...zuletzt gehört

  • Die drei ??? - Die Schwingen des Unheils (216) - Die neueste Hörspielfolge der drei ??? Serie heute erstmals angehört. Mir hat das Hörspiel gut gefallen.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Erdbeben - Das Ende von St. Pierre, Entdecke mit Entdeckern und SciFi-Dokumente. Die nächste Welle an Klassikern auf CD und MC von pop.de und All Ears ist da. Wieder mal herrliche alte Stücke. Mein Favourit sind Dockerill als Erzähler (mal nicht bei TKKG) und das Tech-Entertainment bei den SciFi Dokumenten.


    Außerdem endlich noch ne Macabros gehört. Konga, der Menschenfrosch. Herrlich das Froschmonster. Ok, da werd ich kurz oder lang die alten MCs oder CDs doch mal zusammensammeln. :)

  • The Three Investigators - The Mystery Of The Stuttering Parrot und The 3 Investigators in Secret of Terror Castle, beides zu finden auf Youtube.

    In mancher Hinsicht inhaltlich näher am Original als die deutschen Hörspiele, aber dennoch: WEnn man sich das angehört hat, wird man sich nie wieder über die Defizite bei Europa beklagen.

  • Schreckmümpfeli


    - Bauer, ledig (2019)

    - Hüte und Schachteln (1977) - Henry Slesar

    - Das Leben geht weiter (2014)

    - Klassentreffen (1987)


    Die vier schweizer Kurzhörspiele vom SRF (früher DRS) haben mir sehr gut gefallen. Die Reihe Schreckmümpfeli besteht aus Kurzhörspielen mit einer Spielzeit von je 7 bis 15 Minuten. Meistens sind es Krimis. Die Reihe startete bereits 1975!

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Bin jetzt neuerdings bei Spotify und höre da jetzt drei ???. Muss ich mir die CDs erst mal nicht kaufen. Gestern den Geisterbunker. Also diese ganze Bunkersache ist kompletter Unfug. Die Sophie Haas-Rolle ist ganz nett, aber ziemlich drüber gesprochen. Das Verwechselungsspiel um das eigentliche Ojekt der Begierde fand ich dann noch ganz witzig.

  • Sir Michaels Abenteuer (HR/NWDR 1952) von Kenneth Robert Gordon Browne



    Amüsanter Mix aus Kriminalgeschichte und boulevardesker Verwechslungskomödie mit gut aufgelegten Schauspielern, allen voran Carl-Heinz Schroth in der Titelrolle.


    Besagter Sir Michael soll in England sein Erbe antreten, verguckt sich aber auf dem Weg dahin in das Kindermädchen seiner künftigen Nachbarn und lässt sich unter falschem Namen als Sekretär einstellen um dieser nachzustellen. Währenddessen hat ein Ganove seinen Koffer gestohlen und gibt sich mithilfe der darin befindliche Dokumente als Sir Michael aus. Rein zufällig logiert der nun ausgerechnet beim selben Nachbarn, den er allem Anschein nach auszurauben gedenkt. Wie soll Michael das Verbrechen verhindern, den falschen Sir auffliegen lassen und das hübsche Kindermädchen für sich gewinnen, ohne selber seine Tarnung aufzugeben? Natürlich verstricken sich alle Beteiligten in endlose Lügengespinste.


    Harmloser und kurzweiliger Spaß, der aus heutiger Sicht natürlich einiges an Cringepotential besitzt, vor allem natürlich in Hinsicht auf die Geschlechterrollen.


    Aber das gehört zu solch einem nostalgischen Hörspaß ja irgendwie dazu.

  • ARD Radiotatort - Freiheit - Gestern erstmals angehört. Die neue Folge vom rbb hat mir gut gefallen. Das Sprecherensemble war hervorragend.


    Tod von unbekannter Hand - Das alte Radiohörspiel von 1961, produziert vom hr, heute erstmals angehört. Das Krimihörspiel mit Siegfried Wischnewski, Eva-Maria Meinecke u. v. a. fand ich sehr gut.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Der NDR knallt gerade Phantastische Geschichten in den Äther. Skurile Parabeln, abstrakte Hörspiele aus den 50ern und 60ern meine ich. Und die ersten drei Teile gefielen mir schon mal sehr gut. Mal was anderes, als die immer gleichen Krimiklassiker und ich hätte. Bin gespannt, was da noch kommt. Nach der verlorenen Nase kommt nun als 4. Teil von Günter Eich "Das lachende Mädchen".


    Bei Lost in Neulich bin ich mit Teil 21 wieder auf Stand. Joah, es dreht sich ein bisschen im Kreis und die Weichen, die gestellt wurden, werden dann jetzt auch straight durchrollt. Soapig unterhaltsam - i Like.


    Und da ich mit dem 9-Euro-Ticket jetzt auch mal die Öffis nutze, um ins Büro zu kommen, verlängert sich meine tägliche Hörzeit um eine halbe Stunde (wenn nicht im Homeoffice) und dann hör ich nicht wie gewohnt auf dem Dienstweg CD, sondern müsste Audible bemühen. Da hab ich noch genug auf Halde und als erstes höre ich mal Sieben Siegel Staffel 1 zu Ende.

  • Ich habe gestern endlich mit der dritten Staffel von Akte 88 - Die 100 Leben des Adolf Hitler angefangen.

    Wer die Reihe noch nicht kennt: Zwei (real existierende) Journalisten (die Autoren der Reihe treten hier als halb-fiktive Figuren selber auf) gehen den zahllosen Verschwörungsmythen nach, denenzufolge Adolf Hitler noch am Leben sei. Das Ganze ist als skurrile Doku-Fiction flott inszeniert und macht einfach nur Spaß.

  • Serjosha und Schultz - In Grund und Boden (5) - Dieses Radiohörspiel von DKultur aus dem Jahr 2009 habe ich mir heute erstmals angehört. Der fünfte Fall des verrückten Ermittlerinnen-Duos hat mir sehr gut gefallen.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de