbst. :applaus:


    Hehe, natürlich kann man... und wie ich nunmal so bin, habe ich auch mal ein wenig in meiner Murmel gekramt. Neben all den Vorteilen, die eine solche Aktion für die Hörer bietet, liefert es den Verlagen aber auch ein Werkzeug, dass für die Hörer negative Auswirkungen haben kann. Wer sagt denn, dass zukünftig Verlage diese "wir produzieren erst, wenn mindestens xxxx Leute verbindlich vorbestellen"-Keule nicht bei jedem Mist auszupacken versuchen?
    Kleine Verlage werden damit natürlich scheitern, aber gerade große Häuser bekommen somit ein nicht zu unterschätzendes "Druckmittel" in die Hand... Gedanken einfach mal im Hinterkopf behalten.


    :D

    ich schieß das ganze mal eben nach oben! vielleicht grad ein wenig off topic aber hat da überhaupt noch wer kontackt nachdem oliver fleischer da weg ist? Homepage seit ner halben ewigkeit down nachdem es nach dem kurzen relaunch keinerlei aktualisierung gab und nun verschiebt man ständig die aktuellen ankündigungen. ordnet man sich auch weitere 6 monate neu oder tut sich da in nächgster zeit irgendwas. weiß jemnad was oder hilft imo zum x-ten mal bei maritim nur die glaskugel?



    Erwarte nicht zuviel.