...zuletzt gehört

  • School Shooter - Das Radiohörspiel vom WDR aus dem Jahr 2012 habe ich mir heute erstmals angehört. Das Hörspiel ist phasenweise ein Thriller. Mir hat die Produktion sehr gut gefallen.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Klassiker-Time - ein paar CD-Auflagen von pop.de und All Ears: Die Entdeckung des tut-enach-amun - schönes altes Ding. Ok, es passiert nicht viel, ist aber als kleine Geschichtsstunde fein aufbereitet und definitiv was für Nostalgiker. Abgedrehter werden dann schon die Hörspiele nach Erich von Däniken Landung in den Anden und Atlantis - Experimente mit Menschen und Monster. Außerirdische sind auf einem Langzeitflug auf der Suche nach einem neuen bewohnbaren Planeten und landen nach einer Sabotage und Intrigen auf der Erde. Schöne alte SciFi - ich liebe ja sowas. :)

  • All your desires - Das Radiohörspiel vom WDR aus diesem Jahr heute erstmals angehört. Ich fand die Komödie mittelmäßig. Mit den Sprechern Peter Jordan, Moritz Führmann, Maike Jüttendonk u. v. a.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Im Radio einiges gehört, aber leider nichts, was nachhaltig bei mir hängengeblieben ist. :(


    Ansonsten Klassiker-Time. Einmal die Reihe Zeitmaschine mit der großartigen Stimme von Friedrich Schlüter (bei dem ich immer an Adama von Galactica denken muss) und Stephan Chrzescinski (der in meinem Kopf immer als Laßdas Pinökl am Singen ist :D) als sein Sohn... ja, Schlüter klingt eigentlich viel zu alt, macht aber nix. Dazu noch Renate Pichler und Rüdiger Schultzi - kann nur gut werden. Diese Truppe stolpert sich so durch die Zeiten und trifft bei Mayas, Inkas und Ägyptern auf Außerirdischen Einfluss. Wunderbar!


    Atlantis - der versunkene Kontinent hat Hans Paetsch zu bieten. Dazu ebenfalls nicht-menschliche Wesen und eine erklärende Off-Stimme mit Retro-SciFi-Bleeps. Macht mir sehr viel Spaß sowas! :)

  • Gerade gehört: Philipp Lahm - Hörspiel über eine Generation. Man muss sich drauf einlassen, würde ich mal sagen. Dann ist es als Satire gar nicht schlecht. Und das Perfideste daran: Man überlegt sich ernsthaft, ob die zahlreichen Lahm-Aussagen in diesem Stück nicht vielleicht wirklich von ihm stammen.

  • Die schwarze Stadt - Staffel 1 - Folge 1 - Die erste Folge der neuen Serie von Ivar Leon Menger gestern erstmals auf spotify angehört. Die Geschichte konnte mich nicht abholen. Auch scheint es mehr eine Lesung, als ein Hörspiel zu sein. Bin aktuell unschlüssig, ob ich hier weiter hören werde...

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Wonder Valley - Teil 1 und 2 - Das neue Radiohörspiel vom NDR aus diesem Jahr erstmals angehört. Das Hörspiel hat mir nicht gefallen. Die Handlung ist überwiegend langweilig mit seltsamen Figuren.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • ARD Radiotatort - Der Tod des schwarzen Witwers - Die neue Folge aus Hessen hat mir sehr gut gefallen. Diesmal ist u. a. Martin Brambach Gastsprecher.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Altlasten Weghören Teil Drölfzig. Ich hab seit Ewigkeiten Deutsche Herzen - deutsche Helden im Schrank stehen und habe das nun angefangen zu hören. Die Tonqualität der Pidax-mp3-CD ist leider unterdurchschnittlich. Die Fortsetzungsgeschichte kommt in 47 (oder so) Teilen zu je 5-8 Minuten, wovon jeweils etwa eine bis zwei Minuten am Anfang Intro und "was bisher geschah" zum Opfer fallen und auch der Abspann braucht 30 Sekunden. Das nervt beim Hören am Stück. Spaß machen dagegen besonders Ernst Hilbich und ein sehr junger Christian Brückner. Ich bleib mal dabei... die Geschichte ist sehr einfach gestrickt bisher und durch die vielen Zusammenfassungen kann man auch mal ne Minute verpassen. ;)

  • Ich bin dann doch noch mal in Lost in Neulich eingestiegen. Die erste Folge klang für mich arg aufgesetzt...jetzt bin ich in Folge 6, die Charaktere haben sich gefunden und neben persönlichen (soapigen) Themen wird es zunehmend auch Dorf-politisch. Schwer einzuordnen zwischen Soap, guter alter Vorabendserie und Heimat-Drama. Ich mags mittlerweile. :)