• Ist sicher eine Geschmackssache, für mich spiegelt die Box leider nicht die tolle Qualität des Hörspiels wieder.
    Sieht für mich einfach zu sehr nach Marke Bastelstunde aus.


    Das Hörspiel selber ist aber genau nach meinem Geschmack.


    Man kann das wohl erst sagen, wenn man die Box in der Hand hat. Aber diese Hefter/Aktenordner Variante macht mich ein wenig skeptisch. Ist die Frage wie haltbar sowas ist.

  • Ja das kann sein und das Hörspiel ist auch top, ich habe trotzdem das Gefühlt das ich mit 6 einzel CDs besser gefahren währe. Mir ist klar das extra für 100 Auflagen was in Auftrag zu geben etwas mehr kostet aber dafür hab ich ja auch die Box gekauft und selbst wenn man die ersten 1000€ für den Soundtrack abzieht war man dann immer noch 830 drüber. Dem Plastik-Teil geb ich 5€ am Grabbeltisch. Allein wie das Booklet, was im übrigen auch nicht so viel her gibt, verstaut wird. Das wirkt alles 2. Klassig und das hat das tolle Hörspiel nicht verdient.


    Endgültig kann man sicher erst was sagen wenn man es dann auch in der Hand hat, das stimmt wohl. Ein Auto das ich hässlich finde wird aber leider auch nicht besser wenn ich es fahre oder kaufe und ich bin einfach ein wenig von die Box enttäuscht.

  • Snow   Risin
    Man kann es zugegeben schwer allen recht machen - schaut Euch die Box doch erstmal in natura an. Die ist nämlich nicht mehr "Bastelarbeit" als andere, bzw. ist im kommerziellen Einsatz, wenn auch vor allem bei Hörbüchern in den USA. Und sie ist deutlich robuster und langlebiger als eine Papierhülle a la Digifile oder eine mehrfach Jewelcase.


    Die Problematik ist vor allem, dass viele Hersteller für Sonderanfertigungen eine Mindestauflage haben und die liegt normalerweise deutlich höher als 100 Stück. Ich hatte das EarBook zugegeben nicht auf meiner Liste, bzw. kam es weder in meiner Recherche vor, noch habe ich ein Muster in meiner Sammlung, kann daher gerade nicht sagen, wie es sich kalkulatorisch verhält. Von meinem Bauchgefühl hätte ich vermutet, dass es nicht im Kostenrahmen gewesen wäre, wenn ich einen ähnlichen Maßstab anlege, wie er für die gebundene Skriptedition gegeben war.


    Ihr unterschätzt leider auch, dass die auf Startnext ursprünglich veranschlagte Summe auch nur eine Teilfinanzierung des Gesamtprojekts war und das - auch durch die lange Produktionszeit - die Gesamtkosten schon deutlich größer waren. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass die Produktion in den nächsten Jahren überhaupt ihre Kosten wieder einholen kann - aber das war und ist mein eigenes unternehmerisches Risiko, das ich zu tragen habe, von daher...


    @All: Der Teaser ist noch erschienen...

  • Anschauen werde ich mir die Box auf jeden Fall. Ich will diese Lösung auch gar nicht schlecht reden, das kann durchaus eine gute Lösung sein. Bei Aktenordnern ansich (die Box hat ja eine gewisse Ähnlichkeit damit) kann man halt viel Pech haben und sowas fällt recht schnell auseinander (meine berufliche Erfahrung mit sowas eben). Deswegen auch ein wenig Skepsis, aber erstmal schauen wie das Ergebnis live aussieht. :)


    Earbooks gibt es gerade im Musikbereich häufiger. Halt ein großes Buch (LP Größe etwa) - was somit optimal für Grafiken ist - und dann vorne und hinten Platz für CDs, DVDs und Blu-rays bietet. Fotos kann ich als Beispiel gerade keine im Internet finden. Klar ist das eine Frage der Kosten und der Mindestbestellmenge. Aber wenn der Inhalt stimmt zahle ich auch gerne mal für ein Earbook (zum Vergleich, eine normale Musik CD kostet 15 €, ein Earbook um die 50 € - das ist in der Regel die normale Musik CD plus diverse Boni).

  • Snow
    Die einzelnen Register bleiben ja geheftet und man kann die CDs so herausnehmen und das ist immerhin der Vorteil, dass ich jede Box einzeln gepackt habe, dass die im bestmöglichen Zustand in die Post gehen. Wegen der Earbooks - sehen schick aus, aber wenn Du Musik-CDs schreibst, die Kalkulieren trotz Sammler-Edition sicher mit ein paar 1.000 Stück und dann hast Du ganz andere Möglichkeiten als bei 100 - meinte von den Kosten her mehr. Ich hätte auch gerne mehr produziert, aber das war kostentechnisch nicht möglich - IF ist ja nachwievor ein Indi-Label und ich selbst leider nicht reich ;).


    ===
    UPDATE:
    @All:
    Habe dazu jetzt auch noch einmal einen offiziellen Blogpost verfasst: https://www.startnext.com/der-…eit/blog/beitrag/?b=66475

  • Die meisten Unterstützer sollten heute oder morgen die Box im Briefkasten und damit über 5h bzw. 7h Hörspielunterhaltung haben.


    Es fehlen mir nachwievor aber noch Adressbestätigungen von ein paar Unterstützern, sobald diese vorliegen, kann ich deren Dankeschöns auch zügig auf den Weg bringen. Wenn Ihr den Fluch bei Startnext unterstützt habt und noch nicht Eure Adresse bestätigt habt, bzw. auch die letzten Tage bewusst keine E-Mail von mir bekommen habt, bitte mich kontaktieren.


    Ansonsten allen Unterstützern und Hörern viel Spaß mit dem Abschluss der Fluch-Reihe!


    Euer Falk

  • Wir freuen uns, dass die Box und die CDs jetzt bei den meisten schon eingetroffen sind. Solltet Ihr Unterstützer des Crowdfundings gewesen sein und bislang noch gar nichts von mir gehört haben, bitte schreibt mir eine PM. Mir fehlten noch von ~10 Unterstützern Rückmeldungen zu ihren Adressen.


    Allen anderen Viel Spaß mit den Hörspielen, gern hier schreiben, wie es Euch gefallen hat, und ein paar besinnliche Tage und einen guten Start nach 2017!


    Viele Hörspielgrüße,


    Euer Falk

  • So, jetzt muss ich mir wirklich mal Luft machen. Mit großer Spannung habe ich auf die Teile 3 - 6 gewartet. Und dann so etwas. Was man hier für sein Geld geboten bekommt, ist einfach eine Frechheit. Die Tonqualität ist hundsmiserabel. Ich habe die Hörspiele wirklich mehrfach getestet mit guten Kopfhörern, sowohl als gerippte Version (320 kbps) am Handy als auch direkt von den CDs an zwei verschiedenen Stereoanlagen mit guten Lautsprechern und anschließend auch dort nochmal über mehrere Kopfhörer.


    Fazit: Egal ob über Kopfhörer oder Lautsprecher, die Geräusche und Musik klingen fürchterlich dumpf und sind viel zu laut. Die Sprecher sind viel zu leise und nur sehr schwer zu verstehen, da ihre Stimmen verzerrt und blechern klingen. Da hatte selbst der Launch-Trailer auf YouTube eine viel bessere Klangqualität. Teile 1 - 2 waren super. Aber ich wollte Teile 3 - 6 schon zurückschicken und bei Pop.de beanstanden. Hätte ja sein können, dass ich per Zufall nur fehlerhafte Exemplare erwischt habe, doch dann las ich in einem anderen Forum, dass weitere Kunden ebenfalls die gleiche Kritik äußerten. Schade ums Geld. Von Hörgenuss kann da wirklich keine Rede sein.


    Lieber Falk, bitte äußere Dich mal dazu. Vielleicht kannst Du den Leuten, die die CDs gekauft haben, wenigstens einen gratis Download anbieten, um die Hörspiele in einer angemessenen Qualität zu bekommen. Immerhin haben wir gezahlt!


  • Lieber Falk, bitte äußere Dich mal dazu. Vielleicht kannst Du den Leuten, die die CDs gekauft haben, wenigstens einen gratis Download anbieten, um die Hörspiele in einer angemessenen Qualität zu bekommen. Immerhin haben wir gezahlt!


    Hallo Mausal ,
    ich habe mich bereits an anderer Stelle dazu geäußert, ich will das hier aber nicht so freischwebend stehen lassen., bzw. nehme ich das Feedback ernst.


    Im Rahmen der Produktion wurden einige kreative Entscheidungen getroffen, z.B. das das Hörspiel sehr filmisch klingen soll. Das führt wohl dazu, dass Du und einige andere es im Vergleich zu anderen Produktionen als 'dumpfer' wahr nehmen. Ich habe selbst gerade mit Monaten Abstand wieder in die CDs reingehört. Oft liegen Raumatmos über den Stimmen und die Stimmen stehen manchmal auch mitten im Raum, weswegen Geräusche, die davor liegen auch lauter als die Stimmen sind. Dazu gibt es ein paar Soundcollagen, wie Nachrichteneinblendungen, die gar nicht dafür ausgelegt waren, jedes einzelne Wort zu verstehen, sondern vor allem dazu dienen sollen, dass sich die Welt vom Fluch lebendiger anhört.


    Das es einzelne Masteringfehler gibt, und das die Produktion an sich unter keinem guten Stern stand, sind auch an der ein oder anderen Stelle zu hören. Zumindest kann ich nachwievor die oft sehr harsche Kritik nicht nachvollziehen. Auch habe ich von unterschiedlichen Leuten sehr unterschiedliches Feedback zur Tonqualität bekommen.


    Das alles macht es sicherlich anstrengender das Hörspiel zu hören, weil es nicht Deiner Hörgewohnheit entspricht, das liegt aber nicht an einer fehlerhaften oder missglückten CD Pressung, zumindest soweit ich das bisher Recherchieren konnte. Der Fluch war und ist kein Mainstream Hörspiel.


    Es tut mir Leid, dass Dir und einigen anderen die Hörspiele dadurch nicht gefallen. Für Zukünftige Produktionen sind die Lehren daraus zugezogen.


    Trotzdem viele Hörspielgrüße aus Port Hardy,



    Falk


    Captain Blitz : *ohne Worte*

  • Mit Worte wäre mir aber lieber. Sorry, aber "ist nicht Mainstream" und "entspricht nicht den üblichen Hörgewohnheiten", das ist mir wiederum zu schwach. Das erinnert mich an Farelia, die einfach nur "anders" sein wollten. Anders war da aber ein Synonym für schlecht und amateurhaft.


    Lief da nun beim Mastering was schief oder nicht? Und dass einige/die meisten Hörer angepisst sind, weil sie sowas dann für ihr gutes Geld nach einer sehr langen Zeit angedreht bekommen, das wundert mich nicht. Pausen zwischen den Tracks, das passiert einem doch nicht.


    Das war doch bei den Folgen 1 und 2 auch kein Problem, aber warum jetzt? Das macht mich halt stutzig.


    Und zukünftige Produktionen...das waren die zukünftigen nach der 1 und 2. Die Frage ist auch, ob man noch zukünftige braucht, wenn es wieder so über die Bühne gehen sollte. Crowdfunding ist seitdem jedenfalls für die Kollegen kein Thema mehr, verbrannte Erde, auch wegen Kollege Göllner.

  • Lieber Captain Blitz , Lieber Patrick


    es ist schön, dass Du Dich für die Hörer und für eine professionelle Hörspielzunft stark machst und dass Du für Deine Produktionen einen Standard gefunden hast.
    Ich respektiere, dass Du hart dafür gearbeitet hast / arbeitest, aber warum willst Du hieraus eine große Debatte machen? Sicher kontrovers verkauft sich besser, aber das steht wohl eher nicht dahinter?


    Crowdfunding? Nicht Dein Ding, schon klar, muss es auch nicht. Muss jeder Macher und Teilnehmer selbst wissen, bzw. habe ich auch im Anschluss an meine Kampagne viele sehr positive Rückmeldungen bekommen - die wenigsten findest Du leider in Foren. Unterschätze nicht, wieviel Arbeit und gerade auch Kommunikationsleistung hinter so einem Projekt steht, besonders wenn Dinge nicht glatt laufen.


    Die Produktion ist am Ende, wie sie ist - mit kleinen Fehlern, aber nichts, was sie unhörbar oder gar zu einer Zumutung macht. Gibt es technische Mängel? Keine die durchgehend reproduzierbar wären. Teilweise und das habe ich in meinem Post dargelegt, sind es kreative Entscheidungen gewesen, wie das Hörspiel inszeniert und umgesetzt ist, und die entsprechen eben nicht dem Mainstream. Kritik, die auch schon früher bei den älteren IF-Hörspielen kam, aber dementsprechend eine bewusste Ausrichtung.


    @All: Ich hatte und habe eine open-door-policy: Wer bin mir in Kontakt treten möchte, kann das gerne tun - gerne direkt, aber natürlich auch per Forum oder Facebook. Im Rahmen meiner Möglichkeiten gehe ich auf Feedback ein und nehme mir Zeit dafür. Feedback ist auch wichtig, um festzustellen, ob man sich auf dem richtigen Weg befindet oder die Richtung nicht funktioniert. Ich freue mich über alle Unterstützer, die den Weg mitgehen wollen, ich respektiere und verstehe jeden, der es nicht tun will.


    Ist der Fluch eine Mogelpackung, eine arglistige Täuschung von Hörern und Unterstützern oder am Ende nur eine reine Hobby-Produktion die Ihr Geld nicht wert wäre?
    Ich sage zu allem drei nein - Ich würde mir zwar keinen 'Profi'-Status anmessen, würde aber klar sagen, IF Hörspiele sind im Indi-Bereich sehr gut aufgehoben und dort in guter Gesellschaft. Man bekommt etwas für sein Geld geboten, ich kann nur nicht versprechen, dass es nach jedermanns Gusto ist.


    Viele Hörspielgrüße an die Runde,


    Falk

  • Lieber Captain Blitz , Lieber Patrick


    es ist schön, dass Du Dich für die Hörer und für eine professionelle Hörspielzunft stark machst und dass Du für Deine Produktionen einen Standard gefunden hast.
    Ich respektiere, dass Du hart dafür gearbeitet hast / arbeitest, aber warum willst Du hieraus eine große Debatte machen? Sicher kontrovers verkauft sich besser, aber das steht wohl eher nicht dahinter?


    Crowdfunding? Nicht Dein Ding, schon klar, muss es auch nicht. Muss jeder Macher und Teilnehmer selbst wissen, bzw. habe ich auch im Anschluss an meine Kampagne viele sehr positive Rückmeldungen bekommen - die wenigsten findest Du leider in Foren. Unterschätze nicht, wieviel Arbeit und gerade auch Kommunikationsleistung hinter so einem Projekt steht, besonders wenn Dinge nicht glatt laufen.


    Nix kontrovers, mir geht es einfach darum, was aus dem CF gemacht wurde und wie das alles letztendlich ablief und ja, CFs sind nicht meins, u.a. deshalb! Das ist eigentlich eine gute Möglichkeit, um was zu probieren und es mit Hilfe der Fans zu wuppen, die Möglichkeit ist dadurch jetzt einfach nicht mehr gegeben, was ich schade finde.


    Ich unterschätze gar nichts, keine Sorge.

  • Hallo Zusammen,


    so, ab sofort gibt es wieder neuen Hörstoff auf unserem YouTube Kanal: "Im Augenblick der Stille", die dritte Fluch-Folge ist dort ab sofort in Gänze zu hören - wer sich selbst ein Bild vom Hörspiel machen möchte. Bei Gefallen gerne Weitersagen.


    https://youtu.be/KqQtgFmxztM


    Natürlich gibt es auch weiterhin Teil 1


    https://youtu.be/qA2Eamy7hPM


    Und 2 :) wer's Auffrischen möchte...


    https://youtu.be/mH7aX8ZJuqA


    Viel Spaß beim Hören!


    Euer Falk

  • Mich würde interessieren, warum man zukünftig für Hörspiele überhaupt noch Geld ausgeben soll, wenn sie an Tag X ohnehin (quasi) kostenfrei hochgeladen werden.


    Erlebe das in letzter Zeit reihenweise.


    Man erlaube mir die Ironie, aber für treue Käufer doch jedes Mal ein neuer Schlag ins Gesicht.


    Just a thought. Damit mag ich die hohe Qualität des Produktes an sich nicht in Abrede stellen.


    Ich habe jedenfalls begonnen, Käufe zu verzögern, weil ich weiß: Gibt’s eh bald für’n Appel und ein Ei.