...zuletzt gehört

  • Ich spar mir den Traber immer noch ein bisschen als "das Beste zum Schluß" auf.


    Gestern noch gehört, Frank's Zukunfts-Chronik - Das Auge des Phönix. Nett der Gag gleich zu Beginn mit dem Eingang und dem roten Licht. :D
    Wie vielleicht bekannt, ich bin absoluter Endzeit-Fan, daher hat dieses Hörspiel bei mir einen kleinen Bonus. Inhaltich war mir das leider ein bisschen zu trivial und verbandelt mit der Groschenecke. Die sexy Killerin, die Rache-Nutten, der Bürgermeister, dazu Blut, Sex und Gewalt....alles ja ok, nur eben für mich kein Highlight.


    Aktuell bin ich noch bei Verschlussache KI2015, das ich beim ersten Hören eher albern fand, besonders bedingt durch die Auftritte von Guildo Horn. Diese sind auch biem zweiten Hören nicht besser, mit mehr Konzentration, die man definitiv braucht (allein schon weil die KI ihre Stimme verstellen kann und man aufpassen muss wer denn da jetzt mit welcher Stimme sprechen könnte), ist das schon deutlich besser. Den Bezug zu "Blade Runner" schafft das Hörspiel durch ein Zitat am Beginn des Hörspiels selber. Gutes Ding!

  • Delay - Das neue Radiohörspiel von Bodo Traber hat mir sehr gut gefallen. Das war mal was anderes. Eine Mischung aus Abenteuer, Mystery und Krimi.


    Gespenster-Krimi (5) - Das lebende Gemälde - Diese Folge der neuen Reihe habe ich heute auf spotify angehört. Das Hörspiel hat mir gut gefallen. Eine gelungene Mischung aus Grusel und Mystery.


    Monster 1983 - Folgen 1 und 2 - Der Start der neuen Serie von Ivar Leon Menger ist schonmal sehr gut. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Unterwerfung - Das Hörspiel
    Sehr gut gemacht, wie zu erwarten bei Regisseur Leonhard Koppelmann, die Geschichte beschäftigt mich immer noch.


    Monster 1983
    Zwar erst ein Drittel, aber wohl der letzte absolute Knaller des auslaufenden Hörspieljahres


    Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg (1)
    20.000 Meilen unter dem Meer mit alternativer Besetzung. Mal schauen, was da noch kommt.

  • HUI BUH 21 - Die verspukte Maske ist wieder ein weiterer positiver Beitrag zur Serie. Nicht die beste Folge (dafür ist mir die Handlung nicht weitschweifig genug, da gibts bessere), aber sicher noch ein sehr gutes Hörspiel.


    Beim WDR lief ein Doku-Feature über die schulische Integration von Flüchtlingskindern mit dem Titel Jeden Tag ein bisschen ankommen...nä, wat sind die Kleinen goldig!

  • monster 1983. ich bin sehr begeistert, eine tolle geschichte, die zu keiner sekunde langweilig wurde. im gegenteil war ich richtig enttäuscht, als das ende kam. das liegt aber bitte nicht am ende, welches ich für gut und stimmig halte, sondern daran, dass man gerne noch länger in harmony bay unterwegs gewesen wäre. zum ende ist noch zu sagen, dass der hauptstrang gelöst wird, es aber tatsächlich einige nebenplots und geschichten zu einzelnen einwohnern gibt, die offen bleiben (der club, kassetten, höhle, gibson...). ich bin da aber sehr optimistisch, zu einem späteren zeitpunkt mehr drüber zu erfahren.


    die geschichte ist angenehm entspannt erzählt, es gibt keine unnötigen thrill-momente, dafür aber eine sehr lebhafte bevölkerung, die weit mehr ist als bloße staffage. irgendwie hat jeder was zu verheimlichen. insoweit stimme ich grünspatz zu, dass hier definitiv twin peaks mitschwingt. nicht nur wegen des sägewerks, sondern auch, weil hier zwar übernatürliche elemente vorkommen, die aber nicht zwingend immer im vordergrund sind, sondern fast wie beiläufig mit dabei sind. das gefällt mir besonders gut. wenn dann mal was in dieser richtung passiert, ist es umso effektvoller, auch wenn eigebtlich nicht viel passiert. gerade gegen ende hatte ich einige gänsehautmomente, aber nicht wegen etwas besonders gruseligem. toll.


    wie erwähnt ist auch die tiefe der figuren hervorzuheben, die alle irgendwie eine eigenleben haben und nicht nur stichwortgeber sind. dass alle rollen wirklich bombastisch besetzt sind, das macht einfach riesen spaß, zuzuhören.


    auch die netten kommentare am ende sind toll, ich habe mehrfach herzlich gelacht. gerne mehr von sowas.


    fazit: für mich das highlight des jahres, eine dichte geschichte, die ihre spannung nicht so sehr aus einzelnen momenten, sondern aus ihrere entwicklung zieht. ich hoffe schon jetzt inständig auf mehr

    The gods have never bothered much about judging the souls of the dead, and so people only go to hell if that's where they believe, in their deepest heart, that they deserve to go. Which they won't do if they don't know about it. This explains why it is so important to shoot missionaries on sight.

  • Aktuell lässt die Arbeit viel Hörspiel-Hören zu. Also weiter mit HUI BUH 22 - Der Geist des Pharaoh...warum jetzt ausgerechnet unter Schloss Burgeck ein Labyrinth verteckt ist, wie man es von Indiane Jones und CO. kennt ist mir schleierhaft....klar, es wird erklärt warum das da so sein muss, wirkt auf mich trotzdem sehr aufgesetzt. Sonst alles knorke! Ähnlich wie die Folge davor...kein Serien-Highlight, aber trotzdem gut bis sehr gut. Beide Folgen aktuell bei Amazon als Prime-Artikel für 3,50 zu haben. :oo:


    Vom WDR gibts wieder ein neues Musik-Feature über den früh gestorbenen Byrds - Macher Gram. Wie alle Musik-Features wieder hörenswert, wobei die Geschichte an sich recht kurz ist, die Biografie hält sich in Grenzen. Die kuriose "Bestattung" steht neben der Timeline im Fokus. Kann man sich anhören.


    Die etwas ältere Produktion Memo liegt aktuell wieder im WDR-Hörspielspeicher und ist ein tip-top (Psycho-)Thriller. Vergleichbar aufgebaut wie der Film "Memento". Geiles Ding....geniales Ding. Sollte man gehört haben!

  • Und weiter geht der Spaß! Auch der neue Radio-Tatort Rote Wasser ist wieder empfehlenswert. Der hr ermittelt gewohnt stark aus melancholischer Ich-Perspektive. Wobei dieses mal deutlich weniger Weltschmerz als noch bei der Dancing Queen (TOP!) vorhanden ist. Tolles Hörspiel, da gibts überhaupt nicht auszusetzen. Ich freue mich über jeden Fall aus Hessen!


    Nachtrag: Gerade eben die SE von Rick Future 9 - Die Kinder der Ersten reingepfeffert. Gewohnt gut, und mit fiesem Cliffhanger. Weiter so....flott!

  • GK 107 - Der weiße Wolf von Kostopchin, keine besondere, etwas vorhersehbare Folge, die sich in den Durchschnitt der letzten Zeit einreiht. Folge 106 hebe ich mir für später auf.
    Jules Verne 1 - Entführung auf hoher See, muss man wohl als eine Art Ouvertüre betrachten, fand ich aber insgesamt gut, da werde ich noch mehr von hören.

  • Mindnapping 19: X-Tension


    Kraftvoll und düster. Spannend erzählt. Das Ende ist ein bisschen trashig und überdreht.

    Der Meinung schließe ich mich gleich mal an, das Ende ist tatsächlich etwas drüber.


    Amadeus - Schofar, zum ersten Mal gehört, war ganz nett, gut gelaunte Sprecher und eine Story mit einer gut ausgedachten Point, nicht mehr und nicht weniger.

  • Monster 1983 - Folgen 9 und 10 - Auch der Showdown war sehr gut. Die Serie ist ein Highlight des Jahres. Die ganze Serie mit über 10 Stunden Spielzeit und vielen Top-Sprechern bietet eine interessante und spannende sowie teilweise düstere Geschichte mit gelungenen Anspielungen an die 80'er Jahre. Ich bin begeistert. :)

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de