Midnight Tales – Angst um Mitternacht 36: Eine Wette mit dem Schicksal (VÖ 19. Februar 2021)

  • Midnight Tales – Angst um Mitternacht 36: Eine Wette mit dem Schicksal (VÖ 19. Februar 2021)


    A1mVvT6rnkL._SS500_.jpg


    Windgepeitschte Wellen und ein geisterhafter Leuchtturm bieten die Zutaten für eine weitere Folge »Midnight Tales« im Mystery-Februar. »Midnight Tales 36: Eine Wette mit dem Schicksal« wird am 19. Februar für manch kalten Schauer über den Rücken sorgen.


    „Wir haben uns daran gewöhnt, alles mit den Regeln der Wissenschaft erklären zu können. Doch was, wenn diese Regeln versagen und wir uns vor dem Unerklärlichen nicht hinter dieser zerbrechlichen Sicherheit verstecken können? Sobald wir einer Welt gegenüberstehen, die nicht ganz der unseren entspricht, ist es Zeit, sich dem zu stellen, was uns anfallen könnte, wie ein Raubtier seine Beute.“

    MIDNIGHT TALES – Angst um Mitternacht


    Klappentext:

    Cindy Applegate, erfolgreiche Autorin von Liebesromanen, wettet, dass sie ihrem Schreibstil - und vielleicht auch ihrem Leben - einen gewaltigen Sprung vorwärts verpassen kann. Doch in dem angemieteten Leuchtturm ist es weniger einsam, als sie es sich erhofft hatte. So nimmt die Wette mit dem Schicksal ihren Lauf.


    Spieldauer: ca. 39 Min.

    ISBN 978-3-96762-132-7

    VÖ: 19. Februar 2021


    Darsteller: Anja Gräfenstein, Markus Pfeiffer, Victoria Sturm, Daniela Bette-Koch, Roman Wolko, Eberhard Haar, Bert Stevens, Constantin von Westphalen, Andreas Otto, Thomas Plum und Peter Flechtner


    Dramaturgie, Regie & Produktion: Christoph Piasecki

    Buch: Julie Hoverson

    Deutsche Übersetzung: Thomas Rippert

    Schnitt: Stefanie Berg und Anika Roth

    Musik: Michael Donner, Scott Lyle Sambora, Alexander Schiborr und Konrad Dornfels

    Sounddesign: Erik Albrodt

    Design & Illustration: Alexander von Wieding

    Produktion & Vertrieb: Contendo Media GmbH


    Rezensionsauszüge zur Serie:


    »Eine Reihe, keine Grenzen. Vielfalt, die kein Genre auslässt und immer wieder zu überraschen weiß. Twilight Zone, Black Mirror und Akte X vereinen sich zu einer frischen, spritzigen Hörspielvielfalt, die keine Konventionen kennt.«

    FFM-Rock


    »Es ist einfach erfrischend zu beobachten, was alles möglich sein kann im Medium Hörspiel, wenn man nur bereit ist, eigene neue Wege zu beschreiten. Im Moment eine der besten Serien am Markt.«

    Slam - Alternate Music Magazine


    »Knackige Geschichten und das Ende ist immer böse, böse, böse!«

    Hoerspiele.de


    »Knisternde Spannung von den besten Hörspielautoren, packend und mitreißend.«

    Zauberspiegel Online


    »Der vielseitigste Thrill der Hörspielgeschichte. Die Midnight Tales werden dich nicht mehr aus ihren Fängen lassen.«

    Amboss-Magazin


    »Grusel im neuen Gewand. Bei diesen Hörspielen ist die Gänsehaut garantiert!«

    Hoerbuchjunkies


    »Hier wird allerfeinster Dunkel-Thrill geboten, der für unverfrorene Hörer eine uneingeschränkte Empfehlung wert ist!«

    Hoerspatz


    »Midnight Tales ist unkonventionell, stellenweise brutal und sicher nicht jedermanns Sache. Wer sich auf die Hörspiele einlässt, bekommt aber sehr gute und abwechslungsreiche Unterhaltung geboten – welche man sicher nicht nach fünf Minuten schon wieder vergessen hat.«

    Robots&Dragons

  • Am Freitag habe ich gleich beim Laufen die 36 gehört. Schön kurz und knackig. Ich wusste lange nicht in welche Richtung das Ganze geht. Wusste ich nach dem Hören auch nicht ;) Aber es hat mir gefallen. Zuerst eine Mystery-Schriftstellerinnen Story, dann wähnt man sich in einer Geistergeschichte. Und das Ende? Drama? Mystery? Und viele Interpretationsmöglichkeiten. Es war gegen Ende hin etwas chaotisch. Aber es hat mir gut gefallen. Mit dem Ende als Sahnehäubchen, oder besser als Schlagoberdhauberl #applaus# Die letzten Folgen gefielen mir richtig gut!