Mit welchen Serien wurdet/werdet ihr nie warm?

  • Ich finde es interessant, daß die Offenbarung 23 hier mehrfach genannt wird.


    Ich glaube man muß diese Serie ein bißchen aus dem ironisch-satirschen Blickwinkel betrachten, sonst hat man tatsächlich wenig Spaß damit. Jedenfalls polarisiert Gaspard und das ist immer was Gutes. Mittelmaß ist langweilig :-)

  • aktuell - Drachenlanze... ich weiß nicht wie lang ich jetzt schon versuch das Ding zu hören... das geht nicht an mich... ähnlich gehts mir ja mit den Elfen... wenn man keine emotionale Verbindung zu den Charakteren aufbauen kann, funktioniert die Bindung einfach ums Verrecken nicht... Beispiel Drachenlanze: bin jetzt am Ende von CD 1 (endlich) und es wäre mir komplett wumpe, wenn einer der Hauptcharaktere über die Wupper geht...

  • da hatte ich zu jedem Charakter im Handumdrehen eine Verbindung


    Ist das nicht schön, daß Geschmäcker so verschieden sind? :-)


    Sonst hätten wir hier gar nichts zu diskutieren.


    "End of Time" ist bestimmt ein tolles Hörspiel, aber irgendwie einfach nicht mein Ding. Vielleicht packt es mich ja irgendwann noch bei der Fortsetzung.

  • aktuell - Drachenlanze... ich weiß nicht wie lang ich jetzt schon versuch das Ding zu hören... das geht nicht an mich... ähnlich gehts mir ja mit den Elfen... wenn man keine emotionale Verbindung zu den Charakteren aufbauen kann, funktioniert die Bindung einfach ums Verrecken nicht... Beispiel Drachenlanze: bin jetzt am Ende von CD 1 (endlich) und es wäre mir komplett wumpe, wenn einer der Hauptcharaktere über die Wupper geht...

    Geht mir mit beiden Serien genauso (dabei habe ich die Buchvorlagen wirklich gemocht). Teilweise sehe ich da aber auch handwerkliche Mängel als Grund für meine Ablehnung.


    Eine Serie die handwerklich einwandfrei ist, mir aber trotzdem Schwierigkeiten bereitet reinzukommen ist "Otherland". Dabei habe auch hier die Buchvorlagen gemocht. Trotzdem habe ich es nach mehreren Anläufen nicht geschafft, über mehr als fünf Folgen hinauszukommen. Ich kann gar nicht genau bestimmen - warum. Es hat einfach nicht "klick" gemacht.

  • Gabriel Burns


    Ich habe damals nur die erste Folge gehört und der Funke ist nicht übergesprungen, die Geschichte ging nicht an mich.



    Die schwarze Sonne


    Da kenne ich auch lediglich die erste Folge. Und das hat mich inhaltlich gar nicht angesprochen. Recht wirr das ganze.

    ------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!




    TKKG-site.de

  • Fünf Freunde
    Habe zwar alle Folgen, die es in meiner Jugend gab gehört aber so richtig vom Hocker gehauen hat mich das nie. Die Storys waren gut aber die Charaktere haben mich nicht angesprochen.
    Dieses komm wir machen ein Picknik mit Kuchen und Saft in den Folgen fand ich einfach langweilig. :)
    FF im Nebel war meine Lieblingsfolge und bei FF wittern ein Geheimnis bei den Lichtern habe ich mir als Kind in die Hose gemacht. :( :) Ansonsten mau .....


    Jan Tanner
    Durch Perry Rhodan und Enterprise, Star Wars etc. war ich immer ein Sifi Fan aber diese Storys haben mich nie unterhalten. Die Musik und den Sound fand ich grausam.
    Muss allerdings gestehen dass ich von den zahlreichen Folgen max. 4 - 5 gehört habe, aber mir persönlich hat das schon gerreicht.


    Das wars eigentlich aus meiner Kindheit an Serien mit denen ich nicht so klar kam. :)

  • Ich werde mit sogenannten „Anthologieserien" nicht warm, denn diese vollkommen voneinander unabhängige Geschichten haben für micht an sich ausser das Sie unter einem gemeinsamen "Titel" erscheinen, nichts mit einer Serie zu tun.


    Für eine Serie braucht es imho, eine Reihe von festen, wiederkehrenden Figuren, einem roten Faden der sich zumindest durch mehrere Folgen zieht und auch mal einen Cliffhanger.
    Leider ist gerade bei "wirklichen" Serien ein Quereinstieg nicht immer leicht und das Risiko leider auch sehr hoch das mangels Absatz die Story nicht zu Ende erzählt wird.
    Daher ist es immer eine Gratwanderung, welche bei diversen Hörbüchern/Hörspielen mal gut mal weniger gut gelöst wurde.


    Auch bei wirklichen "Serien" gibt es natürlich Ausnahmen und zwar dann wenn real existierende Personen verunglimpft und/oder deren Name/Pseudonym benutzt wird um Kasse zu machen. Oder eben Serien die nicht wirklichfür Erwachsene konzipiert wurden (Bibi Blocksberg und Co.)


    Und dann gibt es noch eine Machart von Serien, bei denen kommt es drauf an was daraus gemacht wurde, die "Fernsehadaptionen" bei denen quasi die Vertonung einer Originalfernsehfolge nur nachträglich mit einem Erzähler hinterlegt wurde. Das fand ich bei früheren Serien der Achziger (Knight Rider/Airwolf etc.) voll "gruselig", bei anderen dann wirklich gut gemachten wie Star Wars wirklich zu grandiosen Werken geführt hat.

  • Und dann gibt es noch eine Machart von Serien, bei denen kommt es drauf an was daraus gemacht wurde, die "Fernsehadaptionen" bei denen quasi die Vertonung einer Originalfernsehfolge nur nachträglich mit einem Erzähler hinterlegt wurde. Das fand ich bei früheren Serien der Achziger (Knight Rider/Airwolf etc.) voll "gruselig", bei anderen dann wirklich gut gemachten wie Star Wars wirklich zu grandiosen Werken geführt hat.


    Interessant, denn Knight Rider und Airwolf sind gar keine O-Ton Hörspiele, sondern komplett neu aufgenommne mit z.T anderen Sprechern als in der TV Synchro. ;) Gerade deshalb aber kann man diese Hörspiele aber seltsam finden, da sie eben nicht so nah am Original sind, wie man es von anderen Produktionen (Alf, 5 Freunde Ariola, etc.) gewohnt ist.

  • Interessant, denn Knight Rider und Airwolf sind gar keine O-Ton Hörspiele, sondern komplett neu aufgenommne mit z.T anderen Sprechern als in der TV Synchro. Gerade deshalb aber kann man diese Hörspiele aber seltsam finden, da sie eben nicht so nah am Original sind, wie man es von anderen Produktionen (Alf, 5 Freunde Ariola, etc.) gewohnt ist.



    Man sein das ich das grad nicht mehr so direkt im Ohr habe und es mir nur wie O-Ton-Hörspiele vorkam, auf jeden Fall waren die gruselig.
    Alf hab ich nie als Hörspiel gehört, ich fand ja schon die Stimme von dem Vieh nervtötend.


    Das letzte vor dem ich "geflüchtet" bin war HdR O-Ton

  • Da sind in den letzten Jahren so einige zusammengekommen, von denen ich nicht behaupten würde sie wären schlecht, aber mir fehlte einfach der Zugang dazu.


    Die schwarze Sonne - Wurde hier ja auch schon mehrfach erwähnt. Obwohl ich bis Folge 5 "durchgehalten" habe, weil mir einzelne Abschnitt sehr gut gefallen haben, den roten Faden suchte ich vergeblich und hatte auch nicht das Bedürfnis ihn weiter zu suchen.


    Offenbarung 23 - Der Anfang hat mir gefallen, aber als sich abzeichnete das mit jeder Folge eine neue Verschwörung ausgerollt wird, die an Absurdität die Vorherigen in den Schatten stellt, war die Sache für mich nicht mehr interessant. Um als trashig durchgehen zu können hat sich die Serie imo auch viel zu ernst genommen.


    Faith - Die ersten vier Folgen gleich zur VÖ damals gekauft, weil ich auf die Werbung eingestiegen bin, die mich wirklich überzeugt hat. Letztendlich waren die Hörspiele dann aber definitiv nichts für mich. Die Dialoge meist banal bis peinlich, die Actionszenen reichlich überzogen und die Emotionen, die Faith gerade von den anderen HSP-Serien unterscheiden soll wirken in meinen Ohren aufgesetzt.


    Originale von Europa - Das die Märchen aus der Reihe nicht meine Welt sind war mir klar, aber auch die Abenteuerhörspiele liegen mir nicht. Die Gesichten sind sehr stark verdichtet und viele Szenen, so zumidnest mein Eindruck werden vom Erzähler eher nacherzählt als gespielt. Vielleicht wirklich nur etwas für diejenigen, die mit den Platten aufgewachsen sind?


    Otherland - Von einigen Hörern als Meisterwerk bezeichnet war das für mich zu 95% ein Meisterwerk der Zusammenhangslosigkeit. Ich wusste nach dem Ende des 2. Buches, also nach über 10 Stunden Hörspiel, immer noch nicht, worum es hier eigentlich geht. Und ich habe es zweimal probiert!

  • Mir geht es wie vielen anderen auch, dass ich zu alten Serien/Klassikern eigentlich nie richtig Zugang gefunden habe wenn ich sie nicht schon aus der Kinder-/Jugendzeit kannte. Besonders ist mir das bei Enid Blyton (ausser Fuenf Freunde) aufgefallen. Ich habe mal 1-3 Raetsel um...u.a. gehoert und mehr als ein paar historische Reflexionen ('ach so klingt XY als er jung war') sind mir da nicht eigefallen. Sehr aehnlich geht es mir auch bei den Originalen von Europa, wie es DeLorca beschrieben hat.

  • Mir geht es wie vielen anderen auch, dass ich zu alten Serien/Klassikern eigentlich nie richtig Zugang gefunden habe wenn ich sie nicht schon aus der Kinder-/Jugendzeit kannte. Besonders ist mir das bei Enid Blyton (ausser Fuenf Freunde) aufgefallen. Ich habe mal 1-3 Raetsel um...u.a. gehoert und mehr als ein paar historische Reflexionen ('ach so klingt XY als er jung war') sind mir da nicht eigefallen. Sehr aehnlich geht es mir auch bei den Originalen von Europa, wie es DeLorca beschrieben hat.


    So ist das mit den Geschmäckern.


    Als Kind habe ich z.B. nie sowas wie Detektiv Kolumbus & Co. oder Rätsel um... gehört, erst als Erwachsener kam ich dazu und finde sie großartig.


  • Als Kind habe ich z.B. nie sowas wie Detektiv Kolumbus & Co. oder Rätsel um... gehört, erst als Erwachsener kam ich dazu und finde sie großartig.




    Stimmt. Viele Herwald-Hoerspiele sind so ein positiver Ausreisser: Kannte ich als Kind nicht, finde ich aber ziemlich klasse...was habe ich micht ueber die Vervollstaendigung von Scotland Yard gefreut!

  • Stimmt. Viele Herwald-Hoerspiele sind so ein positiver Ausreisser: Kannte ich als Kind nicht, finde ich aber ziemlich klasse...was habe ich micht ueber die Vervollstaendigung von Scotland Yard gefreut!


    Rätsel um... ist ja nicht von ihm. ;)

  • Otherland - Von einigen Hörern als Meisterwerk bezeichnet war das für mich zu 95% ein Meisterwerk der Zusammenhangslosigkeit. Ich wusste nach dem Ende des 2. Buches, also nach über 10 Stunden Hörspiel, immer noch nicht, worum es hier eigentlich geht. Und ich habe es zweimal probiert!

    Otherland war für mich auch eine Enttäuschung, ein gutes Beispiel das Masse nun mal nicht Klasse ist. Mal ganz davon abgesehen das ich nicht verstanden habe warum sie gerade diese Romane vertont haben sind die Sprecher teilweise grauenhaft und sprechen total unnatürlich. Die Bücher an sich sind schon nicht unbedingt das Beste von Tad Williams, die Ideen von ihm sind super aber der Erzählstil schrecklich und alles viel zu aufgeblasen.


    Hatte das Hörspiel zum Glück aus der Bibliothek und keine Geld für ausgegeben :)