...zuletzt gehört

  • Konnte recht viel hören in der letzten Zeit, nur war ich selten im Internet unterwegs.


    Ghostbox Staffel 3

    SPOILER!!!! Also ohne Spoiler geht es kaum zu beschreiben. Was am Ende von Staffel zwei schon eingeleitet wurde...man geht in die Ghostbox und in Isaac hinein. Dabei sind die Szenen in der Box gespielt wie menschliche Dialoge - die "Seelen" agieren als Wesen weiter in der Computeroberfläche der Ghostbox und führen Dialoge wie lebende Menschen. Das fand ich zum einen nicht nur befremdlich, sondern fand ich die Handlung ab dem Punkt auch nicht mehr logisch nachvollziehbar. Also die Idee, die KI überhaupt noch aufhalten zu können. Es gibt häufiger Anleihen an heutige Popkultur, "Die Körperfresser kommen " und Carpenters "They live" sind irgendwie allgegenwärtig. Ich bin etwas zwiegespalten, es fühlt sich an, als wären Menger in der dritten Staffel etwas die Ideen ausgegangen. Entfernt von schlecht, aber konnte mich nicht mehr so packen wie Staffel 1 (die noch am besten mit dem Phänomen "Ghostbox" gespielt hat) und dem immer geradlinig werden wollenden Thriller, der aber über die verschiedenen Handlungsebenen den Faden nicht hält.


    Sieben Siegel Staffel II

    Die Inszenierung ist sehr stark. Gefühlt ist man in Dauerbedrohung und ständig unter Stress. Das hat mich etwas genervt. Dauernd ist alles düster und bedrohlich, ein paar mehr kleine erzählerische Auszeiten davon hätten mir gefallen. David Nathan als Erzähler nimmt auch sehr viel Raum ein. Konnte mich leider auch nicht restlos begeistern.


    Die Tatort Hamm Shorts waren echt ganz witzig. Die drei erbliebenen Hauptermittler erleben kurze Solos. Radioshow, Verhör, Überwachung... I like!


    Heimatjahre, Lehrjahre, Spiegeljahre - sehr sehr schöne Umsetzungen der Autobiographien von Felix Huby. Viel Hörspiel, ein paar O-Töne... tolle Geschichte, absoluter Tipp!


    Miami Punk - the complete DLC - Ein Hörspiel-Spiel. Die Einladung eines alten Freunds in eine abgeschieden Waldhütte. Er lädt zum Pen&Paper-Spieleabend. Klingt erst mal nach Rollenspiel-Nerds und Fantasy. Ist aber Dystopie...die Welt, in die die drei Spieler von ihrem Spielleiter geschmissen werden, ist dystopisch. Es gibt ein ausgetrocknetes Miami, von dem sich das Meer zurückgezogen hat und in der Stadt haufenweise Alligatoren auftauchen. Diese werden dann von frisch gegründeten Ringer-Vereinen beseitigt. Abenteuer 2 spielt in der durch das Meer freigelegten Wüste, im dritten Abenteuer hebt ein gigantischer Wohnkomplex einfach ab und fliegt an einen neuen, unbekannten Bestimmungsort. Keiner weiß warum.
    Könnte man jetzt als übertrieben belächeln und SciFi abtun, für die Spieler sind in ihrer Welt aber Teile der Erzählungen sehr real. Die neun Hörspielfolgen gliedern sich in drei gespielte Abenteuer mit je drei halbstündigen Folgen.
    Erst waren mir die Dialoge der Freunde untereinander zu schwülstig, um authentisch zu wirken. Die Spieler lockern das durch ihre (eher) Alltagssprache wieder auf und ich habe mich anfangs schon gefragt, warum man die Abenteuer nicht einfach als Hörspiel erzählt, sondern die Ebene des Pen&Paper mit hineinzieht. Das wird zum Abschluss des ersten Abenteuers klarer und spätestens im letzten Abenteuer dreht sich der Fokus.


    Kurz: ich fand`s genial! Wirklich richtig gut, immersiv, auf einer Metaebene faszinierend und sehr gut umgesetzt. Für mich ein Kandidat für das Hörerlebnis des Jahres. Die fantastische Welt des Rollenspiels mit den kreativen Ideen und Konstrukten, der Mantel der Rollenspielrunde, die Metaebene, der Aufbau der Folgen, die Umsetzung... fantastisch!

  • Holy Horror - Malpertuis, zwischendurch etwas sonderbar, aber mit einem überraschenden und originellen Ende

    Tenebris - Cyborg, der Seelenlose, ganz guter Mix aus SciFi und Mystery

    2x Frankenstein und der Zirkel der Sieben, nämlich Aus dem Reich der Toten und Mörderjagd, beide fantasievoll und kurzweilig, diese Serie ist top

  • Die drei ??? - Im Netz der Lügen (218) - Die neueste Hörspielfolge der drei berühmten Detektive aus Amerika hatte ich mir gestern erstmals angehört. Mir hat die neue Folge sehr gut gefallen. Die Buchvorlage war schon hervorragend. Die Transformation ins Medium Hörspiel ist IMHO diesmal besser gelungen als bei vielen Vorgängern der letzten Jahre. Das Sprecherensemble ist mal wieder ausgezeichnet.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Hab die letzten Tage vor allem Schreib mich ab verfolgt. In der App SMA "Schreib mich ab", wurden Schüler während Corona vernetzt und konnten dort ihre Hausaufgaben hochladen. Jetzt wird die Klassengruppe von einem Hacker genutzt, der private Videos und Audios von Schülern teilt. Coming Out, heimlich gefilmte Umkleidekabinen Videos, Lästereien über Dritte. Das ganze erzählt aus Sicht von drei Jugendlichen, die nach und nach Hinweise sammeln und das Geheimnis lüften wollen, wer sich hinter dem Hacker verbirgt. Begleitet wurde das Projekt von FUNK mit einem Instagram-Account. Am Ende jeder Folge rief der jeweilige Protagonist dazu auf, ihm oder ihr Hinweise zukommen zu lassen, wie es weitergehen könnte. Inwiefern dieses Feeback verarbeitet wurde kann ich leider nicht sagen.

    Ich finde die Umsetzung gut. Es wird viel mit Sprachnachrichten gearbeitet, vorgelesenen Chats und Telefonaten. Das macht es schnell und zeitgemäß, für meine Ohren auf Dauer aber auch nervig. Das ständige Handyklingeln und Vibrieren nervt, dazu sind vorgelesene Textnachrichten und ausformulierte Gedankengänge stilistisch keine Blüten.
    Dazu kommt noch - und nennt mich einen grantigen alten Mann - das durch die Häufung von Besonderheiten, die Klassen- und Freundesgruppe mir zu unglaubwürdig wird.
    HIER würde mich sehr interessieren, was eine gleichaltrige Zielgruppe sagt - ich kann mir vorstellen, das die voll drauf abfahren und das alles lieben, auf Dauer war mir das Hören insgesamt zu anstrengend.