Der wundersame Lord Atherton

  • Ich habe beim stoebern kaum Meinungen ueber "Der wundersame Lord Atherton" von Maritim gefunden. Nur der Captain Blitz scheint die ersten beiden Folgen gehoert zu haben. Die Serie hoert sich fuer mich sehr interessant an und startet jetzt wohl durch. Folge 3 kommt im November und Inhalts- und Sprecherangaben fuer Folgen 4 und 5 sind auch schon erhaeltlich und die Teile sind auch noch fuer 2008 angekuendigt (obwohl ich dem Termin noch nicht traue). Die Sprechernamen hoeren sich klasse an (obwohl viele typisch Maritim sind), und ich mag Niels Clausnietzer sehr gerne und das Thema hoert sich sehr interessant an. Vor allem bei der jetzt bald kommenden Folge 3 und Folge 5 haut man richtig in die Vollen. Michael Habeck, Michael Pan, Pia Werfel, Klaus-Dieter Klebsch, Niels Clausnietzer, Torsten Muenchow, Helmut Krauss, Eckard Dux, Udo Schenk und das Cover der Folge 3 sieht auch sehr edel aus. Maritim kann also doch noch gute Cover machen.


    Ich bin bei Maritim oft eher spektisch, aber hier bin ich versucht die Serie mal anzutesten. Ich moechte hier mal gerne weitere Meinungen einholen. Wer hat die Serie gehoert und kann was dazu sagen? Taucht die Serie was?


    ---------------------


    Hier die Infos zu den bisherigen Folgen.


    FOLGE 1



    Was ist mit Lord Atherton geschehen? Wohin kann er verschwunden sein, er, der seit einem traumatischen Erlebnis seinen Landsitz so gut wie gar nicht mehr verlässt?
    Und noch merkwürdiger: Warum ließ er sich 9.000 Tonnen Stahl liefern, die ebenfalls spurlos verschwunden sind?
    Gemeinsam mit dem Stahlmagnat Bradshaw machen sich Lord Athertons Neffen nebst Gemahlinnen und Butler auf die Suche nach dem Einsiedler. Und schließlich werden sie fündig. Auf Atherton Manor erwartet sie der Beginn einer fantastischen Reise, die sie quer durch das Land führen wird.
    Auf der unglaublichsten Route, die je ein Mensch gewählt hat, folgen sie Lord Atherton.


    Sprecher:
    Clifford Stenton: Torsten Münchow
    Edward Stenton: Philipp Bramer
    Lady Allice: Melanie Manstein
    Lady Diane: Dagmar Dempe
    Carter, der Buttler: Mogens von Gadow
    Bradshaw, Stahlmagnat: Michael Mendl
    Prathiba, Hausdame: Susanne Meikl
    Kutscher: Pascal Breuer


    FOLGE 2



    Nach überstandenen Abenteuern mit Lord Athertons unterirdischer Einschienenbahn erreichen seine Verfolger das Ende des Gleises. Doch der Preis war hoch: Edward Stenton hat im Kampf gegen urzeitliche Seemonster sein Leben verloren. Erschöpft und niedergeschlagen stellen die verbleibenden Reisenden fest, dass das Ende der Schiene noch lange nicht das Ende ihrer gefährlichen Reise bedeutet. Im Gegenteil. Ein weiteres Transportmittel wartet nur darauf, sie in noch tiefere Abgründe zu führen. In Gefilde, die jenseits menschlicher Vorstellung liegen.Alles scheint schon verloren - da naht plötzlich Hilfe aus der Dunkelheit..


    Clifford Stenton: Torsten Münchow
    Edward Stenton: Philipp Bramer
    Lady Alice: Melanie Manstein
    Lady Diane: Dagmar Dempe
    Carter der Butler: Mogens von Gadow
    Bradshaw Stahlmagnat: K. Dieter Klebsch
    Lord Atherton: Niels Clausnitzer
    Ramchandra: Michael Habeck
    Naresh: Udo Schenk


    FOLGE 3



    Titel: Expedition Ikarus Teil 1 Nach den fantastischen Abenteuern mit seiner unterirdischen Einschienen-Bahn wartet Lord Atherton mit einem neuen Coup auf: Er hat die "Ikarus" gebaut. Ein herrliches Luftschiff von Eleganz und Komfort. Mit ihm will er die weite Reise nach Südamerika antreten. Doch als er seinen Neffen Edward und Clifford nebst Gemahlinnen seine Erfindung präsentiert, kommt es zur Katastrophe! Die "Ikarus" reißt sich samt der unfreiwilligen Besatzung los und driftet manövrierunfähig davon. Noch ahnt keiner an Bord, welch haarsträubende Abenteuer ihnen diesmal bevorstehen. Glücklicherweise hat man Atü, den neuen dampfbetriebenen Automat des Lords dabei. Mit seiner Hilfe sollte sich die Expedition "Ikarus" doch zum Guten wenden lassen. Oder..?


    Lord Atherton: Neels Clausnitzer
    Clifford: Torsten Münchow
    Edward: Phillipp Bramer
    Alice: Melanie Manstein
    Diane: Dagmar Dempe
    Prathiba: Susanne Meikl
    Ramchandra: Michael Habeck
    Atü: Michael Pan
    Madame Sagnier: Pia Werfel
    Monsieur Sagnier: Thomas Karallus
    Monique: Christine Pappert


    FOLGE 4


    (im aktuellen Maritim Katalog 2/2008 ist das Cover auf Seite 11 zu sehen und die Folge ist fuer Ende 2008 angekuendigt)


    Nach kurzem Stopp in Frankreich ist das Luftschiff "Ikarus" wieder unterwegs. Mit seinen unfreiwilligen Passagieren fliegt es immer weiter nach Süden - bis hin zur Ostküste Afrikas. Nach einer kurzen, aber schmerzvollen Safari bringt Lord Atherton die "Ikarus" endlich wieder auf Kurs Richtung England. Die Vorfreude auf die Heimat währt jedoch nicht allzu lang: Immer niedrigere Temperaturen und auf dem Meer schwimmende Eisschollen lassen erste Zweifel über die Richtigkeit der Reiseroute aufkommen.


    Tatsächlich wird bald klar, dass man dem Südpol schon bedenklich nah gekommen ist. Und als ob das noch nicht genug wäre, gerät die "Ikarus" in ernste Schwierigkeit. Sie droht abzustürzen. Und das mitten über dem Eismeer der Antarktis..


    Lord Atherton: Neels Clausnitzer
    Clifford: Torsten Münchow
    Edward: Philipp Bramer
    Alice: Melanie Manstein
    Diane: Dagmar Dempe
    Prathiba: Susanne Meikl
    Atü: Michael Pan


    FOLGE 5:


    (im aktuellen Maritim Katalog 2/2008 ist das Cover auf Seite 11 zu sehen und die Folge ist fuer Ende 2008 angekuendigt)


    Ein Name reicht aus, um ein ganzes Land in Angst und Schrecken zu versetzen. Ein Mann allein ist in der Lage, Regierungen in die Knie zu zwingen. Denn wer es wagt, sich seinen Forderungen zu widersetzen, der stirbt. Stirbt durch Maschinen und Waffen, wie sie die Welt nie zuvor gesehen hat. Erfindungen von tödlicher Präzision. Mit Dr. Ryg Spook scheint es niemand aufnehmen zu können. Weder die schlausten Köpfe Europas noch das Militär. Dabei wäre gerade jetzt dringend Hilfe von Nöten, denn Spook hält Prag im Würgegriff des Terrors. Eine Tonne in Gold verlangt der wahnsinnige Erfinder, oder er radiert die Stadt aus.


    Während der Bürgermeister hilflos mitansehen muss, wie das gestellte Ultimatum zu verstreichen droht, naht im Verborgenen Hilfe. Denn einer hat die Herausforderung angenommen - Lord Atherton. Und er ist, wie gewohnt, nicht allein...


    Lord Atherton: Neels Clausnitzer
    Clifford: Torsten Münchow
    Edward: Philipp Bramer
    Alice: Melanie Manstein
    Diane: Dagmar Dempe
    Bradshaw: K. Dieter Klebsch
    Carter: Mogens von Gadow
    Bürgermeister: Helmut Krauss
    Frau des Bürgermeister: Roswita Benda
    Doktor: Eckard Dux
    Jana: Sandra Schwittau
    Kutscher: Gerhard Aktun
    Wache: Thomas Karallus
    Dr. Ryg Spook: Sandra Schwittau
    Zeitungsjunge: Ole Pfennig
    Bote: Udo Schenk

  • Zur Einsteigsfrage zurück. Ich bin jetzt auch grad am Atherton-hören. In der Tat ist das ganze sehr an Julies-Verne-Geschichten angelehnt. Die Darsteller sind gut, leider macht sich keine Regie, auch hier bemerkbar. Unglaublich nervig und künstlich agiert Phillip Brammer. Kein bisschen freies Sprechen vorhanden und auch noch von der Figur extrem nervig angelehnt. Ständig fällt er den Leuten ins Wort und dann auch noch sooooo extrem abgelesen. Einfach nur furchtbar. Der rest ist eigentlich solide Arbeit! In Teil 2 ist Brammer immer noch ohne Talent bzw. ohne Regie, aber nervt nicht ganz so stark.


    Wer Abenteuergeschichten, wie die von Verne, lliebt, sollte aber wirklich mal reinhören! :)

  • So eine nervige Figur gab es aber in fast allen Verne-Geschichten. ;)


    Mich haben die Sprecher keineswegs gestört und die Leistungen fand ich okay, mich stört er die Breite der Story, da hätte gekürzt werden müssen, denn da passiert zu wenig, um jedesmal zwei Stunden Spielzeit rechtzufertigen.

  • Zitat

    Original von Captain Blitz
    So eine nervige Figur gab es aber in fast allen Verne-Geschichten. ;)


    Mich haben die Sprecher keineswegs gestört und die Leistungen fand ich okay, mich stört er die Breite der Story, da hätte gekürzt werden müssen, denn da passiert zu wenig, um jedesmal zwei Stunden Spielzeit rechtzufertigen.


    1) EIN Sprecher, nicht DIE Sprecher. Alle anderen sind okay. Mit besserer Regie wäre da immer noch mehr rauszuhohlen, aber okay ist die Leistung allemal


    2) Es gibt kein Maritim-Hörspiel, das bei dir nicht gekürzt werden kann
    3) Es gibt kein langes Hörspiel , das für dich nicht gekürzt werden kann !
    4) Hmm...also mir fällt da auf anhieb nix auf, was unbedingt weggeschnitten gehört
    5) In den bisherigen Vertonungen gab es niemand, der mir so auf die Nerven ging, wie die Rolle des Phillip Brammer in den ersten 30 Min.,...

  • Zitat

    Original von Detlef
    2) Es gibt kein Maritim-Hörspiel, das bei dir nicht gekürzt werden kann


    Fang nicht wieder mit deinen Pauschalisierungen an. X( Das kannst du nämlich ganz gut, wenn es um Maritim und mich geht. Lass es besser sein!


    Zitat

    3) Es gibt kein langes Hörspiel , das für dich nicht gekürzt werden kann!


    Falsch, Vatikanverschwörung hätte von mir aus auch 2323432344 CDs haben können.


    Zitat

    4) Hmm...also mir fällt da auf anhieb nix auf, was unbedingt weggeschnitten gehört


    Weniger "Point and Click" Getue, also nicht immer "Gehe zu Ort A und betätige Hebel B", das langweilt auf Dauer, dafür lieber mal mehr Story rein, die plötzliche Rückkehr des Bruders war mir viel zu dünn.


    Zitat

    5) In den bisherigen Vertonungen gab es niemand, der mir so auf die Nerven ging, wie die Rolle des Phillip Brammer in den ersten 30 Min.,...


    Dir geht immer Phillip Brammer auf den Geist. So, ich pauschalisier mal mit. Hast du was gegen Brammer? :P


    Mir gefällt die Serie auch weiterhin, auch wenn ich Teil 1 besser fand, aber Kritik ist ja wohl noch erlaubt, auch an Serien, die mir gut gefallen.

  • Zitat

    Original von Captain Blitz
    Fang nicht wieder mit deinen Pauschalisierungen an. X( Das kannst du nämlich ganz gut, wenn es um Maritim und mich geht. Lass es besser sein!


    Eine Pauschalisierung, wäre es, würde es ein Maritim-Überlängenstück geben, das dir gefällt, dem ist aber nicht so.
    Daher ist es keine Pauschalisierung, sondern nur eine Feststellung... :rolleyes:



    Zitat

    Original von Captain Blitz
    Dir geht immer Phillip Brammer auf den Geist. So, ich pauschalisier mal mit. Hast du was gegen Brammer? :P


    Kannst du gern machen, ich hab mit meiner eigenen Meinung kein Problem ;) :D Der Mann ist ohne Regie nicht gut genug. Er klingt zu künstlich. Daher sticht er auch bei Atherton extrem negativ hervor, weil alle anderen besser sind, als er....

  • Zitat

    Original von Detlef


    Eine Pauschalisierung, wäre es, würde es ein Maritim-Überlängenstück geben, das dir gefällt, dem ist aber nicht so.


    Langsam machst du mich wütend. :gnash: Lord Atherton 1 gefällt mir, Preston Aberdeen 1 und 2 gefallen mir. Und jetzt? Deinerseits ist es keine Feststellung, sondern fast schon eine Verleumdung. Ich rate es dir jetzt nochmal im Guten, LASS ES SEIN!


    Du weißt somit nicht, was mir gefällt und es kotzt mich einfach an, dass du immer wieder piesaken muss, wenn es um Maritim geht. Das hat mich schon einmal in die Bredoullie gebracht, nochmal passiert das nicht.

  • Zitat

    Original von Captain Blitz
    Langsam machst du mich wütend. :gnash: Lord Atherton 1 gefällt mir, Preston Aberdeen 1 und 2 gefallen mir. Und jetzt? Deinerseits ist es keine Feststellung, sondern fast schon eine Verleumdung. Ich rate es dir jetzt nochmal im Guten, LASS ES SEIN!


    Es geht hier nicht um gefallen, oder nicht gefallen. Du sagst bei fast jeder langen Produktion, dass sie gekürzt werden muß. Das Atherton kürzer sein könnte, hast du HEUTE in DIESEM thread erwähnt, also bitte keine blöden Anschuldigungen...



    Zitat

    Original von Captain Blitz
    So eine nervige Figur gab es aber in fast allen Verne-Geschichten. ;)


    Mich haben die Sprecher keineswegs gestört und die Leistungen fand ich okay, mich stört er die Breite der Story, da hätte gekürzt werden müssen, denn da passiert zu wenig, um jedesmal zwei Stunden Spielzeit rechtzufertigen.

  • Zitat

    Original von Detlef


    Es geht hier nicht um gefallen, oder nicht gefallen. Du sagst bei fast jeder langen Produktion, dass sie gekürzt werden muß. Das Atherton kürzer sein könnte, hast du HEUTE in DIESEM thread erwähnt, also bitte keine blöden Anschuldigungen...


    Wer will mir denn unterstellen, dass mir diese und jene Produktion nicht gefällt? X( Das pisst mich so an, sonst nichts. Du hast einfach keine Ahnung, was mir gefällt oder nicht und wenn man keine Ahnung hat...