Wo bleibt "Shoot the works"?

  • Servus beisammen,


    es ist nun annähernd 4 Jahre her, dass der letzte verschollene Crimebuster "Shoot the works" auf Deutsch erschienen ist, dennoch gab es keinerlei Anstalten, wie auch bei "Savage Statue" und dem Marx-Band, diese zu vertonen. GHat dazu jemand Informationen?

  • Der Marx-Band "und das versunkene Schiff" wurde mittlerweile vertont und wird zunächst in der 2. Planetariumsstaffel verwertet....


    Jetzt kann man natürlich spekulieren, dass die anderen beiden Bände Shoot the works und Savage Statue für eine 3. Planetariumsstaffel vertont werden.
    Wenn dem so sein sollte, dürften die beiden Folgen erst in frühestens vier Jahren (!) auf Tonträger im Handel erscheinen...

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Also, von "Shoot the Works" kann ich mit Fug und Recht sagen, dass es mich sehr wundert, dass diese Folge so lange verstauben lassen wurde, denn sie ist wirklich gut. Das kann man von "The Savage Statue" hingegen ganz und gar nicht behaupten. Ich habe ein Exemplar der amerikanischen Ausgabe hier - und es ist mit Bildern und mit nicht zielführenden Passagen ein sprichwörtlich ausgesprochen dünnes Büchlein. Nun dürfte fehlende Substanz zwar kaum ein Grund sein, die Folge nicht als Buch und Hörspiel herauszubringen - die Kuh zu melken geht allen Beteiligten ja deutlich vor Anspruch -, aber zumindest gibt es Gründe zu sagen, "The Savage Statue" ist allenfalls eine Kurzgeschichte.

  • Musste man halt auch wieder für die Planetarien künstlich in die Länge ziehen, furchtbar.


    Einmal habe ich mir den Planateriums-Krempel angetan, nie wieder.



    Das nimmt langsam echt Überhand, wenn man dazu auch noch bedenkt, wie sehr man die Originalserie abgeschliffen hat. Ich bleibe beim normalen HSP als primärem Hauptprodukt und selbst da fand ich die letzten Specials schon absolut unnötig.

  • Den "seltsamen Wecker" kann man insofern wieder "in die Länge ziehen", als das Original-Hörspiel (zwabgsläufig) sehr gekürzt wurde. Das zweite Rätsel aus dem Brief an Gerald Watson wird darin ja praktisch auf seine Lösung verkürzt, und was es mit dem Zahlenzettel auf sich hat, erfährt man letztlich auch nie.

  • Ja, dem kann ich leider nur zustimmen. Aber das ist ja das Grundübel bei den ??? heutzutage: Man hat im Prinzip das doppelte an Spielzeit gegenüber den Kassettenzeiten, die Buchvorlagen sind aber vom Volumen her ungefähr gleich geblieben. Also wäre es naheliegend, die Hörspiele gegenüber den Büchern weniger zu kürzen. Das macht man aber insofern nicht, als heutzutage alles rausgestrichen wird, was auch nur andeutungsweise Action oder Grusel ist. Ergebnis: Doppelte Spielzeit muss mit unverändert viel oder sogar noch weniger Inhalt gefüllt werden. So erkläre ich mir letztlich auch das Warten auf "Shoot the Works". Darin kommt ein tougher Frauencharakter vor. Das war lange Jahre per se nicht zu verkaufen. Obendrein geht es um Paintball bzw. wenn ich mich recht entsinne (habe bislang nur die englische Originalfassung gelesen), letzten Endes dann eben um echte Waffen. Das passt nicht zum weichgespülten Zeitgeist.

  • Um nochmal an die Diskussionen im "Originalbox"-Strang anzuknüpfen:


    Die gesamte Veröffentlichungspolitik ist mir suspekt. Keine Neuveröffentlichung der Schreckenstein-Reihe obwohl der Markenname wieder passend öffentlich vergewaltigt wird und der Aufwand, abgesehen von den Lizenzen (die ja evtl nicht mehr bei EUROPA liegen), durch Streaming halt bei Null liegt.
    Bei den Funk-Füchsen dürfte wohl als einziges Argument standhalten, dass die Folgen durch die Musikuntermalung aufwendiger überarbeitet werden müssten.

  • Von Schneider gab es nie Tom & Locke. Du meinst Karussell und das waren Neuproduktionen. Sony gibt in der Regel keine Produktionen raus an andere Label, schon gar nicht an Konkurrenz auf Major-Level wie Universal.


    Und Label haben in der Regel keine Rechte an den Charakteren, wenn sie auf Büchern basieren. Tom & Locke gehört der Witwe von Stefan Wolf.


    Die Hörspielproduktionen an sich gehören denen, die sie produziert haben. Die 12 Folgen also Sony, die 3 Folgen von Karussell also Universal. Aber um sie nochmal zu veröffentlichen müssten sie die Rechte erst wieder von der Wolf-Witwe einholen.