Kulturflatrate

  • Es sollte nicht darum gehen immer mehr Gewinne zu machen sondern die Produkte so zu verkaufen das sich alle sie leisten können und die Hersteller, Vertriebe, Künstler etc. davon leben können.


    Das ist reiner Kommunismuss, soll dann auch jeder das gleiche tragen, den gleichen Wagen fahren, das gleiche essen? Wo soll denn da die Grenze sein.
    Es geht um Gewinn, das ist der Sinn eines Wirtschaftsunternehmens.


    Und den Produzenten einer Ware die Schuld zu geben, das man sie ja klauen könnte, ja sogar müsste wenn man sie sich legal nicht leisten kann ist absolut Hirnrissig.
    Das würde im Umkehrschluss bedeuten ich muss Mist produzieren, damit ich mich nicht mitschuldig mache, wenn andere kriminell werden.


    Sorry, aber wer so denkt, der sollte überlegen ob er nicht mal besser in ein Land auswandert in dem soetwas Realität ist.
    Viel Spaß beim Suchen....


    Zitat

    diejenigen die diese neuen Sachen / Medien für die Jugend erfunden haben, haben doch zu Anfang auch kein Geld gehabt und haben es trotzdem geschafft, während die Hörspiellabels danebengessen und zugeschaut haben wie ihnen die Kundschaft weggenommen wird


    Erstens geht es nicht nur um Jugend, zweitens haben wir hier Gott sei Dank soetwas wie Wettbewerb.
    Wer sagt das ein Hersteller einer Ware, egal was es ist, blöd rumsitzt wenn etwas neues herrausgebracht wird?
    Nenn mir bitte ein plausibles Beispiel für diese hanebüchene These.

  • scurgo : Du bist immer noch nicht auf den von mir geposteten Artikel eingegangen


    Zypries schrieb:

    Schon in meiner Jugend war das Mitschneiden von Musik aus dem Radio üblich, damals auf Tonbändern oder Kassetten. Es gibt also eine gewisse Tradition zu glauben: Man darf das. Ähnlich ist es beim Kopieren von Büchern. Es ist weder der Industrie noch der Politik gänzlich geglückt, die Botschaft zu vermitteln: Man darf das eben nicht.


    Ich habe GEZ bezahlt, also darf ich Radio aufnehmen!


    http://www.heise.de/tp/artikel/30/30762/1.html[/quote]


    Zitat

    Sorry, aber wer so denkt, der sollte überlegen ob er nicht mal besser in ein Land auswandert in dem soetwas Realität ist.
    Viel Spaß beim Suchen....


    Sorry, aber gehts noch? Es steht jedem frei seine eigene politische Meinung zu haben. Dazu muss man dann nicht auswandern.


    Und nur weil etwas noch nicht Realität ist, heißt das nicht, dass es schlecht ist oder mal zur Realität wird

    "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."


    - Günter Merlau -

  • Hallo,



    Die Musikindustrie saß über Jahre blöd rum, während das Web mehr und mehr Bedeutung gewann. Als Napster kam, fielen sie aus allen Wolken und selbst da dauerte es noch lange, bis vernünftige Konzepte da waren. Richtig los ging es dann erst, als Apple sich der Sache angenommen hat; iTunes und der iPod brachten, was sich alle wünschten - Konsumenten, Industrie.


    Microsoft saß Jahre lang daneben und tat nichts, während das Web mehr und mehr Bedeutung erlangte. Erst sehr spät kamen sie auf die richtige Spur und mussten dann all ihre Macht nutzen, um aufzuholen.


    Mal zwei Beispiel dafür, wie gerade das Thema Internet schlicht verpennt wurde. Und hier geht es ja um Internet, nicht um Ladendiebstähle.
    Der Typ, der Minecraft erfand, sagte etwas sehr Interessantes zum Thema Raubkopien: "Wenn man ein Autor klaut, dann ist das weg. Wenn man eine Datei kopiert, dann ist hinterher einfach eine mehr da."
    Und - ich glaube - es war der Chef von Valve der sagte: "Wenn die Leute unsere Spiele lieber kopieren statt zu kaufen, dann haben wir etwas falsch gemacht!"
    Steam hat einen Ubisoft-Titel jüngst rausgeschmissen, weil der Kopierschutz zu hart war.


    Was die Werbung anbelangt - es gibt tatsächlich einen Einfluss der Werbung auf Diebstähle und illegale Downloads. Wenn Wünsche geweckt werden, die man aber mit seinem Geld nicht erfüllen kann, ist der Weg zu einem illegalen Forum sehr kurz. Die Selbstdisziplin, dann zu sagen: Kann ich mir nicht leisten, hole ich mir nicht", bringen nur sehr wenige auf. Das Wecken von Wünschen und Sehnsüchten ist die Hauptaufgabe der Werbung. Bei einer idealen Gesellschaft würden sich die Menschen auch nur die Sehnsüchte erfüllen, die sie sich leisten können. Wir leben aber in keiner idealen Gesellschaft, der Mensch will haben.
    Damit sage ich nicht, dass die Industrie nicht mehr werben soll. Es ist einfach nur eine Tatsache, dass dieser Einfluss besteht und beachtet werden muss. Es ist auch Unsinn, diese Selbstkontrolle einzufordern, das geht an der Realität vorbei.
    Ich bin mir sicher, dass einige Leute auch meine Hörspiele laden, weil sie sich diese nicht leisten können. Oder dass sie sich eBooks kostenlos holen, weil sie eben kein Geld für den Roman haben. Für manche sind 7 Euro zwei Tage Essen. Wobei sich keiner deswegen eines in meinem Verlag erschienene eBooks kostenlos laden müsste. Eine Mail würde da reichen. Aber das nur nebenbei.


    Tatsächlich hat dieser Minecraft-Typ ohnehin Recht - es wird nicht geraubt, denn es fehlt nichts. Die Industrie wird um Einnahmen geprellt, aber nichts ist weg, was ersetzt werden müsste. Daher ist es auch ein großer Unterschied, ob man eine CD im Laden klaut oder eine mp3 lädt. Die mp3 ist noch immer da. Die CD im Laden nicht mehr.


    Grüße

  • scurgo : Du bist immer noch nicht auf den von mir geposteten Artikel eingegangen



    Ich habe GEZ bezahlt, also darf ich Radio aufnehmen!


    Warum sollte ich darauf eingehen, denn mit dem Satz nach deinen Zitat, ist bereits alles gesagt:
    Zwar fügte die Ministerin anschließend noch einschränkend hinzu "Jedenfalls nicht, wenn man es nicht nur für sich privat kopiert"
    Sprich, Verbreiten darf ich es nicht, das finde ich auch ganz OK.
    Man sollte wenn dann richtig zitieren.


    Das folgende:

    Zitat

    Tatsächlich gibt einen ganzen Katalog von über die rein private Nutzung hinausgehenden Möglichkeiten, bei denen das Mitschneiden von Sendungen und das Kopieren aus Büchern durchaus legal ist - etwa zum wissenschaftlichen Gebrauch oder wenn ein Werk seit mindestens zwei Jahren vergriffen ist.


    Betrifft mich erstens nicht und für Bücher gelten eh ein wenig andere Sachen als für Tonträger.
    Denn z.B. ist das Mitschneiden von Sendungen dem Lehrkörper erlaubt, dem zu Unterrichtenden nicht.


    Nenn mir bitte ein Land in dem der Hersteller/Verkäufer bestraft wird, wenn ihm was geklaut wird, dann wirst auch Du begreifen wohin du auswandern sollst, ins Land deiner Träume...
    Hersteller/Verkäufer´n die Schuld zu geben das Leute kriminell werden, ist meiner Meinung nach Krank, aber so krass wollte ich das eigentlich nicht ausdrücken, aber da du ja nachfragst.


    @DarkWriter

    Zitat

    Tatsächlich hat dieser Minecraft-Typ ohnehin Recht - es wird nicht geraubt, denn es fehlt nichts. Die Industrie wird um Einnahmen geprellt, aber nichts ist weg, was ersetzt werden müsste.


    Darum gibt es ein Urheberrecht das die demokratisch gewählten Volksvertreter verabschiedet haben. Um solche "virtuellen" Diebstähle zu ahnden.
    Es ist schlicht falsch zu versuchen, anderen die Schuld für eigene Unzulänglichkeit zusprechen zu wollen.
    Wenn du deinen Kram freiwillig umsonst verteilst ist das ganz alleine dein Ding, aber ich kann dir gerne meine Kontonummer geben, falls du mich mit beim Kauf einer neuen Immobilie unterstützen möchtest.
    Auch die Hörspiellabel die hier vertreten sind, wäre einer grroßzügigen Spende deinerseits sicher nicht abgeneigt. Du gibst es ja sicher gerne.

  • Was hier finde ich völlig übersehen wird. Ihr wollt mit der Kulturflaterate die Sauger erreichen, die dann legal saugen. Für mich ist das der völlig falsche Ansatz.


    Mit der Flaterate würde man eventuell auch Leute erreichen die weder kaufen noch saugen, sondern über den Bereich Hörspiel stolpern, da sich sich zum Beispiel einen Edgar Allan Poe Film aus der Flat ansehen und sie dann ein Hörspiel über Edgar Allan Poe empfohlen bekommen, welcghes sie sich dann anhören und eventuell zu dem Medium Zugang finden.

  • Hallo,


    wenn alle Leute eine solche Flat zahlen und damit Zugriff auf die verschiedensten Medien nehemn dürfen, dann wäre das natürlich genau der richtige Weg. Querverbindungen der verschiedenen Medien, bei denen man sich dann bedienen kann, wenn das Thema gefällt.


    Grüße

  • Zitat

    wenn alle Leute eine solche Flat zahlen und damit Zugriff auf die verschiedensten Medien nehemn dürfen, dann wäre das natürlich genau der richtige Weg.


    Das würde aber NUR über eine Zwangsabgabe gehen das ALLE es nutzen.
    Und die "Illegalen" würdenwenn es freiwillig waäre nicht weniger werden, wahrscheinlich eher mehr, denn es ist ja schon alles digital aufbereitet. Also wird es sogar noch einfacher.


    Zitat

    Mit der Flaterate würde man eventuell auch Leute erreichen die weder kaufen noch saugen, sondern über den Bereich Hörspiel stolpern, da sich sich zum Beispiel einen Edgar Allan Poe Film aus der Flat ansehen und sie dann ein Hörspiel über Edgar Allan Poe empfohlen bekommen, welcghes sie sich dann anhören und eventuell zu dem Medium Zugang finden.


    Warum sollte jemand der weder kauft noch saugt eine Flatrate abschliessen für etwas das für ihn keinen Nutzen hat? Hätte er Interesse würde er ja kaufen oder saugen.
    Ist in meinen Augen das gleiche als wenn sich jemand mit Haselnussallergie einen Jahresvorrat an Nutella kaufen soll. Es hat es dann zwar aber nutzen tut er es höchstwahscheinlich nicht.


    Was mich echt wundert das hier Leute versuchen sich derzeit kriminelle Sachen schön zu reden, Herstellern die Schuld dafür zu geben das ihre Produkte (virtuell) geklaut werden. Und es kaum jemanden anscheinend stört. Ist das Teilnahmslosigkeit oder Desinteresse?


    @DarkWriter noch eins von deinen heißgeliebten Zitaten: „Wer im Sommer das ganze Gras frißt, hat im Winter kein Heu.“

  • Was mich echt wundert das hier Leute versuchen sich derzeit kriminelle Sachen schön zu reden, Herstellern die Schuld dafür zu geben das ihre Produkte (virtuell) geklaut werden. Und es kaum jemanden anscheinend stört. Ist das Teilnahmslosigkeit oder Desinteresse?


    Das habe ich schon von Anfang an gesagt, aber dann heißt es ja wieder, dass man doof ist und keine Ahnung hat, weltfremd etc. und das muss ich mir halt nicht mehr geben, von daher sollen sich mal alle hier schön austoben, sogar Zweit- und Drittaccounts einrichten, um sich selber Recht zu geben und die fadenscheinigen Argumente halbwegs zu untermauern. :] Schon super, wie verzweifelt man da sein muss.

  • Hallo,


    @ Captain Blitz: Als Admin müsstest du doch so etwas verhindern können. Finde ich auch nicht gut, so etwas.


    Zum Thema:
    Wäre eine Kulturflat tatsächlich als Abgabe für ALLE, also jeder mit DSL würde eine entsprechende Abgabe zahlen, um sich dann digital bedienen zu können, gäbe es keine Illegalen mehr, denn dann wäre das Saugen ja legal. Keiner würde illegalen Foren besuchen, wenn er ohnehin zahlen muss und die legalen Download-Möglichkeiten bestehen.
    Nur, wenn Label nicht daran teilnehmen würden, dann müssten sie damit rechnen, auch weiterhin illegal getauscht zu werden. Aber ein Label, das nicht daran teilnimmt, wäre dann in der Tat selbst Schuld, denn dann würde es ja auch nicht von der Ausschüttung profitieren.


    PS: Bevor sich wieder an Begrifflichkeiten aufhängt: Auch UMTS-Anschlüsse etc. sind gemeint.

  • Hallo,


    @ Captain Blitz: Als Admin müsstest du doch so etwas verhindern können. Finde ich auch nicht gut, so etwas.


    Was muss ich verhindern? Fake-Accounts? Wenn ich herausfinde, dass es sich um einen handelt, dann ist Feierabend. Bist Du eigentlich Julian? Soweit ich weiß sind Julian und Kail Conner schon mal identisch. :D Aber Julian halte ich auch nicht für echt.


    Es ist jedenfalls in den diversen Themen so, dass man sich schon mehrfache Accounts basteln muss, um fadenscheinige Argumente zu untermauern. Armselig, wirklich.

  • Hallo,


    Was muss ich verhindern? Fake-Accounts? Wenn ich herausfinde, dass es sich um einen handelt, dann ist Feierabend. Bist Du eigentlich Julian? Soweit ich weiß sind Julian und Kail Conner schon mal identisch. :D Aber Julian halte ich auch nicht für echt.


    Es ist jedenfalls in den diversen Themen so, dass man sich schon mehrfache Accounts basteln muss, um fadenscheinige Argumente zu untermauern. Armselig, wirklich.


    ich hoffe, das war ein Scherz von dir, denn ich benutze ganz bestimmt nicht mehrere Accounts. Das kannst du aber ohne Probleme an der IP-Adresse und einem Locator herausfinden. Zudem sind meine Argumente nie fadenscheinig, so dass ich sie nie auf diese Weise untermauern müsste.


    Grüße

  • Das ist reiner Kommunismuss, soll dann auch jeder das gleiche tragen, den gleichen Wagen fahren, das gleiche essen? Wo soll denn da die Grenze sein.
    Es geht um Gewinn, das ist der Sinn eines Wirtschaftsunternehmens.

    es ist Sinn immer mehr haben zu wollen? Leute rauszuschmeissen weil man statt erwarteteter 5 Millionen Euro nur 3 Mio gemacht zu haben und die Differenz von 2 Mio als Verlust zu deklarieren und mit Rausschmissen ausgleichen zu wollen?


    Meinetwegen darf einer Gewinn machen aber doch bitte schön ohne die Gier nach immer mehr und mehr. Das ist nich Sinn sondern nur krank, geisteskrank,


    wenn sich jeder alles leisten kann, weil es bezahlbar ist, heißt es nicht, das alle das gleiche tragen, essen, fahren, wo liest du sowas raus?


    Lies und denk nach was ich geschrieben habe

  • Hallo kaifalke:


    [Gefällt mir]


    Gutes Beispiel Nokia. Hier wurden x Leute rausgeschmissen, weil man im Osten billiger produzieren kann. Schön, sehr schön, dass es denen heute schlecht geht im Handygeschäft. Die bekommen, was sie verdienen.


    Aber das ist ein ganz anderes Problem - die Aktionäre wollen mehr und mehr Geld und die Angestellten werden rausgeschmissen, Löhne gedumpt etc. Neulich lief ein guter Film von Michel Moore auf ARD zu diesem Thema. Betraf zwar die USA, aber vieles ist auch in Deutschland zu beobachten. Ist aber off topic - leider :P

  • Wer zwingt denn jemanden in die Illegalität? Weil man sich etwas nicht leisten kann, ist das ein Grund zu "klauen"
    Ich kann mir auch keine Chesna leisten und klauen mir aber doch trotdem keine.


    Nenn mir bitte denjenigen der der hier jemanden zu illegalen Downloads zwingt.

    weißt, du, scurgo, deine art zu argumentieren ist ja echt klasse. ich bin mir auch nicht sicher, ob du mich missverstehen willst oder es wirklich tust. weiß auch nicht, was ich besser fände.


    hast du die anführungsstriche, auch gänsefüßchen gesehen? ja? ich habe natürlich nicht, und das kannst auch du nicht glauben, behauptet, dass man diese leute zum saugen zwingt. wenn man nicht so terrierartig auf alles losgeht und jeden fremden diskussionsbeitrag entweder für abartig, kriminell, blöd, unumsetzbar, unfundiert etc hält und dies sein gegenüber auch spüren lässt, ließe sich eigentlich super diskutieren hier, weils ein sehr wichtiges und wohl zukunftseisendes thema ist. anstatt mal auf einen gedanken einzugehen, von denen es viele gibt, und den mal konstruktiv zu behandeln, wird nur alles niedergemacht. ich verstehe auch nicht, warum du dich, zumindest lesen sich deine beiträge hier, von jedem, auch von mir, permanent auf die füße getreten fühlst.


    ich kann nur für mich sprechen, aber mein anliegen ist es, für die von mir geliebten künste, sei es musik, hörspiel film, etc eine geschäftsfähige idee/vision zu entwickeln oder zumindest darüber nachzudenken. ich habe auch mehrmals geschrieben, dass ich nicht weiß, ob eine kulturflat das richtige ist und ob sie umsetzbar wäre. solche zwischentöne übergehst du, nicht genug pulver drin.


    ich sagte aber auch, dass es immerhin eine idee ist. dein vorschlag ist bisher, alle sauger einzusperren, auszuweisen, ihren lohn zu pfänden, führerschein verbieten etc, um ja eine generation von gescheiterten menschen zu schaffen. am besten noch die strafen erhöhen, ich vergaß. das ist ein interessanter ansatz. aber ich weiß, dass sind sie alle selber schuld. das mag stimmen, ist aber leider eindimensional und wird von unserem rechtssystem in dieser art auch gott sei dank nicht unterstützt. nicht alles im leben ist schwarz und weiß, und nicht umsonst haben wir verschiedene alterstufen zb bezogen auf die einsichtsfähigkeit von heranwachsenden. und dann sind da noch erwachsene, die tatsächlich kriminalisiert und bestraft werden, weil sie einen internetanschluss haben und leider auch kinder. die werden zur kasse gebten mit argumenten, die mich ins mark treffen. den gerichten zufolge müsste auch jeder elternteil haften, wenn das kind ne bank überfällt, weil man ja wissen muss, dass kinder auf der straße straftaten begehen.


    dazu kommen, wie hier angesprochen, angebote wie kino.to, die scheinbar sehr verlockend sind, weil die leute zb serien dort sehen. wie ich oben schrieb, haben diese leute nur die wahl, ganz zu verzichten oder kino.to zu nutzen, ich lasse mal beiseite, ob sie sich damit überhaupt rechtswidrig verhalten. natürlich haben sie die wahl, die habe ich auch und kaufe, aber wenn man nunmal unbedingt die eine serie sehen will, und es gibt so ein angebot, greifen also scheinbar millionen zu. das sind doch nicht alles leute, die auch p2p betreiben. mein ansatz war nun, diesen leuten ein vergleichbares, legales angebot zu machen. meines erachtens übrigens vergleichbar mit der myjukeflat, bezogen auf youtube. der gleiche service, top aulität, ein überschaubarer obulus, und ich glaube schon, dass man damit menschen erreichen kann. obs stimmt? keine ahnung, mich begeistert es gerade. deine ausführunfen zu den agb lasse ich mal weg, nur soviel: zu gewerblichen zwecken nutzen dürfte was anderes sein als im gewerblich genutzten auto hören. und auch: es ist ein streamingdienst, kein downloadportal, und das ganze für 10€ im monat. was ist denn nun daran schlecht? ich verstehs nicht. den zehner hab ich im monat über und kann mich, wie heute nachmittag, mit dem phone in den garten setzen und ein wenig musik hören, die mich zwar neugierig macht, die ich mir aber nicht kaufen würde. was ist daran schlecht? wenn ich etwas fürs auto, oder sonst wie haben will, kauf ichs mir weiter, da stören die 10€ nicht. trinke ich 2 bier weniger im monat. das ist doch mal ein ansatz. da muss ich nicht zu youtube, was übrigens sogar der spiegel neulich mit ratschlägen befeuert hat, sondern höre das ganze so, dass die rechteinhaber auch was davon kriegen. was ist daran schlecht? was wäre so schlecht an einer solchen variante für filme? die amis habens schon lange.


    was sind denn die alternativen für die zukunft, außer das militär doch auch im inneren zur filesharerjagd einzusetzen? und mal ab von dem frommen wunsch, es gäbe ein umdenken in den köpfen der filesharer?

    The gods have never bothered much about judging the souls of the dead, and so people only go to hell if that's where they believe, in their deepest heart, that they deserve to go. Which they won't do if they don't know about it. This explains why it is so important to shoot missionaries on sight.


  • Falsche Darstellung der Tatsachen. NOKIA ist im Handymarkt abgesackt, weil man mit den Innovationen der Konkurrenz (Apple, Microsoft, Google, ...) nicht mithalten konnte. Das war keine Frage des Standortes. Vielmehr war die Umsiedelung gen Osteuropa ein Indiz, dass man im Markt an Boden verloren hatte und dementsprechend Geld (unter anderem in Form von Personalkosten) einsparen musste. Insofern kann ich die Argumentation soweit nicht nachvollziehen. ;)

  • Hallo,



    Falsche Darstellung der Tatsachen. NOKIA ist im Handymarkt abgesackt, weil man mit den Innovationen der Konkurrenz (Apple, Microsoft, Google, ...) nicht mithalten konnte. Das war keine Frage des Standortes. Vielmehr war die Umsiedelung gen Osteuropa ein Indiz, dass man im Markt an Boden verloren hatte und dementsprechend Geld (unter anderem in Form von Personalkosten) einsparen musste. Insofern kann ich die Argumentation soweit nicht nachvollziehen. ;)


    schönes Beispiel dafür, etwas in Worte hineinzuinterpretieren, die ich gar nicht geschrieben habe.
    Ich schrieb, dass x Leute rausgeschmissen wurden, weil man im Osten billiger produzieren kann. Und dann schrieb ich, dass ich schön finde, dass es denen heute im Handygeschäft schlecht geht und sie bekommen, was sie verdienen. Aber ich habe NICHT geschrieben, dass das eine mit dem anderen zusammenhängt.
    Nokia hat zu lange auf auf ihr wenig innovatives Symbian OS gesetzt und nicht erkannt, dass die Anwender kein drittes OS neben Andriod und iOS wollen. Auch haben sie ihren Store nicht wirklich ins Laufen gebracht. Es gibt weniger Entwickler als bei iOS und Android, weniger Apps, es gibt keinen "Hype" wie bei den beiden großen Systemen.


    Das hat aber nichts damit zu tun, dass ich es sehr schön finde, dass sie auf dem absteigenden Ast sind. Daran wird auch WP 7 nichts ändern.


    Grüße


    PS: In Deutschland sank der Verkauf nach dem Weggang, während er weltweit stieg - der Imageschaden von Nokia in D. war enorm. Die Liebe zu Nokia, die viele bis 2008 empfand (mir sagte mal einer: Wir sind die Generatopn Nokia, wir wollen nichts anderes" als ich ihm ein Siemens S45 verkaufen wollte) erlosch und kehrte nicht mehr zurück.

  • "Bist Du eigentlich Julian? Soweit ich weiß sind Julian und Kail Conner schon mal identisch. :D Aber Julian halte ich auch nicht für echt."


    Äh.... liebster Captain Blitz....Ich bin nicht Julian tut mir sehr leid...Und zweitens, was meinst du denn mit "Aber Julian halte ich auch nicht für echt!" Meinst du das er ein Phantom ist? Oder vielleicht Dark Writer?
    Ich glaube er das es paranoid ist zu glauben dass, nur weil hier anscheinend viele einer Meinung sind die nicht die deine ist, alle Meinungen im Prinzip zu einer Person Münden die nichts besseres zu tun hat als mit dir über eine Lösung zu diskutieren wie neue digitale Medien am günstigsten und Besten von der breiten Masse genutzt werden können.(Kulturflat)


    Ich glaube ehr das du Captain Blitz dich auch hinter dem Namen "scurgo" verbirgst weil das der einzige ist der nicht den Künstler und die Kreativität im Blick hat sondern wirtschaftliche Interessen....Meine Meinung ist aber das es genau andersrum sein sollte...der Künstler soll die Kosten decken können für sein Equipment und die Aufnahme/Produktion und dann noch etwas daran verdienen...keine Sau braucht ne Platenfirma geschweige denn im Hörspielbereich..denn die werden ausschliesslich in Deutschland vertrieben und es braucht keine fetten Labels die auch versuchen die Bands in Überseh zu vermarkten....
    Hier ein Beispiel wie es auch geht und wie man erfolg haben kann ohne Label und Halsabschneider.
    Ein Künstler auf den ich vor einiger Zeit gestoßen bin bietet all seine Musik zum Kostenlosen download an auf seiner eigenen Seite...er schreibt selber die Texte komponiert die Musik...spielt die selber ein und nimmt die selber auf... http://dopewalka.net/index.php?section=spenden Und es gibt einen Link auf seiner Seite "Spendenkonto" mit den Worten "Du willst Dopewalka auch finanziell unterstützen? Dann sei dir hier nebst kostenlosem Download die Möglichkeit gegeben. :)
    Mein ewiger Dank ist dir sicher! " Und postwendend hab ich dem Jungen 10€ überwiesen...das heisst, das er ca 800% mehr Gewinn gemacht hat duch mich als wenn er die CD bei Amazon oder im Laden vertrieben hätte....


    Ich höre jetzt schon die Unkenrufe "ja, aber das macht ja nicht jeder bla bla bla"....selbst wenn es nur jeder 3. machen würde würde er mehr gewinn machen....
    Und was seinen Erfolg angeht so könnt ihr die rumunken wollen ja mal auf die Tourdaten sehen und da sieht man das der Junge doch recht erfolgreich zu sein scheint und reichlich auftritte spielt wodurch er dann ja auch Geld reinbekommt...und wenn er vllt 500€ für nen Gig bekommt als Einztelperson, dann entspräche das dem Preis für 250 verkaufte Alben.....Also es geht auch so...und zudem sind mir solche Menschen lieber die aus freude an der Musik(Kunst/Kreativität) ihr Ding machen...ob nun Hörspiele oder Musik....als irgendwelche Raffzähne die denken die Millionen machen zu wollen mit mittelmässiger Arbeit....
    Und für alle die s denken wie ich hier mal ein paar Anregungen die meine These untermauern das man weder ein Label braucht noch teuer Geld bezahlen muss für Mittelmässigkeit... http://www.jamendo.com/de/faq
    Und für alle die sich lieber kostenlose Hörspiele reinziehen wollen hier mal ne anregung http://www.gratis-hoerspiele.de/die-drei-stille-nacht/
    Und wie ihr sehen könnt ist die Seite gespickt mit verlinkungen zu den bezahlpflichtigen Hörspielen....also profitieren alle beteiligten davon....


    Sowas ist ehr der Weg in die Zukunft als die Meinungen derjenigen hier, die sich immernoch auf die alt bewährte Methode verlassen wollen wie es sie auch vor 50 Jahren gab...Dieses Vertriebsmodell ist aber im Jahre 2011 überfällig und zwingt Menschen in Illegalität... Ich erzähle meinen Freunden lieber von kostenlosen Hörspielen/Musik wie geil die sind(das ist auch ne Art von Werbung) als wenn ich mir Hörspiele kaufe wo ich hinterher feststelle was die doch für ein Dreck sind... die kann ich dann aber nicht zurückgeben!!! Bei ner Hose von H&M würde das gehen wenn die nicht passt..ohne angabe von Gründen....Und was ist mit den Hörspielen/Medien? Wie findet ihr das denn das Medien(die ja auch wirtschaftliche Güter sind) im Gegensatz zu anderen Wirtschaftsgütern wie Klamotten, nicht umgetauscht werden dürfen bei nichtgefallen oder ohne angabe von Gründen,,?

  • Zitat

    Aber ein Label, das nicht daran teilnimmt, wäre dann in der Tat selbst Schuld, denn dann würde es ja auch nicht von der Ausschüttung profitieren.


    Also haben in deinen Augen die Label die Wahl ob sie zu Dumpingpreisen mitmachen oder sich beklauen lassen, oder wie soll ich das verstehen?
    Solange das Thema einer gerechten Entlohnung nicht geklärt ist und mit utopischen Zahlen wie 10 oder 20 Euro gerechnet wird, entbehrt das jeder realistischen Grundlage.
    Wenn man sämtlichen Bezahlcontent im Internet über den Internetzugang bezahlen müsste damit er für jeden frei Zugänglich gemacht wird (nur dann wäre ja jegliche Illegalität abgeschafft) dann kannst du davon ausgehen das sich bald keiner mehr einen Internetzugang leisten kann.


    Zitat

    Meinetwegen darf einer Gewinn machen aber doch bitte schön ohne die Gier nach immer mehr und mehr.


    Wo willst DU die Grenze setzen? Es geht nicht, der Markt reguliert sich selber. Klar ist es unschön das Leute wie Ackermann in der Minute mehr verdienen als ein "Normalo" im ganzen Monat, aber auch das ist freie Marktwirtschaft, jeder versucht für sich das Maximum was der bekommen kann auch zu kriegen. Warum sollte man sich unter Wert verkaufen?
    Oder sagst du deinem Boss bei der nächsten Lohnerhöhung, och nee, das ist nicht nötig?


    Zitat

    Hier wurden x Leute rausgeschmissen, weil man im Osten billiger produzieren kann.

    Auch das ist freie Marktwitschaft, warum sollte ich in einem Land produzieren wenn ich es in einem anderen billiger kann. Klar hat das evtl. Konsequenzen, aber mal überlegt das auch die Leute die entlohnt werden müssen, die in das Unternehmen durch Aktien investiert haben. Ich möchte nicht wissen wieviel Nokia Mitarbeiter durch den Kauf von Vorzugsaktien ihren eigenen Arbeitsplatz zerstört haben.


    Zitat

    weils ein sehr wichtiges und wohl zukunftseisendes thema ist.


    Wo der wichtigste Aspekt die Wirtschaflichkeit der Zulieferer komplett unter den Tisch fällt, dafür ihnen aber unterstellt wird selbst verantwortlich für Verletzungen des Urheberrechts das sie eigentlich schützen sollte zu sein, Na danke


    Zitat

    ich sagte aber auch, dass es immerhin eine idee ist. dein vorschlag ist bisher, alle sauger einzusperren, auszuweisen, ihren lohn zu pfänden, führerschein verbieten etc, um ja eine generation von gescheiterten menschen zu schaffen. am besten noch die strafen erhöhen, ich vergaß. das ist ein interessanter ansatz. aber ich weiß, dass sind sie alle selber schuld. das mag stimmen, ist aber leider eindimensional und wird von unserem rechtssystem in dieser art auch gott sei dank nicht unterstützt.


    wenn du dir das Urheberrecht ansiehst wirst du fesstellen das es unterstützt wird, einzig das Problem der Ermittlung behindert die Rechtssprechung. Ich muß ganz ehrlich sagen ich finde es absolut untragbar, das Steuergelder für Verfahrenseinstellungen verschwendet werden, anstatt sie dem Verursacher aufzudrücken.


    Zitat

    dazu kommen, wie hier angesprochen, angebote wie kino.to, die scheinbar sehr verlockend sind, weil die leute zb serien dort sehen. wie ich oben schrieb, haben diese leute nur die wahl, ganz zu verzichten oder kino.to zu nutzen, ich lasse mal beiseite, ob sie sich damit überhaupt rechtswidrig verhalten.


    Warum lässt du den wesentlichsten Punkt beiseite? Wenn ich den neusten Blockbuster jetzt sehen will, dann habe ich legal genau eine Möglichkeit nämlich ins Kino zu gehen. Oder ich warte bis es ihn auf DVD gibt um die dann zu leihen oder zu kaufen.
    Schaue ich mir diesen Film

    Zitat

    jetzt

    auf dem Rechner an, dann ist das illegal, weil vom Urheber so nicht gewollt.
    Ich nehme jetzt absichtlich ein absolut krasses Beispiel.


    Ein alleinstehender Mann hat sexuellen Notstand er könnte sich:
    a. einen runterholen
    b. eine Frau anbaggern die es mit ihm macht
    c. in der Puff gehen
    d. eine Frau gegen ihren willen ....


    a-c wären dann die völlig legalen Aktionen die mehr oder weniger kostspielig sind, aber d ist ein NoGO da es gegen den Willen der anderen berechtigten Person ist.
    So und jetzt stell dir vor d. wäre jemand mit dem du näher verbunden bist.


    Und dann sag mir das das OK ist.


    Und als Krönung lege ich dann Person d. noch nen 10er hin und sage sie ist selber Schuld.


    Krass aber absolut vergleichbar.

  • Hallo Scurgo,


    ich sagte schon einmal, dass du nicht wirklich Ahnung hast. Das machen deine vielen Postings immer wieder deutlich.


    Zitat

    Also haben in deinen Augen die Label die Wahl ob sie zu Dumpingpreisen mitmachen oder sich beklauen lassen, oder wie soll ich das verstehen?
    Solange das Thema einer gerechten Entlohnung nicht geklärt ist und mit utopischen Zahlen wie 10 oder 20 Euro gerechnet wird, entbehrt das jeder realistischen Grundlage.
    Wenn man sämtlichen Bezahlcontent im Internet über den Internetzugang bezahlen müsste damit er für jeden frei Zugänglich gemacht wird (nur dann wäre ja jegliche Illegalität abgeschafft) dann kannst du davon ausgehen das sich bald keiner mehr einen Internetzugang leisten kann.


    Im Jahr 2009 gab es in Deutschland laut portel.de fast 22 Mio DSL-Anschlüsse in Deutschland. Inzwischen dürften wir etwa bei 25 Mio. sein, vielleicht auch 30 Mio . Jetzt rechne mal, wenn jeder DSL-Anschluss jeden Monat 20 Euro zahlt, dann sind im Monat 500.000.000 bis 600.000.000 Euro, die es zu verteilen gibt. Und das zusätzlich zu den nicht-digitalen Medien, die weiterhin verkauft werden.
    Ich glaube, so gering ist diese Summe gar nicht.


    Zitat

    freie Marktwirtschaft


    Haben wir in Deutschland nicht, wir haben Soziale Marktwirtschaft. Da gibt es doch große Unterschiede!


    Zitat

    Warum lässt du den wesentlichsten Punkt beiseite? Wenn ich den neusten Blockbuster jetzt sehen will, dann habe ich legal genau eine Möglichkeit nämlich ins Kino zu gehen. Oder ich warte bis es ihn auf DVD gibt um die dann zu leihen oder zu kaufen.
    Schaue ich mir diesen Film Zitat
    jetzt
    Zitat
    jetzt
    auf dem Rechner an, dann ist das illegal, weil vom Urheber so nicht gewollt.


    Das Prinzip von Angebot und Nachfrage ist dir bekannt? Das Problem in Deutschland im digitalen Bereich ist, dass die vorhandene Nachfrage nicht befriedigt wird. Aber die Nachfrage passt sich nicht dem Angebot an, sondern umgekehrt.
    Illegale Anbieter befriedigen, was die Industrie nicht befriedigen will. Ob das gut ist oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Aber das ändert nichts an der Tatsache.


    Grüße