Foster - Serie von Oliver Döring

  • Ich bin ja bei solch langfristig geplanten Serien mit fortlaufender Handlung (nach "Gabriel Burns", "Die schwarze Sonne" und Co.) inzwischen skeptisch und warte mit dem Kauf der ersten Folge lieber, bis die Serie auch abgeschlossen ist. Habe mir "Foster" für 2024 notiert. :D


    Eine logische Folge der Erdverbrennung von GB & Co.

    They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

    Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

  • Ich bin ja bei solch langfristig geplanten Serien mit fortlaufender Handlung (nach "Gabriel Burns", "Die schwarze Sonne" und Co.) inzwischen skeptisch und warte mit dem Kauf der ersten Folge lieber, bis die Serie auch abgeschlossen ist. Habe mir "Foster" für 2024 notiert. :D

    Den Termin habe ich mir wieder aus dem Kalender gestrichen, denn ich habe jetzt die erste Folge gehört, und sie hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich bin ja durchaus anfällig für solche Geschichten, aber das ist mir hier alles viel zu plump und klischeehaft geschrieben und inszeniert, ohne einen Funken Originalität. Direkt in ersten Sätzen wird einem die Entfesselung des BÖSEN (das mehrmals betont wird) und das Ende der Welt um die Ohren gehauen, dann geht es mit der recht langweilig inszeniert Erstürmung eines von Nazis besetzten Klosters weiter, in dem natürlich das BÖSE lauert und mit der allseits bekannten Dämonenstimme spricht.


    Vor einigen Tagen habe ich nochmal die erste Folge von Hellboy gehört, die mit einer ähnliche Prämisse anfängt (Nazis, Tor zur Hölle usw.), aber an dessen Klasse kommt der Anfang nicht mal ansatzweise heran. Wenn schon Klischees, dann sollte man sie auch mit Leben, Atmosphäre und Persönlichkeit füllen, und nicht mit farblosen Abziehbildern. Dazu noch pathetische Dialoge wie aus dem Heftroman. Kein Vergleich mit Gabriel Burns, wo das Böse viel geheimnisvoller und auch furchteinflößender daherkommt, und nicht plump, wie aus einem Film von Asylum. Hat man alles schon unzählige Male gehört, gelesen und gesehen. Die Folge enthält (anders als End of Time) absolut nichts, was mich auf weitere Teile neugierig macht. Da helfen auch die guten Sprecher und die erstklassigen Soundeffekte nichts. Das ist nicht Hollywood für die Ohren, sondern höchstens Uwe Boll (der ja durchaus seine Fans hat).


    Aber wer gerne Heftromane in diese Richtung liest und John Sinclair mag, wird vermutlich seinen Spaß damit haben. Für mich ist das aber nichts.

  • Folge 1 war ganz nett. Richtig umgehauen hats mich aber auch nicht. Größtets Manko, NUR eine Folge. Es hätten mindestens 2 erscheinen sollen, noch besser 3 (so wie damals Ende 2003 bei Burns). Und jetzt wieder warten auf Folge 2, dann ist die Euphorie (wenn überhaupt vorhanden) schon wieder weg. Und ja, dank Burns, S.I. (maritim) oder schwarze Sonne ist man jetzt ganz vorischtig geworden.
    Trotzdem wünsche ich Foster das sie sich halten kann am Hörspielmarkt. Irgendwo hab ich was von 50 Folgen gelesen. Wird nicht passieren. Jedenfalls erlebe ich selber nicht mehr! :P Mal gespannt wann es weiter geht...

  • Naja, man ist JETZT vorsichtig, dank Serien, deren Produktionsjahre schon deutlich auseinander liegen? S.I. hatte eh nur 5 Folgen (bzw. 6 digital) und man wusste auch nicht so wirklich worum es geht. Schwarze Sonne...gut, da fehlen noch zwei Folgen, ist jetzt aber auch nicht DER große Bogen. Da wird man bei Burns eher im Regen stehen gelassen.


    50 Folgen halte ich auch für nicht sehr sinnig und wenn, dann sollte man einfach machen und es nicht vorher ankündigen. Aber ob man sofort 2-3 Folgen bringen muss...ja, zwei wären sicherlich sinnvoller gewesen, aber es geht ja relativ zügig weiter. Hörspiele produziert man halt nicht mal kurz in der Mittagspause, sowas braucht Zeit.

  • Folge 1 war ganz nett. Richtig umgehauen hats mich aber auch nicht. Größtets Manko, NUR eine Folge. Es hätten mindestens 2 erscheinen sollen, noch besser 3 (so wie damals Ende 2003 bei Burns).

    Sie hätten zumindest eine Doppelfolge daraus machen sollen. Denn der namensgebende Held der Serie hat erst ganz am Schluss einen recht plakativen Auftritt, der in keiner Weise darauf schließen lässt, was man von der Serie storymäßig (der ruppig/derbe Tonfall ist schon recht deutlich) erwarten kann bzw. wie er sich in die im Prolog initierte und sehr nebulös gehaltene Handlung in der Gegenwart einfügt. Ich persönlich hatte schon keine Lust mehr, bevor Foster überhaupt aufgetaucht ist.


    Ich sehe Prologe aber auch in Büchern kritisch, da sie oft einen falschen Eindruck vom Rest des Buches vermitteln und schon abschrecken können, bevor es richtig losgeht.

  • Folge 4 mit dem Titel Todeshochzeit erscheint am 12.08.2016.


    Zitat


    Das Böse hat gesiegt. Die Höllenfürsten haben sich ihren Weg auf diese Welt gebahnt. Jetzt vollziehen sie die Todeshochzeiten, um ihre volle Stärke zu erlangen. Und während Foster noch immer angeschlagen im Krankenhaus liegt, versucht sein Team in einem verzweifelten Kampf einen der Höllenfürsten zu stoppen.


    [amazon]3941082973[/amazon]

  • Gut das ich mir die Teile nicht gekauft habe, denn ich hätte mich in Grund und Boden geärgert, so wie ich es schon bei End of Time gemacht habe.
    So langsam wäre es Zeit wenn sich der herr mal einem anderen Hobby widmen würde, denn so langsam wird es Dumpfsinnig.
    Sorry, meine ehrlich Meinung dazu.


  • Quelle: Imaga / Facebook

    Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!


    "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."


    - Günter Merlau -