Kommissar Max Heller (audible)

  • Heute habe ich mit dem Angstmann angefangen, da dieses Hörspiel ja 1. überall gelobt wird und es 2. nur schlanke 4,95€ gekostet hat. Und was soll ich sagen, es gefällt mir. Sehr gute Sprecher, gut inszeniert und spannend, und die Leute sprechen sogar Dialekt. Ich mag ja grundsätzlich Stoffe, bei denen historische Ereignisse und eine fiktive Handlung verwoben werden, und deshalb werde ich mir die Hörspiele und auch die Buchvorlagen vormerken.


    Bisher sind zwei Hörspiele erschienen:


    Zitat

    Dresden im November 1944: Die Bevölkerung leidet unter den immer bedrohlicher werdenden Kriegsumständen - da wird die grausam zugerichtete Leiche einer Krankenschwester gefunden. Schnell heißt es: Das war der Angstmann, der nachts durch die Stadt schleicht. Kriminalinspektor Max Heller hat bei der fieberhaften Suche nach dem Täter mit dem Kriegschaos zu kämpfen - aber auch mit seinem linientreuen Vorgesetzten. Und die Hoffnung, der Frauenmörder sei bei dem katastrophalen Bombenangriff im Februar 1945 umgekommen, zerschlägt sich.



    Quelle: audible


    Zitat


    Dresden im Jahr 1947, die zerstörte Stadt ringt im eisigen Winter um die nackte Existenz. Geschickt nutzt die kriminelle Halbwelt die unklaren Verhältnisse unter der Militäradministration für ihren gewinnbringenden Handel mit der Not. Oberkommissar Max Heller, nun Teil der neugegründeten Volkspolizei, ermittelt in seinem zweiten Fall im politischen Spannungsfeld alter Naziseilschaften und manipulativer sowjetischer Bürokraten. Ein toter russischer Offizier und ein Rucksack mit dem abgetrennten Kopf eines Deutschen führen ihn in einen Sumpf aus altem Hass, in dem die Grenzen zwischen Tätern und Opfern zu verschwimmen drohen.



    Quelle: audible


    Und für den 10.10.2019 ist bereits Teil 3 angekündigt:


    Zitat


    Der dritte Fall für Max Heller – und sein ganz persönlicher Alptraum


    Dresden 1948: Ein heißer Sommer, drei Jahre nach Kriegsende. Die große Währungsreform stürzt das besetzte und aufgeteilte Nachkriegsdeutschland in eine Krise. Inmitten der mühsamen Wiederaufbauarbeiten bekommt es Oberkommissar Max Heller mit dem Fall eines 14-jährigen Jungen zu tun, dessen Todesursache völlig unklar ist. War es ein Unfall, Mord oder sogar Selbstmord? Heller stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Wand des Schweigens und wird dabei mit seinem ganz persönlichen Albtraum konfrontiert, den er längst vergessen geglaubt hatte.