...zuletzt gehört

  • Da wiederhole ich doch meine Frage glatt nochmal: Gibt es wirkliche gute Tatorte zum Hören? Ich hatte mal einen oder zwei und fand das auch eher so mittelmäßig. Da es ausreichend Krimi Alternativen gibt, hab ich das dann nie mehr weiter verfolgt. Die Meinungen hier sind ja auch eher durchwachsen. Warum tut ihr euch das an?


    Bei mir:


    HG Gruselserie #2 - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
    Alte MC Auflage gehört. Ich kannte nur die RDK und wollte die "Bohn Atmosphäre" mal hören. Hm - also wirklich besser finde ich die hier jetzt nicht. Bei TKKG, ???, ... bringt die doch schon mehr Feeling rein, aber hier fand ich sogar die RDK stärker von der Musik.

  • Tja, gute Frage mit dem Tatort. Ich sag mal so: in letzter Zeit wars eher mau. Hamm war immer noch so ein Lichtblick, aber selbst der schwächelt. Es ist ein bisschen so wie bei DDF - ich hab ja doch noch die Hoffnung, dass immer mal wieder was dabei ist und allein aus Neugier hör ich ihn mir dann doch an. Mehr ist da leider (aktuell) nicht zu holen. :(

  • Ich denk mir immer, es gibt soviel Material am Markt, so dass ich jede Serie links liegen lasse, die nicht kontinuierlich punktet. Es gibt immer mal schwächere Outputs und letztlich ist es ja auch Geschmackssache, aber wenn etwas immer wieder nicht dem entspricht was ich erwarte, dann bin ich da "eiskalt". Dafür gibt es halt wirklich zu viele ganz tolle Sachen. Die hör ich dann lieber erneut. Mir ist generell aufgefallen, dass vieles auch immer besser wird, je öfter man es hört. Nicht das ich es beim ersten Mal nicht verstanden hätte (das passiert auch schon mal bei mir...), aber es ist oft wie bei neuen Musik Alben: Erstmal ist man ein wenig konsterniert, später dann doch recht begeistert.

  • Da wiederhole ich doch meine Frage glatt nochmal: Gibt es wirkliche gute Tatorte zum Hören? Ich hatte mal einen oder zwei und fand das auch eher so mittelmäßig. Da es ausreichend Krimi Alternativen gibt, hab ich das dann nie mehr weiter verfolgt. Die Meinungen hier sind ja auch eher durchwachsen. Warum tut ihr euch das an?


    Der Tatort besteht ja aus ca. 5-7 teilweise sehr verschiedenen Teams, die regional sehr unterschiedlich ermitteln-eben ARD-Föderalismus. Leider gab es gerade neue Teams in Berlin, Bremen und Hamburg-drei gute Teams die nicht verbessert wurden (Bayern war noch nie so mein Ding, aber auch neues Team); Hamm war Highlight, aber da wird seit ein paar Jahren immer die gleiche Schiene gefahren was sich stark abnutzt. Fuer mich ist es im Moment so, als wuerde Marco Sonnleitner plötzlich alle Drei ??? schreiben ;)!

  • Mördergrube - Das WDR-Hörspiel von 1998 gestern erstmals angehört. Mir hat das Kammerspielartige Krimihörspiel nach einer Vorlage von Dirk Josczok mit den Sprechern Udo Kroschwald, Christian Berkel und Wolfgang Condrus sehr gut gefallen.


    -------------------------------


    ARD Radiotatort: Es gibt schon recht viele mittelmäßige Folgen, aber zwischendurch auch immer mal wieder gute und sehr gute Episoden. Ein paar Beispiele: In diesem Jahr fand ich sehr gut: "Projekt Paradies", "Auslöschung", "Über die Dörfer". Alle Folgen des Teams Hamm haben mir bisher mindestens sehr gut gefallen. Viele Fans empfanden die Folge "Plastik im Apfelgarten" vom HR als Highlight der Reihe, ich fand sie "nur" gut.

  • Oh, Blutrache....top...mit der Reiterin Frannie am Schluss. :D


    Hier: von Pidax einmal Die verschlossene Tür - es geht um Zwnagsenteignung im 2. Weltkrieg, versteckter Beherbergung, usw. Gutes Hörspiel. Danach mit Miss Lizzy ein Axtmord in den heißen amerikanischen Südstaaten als Thema. Fand ich als Zweiteiler etwas behäbig und tatsächlich relativ anstrengend über zwei Teile der Erzählform zu folgen. Kann gar nicht genau sagen warum.


    Ansonsten hält mich der spezialgelagerte Sonderpodcast mit seinem Adventskalender ganz schön auf Trab...da muss man erst mal am Ball bleiben. :D

  • GK - Das violette Automobil
    Och ja, war okay. Bisschen dünn die Story.


    Abenteuer und Wissen - Im Königreich der Eisbären (headroom)
    Die Reihe ist ja sowieso fantastisch, aber diese Folge hier zählt zu meinen Lieblingen. Liegt auch am super sympathischen Hauke.


    Herr der Ringe CD 1 bis 5 (SWR/WDR)
    Mega Brett, muss man schon sagen. Vielleicht eines der besten Hörspiele mit dieser Lauflänge.

  • Ach Mist...ich gucke mir gerade den Extended Cut noch mal an und hätte auch noch mal Bock auf das Hörspiel. Leider hab ich es nur auf drölfzig MCs und komm so selten an den Platz, an dem ich noch MCs höre.


    Das geht mir mit Name der Rose so, auch nur auf MC. Müsste ich mal digitalisieren, aber das dauert ja auch ewig... HdR hab ich auf CD, das ging dann zeitlich.

  • Bei mir gabs am WE zwei mal den neuen Weihnachts-Meisfeld - leider zwei mal beim Autofahren nur mit nem halben Ohr. Aber egal, der wird auf Familein-Autofahrten in der nächsten Zeit noch öfter laufen.


    Außerdem noch eine Feature-Hörspiel-Mixtur namens "Black Metal Muslim". Ziemlich anstrengend, aber nicht schlecht. Schon sehr speziell...

  • Nach langer DDF-Abstinenz hab ich mich mal an die 200 gewagt und bin positiv überrascht worden.
    Interessante Geschichte spannend erzählt, abwechlsungsreich und trotz extremer Laufzeit wenig Durchhänger.
    Zwar finde ich dieses "erwachsene" Erzählen in der Reihe nicht so doll aber wenn man das akzeptiert, macht es richtig Spaß.
    Und wenigstens sind die drei keine Clowns.
    Evtl die beste Folge seit 1999.


  • Evtl die beste Folge seit 1999.


    ...das' mal ne Ansage. Für mich auf keinen Fall, halt aufgrund der Laufzeit. Knackige Bearbeitung und 2 bis 3 CD's gestrichen, okay, aber so ist sie halt für mich nur gut. Aber es ist beileibe keine schlechte Folge und die Euphorie teilen ja auch durchaus viele Hörer.


    Bei mir:


    TKKG - Mörder aus dem Schauerwald
    Find ick jut. Mag diese Post-Klassiker Ära sehr gerne. Teilweise sind da ja die richtigen Perlen versteckt.

  • Sehe ich auch so, gerade auf der letzten CD war doch irgendwie die Luft raus bei mir.


    Ich hab mir Die schwarzen Brüder noch mal angehört. Finde ich immer noch sehr gut - die Geschichte an sich, wie sie erzöhlt wird, der kindlich agierende Ulrich Pleitgen und der Pinao-Einsatz...ganz tolles Ding!


    Ja, gutes Teil, aber Kinder mit Erwachsenen zu besetzen geht irgendwie gar nicht. Keine Ahnung wer das verbrochen hat, ansonsten hätte das Hörspiel ne 10/10 werden können.

  • Ja, gutes Teil, aber Kinder mit Erwachsenen zu besetzen geht irgendwie gar nicht. Keine Ahnung wer das verbrochen hat, ansonsten hätte das Hörspiel ne 10/10 werden können.


    Stimmt, da gebe ich Dir Recht. Ein paar Erwachsene waren auch sehr gewollt raubeinig. Würde man vielleicht eher im Theater vermuten. Ich mag das Hörspiel trotzdem sehr.


    Mit dem Radiotatort aus der Schweitz konnte ich leider nicht viel anfangen. Fand ich unglaublich schwer zum Dranbleiben und Verstehen der Hanldung. Die SRF experimentiert ja gern, aber das hier hat mir nicht so gepasst.