...zuletzt gehört

  • Märchen und Verbrechen - Die Brüder Grimm - Kriminalakte 1 - 5 - Ich habe mir mal alle fünf Radiohörspiele dieser Reihe vom hr angehört. Die Hörspiele von Viviane und Leonhard Koppelmann haben mir sehr gut gefallen. Am besten war Kriminalakte 5, am zweitbesten die erste Kriminalakte. Worum gehts? Die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm erleben mit Vidocq Kriminalfälle. Nachdem die Fälle aufgeklärt worden sind, schreiben die Brüder Grimm darüber abgewandelte Märchen.


    Die Radiohörspiele kann man noch beim hr anhören/downloaden: https://www.hr2.de/literatur/h…rechen-podcast/index.html

  • Captain Blitz - Eine Falle für die Pferdediebe (10) - Heute erstmals auf spotify angehört. Die Folge ist sehr gut.


    Anatomie eines Spitzels - Die wahren Geschäfte des V-Manns Helmut G. - Eine Mischung aus Hörspiel und Feature. Die Produktion von 1998, die ich gestern erstmals angehört hatte, hat mir sehr gut gefallen. Es geht um einen zwielichtigen V-Mann, der in mehreren Ländern aktiv war.


    Screener - Ebenfalls eine Mischung aus Hörspiel und Feature vom WDR aus dem Jahr 2016. War gut.

  • Holy Klassiker 29 Der Zauberer von Oz, ganz schön heftig, wenn man drüber nachdenkt, es wird ein Mordauftrag erteilt, jemand wird verätzt, und es wird mit Sklaverei und Schlimmerem als dem Tod gedroht. Kurzweilig und straff inszeniert, aber die Holy Klassiker sind immer dann am besten, wenn sie ironisch daherkommen, das fehlt ein bisschen. Nächsten Monat gibts „Herakles“.


  • Screener - Ebenfalls eine Mischung aus Hörspiel und Feature vom WDR aus dem Jahr 2016. War gut.


    Hm, müsste ich jetzt noch mal hören, aber Feature-Anteile habe ich da jetzt nicht im Kopf. Mehr so Mocumentary-Anteile vielleicht?


    Bei mir liefen die letzten Tage hauptsächlich Podcasts. Eben habe ich noch ein WDR Feature über Escobar gehört, dass - wie ich finde - recht oberfläcchlich bleibt. Stückhaft inszeniert hangelt man sich so durch die gröbsten Phasen und Zusammenhänge. Spannend allemal, aber gefühlt stürzt sich gerade jeder auf das Thema (Amazon....Netflix...)

  • @ blackmail82 = Kann sein, dass ich mich geirrt habe.


    -------


    Captain Bliltz - Alarm für Strecke 7 (11) - Inzwischen auch erstmals auf spotify angehört. Die Folge war auch sehr gut.


    Professor van Dusen - Die neuen Fälle - Professor van Dusen nimmt die Beichte ab (16) - Erstmals angehört. Das war ein guter Fall, kein Highlight.

  • Hoffe den Tatort heute auch noch hören zu können...aktuell mach ich echt mal "Meter", da ich mir auch fürs Auto nur noch Radio-Sachen, statt CDs zurecht gelegt habe. :)


    Rico, Oskar und das VomHimmerHoch hat mir nicht besonders gefallen. Fand den/die Handlungsbögen nicht stringend und habe oft den Faden verloren. Weihnachten auf freier Bahn war dagegen ein herrlich naives Stück von 97 bei dem, oh Wunder, eine bunt gemischte Truppe im Zug eingesperrt an Heiligabend alle Vorurteile abbaut und fröhlich feiert. Naja. :D

  • Radio Tatort Cascabel - Ach du Kacke...

  • Radio Tatort Cascabel - Ach du Kacke...


    Im Gegensatz zu Dir, werde ich wohl auch den nächsten Hammer-Tatort wieder anhören und ihn auch freudig erwarten. ABER: das hier war leider nix. Der Tatort plätschert so vor sich hin, die Gags kommen alle irgendwie bekannt vor und aus den schrulligen Ermittlern sind Stereotypen geworden. Ich würde auch unbedingt gerne wieder öfter überrascht werden mit witzigeren Einfällen - gerade auch was den Plot angeht.


    Ansonsten höre ich nun endlich mal Donjon Staffel zwei. Die geht viel zu schnell vorbei...habe schon 3/5 Teilen durch. Das macht einfach Laune, eine sehr schöne Reihe. :)

  • Die ersten zwei Teile von Ghostbox, bisher sehr gut, es gibt ein paar Handlungsstränge, mal horchen, wie die zusammengeführt werden. Jede Rolle top besetzt.


    Yvonne Greitzke wird es bald regelmäßig zu hören geben, u.a. in einer neuen Serie. Sie ist zwar immer wieder bei Maritim dabei, aber diesmal bekommt sie eine etwas größere Bühne bei uns. ;)

  • Langsam, aber sehr sichter, lichter sich der Podcast-Wald, bzw. leert sich mein Feed. Fats abgeschlossen habe ich jetzt den opulenten 6-Teile [b]Fundament der Ewigkeit[/b]. Ken Follett mit Kingsbridge und Co.Ja, ach, dass ist ja wieder alles ganz schön und gut gemacht. Follett wiederholt sich aber anscheinend gern in der Anlage seiner Figuren und deren Zwickmühlen. Hat man Säulen der Erde gehört oder auch die Tore der Welt, die ja auch alles andere als schlecht sind, kennt man auch das Muster vom Fundament der Ewigkeit. Hier werden jetzt allerdings noch größere Rahmen gespannt mit Mary Stuart und Co., so dass die einzelnen Charaktere (für mich) unpersänlicher blieben. Was schade ist - Follett zeigt ja gerne Einzelschicksale sehr dramatisch. Wenn die einen dann aber nicht packen, funktioniert das nicht so ganz.
  • Außergewöhnliche Belastung (WDR 2019)
    Von Dunja Arnaszus (Buch/Regie)
    Kein Tag wie jeder andere im Finanzamt – die Sachbearbeiter bekommen es heute mit einer neurotischen Hebamme und gewaltbereiten Reichsbürgern zu tun. Schreibtischtäter prallen auf echte Schicksale, aus Kennziffern werden reale Personen. Während die Alteingesessenen heillos überfordert sind, wächst eine idealistische Praktikantin über sich hinaus…
    Was nach menschelndem Sozialdrama klingt, ist tatsächlich eine wunderbare schwarze Komödie, die es sich nicht zu einfach macht und die Frage nach Schuld und Verantwortung niemandem leichtfertig in die Schuhe schiebt. Witzig, teils absurd, pfiffig inszeniert und super gespielt. Tolles Teil, gerne mehr von so etwas
    Ach ja, die tolle (und ungewöhnliche) Musik stammt von Peta Devlin (Ex-Oma Hans) und Thomas Wenzel (Die Sterne, Die goldenen Zitronen).

  • [quote='marc50','index.php?page=Thread&postID=435207#post435207']Außergewöhnliche Belastung (WDR 2019) Von Dunja Arnaszus (Buch/Regie) Kein Tag wie jeder andere im Finanzamt – die Sachbearbeiter bekommen es heute mit einer neurotischen Hebamme und gewaltbereiten Reichsbürgern zu tun. Schreibtischtäter prallen auf echte Schicksale, aus Kennziffern werden reale Personen. Während die Alteingesessenen heillos überfordert sind, wächst eine idealistische Praktikantin über sich hinaus… Was nach menschelndem Sozialdrama klingt, ist tatsächlich eine wunderbare schwarze Komödie, die es sich nicht zu einfach macht und die Frage nach Schuld und Verantwortung niemandem leichtfertig in die Schuhe schiebt. Witzig, teils absurd, pfiffig inszeniert und super gespielt. Tolles Teil, gerne mehr von so etwas Ach ja, die tolle (und ungewöhnliche) Musik stammt von Peta Devlin (Ex-Oma Hans) und Thomas Wenzel (Die Sterne, Die goldenen Zitronen).[/quote] Die Eckdaten klingen sehr gut, da freu ich mich drauf! :)